Nach oben
11.11.2015

19. Deutsche Polizeischachmeisterschaft in Moers

V.l.n.r. Richard Zahn (SF Moers), Ralf Kotter (3.), Helmut Hassenrück (1.), Rupert Prediger (2.), Rudolf Eyer (SC Eppingen), Dr. Claus Hagemann (Stadtsportverband Moers), Fabian Zahn (SF Moers), Albrecht Beer (Internationaler Schiedsrichter)

Vom 2. bis 8. November ging sie in 7 Runden über die Bühne, die 19. Deutsche Polizeimeisterschaft im Turnierschach. Ausgetragen im großen Saal des katholischen Gemeindehauses St. Konrad in Scherpernberg, wuchs die Spannung unter den 42 Teilnehmern von der Uckermark bis aus dem tiefen Bayern von Runde zu Runde. Die Spielbedingungen kamen dem Bundesligastandard nahe und wurden hochgelobt. Jedes Brett besaß einen eigenen Tisch, ausreichend Raum zur Analyse sowie für Schiedsrichter und Turnierleiter, dazu ein Bücherstand, kurzum: alles vorhanden.

Zur guten Stimmung trugen die Rahmenveranstaltungen wie Stadtführung, Blitzturnier bei den SF Moers, gemeinsame Champions-League-Abende sowie eine Abschlußveranstaltung am Samstagabend bei.

Nach 4 Runden führte schon alleinig der Seriensieger vom Dortmunder Bundesligaclub Hansa, FIDE-Meister Ralf Kotter. Er remisierte dann in der 5. Runde gegen 'Altmeister' Helmut Hassenrück aus Gladbeck, und hielt sich damit die Verfolger vom Leib. Zu diesen gehörte natürlich FM Rupert Prediger, Pang-Rosenheim. Das Duell der beiden internationalen Titelträger entschied Prediger in der Vorschlußrunde für sich und auf einmal lagen Hassenrück und Prediger mit einem halben Punkt Vorsprung vor Kotter.

In der letzten Runde gab es dieses Mal nicht die schnellen Unentschieden, um den teilweise langen Heimweg sofort antreten zu können. Niemand wollte die Entscheidung am Spitzenbrett versäumen, zudem ging es für viele noch um die Spezialpreise. Ein Unentschieden zwischen Hassenrück und Prediger hätte Kotter bei eigenem Sieg noch die Möglichkeit zur Titelverteidigung gegeben.

Hassenrück spielte offensiv, erlangte Übergewicht am Damenflügel und drängte Prediger zusehends an die Wand. Erst durch Einbuße von Material konnte sich Prediger etwas befreien, nach knapp 4 Stunden streckte er jedoch die Waffen. Der neue Polizeimeister stand mit Helmut Hassenrück fest!!

Den Titel der in 9 Runden an zwei Nachmittagen durchgeführten Schnellschachmeisterschaft (19 Teilnehmer) konnte sich Ralf Kotter sichern, das Blitzturnier (22 Teilnehmer) gewann Rupert Prediger, dessen Heimatverein nächstes Jahr die Polizeimeisterschaft im bayerischen Dorfen ausrichten wird.

