Was ist die Summe aus 1 und 8?

AlphaZero schlägt Stockfish!

AlphaZero sieht so harmlos aus ...
Pixabay/Frank Hoppe
AlphaZero sieht so harmlos aus ...

Seit dem "Schachtürken" von Wolfgang von Kempelen im Jahr 1770 versuchten immer wieder findige Geister neue und bessere Schachautomaten zu bauen. Das geschah die folgenden mehr als hundert Jahre meist auf Basis von Gerätschaften mit allerlei Mechanik, worin sich ein Mensch verstecken konnte. Erst im Jahr 1914 stellte ein Spanier in Paris einen Automaten mit Relaistechnik vor, der bereits selbständig Schachaufgaben lösen konnte. Doch erst mit der Erfindung des digitalen Computers in den 1950er Jahren begann die Schachprogrammierung zu boomen. Die nächsten Jahrzehnte mühten sich Schachprogrammierer von teilweise Meisterstärke immer bessere Software herzustellen mit immer ausgefeilteren Algorithmen. Diese spielgewaltigen Boliden namens Rybka, Houdini, Stockfish oder Komodo kann sich jeder leisten und sie sind dem Menschen haushoch überlegen.

Am 5. Dezember stellte der Softwaregigant Google nun allerdings ein Programm vor, das die hochgezüchteten Schachengines zu Anfängern degradiert. Die Software namens AlphaZero hat erstens keine Ahnung von Schach, kann das Spiel aber schon nach wenigen Stunden mit Partien gegen sich selbst so perfekt, das eine der weltbesten Schachengines Stockfish (Elo 3426) keine Chance mehr hat.

Chess24 schreibt dazu:

20 Jahre nach GarrY Kasparovs Niederlage gegen DeepBlue wurde die Schachwelt erneut revolutioniert. Der von Google und DeepMind entwickelte AlphaZero-Algorithmus musste nur vier Stunden gegen sich selbst spielen, um sich das Schachwissen von anderthalb Jahrtausenden anzueignen und ein Niveau zu erreichen, das nicht nur für die besten Menschen, sondern auch den amtierenden Computerschach-Weltmeister ausreicht. In einem auf 100 Partien angesetzten Match schlug das Programm Stockfish mit 28 zu 0 Siegen.

28:0 hört sich gigantisch an. Das ist es auch. Allerdings gab es darüberhinaus 72 Remispartien, also 64:36 für AlphaZero. Bei einer Quote von 64% entspräche das lt. Prof. Arpad Elo einer Turnierleistung von etwa 3530. Weit über 100 Elo-Punkte mehr als Stockfish 8, Houdini 6 oder Komodo 11 - die gegenwärtig stärksten Schachengines der Welt. AlphaZero läutet ein neues Zeitalter der Schachprogrammierung ein. Das brutale Rechnen mit immer schnelleren Prozessoren wird abgelöst durch Künstliche Intelligenz (KI). Davon träumte einst auch Schachweltmeister Michail Botwinnik (1911-1995) mit seinem nie richtig fertiggestellten Schachprogramm Pionier. Google hat seine Träume nun umgesetzt.

Partien

Nachfolgend die zehn veröffentlichten der insgesamt 28 Gewinnpartien von AlphaZero. Gespielt wurde mit einer Minute pro Zug.

-
C65

Umfrage

Wir möchten gerne von Ihnen wissen, was Sie von dieser neuen Entwicklung im Bereich der Schach-Computer halten. Bitte füllen Sie das nachstehende Formular aus und drücken Sie auf "Abschicken". Ihre Antworten werden einmal geprüft (Spam-Kontrolle) und dann veröffentlicht. Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion. Die ersten vier Antworten sind bei uns schon vor der Live-Schaltung der Umfrage eingetroffen.

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Antworten

Hier die Antworten, die uns bisher erreicht haben.

Matthias Blübaum

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ich denke für Schachpartien zwischen Menschen wird sich wenig ändern, Schachprogramme sind ja schon seit langem deutlich besser als Menschen. Selbst wenn Schach eines Tages komplett gelöst wird, hätte dies wohl maximal Einfluss auf die Eröffnungswahl/Eröffnungstheorie, da der Mensch irgendwann anfangen muss selber nachzudenken. Von daher lohnt es sich für den Menschen immer noch genau so sehr Schach zu spielen, wie vorher auch.

