Nach oben

34. Deutsche Schachmeisterschaft im Blitzschach 2007

1. Dezember 2007 in Calbe/Saale

Kurzbericht von Klaus-Jörg Lais

Tabelle

Pl. Teilnehmer Elo Verein/Ort Pkt. SoBe
1. IM Karl-Heinz Podzielny 2412 SF Essen Überruhr 46/5 24,0 316,25
2. GM Klaus Bischoff 2535 TV Tegernsee 23,5 327,50
3. GM Robert Rabiega 2545 SK König Tegel 1949 22,5 306,25
4. FM Christian Richter 2399 SK Turm Emsdetten 20,0 267,00
5. FM Karl-Jasmin Muranyi 2365 SC 1975 Bann 19,5 263,00
6. FM Atila Gajo Figura 2414 SC Kreuzberg 19,5 255,25
7. Andreas Heimann 2350 SC Dreiländereck 19,0 251,50
8. Michael Schenderowitsch 2259 TSV Schott Mainz 18,0 237,75
9. IM Thies Heinemann 2478 Hamburger SK 1830 18,0 228,25
10. IM Peter Meister 2411 SC 1868 Bamberg 16,5 207,25
11. IM Mathias Womacka 2452 USG Chemnitz 16,0 205,00
12. FM Dr. Thomas Höpfl 2355 USV Halle 15,5 205,50
13. IM Sven Telljohann 2432 Sfr. Schöneck 15,0 192,00
14. FM Stephan Becking 2387 Saarland 15,0 181,75
15. FM Karsten Schulz 2313 VBSF Cottbus 14,0 190,25
16. IM Boris Margolin 2442 SV Oberursel 14,0 177,00
17. FM Wilfried Bode 2342 Hamelner SV 13,5 164,50
18. Rainer Huch 2325 TSV Trostberg 13,0 152,50
19. IM Bernd Schneider 2421 SG 1868 Alj. Solingen 12,5 160,00
20. FM Manfred Heidrich 2402 SC Forchheim 12,5 153,75
21. Holger Pröhl 2409 SG 1871 Löberitz 12,5 147,50
22. FM Rudolf Bräuning 2340 Stuttgarter SV 1879 12,0 146,75
23. David Höffer 2236 Delmenhorster SK 12,0 145,75
24. FM Hendrik Reichmann 2308 VBSF Cottbus 11,5 143,75
25. FM Frank Noetzel 2308 Elberfelder SG 10,5 139,00
26. FM Holger Hebbinghaus 2281 SK Marstorf GW Harburg 9,0 108,75
27. FM Sebastian Eichner 2334 USV TU Dresden 8,5 86,75
28. Jens Hirneise 2119 SpVgg Rommelshausen 7,5 91,00
29. Frank Hermannsdörfer 2242 SV Liebschwitz 5,5 64,75
30. Joachim Breitfeld 2067 TSG Calbe 4,5 73,75
Kreuztabelle
Pl. Teilnehmer Elo Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Pkt. SoBe
1. IM Karl-Heinz Podzielny 2412 SF Essen Überruhr 46/5 * ½ ½ 1 ½ 0 1 0 ½ 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 24,0 316,25
2. GM Klaus Bischoff 2535 TV Tegernsee ½ * ½ 1 ½ 1 ½ 1 1 0 1 1 1 1 0 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 23,5 327,50
3. GM Robert Rabiega 2545 SK König Tegel 1949 ½ ½ * 0 ½ 0 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 ½ 1 1 1 1 0 22,5 306,25
4. FM Christian Richter 2399 SK Turm Emsdetten 0 0 1 * 1 1 ½ 0 1 1 1 ½ ½ 1 0 0 ½ 1 0 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 1 20,0 267,00
5. FM Karl-Jasmin Muranyi 2365 SC 1975 Bann ½ ½ ½ 0 * 1 0 ½ 1 ½ 1 ½ 1 ½ ½ ½ 1 1 1 ½ ½ 1 0 1 1 1 1 0 1 1 19,5 263,00
6. FM Atila Gajo Figura 2414 SC Kreuzberg 1 0 1 0 0 * 0 1 ½ 1 ½ ½ 1 0 0 1 1 1 1 0 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 19,5 255,25
