Armageddon Championship Series startet am 6. März in Berlin - Live bei der WELT

5. März 2023

In Berlin startet eine neue, international besetzte Turnierserie: Das Unternehmen "World Chess" produziert die "Armageddon Championship Series" im Herzen Berlins und lädt hierfür internationale Spitzengroßmeister aus allen Teilen der Welt ein. Entstehen soll eine völlig neue Form einer Schachshow, die den Zuschauerinnen und Zuschauern täglich 90 Minuten geballte Blitzschachunterhaltung bietet. In kontinentalen Vorrunden und einem Frauenturnier werden die acht Finalisten für das Finale am 14. bis 20. September ermittelt. Vom 12. bis 18. Juni werden die deutschen Nationalspieler Vincent Keymer, Alexander Donchenko und Matthias Blübaum in der europäischen Vorrunde um zwei Finalplätze kämpfen.

Der Modus der Armageddon Championship Series: Ein zufällig gelostes Double-Elimination-Bracket

Der Modus aller Vorrunden und des Finales ist dabei gleich. Die Teilnehmer treffen in einem zufällig gelosten Double-Elimination-Bracket aufeinander und spielen in jedem Match zwei Blitzpartien. Sollte es danach Unentschieden stehen, wird sofort eine Armageddon-Entscheidungspartie gespielt.

Am 6. März startet die Serie mit der Americas-Vorrunde, u.a. mit Wesley So, Eric Hansen und Sam Shankland. In Deutschland hat sich die WELT die Rechte zur Übertragung der Armageddon Championship Series gesichert. Die WELT kündigt ihre Übertragung wie folgt an:

WELT präsentiert in Deutschland live und exklusiv Schach in einem ganz neuen Tempo und Look. In der Armageddon Championship Series kämpfen 32 Weltklassespieler und -spielerinnen in fünf Turnieren um ein Preisgeld von 460.000 Euro, das große Finale wird im September stattfinden. Unter den Kontrahenten ist auch der deutsche Topspieler Vincent Keymer. Gespielt wird die Saison im rasanten und extrem intensiven Blitzformat. Keine Partie dauert länger als zehn bis zwölf Minuten. Bis zu zwölf Spiele gibt es pro Spieltag, ausgetragen werden sie in einem eigens errichteten TV-Studio Unter den Linden, im Herzen Berlins. Die Spieler sind verkabelt, Sie als Zuschauer können neben den Zügen Herzschlag oder Kalorienverbrauch der Akteure verfolgen.

„Armageddon ist die Formel 1 des Schachs und eine Innovation auf dem Weg zum globalen Massensport“, sagt Ilya Merenzon, CEO des in London ansässigen Veranstalters World Chess. Die erste der fünf Turnierwochen mit insgesamt 35 Spieltagen beginnt am Montag, den 6. März. In Deutschland können Sie die Partien live und exklusiv bei WELT verfolgen. Hierzu benötigen Sie nur ein WELT-Digital-Abonnement. Den Stream finden Sie dann auf unserer Website oder ganz bequem in diesem Artikel. Gespielt wird immer ab 19.00 Uhr, wir bieten Ihnen aber natürlich zu jedem Spieltag auch ein Relive-Format an. Los geht es mit der „Championship Series America“. Am Start sind unter anderem der Weltranglisten-Achte Wesley So aus den USA und sein Landsmann Sam Shankland.

Als Kommentatoren konnten wir drei der bekanntesten und profundesten deutschen Schachexperten gewinnen. Georgios Souleidis („The Big Greek“) und Sonja Bluhm werden das erste Turnier kommentieren, später wird noch Niclas Huschenbeth zum Kommentatoren-Team stoßen.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 24464

Zurück