Wie bewertest Du die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Die wenigen veröffentlichten Partien waren interessant, vor allem schien AlphaZero unterschiedliche Materialverhältnisse deutlich besser einzuschätzen. In einigen der gezeigten Partien hat Stockfish in der Eröffnung bereits etwas fragwürdig gespielt und wurde dann aus der Eröffnung heraus überspielt.

Hast Du damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Der KI-Ansatz ist auf jeden Fall sehr interessant, allerdings waren die Matchbedingungen nicht ausgeglichen. Meiner Meinung nach sollten zu einem sinnvollen Vergleich auch beide Engines auf vergleichbarer Hardware laufen und nicht eine auf deutlich besserer Hardware. Bis es ein ein solches Match der beiden Programme gibt und AlphaZero sich auch da so deutlich durchsetzen würde, sehe ich noch nicht, dass die Welt der Schachprogramme revolutioniert ist.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfindest Du das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Soweit ich weiß gibt es bisher ja nur Tablebases für maximal 7 Figuren, von daher ist es glaube ich noch ein weiter Weg bis es Tablebases für 32 Figuren gibt. Wie schon in der ersten Antwort gesagt, würde dies aber glaube ich keine allzu große Auswirkung auf Schach als Wettbewerb zwischen zwei Menschen haben.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wie viel wärst Du bereit, dafür zu bezahlen? Oder würdest Du diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Mit den bisher vorhandenen Informationen zu AlphaZero würde ich eine Anschaffung nicht ernsthaft in Erwägung ziehen. Für die Eröffnungsvorbereitung ist es sowieso nützlicher, Ideen zu finden, die nicht unter den ersten Vorschlägen der Engine sind und ich denke es macht keinen unfassbar großen Unterschied, mit welcher Engine man diese dann überprüft, da heutzutage alle Engines sehr stark sind. Insofern sehe ich keinen Grund für die Anschaffung von AlphaZero.

Wird sich an Deiner Einstellung zum Schachspiel oder an Deiner täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ich denke nicht.

Rasmus Svane

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja. Ich denke der menschliche Wettkampf am Brett wäre auch dann noch interessant, wenn das Spiel wirklich irgendwann gelöst sein sollte. Das Brettspiel Dame ist z.B. jetzt schon seit zehn Jahren gelöst und wird trotzdem noch profimäßig gespielt.

Wie bewertest Du die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Das Spiel von AlphaZero war teilweise sehr spektakulär. AlphaZero hat sehr häufig Material für langfristige Kompensation geopfert, die Stockfish nicht ebenso gut verstanden hat. Das könnte womöglich daran liegen, dass Stockfish in einer normalen Mittelspielstellung je nach Bedenkzeit eben nur „brute force“ 15-20 Züge im Voraus berechnet, wohingegen AlphaZero Schach ja durch das Spielen gegen sich selbst gelernt hat und deshalb sehr anders als eine gewöhnliche Engine zu spielen scheint.

Hast Du damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich persönlich hatte damit nicht gerechnet. Man hätte sich aber, als AlphaGo 2016 den Go-Weltmeister geschlagen hat, schon denken können, dass Google und DeepMind auch eine selbstlernende künstliche Intelligenz entwickeln könnten, die Schach spielt.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfindest Du das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich bezweifle, dass Schach in absehbarer Zeit gelöst werden wird. Im Moment hat man im Internet kostenlos Zugriff auf die 6-Steiner Tablebase, eine 7-Steiner Tablebase, die aber einen gigantischen Speicherplatz braucht, gibt es seit 2012 theoretisch auch. Ohne die digitale Revolution unterschätzen zu wollen, denke ich aber, dass wir noch sehr weit von einer 32-Steiner Tablebase entfernt sind.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wie viel wärst Du bereit, dafür zu bezahlen? Oder würdest Du diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Der hypothetische Wert von AlphaZero ist besonders für die Weltklassespieler natürlich sehr hoch. Sobald ein Programm wie AlphaZero für jeden erhältlich ist, werde ich es persönlich auch nutzen, ich würde jetzt aber keinen extrem hohen Betrag dafür zahlen.

