Nach oben

Anhang 2.4 Der Entwicklungskoeffizient E

Der Entwicklungskoeffizient wird abhängig von drei Altersstufen und der Spielstärke nach den Formeln a, b oder c berechnet, wobei Ro gleich der DWZ zu Beginn des Turniers ist:

a) E = ((Ro / 1000)4 + 5) x fB + SBr

für Jugendliche (bis 20 Jahre), hierfür gilt:

fB = Ro / 2000

Der Wert von fB muss dabei mindestens 0,5 und darf höchstens 1,0 betragen.

Ist Ro < 1300 und W ≤ We , so folgt:

SBr = e (1300-Ro)/150 - 1

Sonst ist SBr = 0 zu setzen.

b) E = ((Ro / 1000)4 + 10) x fB + SBr

für Junioren (21 bis 25 Jahre)

c) E = ((Ro / 1000)4 + 15) x fB + SBr

für Senioren (ab 26 Jahre).

Für Junioren und Senioren ist fB = 1,0 und SBr = 0 zu setzen.

Die sich daraus ergebenden Werte von E unterliegen nach oben und unten Begrenzungen:

E ≥ 5 und E ≤ 30 bzw. 5 x Index (für SBr = 0) und E ≤ 150 (SBr ≥ 0).

In den nachstehenden Tabellenwerten ist der Beschleunigungsfaktor fB = 1 und SBr = 0 enthalten. Für Jugendliche bis 20 Jahre ist der gefundene Tabellenwert mit fB zu multiplizieren und SBr zu addieren.

x