Nach oben

DDR-Blitz-Einzelmeisterschaft Leipzig 1984

von Hilmar Krüger

Mit 48 Teilnehmern kam das Einzelturnier am 14. Oktober bei der BSG Lok Mitte Leipzig zur Austragung. Auch hier war alles für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft getan worden. Die seit langem beste Besetzung (23 Titelträger, darunter 5 internationale) sorgte für guten Sport. In den vier Vorgruppen gab es kaum Überraschungen. Schon nach wenigen Finalrunden zeigte sich, daß an diesem Tage Raj Tischbierek nicht zu gefährden war. Sein Sieg stand bereits zwei Runden vor Schluß fest. Hinter ihm ging es sehr eng zu. Dabei ist natürlich der achte Platz von Großmeister Knaak bemerkenswert, aber im Blitzschach passiert so manches...

Besonderes Lob gilt den Sportfreunden Ruck, Dietze und Reimann, die sich an beiden Tagen hervorragend als Turnierleiter oder Schiedsrichter einsetzten.

A-Finale

Pl. Spieler Verein Pkt.
1. Raj Tischbierek Baukombinat Leipzig 12,5
2. Artur Hennings Buna Halle-Neustadt 10,0
3. Thomas Casper Baukombinat Leipzig 9,5
4. Henrik Teske Mikroelektronik Erfurt 9,5
5. Harald Darius Motor Südost Magdeburg 9,0
6. Thomas Pähtz Mikroelektronik Erfurt 8,5
7. Joachim Brüggemann Mikroelektronik Erfurt 8,5
8. Rainer Knaak Baukombinat Leipzig 8,0
9. Steffen Weitzer Lok Mitte Leipzig 8,0
10. Himmel Lok Mitte Leipzig 7,5
11. Matthias Schurade Lok Mitte Leipzig 7,5
12. Karsten Schulz Fortschritt Cottbus 7,0
13. Dirk Poldauf Lok Stralsund 5,0
14. Dr. Tucholke MoGoNo Leipzig 4,5
15. Matthias Kürschner Einheit Bad Salzungen 3,0
16. Norbert Hellmann Pneumant Fürstenwalde 2,0

B-Finale

Pl. Spieler Verein Pkt.
17. Ralf Schöne Empor Potsdam 11,5
18. Eckhard Jeske SH Rostock 11,5
19. Heinsohn Lok Schwerin 11,0
20. Andreas Volkmer Rotation Berlin 10,0
21. Bernd Vökler Vorwärts Stallberg 10,0
22. Frank Beltz Lok Mitte Leipzig 8,0

16 Teilnehmer

C-Finale

Pl. Spieler Verein Pkt.
33. Johannes Hiebel Mikroelektronik Dresden 11,0
34. Pawlitzki Buna Halle-Neustadt 10,5
35. Pönisch Fortschritt Coswig 10,5

16 Teilnehmer

Teilnehmer 1985: Tischbierek; Veranstalter; 5 Plätze Leipzig; je 3 Plätze Erfurt, Rostock; je 2 Plätze Berlin, Potsdam, Cottbus, Schwerin, Magdeburg, Suhl, Frankfurt (O.); je 1 Platz Halle, Karl-Marx-Stadt, Dresden, Gera, Neubrandenburg; 8 Plätze für internationale Titelträger bzw. Freiplätze TK.

Quelle: SCHACH 12/1984, S. 544

x