Breitensportreferenten des Deutschen Schachbundes

Zeitraum
Amtsinhaber
seit 16.05.2015
Hugo Schulz

Auf dem Bundeskongress 2015 in Halberstadt kandidiert Walter Pungartnik nicht mehr. Hugo Schulz (Hamburg) und Wolfgang Fiedler (Bayern) wollen seine Nachfolge antreten. Schulz gewinnt die Wahl.

04.06.2011 - 16.05.2015
Walter Pungartnik
* 16.10.1940

Pungartnik wurde 2011 auf dem Kongress in Bonn mit 19 Enthaltungen und ohne Gegenstimmen gewählt.

19.05.2007 - 04.06.2011
Ralf Schreiber
* 06.04.1959

Schreiber wurde auf dem Bundeskongress am 19. Mai 2007 in Bad Wiessee 187 Ja-Stimmen bei 35 Enthaltungen und ohne Gegenstimme gewählt.

21.02.2004 - 19.05.2007
Helmut Schumacher
* 24.08.1951 Altenbauna

Präsident Alfred Schlya ernennt Schumacher am 21. Februar 2004 zum Referenten für Breiten- und Freizeitsport. Beim Kongress am 22. Mai 2004 in Mainz wird Schumacher mit vier Enthaltungen gewählt. Beim Kongress am 7. Mai 2005 in Pfullingen wird Schumacher einstimmig gewählt.

ca. 1997 - ca. 2002
* 23.12.1943 Posen

Am 10. Mai 1997 wird Bedau beim Kongress in Bad Schandau mit 5 Enthaltungen gewählt. Beim Bundeskongress am 15. Mai 1999 in Monschau wird er einstimmig wiedergewählt. Am 26. Mai 2001 beim Kongress in Coburg wird er mit 7 Enthaltungen wiedergewählt. Er blieb wahrscheinlich nicht bis zur nächsten Wahl am 31. Mai 2003 in Cottbus im Amt.
In Cottbus wurde kein Nachfolger gefunden.

ca. 1988 - ca. 1997
* 26.05.1913 Görbitsch, Frankfurt/Oder, † 25.10.2005 Passau

Beim Bundeskongress am 14. Mai 1988 in Bad Neuenahr-Ahrweiler wird Rothe bei 50 Enthaltungen gewählt. Beim Kongress am 30. April 1990 in Westberlin wird er bei 47 Enthaltungen mehrheitlich zum Referenten für Breiten- und Freizeitsport wiedergewählt.

17.05.1980 - ca. 1988
* 30.07.1932 Hof

Am 17. Mai 1980 beim Kongress in Siegen wird Kadesreuther einstimmig gewählt. Zuvor war das Ressort Breiten- und Freizeitsport einstimmig als Referat in den DSB-Vorstand aufgenommen worden. Zuvor war der Verantwortliche lediglich Beauftragter.
Am 12. Juni 1982 wird Kadesreuther beim Kongress in Sindelfingen einstimmig wiedergewählt, ebenso am 2. Juni 1984 beim Kongress in Glücksburg. Am 11. Mai 1986 wird er beim Kongress in Schmallenberg-Grafschaft mit 61 Enthaltungen wiedergewählt.