Polnischer Sieg beim Internationalen Tandemschach-Open

05.07.2019 17:01
Turniersieg für Polen, links Bernd Bötzel, rechts DSB-Breitenschachreferent Hugo Schulz
Ingrid Schulz
Turniersieg für Polen, links Bernd Bötzel, rechts DSB-Breitenschachreferent Hugo Schulz

Tandemschach - das ist die schon bei Kindern beliebteste Randschachsportart neben Räuberschach. Und von ihren Übungsleitern und Trainern oft gar nicht gern gesehen. Man würde sich den Stil verderben, ist ein häufiger Vorwurf. Dabei schult gerade Tandemschach in der international üblichen Variante mit Schach- und Matteinsetzen die Sinne, weil höchste Aufmerksamkeit erforderlich ist, um nicht unterzugehen. Material zählt bei dieser Schachvariante fast gar nichts. Da werden Damen gegen Bauern geopfert, nur um dem Gegner keine freien Felder für den Überfall auf den eigenen König anzubieten. Weltklasseleute wie Lewon Aronjan und Nils Grandelius lieben Tandemschach oder Bughouse, wie es im Englischen genannt wird.

Die beiden Großmeister waren diesmal nicht dabei, beim 18. Internationalen Tandemschach-Open am 22. Juni im Zeiss-Großplanetarium im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Hinter den beim Tandem üblichen Spitz- oder Decknamen verstecken sich oft starke Spieler des klassischen Schachs. So auch beim Sieger 2019. Das polnische Team zdybu/Rezacz gewann erst das Vorrundenturnier knapp und setzte sich dann in den K.o.-Duellen noch einmal durch. Hinter den Spitznamen verstecken sich die beiden Ersten der polnischen Bughouse-Rangliste von chess.com: Bartłomiej Zdybowicz und FM Wojciech Reza.

Vorrunde

Pl. Spieler Land Spieler Land Pkt.
1. zdybu (Bartłomiej Zdybowicz) Rezacz (FM Wojciech Reza) 32,0
2. Aronsson (Marten Aronsson) Denes (Daniel Denes) 32,0
3. Alamar Ivos 25,5
4. Wir Sandokanom 20,5
5. LilWeezy Architect (Bernd Bötzel) 20,5
6. Ludeo (Martin Werner) Zola (Philippe Morath) 20,0
7. Yurij (Juri Petenew) Kurz (FM Alexander Kurz) 19,5
8. Masacre (Arnoud Bakker) Samson (Frank Hoppe) 19,5
9. Saticolev (Fabian Gallien) Tiberius (Bruno Triebus) 18,0
10. Sonder (André Sonder) Eimers (Nathalie Eimers) 17,0
11. RalfiZoller (Ralf Zöller) Cosinus (Stefan Wolf) 15,5
12. Bittorf (Uwe Bittorf) Schöwel (Matthias Schöwel) 13,0
13. malenko (Joachim Lißner) jfkjmh (Jan-Michael Harndt) 12,0
14. Schmidt (Carsten Schmidt) Ellert-O (Oliver Ellert) 11,0
15. South-East-Sharks 1 (Wilhem Jauk) South-East-Sharks 2 (Günter Idaczek) 19,0
16. Eulenstein (Conrad Eulenstein) Ellert-S (Stefan Ellert) 3,0
Fortschrittstabelle
Pl. Spieler Land Spieler Land Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1. zdybu (Bartłomiej Zdybowicz) Rezacz (FM Wojciech Reza) 32,0 4-13 4-4 2-2 3-3 4-6 4-9 3-10 4-5 4-11
2. Aronsson (Marten Aronsson) Denes (Daniel Denes) 32,0 4-11 4-15 2-1 3-5 3-3 4-4 4-6 4-10 4-9
3. Alamar Ivos 25,5 4-10 2-9 4-6 1-1 1-2 3½-5 3½-7 2½-4 4-12
4. Wir Sandokanom 20,5 3-8 0-1 4-14 3-9 3-7 0-2 4-11 1½-3 2-10
5. LilWeezy Architect (Bernd Bötzel) 20,5 1-6 4-14 3-9 1-2 3-10 ½-3 4-16 0-1 4-15
6. Ludeo (Martin Werner) Zola (Philippe Morath) 20,0 3-5 4-12 0-3 3-13 0-1 4-15 0-2 2-7 4-16
7. Yurij (Juri Petenew) Kurz (FM Alexander Kurz) 19,5 0-9 2-10 4-12 4-15 1-4 3-8 ½-3 2-6 3-13
8. Masacre (Arnoud Bakker) Samson (Frank Hoppe) 19,5 1-4 2½-11 1-10 2-12 4-15 1-7 2-9 3-16 3-14
9. Saticolev (Fabian Gallien) Tiberius (Bruno Triebus) 18,0 4-7 2-3 1-5 1-4 4-13 0-1 2-8 4-14 0-2
10. Sonder (André Sonder) Eimers (Nathalie Eimers) 17,0 0-3 2-7 3-8 4-11 1-5 4-16 1-1 0-2 2-4
11. RalfiZoller (Ralf Zöller) Cosinus (Stefan Wolf) 15,5 0-2 1½-8 4-16 0-10 4-14 4-12 0-4 2-13 0-1
12. Bittorf (Uwe Bittorf) Schöwel (Matthias Schöwel) 13,0 2-14 0-6 0-7 2-8 3-16 0-11 3-13 3-15 0-3
13. malenko (Joachim Lißner) jfkjmh (Jan-Michael Harndt) 12,0 0-1 4-16 2-15 1-6 0-9 1-14 1-12 2-11 1-7
14. Schmidt (Carsten Schmidt) Ellert-O (Oliver Ellert) 11,0 2-12 0-5 0-4 3-16 0-11 3-13 2-15 0-9 1-8
15. South-East-Sharks 1 (Wilhem Jauk) South-East-Sharks 2 (Günter Idaczek) 19,0 4-16 0-2 2-13 0-7 0-8 0-6 2-14 1-12 0-5
16. Eulenstein (Conrad Eulenstein) Ellert-S (Stefan Ellert) 3,0 0-15 0-13 0-11 1-14 1-12 0-10 0-5 1-8 0-6

