[Event "Mitropa Cup"] [Site "?"] [Date "2021.05.06"] [Round "3"] [White "Krastev, Alexander"] [Black "Tica, Sven"] [Result "1-0"] [WhiteElo "2340"] [BlackElo "2396"] [Annotator "Kevin Högy"] [SetUp "1"] [FEN "1Q1nk3/p2b3p/5p2/N1Pq1pp1/8/6P1/5P1P/5BK1 w - - 0 40"] [PlyCount "15"] [SourceVersionDate "2021.05.04"] {Der weiße c-Bauer ist ein weit vorgerückter Freibauer. Aber da er gerade nicht nur hängt, sondern Schwarz scheinbar auch das Feld c6 vor dem Freibauern unter Kontrolle hat, scheint dem Nachziehenden kein Unheil zu drohen. Oder etwa doch? Schon Aaron Nimzowitsch wusste ja: "Der Freibauer ist ein Verbrecher, der hinter Schloss und Riegel gehört, milde Maßnahmen wie polizeiliche Aufsicht sind nicht genügend." Will heißen: Es reicht nicht, das Feld vor dem Freibauern lediglich mit Figuren zu kontrollieren, man sollte es viel lieber mechanisch blockieren - sprich eine Figur vor den Freibauern setzen (idealerweise einen Springer), damit sich der Freibauer nicht einmal mehr regeltechnisch in Bewegung setzen kann und zwar selbst dann, wenn er dies wollte! Oder in der deutlich blumigeren, wenngleich ungemein schönen Sprache Nimzowitschs: "Gegenüber der so großen Expansionslust des Freibauern genügen mildere Maßregeln, wie Behinderung durch fernwirkende Offiziere, nicht, denn typischerweise könnte der Bauer selbst in dem Falle vorgehen, wenn er diese Aktion mit seinem Leben zu bezahlen hätte (...)." Genau dies ist hier der Fall - der geneigte Leser möge sich dies für seine eigenen Partien hinter die Ohren schreiben:} 40. c6 $1 {Auf den ersten Blick scheint dieser überraschende Vorstoß aus zwei Gründen nicht zu funktionieren. Einerseits hängt der Bauer hier (er ist dreimal angegriffen, aber nur einmal gedeckt), andererseits hat der Vormarsch des c-Bauern den ungedeckten Springer auf a5 entblößt, sodass die schwarze Dame ihn doch einsammeln könnte. Glücklicherweise hatte Alex für beide Probleme eine passende Antwort parat!} ({Natürlich nicht das plumpe} 40. Qxa7 $2 {, denn nun könnte Schwarz im Stile Nimzowitschs den Freibauern blockieren und hätte null Probleme} Nc6 $1 { diesen Springer kriegt Weiß dort nie mehr weg - es sei denn, er stimmte einem Abtausch zu. Doch nach} 41. Nxc6 $2 Bxc6 {droht sogar schon der Nachziehende mit Matt auf h1, sodass Weiß den Damentausch erzwingen müsste} 42. Qb8+ $8 Kd7 43. Qd6+ $8 Qxd6 44. cxd6 $11) (40. Bb5 $2 {Auch der Abtausch eines Verteidigers von c6 bringt Weiß nichts, denn nach} Bxb5 41. Qxb5+ Ke7 $36 {hat Schwarz mittels ...f5-f4 Gegenspielpotential gegen den weißen König, da der Bauer ggf. bis nach f3 vorstoßen möchte, um Mattdrohungen zu schaffen}) 40... Ke7 {Schwarz bleibt nichts anderes, als die Figur bereitwillig zurückzugeben. Doch nach} (40... Qxa5 {Der Springer ist wegen} 41. c7 $1 $18 {tabu. Weiß bekommt wegen der Fesselung auf der Grundreihe erst seinen Springer auf d8 zurück und sammelt dann mit Zins und Zinseszins Material ein}) (40... Bxc6 41. Nxc6 Qxc6 {sieht auf den ersten Blick verlockend aus, doch die kalte Dusche folgt auf dem Fuße!} 42. Bb5 $1 $18 {Autsch. Dame weg. Partie auch.}) 41. Qb4+ $1 {deckt Weiß zuerst seinen Springer auf a5 und sackt sich im Anschluss den schwarzen Läufer ein} (41. cxd7 $2 Qxa5) 41... Qd6 42. Qxd6+ Kxd6 43. cxd7 Kxd7 $18 { Weiß hat eine glatte Mehrfigur und der schwarze Freibauer am Damenflügel läuft keinen Meter. Die Partie ist gelaufen} 44. Bd3 Ke6 45. Kf1 Ke5 46. Ke2 h6 47. Ke3 1-0