7. Andreas Heimann 2350 SC Dreiländereck 0 ½ ½ ½ 1 1 * 0 ½ ½ 0 0 0 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ ½ 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ 19,0 251,50
8. Michael Schenderowitsch 2259 TSV Schott Mainz 1 0 0 1 ½ 0 1 * 0 ½ 1 ½ 0 ½ 1 1 ½ ½ 1 ½ 1 ½ ½ 0 1 ½ 1 1 1 1 18,0 237,75
9. IM Thies Heinemann 2478 Hamburger SK 1830 ½ 0 0 0 0 ½ ½ 1 * 1 ½ ½ 1 1 ½ ½ 1 ½ ½ 1 1 ½ 0 0 1 1 1 1 1 1 18,0 228,25
10. IM Peter Meister 2411 SC 1868 Bamberg 0 1 0 0 ½ 0 ½ ½ 0 * ½ 1 0 ½ ½ 1 1 ½ ½ 1 0 1 1 ½ 0 1 1 1 1 1 16,5 207,25
11. IM Mathias Womacka 2452 USG Chemnitz 0 0 0 0 0 ½ 1 0 ½ ½ * 1 1 ½ 1 1 1 1 0 ½ 0 1 1 1 1 0 ½ 0 1 1 16,0 205,00
12. FM Dr. Thomas Höpfl 2355 USV Halle 1 0 0 ½ ½ ½ 1 ½ ½ 0 0 * 0 1 ½ ½ 0 1 0 ½ 1 ½ 0 1 1 ½ ½ 1 1 1 15,5 205,50
13. IM Sven Telljohann 2432 Sfr. Schöneck 0 0 0 ½ 0 0 1 1 0 1 0 1 * 1 1 ½ 0 0 0 1 ½ 0 1 1 ½ 1 1 1 0 1 15,0 192,00
14. FM Stephan Becking 2387 Saarland 0 0 0 0 ½ 1 0 ½ 0 ½ ½ 0 0 * ½ 1 1 1 1 0 1 1 1 0 0 1 ½ 1 1 1 15,0 181,75
15. FM Karsten Schulz 2313 VBSF Cottbus 0 1 0 1 ½ 1 0 0 ½ ½ 0 ½ 0 ½ * ½ 0 ½ 1 0 1 1 0 ½ ½ ½ ½ 1 ½ 1 14,0 190,25
16. IM Boris Margolin 2442 SV Oberursel 0 0 1 1 ½ 0 0 0 ½ 0 0 ½ ½ 0 ½ * ½ 1 1 ½ 1 1 0 0 0 ½ 1 1 1 1 14,0 177,00
17. FM Wilfried Bode 2342 Hamelner SV 0 0 0 ½ 0 0 ½ ½ 0 0 0 1 1 0 1 ½ * 1 0 0 0 1 1 1 1 ½ 1 1 ½ ½ 13,5 164,50
18. Rainer Huch 2325 TSV Trostberg 0 ½ 0 0 0 0 0 ½ ½ ½ 0 0 1 0 ½ 0 0 * 1 1 1 0 1 1 ½ ½ ½ 1 1 1 13,0 152,50
19. IM Bernd Schneider 2421 SG 1868 Alj. Solingen 0 0 0 1 0 0 0 0 ½ ½ 1 1 1 0 0 0 1 0 * 0 ½ 1 1 0 1 1 1 0 0 1 12,5 160,00
20. FM Manfred Heidrich 2402 SC Forchheim 0 0 0 0 ½ 1 0 ½ 0 0 ½ ½ 0 1 1 ½ 1 0 1 * ½ 0 0 0 ½ ½ ½ 1 1 1 12,5 153,75
21. Holger Pröhl 2409 SG 1871 Löberitz 0 0 0 0 ½ 0 ½ 0 0 1 1 0 ½ 0 0 0 1 0 ½ ½ * ½ 1 ½ 1 1 ½ 1 ½ 1 12,5 147,50
22. FM Rudolf Bräuning 2340 Stuttgarter SV 1879 0 0 0 0 0 1 ½ ½ ½ 0 0 ½ 1 0 0 0 0 1 0 1 ½ * 1 ½ 0 1 1 0 1 1 12,0 146,75
23. David Höffer 2236 Delmenhorster SK 0 0 0 0 1 0 0 ½ 1 0 0 1 0 0 1 1 0 0 0 1 0 0 * 0 1 1 1 1 1 ½ 12,0 145,75
24. FM Hendrik Reichmann 2308 VBSF Cottbus 0 0 0 0 0 0 0 1 1 ½ 0 0 0 1 ½ 1 0 0 1 1 ½ ½ 1 * 0 0 ½ 0 1 1 11,5 143,75
25. FM Frank Noetzel 2308 Elberfelder SG 0 0 ½ 1 0 0 0 0 0 1 0 0 ½ 1 ½ 1 0 ½ 0 ½ 0 1 0 1 * 0 ½ 0 ½ 1 10,5 139,00
26. FM Holger Hebbinghaus 2281 SK Marstorf GW Harburg 0 0 0 0 0 0 ½ ½ 0 0 1 ½ 0 0 ½ ½ ½ ½ 0 ½ 0 0 0 1 1 * 0 ½ ½ 1 9,0 108,75
27. FM Sebastian Eichner 2334 USV TU Dresden 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ 0 0 ½ 0 ½ ½ 0 0 ½ ½ 1 * 1 1 1 8,5 86,75
28. Jens Hirneise 2119 SpVgg Rommelshausen 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 0 1 1 ½ 0 * 0 1 7,5 91,00
29. Frank Hermannsdörfer 2242 SV Liebschwitz 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 ½ 0 ½ 0 1 0 ½ 0 0 0 ½ ½ 0 1 * 0 5,5 64,75
30. Joachim Breitfeld 2067 TSG Calbe 0 1 1 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 ½ 0 0 0 0 0 1 * 4,5 73,75

