Nach oben

Nachrichten vom Frauenschach

10.05.2017

Deutscher Meister steht jetzt im Goldenen Buch der Stadt Schwäbisch Hall

MdB Harald Ebner und Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim bewundern den Meisterpokal
Thomas Marschner
MdB Harald Ebner und Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim bewundern den Meisterpokal

Knapp aber verdient gewann der SK Schwäbisch Hall am 1. Mai in Berlin die Frauenbundesliga 2016/17, vor der mit einer Handvoll Weltklassespielerinnen bestückten Mannschaft der OSG Baden-Baden. Knapp eine Woche später, am vergangenen Sonnabend (6. Mai), wurde der Verein in das Rathaus der Stadt Schwäbisch Hall eingeladen um die Damen mit einem Eintrag in das Goldene Buch zu ehren. Leider konnte von der Meistermannschaft nur die Bulgarin Iva Videnova (Foto links) teilnehmen, da die anderen Spielerinnen durch anderweitige Verpflichtungen verhindert waren.

Weiterlesen …

02.05.2017

TuRa SCHACH sagt vorerst: Tschüß erste Liga!

Ein Beitrag von Eberhard Schabel (TuRa Harksheide) – Finale in Berlin oder auch, wenn sich Menschentrauben an einzelnen Brettern bilden, Fotografen auf der Suche nach dem besten Motiv sind, „Mannschaftsleiter“ und Trainer mit angespannten Gesichtern durch die Reihen und Flure schlürfen, ein Ex-Weltmeister irritiert seinen Platz nicht findet, da er nicht wie gewohnt an einem Spitzenbrett spielt sondern in der Mitte, wenn man mal eben kurz vor Rundenbeginn auf einem der bereits „scharf gestellten“ Live-Bretter noch eine Variante anschaut und sich die Prominenz des DSB die Ehre gibt, dann ist das wohl ein ganz besonderes Treffen des Deutschen Schachs

Weiterlesen beim Schach-Ticker

27.04.2017

Scharfe Miezen in Berlin

Rodewischer Schachmiezen bei der zentralen Endrunde

Text: Wolfgang Schwarzer – Die Rodewischer Schachmiezen fallen nicht nur durch ihren Namen und ihre Spielstärke auf, sie lassen sich auch sonst immer mal etwas einfallen. Als sie 1993 in die Erste Bundesliga aufstiegen, konnten sich ihre Fans zum Beispiel an T-Shirts, Sweatshirts, Regenschirme und Plüschtiere erfreuen. Die Vogtländerinnen gehen im Herbst in ihre 25. Bundesligasaison und sind damit der Bundesliga-Dino. Die Hamburgerinnen bestreiten 2017/18 ebenfalls ihre 25. Saison, waren aber zwischenzeitlich zwei Jahren im Unterhaus beschäftigt. Für ihre Fans, und natürlich auch alle anderen Schachfreunde, dachten sich die Schachmiezen gleich zwei Überraschungen zu Ehren der 25. Jahre Bundesliga aus.

Weiterlesen beim Schachticker

12.04.2017

Jana Schneider: „Mein Weg zum Meistertitel"

Beim Schach-Ticker gibt es einen schönen und lesenswerten Artikel von Jana Schneider, in dem sie ihren Weg zum Meistertitel beschreibt.

Hier geht es zum Artikel.

09.04.2017

Jana Schneider ist Deutsche Meisterin

Die Deutschen Meisterschaften sind beendet. Siegerin wurde die 14-jährige Jana Schneider. Herzlichen Glückwunsch.

Bericht von Frank Hoppe
Turnierseite mit Informationen, Tabellen und Partien

31.03.2017

Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft gestartet

Seit heute laufen in Bad Wiessee die Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaften. Bei strahlendem Wetter setzten sich überwiegend die Favoritinnen durch, nur Jutta Ries gab gegen Steffi Arnhold einen halben Punkt ab. Die Partien werden live übertragen.

Zur Turnierseite
Zur Liveübertragung

11.01.2017

Frauenschach 2016 ein kleiner Rückblick von Wolfgang Fiedler

2016 Turnierüberblick DSB Frauen

Ich hoffe ihr seit alle gut angekommen im Jahr 2017. Spannend wie immer ging es zu auch mit Überraschungen.

23.10.2016

Start der Frauenbundesligasaison 2016/17

Spielsaal am Sonnabend bei der 2. Frauenbundesliga in Berlin
Frank Hoppe
Spielsaal am Sonnabend bei der 2. Frauenbundesliga in Berlin

Mit einer Stippvisite bei der zweiten Liga in Berlin

Für den Frauenbundesliga-Debütanten TuRa Harksheide begann die erste Saison in der höchsten Liga erwartungsgemäß mit zwei Niederlagen. Gegen Schwäbisch Hall hieß es 0:6 gegen Deizisau 1½:4½. Bei den vielen Paarungen mit hochklassigen Titelträgerinnen gab es gleich in Runde 2 die erste Sensation mit dem Sieg von Amina Sherif (Harksheide) gegen die deutsche Nationalspielerin und Olympionikin Elena Levushkina.

Erster Tabellenführer ist der Deutsche Meister OSG Baden-Baden.

Aber nun schalten wir nach Berlin in Liga zwei:

Weiterlesen …

23.08.2016

2. Berliner Frauen-Team-Turnier Anfang September

berlinerschachverband.de
Wer findet den "Hahn im Korb" beim Frauen-Team-Turnier 2015?

Im Moment hält sich die Resonanz auf die zweite Auflage des Berliner Frauen-Team-Turniers noch in Grenzen. Gerade einmal vier Mannschaften aus zwei Berliner Vereinen haben bisher für das am 4. September beim SC Kreuzberg stattfindende Turnier gemeldet. Vor einem Jahr konnte die Berliner Frauenschachreferentin Elisa Silz, die seit März 2016 auch Vizepräsidentin des Berliner Schachverbandes ist, sage und schreibe 40 Mädchen und Frauen begrüßen. Sie kamen aus Berlin, Grimma, Coswig, Hamburg und Norderstedt und bildeten am Ende immerhin 13 Mannschaften.

Mit diesem Aufruf wollen wir nun ein wenig die Werbetrommel rühren um noch mehr Damen in knapp zwei Wochen für einen Tag in die Hauptstadt zu locken.

Weiterlesen …

08.08.2016

Melanie Grund gewinnt die IODFEM

Melanie Grund

Mit dem sensationellen Sieg der Saalfelderin Melanie Grund endete in Bodenmais gestern die IODFEM 2016. Die 15-Jährige begann das Turnier mit einer erwarteten Niederlage gegen Anke Freter, wuchs danach aber über sich hinaus. Dabei profitierte sie auch von Schwächephasen der favorisierten Anita Just und Estelle Morio. Nachdem Grund in Runde 7 die 48-jährige Leipziger FIDE-Meisterin besiegen konnte, war der Weg frei zum ersten Platz. Nur noch die Berlinerin Brigitte Große-Honebrink hätte sie in der letzten Runde aufhalten können. Doch auch die Vorsitzende des SC Kreuzberg konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und verlor. Ein Sieg hätte ihr selbst die Qualifikation zur nächsten Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaft (DFEM) bringen können.

Weiterlesen …

x