Referat // Frauenschach

Die Frauen spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Frauenkommission unter der Leitung von Dan-Peter Poetke.

Referent für Frauenschach: Dan-Peter Poetke
0176 21046337

19.09.2020
In diesem Jahr waren Salzburg und der Österreichische Schachbund Gastgeber des diesjährigen Mädchen- und Frauenschachkongress. Das Team um Harald Schneider-Zinner begrüßte Teilnehmerinnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Slowakei. Der Kontakt kam beim letzten Kongress zustande, beim Mädchen- und Frauchschachkongress in Weimar war die österreichische Nationalspielerin Jasmin Schloffer zu Gast und sie war so begeistert, dass die Österreicher den Kongress anlässlich ihres 100 jährigen Jubiläums durchführen wollten. Für die meisten deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es eine sehr lange Anreise. Neben Vertreterinnen der DSJ und des Frauenreferats des DSB nahmen auch einige Frauenreferentinnen und Referenten der Bundesländer teil und sogar eine Spielerin, die gerade erst mit Schach angefangen hat. Schön, dass es so viel Interesse gibt. Aus Österreich kamen natürlich auch sehr viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer u.a. einige Nationalspielerinnen, aber auch Organisatorinnen von Frau Schach oder Mentaltrainer. Auf der DSJ Seite gibt es einen schönen und lesenswerten Bericht zum diesjährigen Mädchen- und Frauenschachkongress. Dort habe ich auch die folgenden Links zu ihren lesenswerten Vorträgen entnommen, die ich nur jedem Mädchen- und Frauenschachinteressierten empfehlen kann, Kristin und Stefanie haben mit viel Leidenschaft berichtet, was sie und die DSJ für tolle Projekte durchgeführt haben. Anbei die Links: Best Practices von Mädchen- und Frauenschachprojekten aus aller Welt (Kristin Wodzinski) Förderung von Mädchen- und Frauenschach bei der DSJ (Stefanie Schneider) Mädchenschach im Verein – aber wie? (Kristin Wodzinski) Beim österreichischen Schachbund gibt es auf der Hauptseite auch einen Abschlussbericht vom Kongress. Anbei noch ein paar persönliche Anmerkungen: Das Seminarhotel bestach durch eine schöne Dachterasse auf dem am Freitag Abend die Begrüßung stattfand. Die einzelnen Seminarräume waren auch über die Terasse erreichbar. Für den sehr vollen Zeitplan mit vielen Workshops und Vorträgen standen und sehr geeignete Räume zur Verfügung. Es war sehr interessant, auch Berichte von den Österreicherinnen beizuwohnen. 2016 gewann der Wiener Schachverein 1. SK Ottakring die Wahl zum Sportverein des Jahres: Ebenfalls beim 1. SK Ottakring findet einmal im Monat ein Genussabend statt, bei dem „Frau Schach“ zu einem gemütlichen Abend mit gutem Essen und Getränken und entspannten Schachpartien einlädt. Ebenfalls in Wien beheimatet ist Frau Schach, deren Herzstück  ein alle zwei Wochen stattfindender Frauenschachabend in entspannt freundschaftlicher Atmosphäre im Cafe Schopenhauer ist. Link zu Frau Schach Auch in Österreich gibt es eine Frauenbundesliga und eine zweite Frauenbundesliga. Im Unterschied zu Deutschland wird aber nur an 4 (Bundesliga) bzw. 3 (2. Bundesliga) Brettern gespielt. Toll fand ich, dass es neben reinen Vorträgen auch Workshops gab, bei denen die Teilnehmer mit eingebunden wurden und es sehr konstruktiv zuging. Am Samstag abend kamen wir dann auch noch in den Genuss eines sehr schönen Schachrundgangs,  bei dem wir viel über Mozart erfahren und sein Wohn- und Geburtshaus gesehen haben. Auch dass es nur in Salzburg die Original Mozartkugeln zu kaufen gibt (in blau), zum Glück waren die Geschäfte, wo man sie kaufen kann, schon geschlossen. Auch über die Jedermann Aufführungen haben wir viel erfahren. Es gab aber auch vieles, was wir nur aus der Ferne oder von außen gesehen haben und so werde ich wohl der Empfehlung der Stadtführerin befolgen und noch mal wiederkommen. Für mich waren es sehr interessante Tage, dafür nehme ich dann auch gerne eine lange und anstrengende Anreise in Kauf. Anbei noch ein paar Bilder: Ulla Hielscher

Für alle Mädchen und Frauen, wer will wieder spielen?