Im Vorrundenturnier qualifizierten sich die ersten acht Duos für die K.o.-Runden. Und es wurden hier bereits die deutschen und Berliner Meister vom DSB-Breitensportreferenten Hugo Schulz und vom Präsidenten des Berliner Schachverbandes, Carsten Schmidt, geehrt. Schmidt spielte selbst mit, war aber chancenlos im Kampf um einen Titel. Sehr freute ihn natürlich der schnelle Sieg gegen den Berichterstatter (siehe Fotos unten). Ich wurde allerdings mehr oder weniger zum Mitspielen überredet, da mein niederländischer Partner allein angereist war. Von den 19½ Punkten die wir machten, hat mein erfahrener Teamkollege gefühlt 19 gemacht, während ich wissentlich nur für das eine Remis verantwortlich war.

Viertelfinale

Rezacz/zdybu 5:0 Eimers/Sonder
Sandokanom/Wir 4:5 LilWeezy/Architekt
Denes/Aronsson 5:1 Kurz/Yurij
Ivos/Alamar 5:0 Zola/Ludeo

max. 9 Partien

Halbfinale

Rezacz/zdybu 7:2 LilWeezy/Architekt
Ivos/Alamar 0:7 Denes/Aronsson

max. 13 Partien

Spiel um Platz 3

Ivo/Alamar 5:0 LilWeezy/Architect

max. 9 Partien

Finale

Denes/Aronsson 7:9 Rezacz/zdybu

max. 17 Partien

B-Finale

Pl. Spieler Land Spieler Land Pkt. 1 2 3 4 5 6 7
1. Wir Sandokanom 9,0 x 1 1 2 1 2 2
2. And? Wolls? 8,0 1 x 1 0 2 2 2
3. BA Tempelhof 1 BA Tempelhof 2 7,5 1 1 x 1 1 2
4. Masacre Conrad (Conrad Eulenstein) 7,0 0 2 1 x 2 1 1
5. RalfiZoller (Ralf Zöller) Katja (Katja Sommaro) 3,5 1 0 ½ 0 x 1 1
6. Ludeo (Martin Werner) Zola (Philippe Morath) 5,0 0 0 1 1 1 x 2
7. Schöwel (Matthias Schöwel) Bittorf (Uwe Bittorf) 2,0 0 0 0 1 1 0 x

Organisiert und geleitet wurde das in ein großes mehrtägiges Tandemschachtreffen eingebettete Open von Suza Cramer, Daniel Denes, Sven Joergens, Ralf Zöller und Bernd Bötzel (... ich hoffe, ich habe niemanden vergessen). Letzterer spendierte für die Siegermannschaft eine Flugreise in die Karibik!

// Archiv: DSB-Nachrichten - Breitenschach // ID 10071

Zurück

Unsere Partner