Nach oben
13.02.2015

GM-Norm zum Greifen nah

tiesraide.rtu.lv
Alexander Donchenko, Riga 2014

Alexander Donchenko weiter gut im Rennen

Nach 7 gespielten Runden beim GM-Turnier im dänischen Aarhus, braucht Schachprinz Alexander Donchenko nur noch einen halben Punkt aus den letzten beiden Partien um sich die GM-Norm zu sichern.

Nachdem er zunächst mit 4 aus 4 gestartet war, konnte ihn Lawrence Trent in Runde 5 stoppen, wobei stoppen in diesem Fall heißt, mit Ach und Krach ein Remis abknöpfen. Nach einer ungewöhnlichen Variante in der Caro-Kann-Verteidigung baute sich Alexander in unübersichtlicher Stellung einen klaren Vorteil auf, der schließlich in einem Doppel-Springerendspiel mit Mehrbauer für Alexander mündete. Wie das mit den Springern aber immer so ist. Selbst wenn sie alleine gegen den nackten König spielen gibt es keinen Weg zum Gewinn, also wurden die Punkte geteilt, nachdem sich ein Endspiel mit Springer gegen Springer abzeichnete. In Runde 6 gewann Alexander dann wieder, diesmal gegen IM Igor Teplyi. Der aus Russland stammende Däne erklärte mir, dass er eigentlich stolz war sich gut auf Alexander vorbereitet zu haben, bis es zur Analyse kam und Alexander erklärte, dass sei eine Variante die man nicht mehr spiele, weil Giri 2011 eine Neuerung gebracht hätte... Beeindruckend der junge Prinz!

In der siebten Runde war Alexander das erste Mal in ernsthafter Bedrängnis, gegen Sergej Kasparov scheute er nicht dessen Lieblingsvariante mit frühem f3 im Sizilianer zu spielen und bewies damit eine Menge Mut. Trotzdem stand Alexander die ganze Zeit unter Druck, verteidigte sich aber umsichtig und erreicht dann ein doch relativ ungefährdetes Remis.

Es gibt noch 2 weitere Spieler die vor der achten Runde Chancen auf eine GM-Norm haben. Da ist vor allem Rasmus Svane, der gestern zunächst dem Druck seines Gegners standhielt und eine bessere Stellung erreichte. Diesen Vorteil gab er jedoch wieder ab, als er in eine Dauerschachfalle rannte und sich mit dem Remis begnügen musste. In der Runde zuvor, konnte er gegen Igor Teplyi gewinnen und in Runde 5 spielte Rasmus Remis den Organisator des GM-Turniers und Namensvetter Rasmus Skytte. Das bedeutet für Rasmus 4,5 aus 7 und wie bereits erwähnt noch 2 Punkte aus den verbleibenden 2 Partien um die GM-Norm zu erreichen. Ebenfalls noch Chancen hat Ihr Berichterstatter, nachdem ich nach 5 Remisen und einem Sieg in der siebten Runde endlich wieder gewinnen konnte, notiere ich ebenfalls bei 4,5 Punkten. Die ganze Tragik der Situation zeigt sich aber darin, dass Rasmus und ich in der achten Runde die Klingen kreuzen werden und somit mindestens einer von uns nach der achten Runde keine Chancen mehr auf eine Norm haben wird. In meinem Fall kommt noch hinzu, dass in der Schlussrunde Alexander wartet. Trotzdem, aus deutscher Sicht bisher ein sehr erfolgreiches Turnier, die ersten 3 Plätze belegen wahlweise deutsche Talente oder Berichterstatter des Deutschen Schachbundes.

Turnierseite

Jonathan Carlstedt

// Archiv: DSB-Prinzen // ID 19417

Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x