Nach oben
12.06.2017

Deutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2017: Bad Emstal/Wolfhagen dominiert

SF Bad Emstal/Wolfhagen: Pawel Maletin, Danilo Schkuran, Josef Resch, Sergej Rublewskij, Alexander Zubow
Horst Salzwedel
SF Bad Emstal/Wolfhagen: Pawel Maletin, Danilo Schkuran, Josef Resch, Sergej Rublewskij, Alexander Zubow

Der Sechstligist Bad Emstal/Wolfhagen konnte seinen Titel bei den Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften in Herford verteidigen. Das Team um die Großmeister Alexander Zubow, Sergej Rublewkij und Pavel Maletin sowie den jungen Internationalen Meister Danylo Schkuran gewann den Titel ungeschlagen vor dem Bundesligisten SG Solingen. Nur zwei Unentschieden in 25 Runden gibt das siegreiche Team ab. Und auch alle Einzelwertungspreise an den ersten vier Brettern gehen an das Team.

Der Bad Emstal/Wolfhagener Mannschaftsführer Josef Resch ist zufrieden: „Die deutschen Teamblitzmeisterschaften und das Pokalturnier haben bei uns einen hohen Stellenwert. Das sind die einzigen Turniere, bei denen wir für Furore sorgen können. In Nordhessen dümpelt das Schach vor sich hin. Das wollen wir ändern und werden da in Zukunft auch mit dem Kasseler Schachclub kooperieren. Die zweite Bundesliga bleibt unser Ziel, doch das wird noch viele Jahre dauern, bis wir da sind.“ Im nächsten Jahr spielt das Team zunächst in Liga fünf.

Nur die Solinger mit dem Dänen Mads Andersen am Spitzenbrett, sowie Jan Smeets, Alexander Naumann, Artur Jussupow und später Markus Schäfer konnten über weite Strecken mithalten. Doch in Runde zehn fiel die Vorentscheidung. Mit 3:1 siegten die Emstal/Wolfhagener im direkten Duell ohne dabei eine Partie zu verlieren.

Den dritten Platz erkämpfte der Zweitligist Bochumer SV. An den beiden Spitzenbretter spielten mit Kateryna Lagno und Anna Satonskich zwei Frauen. Und es war auch die Weltklassespielerin Lagno, die für die Bochumer die meisten Punkte (17/24) erkämpfte, dabei aber auch hier den undankbaren dritten Rang in der Einzelwertung der 26 Topspieler belegte.

Gespannt war man auch auf das Auftreten der Neubundesligisten aus Deizisau. Playing Captain Phillip Schlosser führte seine Mannschaft auf Platz vier. Maxime Lagarde am Spitzenbrett ist dabei der beste Scorer im Württemberger Team. Er belegt mit 19/24 Punkten den zweiten Platz der Einzelwertung. Der zweite Sechstligist Lilienthal wurde erst in der Schlussrunde vom fünften Platz vertrieben. Hier war dann in der Abschlusstabelle der Wiederaufsteiger Norderstedt zu finden.

Endstand

Pl. Mannschaft TWZ S R V MP BP SoBe
1. SF Bad Emstal / Wolfhagen 2622 23 2 0 48:2 85.0 565.50
2. SG Solingen 2488 22 2 1 46:4 77.5 532.00
3. Bochumer SV 02 2485 19 3 3 41:9 66.5 433.50
4. SF Deizisau 2461 18 4 3 40:10 69.0 418.50
5. SK Norderstedt von 1975 2387 16 3 6 35:15 64.5 350.50
6. SF Lilienthal von 1871 2378 16 2 7 34:16 63.0 340.50
7. Erfurter SK 2364 13 7 5 33:17 55.5 348.00
8. SK Lister Turm 2311 13 6 6 32:18 62.0 333.00
9. Hamburger SK von 1830 2271 14 4 7 32:18 60.5 311.50
10. SV Werder Bremen 2286 12 7 6 31:19 56.5 313.00
11. DJK Aufwärts Aachen 2408 13 4 8 30:20 54.5 272.50
12. FC Bayern München 2323 12 3 10 27:23 54.5 255.00
13. MTV Tostedt 2375 12 3 10 27:23 52.0 247.50
14. TSV Schönaich 2285 10 2 13 22:28 45.5 204.00
15. SV Grün-Weiß Dresden 2267 10 2 13 22:28 43.0 205.50
16. SV 1920 Hofheim 2391 9 3 13 21:29 47.0 168.00
17. SC 1950 Remagen-Sinzig 2198 6 4 15 16:34 41.0 112.50
18. SC Noris-Tarrasch Nürnberg 2261 6 4 15 16:34 40.5 132.50
19. TG Biberach 2279 6 4 15 16:34 37.5 148.50
20. SC Caissa Schwarzenbach 2255 7 2 16 16:34 36.5 147.00
21. SC Gröbenzell 2228 5 5 15 15:35 36.0 130.50
22. SK König Tegel 2141 5 5 15 15:35 36.0 112.50
23. SV Sangerhausen 2224 4 6 15 14:36 33.5 120.00
24. Herforder SV Königsspringer 2183 5 0 20 10:40 31.5 69.00
25. SV Ricklingen 2213 3 3 19 9:41 37.5 66.50
26. Herforder SV Königsspringer 2012 0 2 23 2:48 13.5 11.50

Brett 1

Alexander Zubow (Emstal/Wolfhagen)
Horst Salzwedel
Alexander Zubow (Emstal/Wolfhagen)
  1. GM Alexander Zubow (Bad Emstal/Wolfhagen) 20½/25
  2. GM Maxime Lagarde (Deizisau) 19/24
  3. GM Kateryna Lagno (Bochum) 17/24
  4. GM Robert Rabiega (Tegel) 17/25
  5. IM Lawrence Trent (Norderstedt) 16½/23

Brett 2

Sergej Rublewskij (Emstal/Wolfhagen)
Horst Salzwedel
Sergej Rublewskij (Emstal/Wolfhagen)
  1. GM Sergej Rublewskij (Bad Emstal/Wolfhagen) 20/25
  2. GM Jan Smeets (Solingen) 19½/24
  3. GM Andrej Sumets (Lilienthal) 19½/25
  4. GM Adrien Demuth (Deizisau) 17½/24
  5. IM Dmitrij Kollars (HSK) 17½/25

Brett 3

Pawel Maletin (Emstal/Wolfhagen)
Horst Salzwedel
Pawel Maletin (Emstal/Wolfhagen)
  1. GM Pawel Maletin (Bad Emstal/Wolfhagen) 22/25
  2. GM Alexander Naumann (Solingen) 20/25
  3. Anthony Petkidis (Hannover) 19/25
  4. IM Jonas Lampert (HSK) 18½/25
  5. GM Philipp Schlosser (Deizsau) 17/22

Brett 4

Danilo Schkuran (Emstal/Wolfhagen)
Horst Salzwedel
Danilo Schkuran (Emstal/Wolfhagen)
  1. IM Danilo Schkuran (Bad Emstal/Wolfhagen) 22½/25
  2. Felix Hampel (Hannover) 18/25
  3. GM Artur Jussupow (Solingen) 17/21
  4. Spartak Grigorian (Bremen) 17/24
  5. FM Patrick Burkart (Hofheim) 17/25

Mehr Tabellen | DSB-Turnierseite

Axel Fritz

(Redaktionell leicht bearbeitet)

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22033

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x