Nach oben

Problemschachaufgabe 222

von Wilfried Neef (Kommentare: 0)

Matt in 4 Zügen

Baldur Kozdon, Deutsche Schachblätter 1990 (Kassel-Thematurnier), 1.Preis
Baldur Kozdon, Deutsche Schachblätter 1990 (Kassel-Thematurnier), 1.Preis
Es gibt natürlich auch Schachprobleme, bei denen ein weißer Umschaltemechanismus nach Dresdner Art (s. Nr. 221) stattfindet. Den "Schalter" betätigt allerdings hier wie dort Weiß. Der logische weiße Dresdner ist ein Thema, welches erst in den letzten Jahrzehnten entdeckt und elaboriert wurde, also ein Beispiel für die Weiterentwicklung des Schachproblems!
Ein ensprechendes Thematurnier wurde ausgeschrieben und vom deutschen Internationalen Meister Baldur Kozdon gewonnen!

Die vorliegende Form erhielt den Namen Kassel-Thema

Kassel-Thema
:
In einem logischen Probespiel scheitert ein weißer Angreifer. Statt dessen wird er ausgeschaltet (z.B. geopfert), damit ein analoger Angriff eines Ersatzangreifers durchschlägt.

 

Lösung (Hier klicken)
1 1 2 2 3 3 4
Sd3! droht Sb4+ Ka5 Dxa7#    
... Txd3 Te6 droht Dxc6#/Dc8#    
    ... Tb3 Dxc6+ Tb6 Dc8#
Se6? droht Dxc6#/Dc8#        
  Tb3 Dxc6+/Dc8+ Tb6!/Tb7!      

Springer wie Turm lösen auf e6 einen schwarzen Nowotny aus (Verstellung zweier schwarzer Langschrittler mit Doppeldrohung); der Turm, der themagemäß in der Ausgangsstellung keinen Zugriff auf e6 haben darf, hat allerdings den Vorteil, daß er auf der sechsten Reihe auch fesseln kann!

Der Turm fungiert also als analoger Ersatzangreifer für den Springer bei gleichbleibender (Doppel-)Drohung.

Wilfried Neef



// Veröffentlicht von Wilfried Neef (Kommentare: 0) // Archiv: Problemschach // ID 22067

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x