Endstand

Pl. Teilnehmer Verein/Ort Elo DWZ Pkt. Buch 1 2 3 4 5 6 7
1. Helmut Hassenrück SG-Gladbeck 2247 2144 6.0 23.5 23s1 6w½ 12s1 4w1 2s½ 8w1 3w1
2. FM Ralf Kotter SC Hansa Dortmund 2364 2295 5.5 24.5 24w1 21s1 17w1 28s1 1w½ 3s0 6w1
3. FM Rupert Prediger SG Pang-Rosenheim 2224 2163 5.0 22.5 25w1 15s1 4w½ 5s½ 17w1 2w1 1s0
4. Josef Tepe SC Taunusstein 1973 1833 5.0 21.0 41s1 13w1 3s½ 1s0 18w1 11w1 5s½
5. Joachim Goerg 2149 2084 5.0 20.5 20s½ 10w1 9s1 3w½ 14s½ 12w1 4w½
6. Andre Matzat Weiße Dame Borbeck 2069 2014 4.5 19.5 29w1 1s½ 11s½ 14w½ 9s1 13w1 2s0
7. Jochen Esser TUS Rheinberg 2039 1955 4.5 19.0 36s1 11w½ 14s½ 13w½ 19s1 10w½ 12s½
8. Uwe Rauch SVG Offenburg 2196 2120 4.5 18.5 27s1 12w0 10s1 16w1 11s½ 1s0 18w1
9. Dieter Hilbig ESV Gera 1985 1859 4.5 17.0 34w1 18s½ 5w0 29s1 6w0 22s1 17w1
10. Wilfried Adler SC Lindau 1968 1846 4.5 16.0 40w1 5s0 8w0 39s1 30w1 7s½ 28w1
11. Michael Wegerich SV Ammern 2172 1938 4.0 18.5 35w1 7s½ 6w½ 15s1 8w½ 4s0 13w½
12. Gerd Große-Frintrop SF Buer 2048 2003 4.0 18.5 33w1 8s1 1w0 18s½ 22w1 5s0 7w½
13. Carsten Kreiling SVG Eppstein 2081 2007 4.0 17.5 39w1 4s0 27w1 7s½ 28w1 6s0 11s½
14. Hans-Martin Mannheimer SF Dornstetten-Pfalzgrafenweiler 2129 1994 4.0 17.5 32w1 28s½ 7w½ 6s½ 5w½ 17s½ 15w½
15. Helmut Brunner SF Deisenhofen 2050 1928 4.0 16.0 30s1 3w0 36s1 11w0 23s½ 32w1 14s½
16. Rudolf Eyer SC Eppingen 2021 1929 4.0 15.5 42w1 17s0 41w1 8s0 20w½ 29s½ 30w1
17. Frank Oberndörfer SC Tettnang 2101 1820 3.5 18.0 26s1 16w1 2s0 20w1 3s0 14w½ 9s0
18. Martin Goetz 2091 1951 3.5 16.5 31s1 9w½ 20s½ 12w½ 4s0 24w1 8s0
19. Richard Zahn SF Moers 2096 1941 3.5 15.5 22w½ 24s1 28w0 31s1 7w0 25s1
20. Thomas Herfurth SK Fortuna Leipzig 1872 1714 3.5 15.0 5w½ 22s1 18w½ 17s0 16s½ 21w½ 23s½
21. Wilfried Bunke SV Schott Jena 2072 1940 3.5 14.5 37s1 2w0 31s½ 23w½ 24s½ 20s½ 26w½
22. Manfred Herzog SK Sulzfeld 1838 1749 3.5 13.5 19s½ 20w0 38s1 37w1 12s0 9w0 33s1
23. Wolfgang Schubert 1932 1740 3.5 13.0 1w0 29s½ 42w1 21s½ 15w½ 28s½ 20w½
24. Friedhelm Degner SK Germania Kupferdreh 1935 1802 3.5 11.5 2s0 19w0 40w1 41s1 21w½ 18s0 29w1
25. Boris Litfin SC Emmendingen 1925 1785 3.5 11.0 3s0 30w½ 37s0 33w1 36s1 19w0 32s1
26. Andreas Binder ESV Gera 1862 1641 3.5 11.0 17w0 42s½ 29w0 40s1 31w½ 34w1 21s½
27. Wolfram Christen Potsdamer SV 1902 1772 3.5 10.5 8w0 33s1 13s0 30w0 39w½ 36s1 35w1
28. Holger Busacker Velberter SG 1988 1857 3.0 16.0 38s1 14w½ 19s1 2w0 13s0 23w½ 10s0
29. Frank Theißen TV Borken 1790 1752 3.0 12.0 6s0 23w½ 26s1 9w0 38s1 16w½ 24s0
30. Dirk Ratzkowski Walsumer SC 1763 1728 3.0 11.5 15w0 25s½ 32w½ 27s1 10s0 31w1 16s0
31. Günter Scherbaum SC Lindau 1822 1711 3.0 11.0 18w0 34s1 21w½ 19w0 26s½ 30s0 38w1
32. Michael Bolduan SC Taunusstein 1868 1764 2.5 10.5 14s0 38w½ 30s½ 36w½ 37s1 15s0 25w0
33. Olaf Eißmann Stuttgarter SF 1754 1648 2.5 7.5 12s0 27w0 35w½ 25s0 40w1 39s1 22w0
34. Jürgen Deutschmann SV Hattingen 1681 1432 2.5 7.5 9s0 31w0 39w0 42s1 41w1 26s0 36w½
35. Walter Forschner SV Pliezhausen 1880 1717 2.5 7.5 11s0 36w0 33s½ 38w0 42s1 37w1 27s0
36. Peter Schneider SF Rodenkirchen 1746 1647 2.0 8.5 7w0 35s1 15w0 32s½ 25w0 27w0 34s½
37. Roland Oberkirch SK Bad Lippspringe 1806 1609 2.0 8.5 21w0 40s½ 25w1 22s0 32w0 35s0 42w½
38. Kerstin Steckmann ESV Gera 1702 1484 2.0 8.0 28w0 32s½ 22w0 35s1 29w0 41s½ 31s0
39. Uwe Rippke Oberhausener SV 1815 1714 2.0 7.0 13s0 41w0 34s1 10w0 27s½ 33w0 40s½
40. Ulrich Diaubalick SF Düsseldorf-Süd 1558 2.0 5.5 10s0 37w½ 24s0 26w0 33s0 42w1 39w½
41. Hans Weinberger SF Moers 1591 1.5 7.0 4w0 39s1 16s0 24w0 34s0 38w½
42. Dieter Klebe TSG Angermünde 1704 1191 1.0 3.5 16s0 26w½ 23s0 34w0 35w0 40s0 37s½

// Veröffentlicht von Frank Hoppe // Archiv: DSB-Nachrichten // ID 20459

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

Kommentare

G.Schott |

Danke für die Berichterstattung.
Schön, dass es diesmal bis zur letzten Runde spannend blieb, und besonders erfreulich dann doch die Überraschung.
Aus gesundheitlichen Gründen habe ich die Neunzehnte aus einem Krankenhaus verfolgt.

Viele Grüße

Gottfried Schott

Teilnehmer an 6 DPSM