Nach oben
19.06.2017

Britta Leib mit der silbernen Ehrennadel des DSB geehrt!

Gerührt nahm Britta am Sonntag vor Beginn der Schlussrunde der Frauenländermeisterschaft in Braunfels die hohe Ehrung entgegen.

Die über 100 teilnehmenden Frauen applaudierten begeistert, ein Zeichen Ihrer Beliebtheit bei den Schachfrauen in ganz Deutschland.

In seiner Laudatio fasste der Frauenreferent des Deutschen Schachbundes Dan-Peter Poetke ihre herausragenden Leistungen kurz zusammen.

Britta war langjährige Frauenreferentin in Schleswig-Holstein und zeigte, dass es in einem kleinen Verband möglich ist, erfolgreich Frauenschach zu organisieren, womit sie Vorbild für andere Verbände war, die sie gerne mit Rat und Tat unterstützte.

Vor Ihrem Umzug an die Küste war Britta in Sachsen aktiv, eine Offene Deutsche Frauenmeisterschaft in Dresden 1996, von der die Teilnehmerinnen noch heute schwärmen, gehört zu ihren Verdiensten. Sie war auch immer ein unermüdlicher Agitator, dass die Frauen sich am Frauenspielbetrieb beteiligen. Um das zu erreichen, initiierte sie das Gastspielerinnensystem. In den letzten Jahren verblüffte sie wiederholt mit großen Teilnehmerfeldern in der Offenen Frauenlandesmeisterschaft Schleswig-Holstein / Mecklenburg-Vorpommern / Hamburg.

Dan-Peter Poetke
Referent für Frauenschach

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22060

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x