Deutscher Meister Karl-Heinz Podzielny

Der Internationale Meister Karl-Heinz Podzielny aus Essen ist Gewinner der 34. Deutschen Meisterschaft im Blitzschach 2007 in Calbe(Saale)

Mit den Worten: "Liebe Schachfreunde, sehr geehrte Gäste, Freunde und Förderer des Schachsportes ! Ich begrüße Sie herzlich in der Sportstadt Calbe (Saale)", eröffnete der Stadtratsvorsitzende und Mitglied des Präsidiums des Landessschachverbandes Sachsen-Anhalt, Herr Dr.Georg Hamm, im Namen des Ausrichters, der Abteilung Schach der TSG Calbe am 1. Dezember 2007, die 34. Deutschen Einzelmeisterschaften im Blitzschach (DBEM) im Friedrich-Schiller-Gymnasium.

Der Präsident des LSV Dr. Günter Reinemann, Stadtratsvorsitzender Dr. Georg Hamm bei seiner Begrüßungsrede, Bundesturnierdirektor Ralph Alt, Landrat Ulrich Gerstner, Frau Fehler von der Sparkasse Elbe-Saale

In Anwesenheit des Landrates des Salzlandkreises Ulrich Gerstner, des Präsidenten des Landessschachverbandes Dr. Günther Reinemann, des ehemaligen Bürgermeisters Hans-Peter Zunder, des neugewählten Bürgermeisters Herrn Dieter Tischmeyer, des Landtagsabgeordneten Herrn Peter Rotter, des Vorsitzenden der TSG Calbe Herrn Rüdiger Uhlmann, vieler Sponsoren und was für Schachsportler ungewöhnlich, vor einer großen Anzahl von Zuschauern, wies der Kommunalpolitiker Dr. Hamm auf die gute Beziehung und Zusammenarbeit zwischen Politik, Wirtschaft, Bildung und Sport in der alten Rolandstadt Calbe (Saale) hin.

Frank Brock, Klaus Krausholz, Calbenser Bollenkönigin Lucy I, Ralph Alt, Dr.Georg Hamm. Atila Figura empfängt die Glückwünsche.

Nach der Bekanntgabe der technischen Regularien für die Durchführung der Schachmeisterschaft durch den Vertreter des Deutschen Schachbundes als Veranstalter, Herrn Bundesturnierdirektor Ralph Alt, begann der emotionale, unerbittliche Kampf der "flinken Hände" und "hellen Köpfe" von 30 Spitzenspielern aus allen Bundesländern.
Nach wenigen Runden führte mit Großmeister (GM) Klaus Bischoff vom TV Tegernsee, GM Robert Rabiega vom SK König Tegel Berlin und dem Internationalen Meister (IM) Karl-Heinz Podzielny ein Trio, aus dem trotz wechselnder Führung der Deutsche Meister kommen musste.

Klaus Bischoff vs. Robert Rabiega

Im Spiel aller 30 Teilnehmer -jeder gegen jeden- mit 5 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Schachpartie - lag GM Bischoff nach 25 Runden 2 Punkte vor den genannten Mitfavoriten und sah wie der sichere Sieger aus. Während seine Verfolger die letzten Spiele weitgehend siegreich gestalteten, gab der Seriensieger GM Bischoff (10-facher Deutscher Blitzschachmeister) Punkte ab, so dass vor dem letzten, alles entscheidendem Kampf, er und IM Podzielny mit jeweils 23 Punkten an der Spitze standen.
IM Podzielny gewann seine Partie. GM Bischoff kam gegen FIDE-Meister (FM) Karl-Jasmin Muranyi vom SK Turm Emsdetten nicht über ein Unentschieden hinaus. Somit war die Überraschung perfekt!