16.09.2020
Hallo allerseits, wieder wird der Titel "Internationale Deutsche Meisterin" vergeben für die Erste. Die beste Deutsche erhält einen Startplatz für die nächste DEFM (Deutsche Frauen Einzelmeisterschaft) beim Schachgipfel 2021. Turnierseite Zum Jubiläumsturnier 20 - 2020 - sollten auch 20 TN kommen. Es ist ein Corona AHA Turnier: A = Abstand halten H = Hygienekonzept einhalten A = Alltagsmaske tragen Am Brett kann ohne Maske gespielt werden. Wolfgang Fiedler(Turnierleiter Frauen im DSB)      

28.08.2020
Roland Katz, der Turnierleiter der Frauenbundesligen, teilt mit, dass der Schachclub Steinfurt 1996 seine Mannschaft aus der 2. Frauenbundesliga zurückgezogen hat. Damit verbleibt der beste Absteiger alles 2. Frauenbundesligen in dieser Liga. Dies ist der SK 1980 Gernsheim.

26.08.2020
Der Leiter der Frauenbundesligen teilt Folgendes mit: Die Runden 9-11 der FBL finden NICHT vom 25.-27.09.2020 statt!   Der Hauptgrund für diese Entscheidung ist die Tatsache, dass es massive Reisebeschränkungen mit Ländern gibt, in denen zahlreiche Spielerinnen der FBL-Teams zu Hause sind (z.B. Russland, Ukraine...). Ein Festhalten an diesem Termin würde zu erheblichen Wettbewerbsverzerrungen sowohl im Kampf um den Titel als auch um den Klassenerhalt führen. Ausdrücklich möchte ich mich bei den drei geplanten Ausrichtern (Rodewisch, Deizisau und Baden-Baden) für die bereits getätigten Vorbereitungen und die gute Zusammenarbeit bedanken.   Diese Entscheidung ist mit der Frauenkommission des DSB, dem Präsidenten des DSB und der Vizepräsidentin Sport während des Meisterschaftsgipfels abgestimmt und wurde einstimmig erlassen.   Ein Ausweichtermin wurde bereits in die terminlichen Planungen des DSB aufgenommen.   Die Planung des Abschlusses der Saison 2019/20 soll nun wie folgt ablaufen:   1. Die Runden 10 und 11 werden am 28. und 29.11.2020 dezentral mit jeweils 24 Spielerinnen durchgeführt. Dies ist einer der ursprünglichen Termine der neuen Saison 2020/21.   Gastgeber sind - OSG Baden-Baden - Schachfreunde Deizisau - Rodewischer Schachmiezen   Die konkreten Ansetzungen sind im Turnierheft sowie im Ergebnisdienst des DSB ersichtlich.   2. Die Runde 9 (Duell der Reisepartner) soll möglichst am 27.11.2020 ebenfalls am unter 1. aufgeführten Ort absolviert werden. Als Option kann bei Einigung der Reisepartner die Runde 9 auch vorverlegt werden. Eine Mitteilung über diesen ggf. anderen Termin benötige ich rechtzeitig, um die Schiedsrichterplanung vorzunehmen.   3. Sollten bis zum 20.10.2020 verbindliche Anzeichen bezüglich eines Veranstaltungsverbotes oder massiver europäischer Reisebeschränkungen für Ende November vorliegen werden konkrete Regelungen noch getroffen.   4. Als Spielberechtigung gilt die aktuelle Meldeliste vom August 2019.   5. Die neue Saison 2020/21 beginnt nach Abschluss der laufenden Saison und einer notwendigen Pause für die Spielplanerstellung, Mannschaftsmeldung usw. Eine entsprechende Ausnahmeregelung zur DSB-Turnierordnung muss noch abgeklärt werden. Bei der konkreten Terminplanung werden wir sicher darauf zu achten haben, welche Termine seitens der FIDE und der ECU blockiert werden.   Ich bin der guten Hoffnung, dass diese Entscheidungen von allen Vereinen der Frauenbundesliga mitgetragen werden und es uns gemeinsam gelingt, das Vorhaben umzusetzen.   Mit 64 freundlichen Grüßen   Roland Katz Turnierleiter

Sie hat einfach nicht verloren und damit ganz toll gewonnen

22.08.2020
Wir gratulieren der neuen Deutschen Einzelmeisterin. In Runde 9 reichte ein remis.