Vorne am Brett: IM Podzielny

Sieger und damit Deutscher Meister im Blitzschach 2007 in Calbe (Saale) wurde der "mit 53 Jahren älteste Teilnehmer, IM Karl-Heinz Podzielny, vor GM Bischoff und GM Rabiega", so Bundesturnierdirektor Ralph Alt bei der Siegerehrung.

Die Organisatoren hatten nicht nur für die Erstplazierten, für die Turnierleitung (Ralph Alt, die nationalen Schiedsrichter Ralf Kuna und Anton Csulits), sondern auch für alle Teilnehmer Preise und Geschenke aus Calbenser Tradition. Auch die 6. Calbenser Bollenkönigin Lucy I gratulierte mit eigenen Beigaben Siegern und Plazierten.

Die Uhr getestet, die Zuschauer in Lauerstellung. Rechts am Brett der Calbenser Joachim Breitfeld

Dem Teilnehmer des Gastgebers, Schachfreund Joachim Breitfeld, blieb trotz guten Spieles und hoher Kampfmoral leider nur der letzte Platz in dem erlesenen Feld. Aber, das ist die eigentliche Sensation, er gewann mit zwei tollen Partien gegen beide Großmeister. Das tröstete sein Schachherz und erfreut die Calbenser Schachgilde.

Der Ausrichter der DBEM 2007, die Abteilung Schach der TSG Calbe (Saale) hatte sich zum Ziel gesetzt, den 1.Dezember 2007 zum "Mekka" der Schnelldenker werden zu lassen. "Das ist den Organisatoren mehr als gelungen", lobte Bundesturnierdirektor Ralph Alt. Perfekte Organisation, ideales Spiellokal, sehr gute gastronomische Betreuung beim Wettkampf und beim gemeinsamen Abendessen in der "Gaststätte Nordmann" sind beispielhaft . Was ihn faszinierte, war die Anzahl und die Begeisterung der zahlreichen, disziplinierten Zuschauer, die der Bundesturnierdirektor in seiner langjährigen Turnierpraxis in dieser Form noch nicht erlebt hatte. Das sah auch der Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt Dr. Reinemann so.

Bürgermeister Dieter Tischmeyer, Bundesturnierdirektor Ralph Alt, GM Klaus Bischoff, Abteilungsleiter Klaus Krausholz, Joachim Breitfeld (Sieger gegen die Großmeister), IM Karl-Heinz Podzielny, Robert Rabiega (verdeckt), Georg Hamm

Das Organisationskollektiv mit Schachabteilungsleiter Klaus Krausholz, seinen Vertretern Ralf Dahlke, Thomas Mühlen, dem PC-Spezialisten Frank Brock, dem Schatzmeister Frank Hain und dem "Außenminister" Dr.Georg Hamm nahm die Auszeichnungsurkunde des Präsidenten "In Anerkennung von hervorragenden Leistungen für die Entwicklung des Schachsportes im Land Sachsen-Anhalt" für die Abteilung Schach der TSG Calbe und die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer entgegen. Ohne diese wäre die Durchführung der Deutschen Meisterschaft in der von allen Teilnehmern, Zuschauern und Offiziellen gelobten Ausgestaltung nicht möglich gewesen.

Einmalig auch die das Sportereignis begleitende Ausstellung "Schachfantasien", die von Schülern des Gymnasiums unter Leitung ihrer engagierten Lehrerin, Frau Marlies Krausholz, künstlerisch geschaffen und gestaltet wurde.

Dank an alle Sponsoren ,von denen stellvertretend genannt seien: Grafisches Centrum Cuno Calbe, Sparkasse Elbe-Saale, Calbenser Wohnungsbaugesellschaft Bildungszentrum Teutloff, Stadtrat Calbe.

Die Organisatoren können sich nicht zur Ruhe setzen. Die Festwoche im Januar 2008 anlässlich des 80-jährigen Jubiläums des Calbenser Schachvereins soll ein weiterer Höhepunkt in der Stadt Calbe und im Salzlandkreis werden und gleichzeitig der Vorbereitung der Schacholympiade 2008 in Dresden dienen.

Dr. Georg Hamm

x