Wird sich an Deiner Einstellung zum Schachspiel oder an Deiner täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Im Moment nicht. Sollte man in Zukunft Zugriff auf ein Programm wie AlphaZero haben, wird es das Schach aber voraussichtlich ähnlich revolutionieren, wie der Aufstieg der Schachcomputer bisher. Zu diesem Zeitpunkt kann man aber wohl nur spekulieren, welche Auswirkungen es genau haben wird.

Elena Levushkina

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewertest Du die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Erstens weiß ich nicht genug über die Matchbedingungen (Zeitvorgaben und genutze technische Ressourcen) um das Ergebniss zu bewerten. Partien habe ich auch nicht verfolgt, nur einige Stellungen in irgendwelchen Artikeln gesehen.

Hast Du damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich kann mir vorstellen, dass Google sehr umfangreiche Hardware Ressourcen eingesetzt hat. Alpha Zero standen vermutlich viel größere Rechenressourcen zur Verfügung als dem Stockfish. Was Alpha Zero auf vergleichbarer Hardware lernen kann wie sie Stockfish zur Verfügung stand müsste man ebenfalls sehen um die beiden zu vergleichen.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfindest Du das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Selbstlernende Programme auf Basis von neuronalen Netzwerken erfordern enormen Rechenaufwand und Speicherkapazität. Daher kann ich mir eine Nutzung von Alpha Zero nur als Service von Amazon Cloud vorstellen. So schnell wird diese Technologie nicht auf privaten Rechnern lokal laufen.

Wird sich an Deiner Einstellung zum Schachspiel oder an Deiner täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ich werde die Entwicklung im Bereich maschinelles Lernen weiterhin gespannt verfolgen. Meine Herangehensweise an das Spielen und Trainieren wird es erstmal nicht ändern.

Dorian Rogozenco

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja, absolut.

Wie bewertest Du die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Mein erster Eindruck: AlphaZero hat unglaublich stark gespielt, sehr hohe Qualität.

Hast Du damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich bezweifle, dass die Welt der Schachprogramme so schnell revolutioniert wird, wie Sie behaupten. Mir fehlen noch viele Informationen über die Hardware von AlphaZero.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfindest Du das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist bestimmt nicht „die Chance“ für unseren Sport, aber auch keine echte Gefahr. Die Menschen werden immer kreativer als Maschinen spielen. Solange uns gegenüber auch ein Mensch sitzt, wird immer ein interessanter Kampf sein, egal wie stark die Maschine sind.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wie viel wärst Du bereit, dafür zu bezahlen? Oder würdest Du diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich denke, ich würde mir das Programm gerne kaufen wollen, wenn ich mir das erlauben könnte. Ob ich dafür bereit wäre einen sehr hohen Preis auszugeben - ist natürlich schwer zu sagen. Möglicherweise ja…

Wird sich an Deiner Einstellung zum Schachspiel oder an Deiner täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Im Moment sicherlich nicht.

Antworten unserer Leser

Thomas Drawe

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.
Etwas anderes macht mir Sorge: Was kann so ein Programm noch alles...vielleicht irgendwann mit Quantencomputer...in den Händen von großen Konzernen?!

12.12.2017 18:33

Ralf Tiemann

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja selbstverständlich! Ich habe doch gegen GMs, IMs usw genau so wenig eine Chance wie wir alle gegen Stockfish oder AlphaZero. Man spielt doch immer um das eigene Vermögen etwas weiter herauszuschieben, an die Spitze kommt man doch sowieso nicht.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Unglaublich.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Hatte keine Ahnung davon.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist für die Praxis egal.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Das brauche ich eigentlich nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

12.12.2017 19:33

Jürgen Berg

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Warum nicht, ist doch ein herrlicher Zeitvertreib. Es gibt doch auch weiterhin die Leichtathletik. Die Sportler laufen auch langsamer als ein Rennmobil.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Naja, die Zeiteinteilung, der erlaubte Hashspeicher, die Threads usw. waren doch sehr auf Alpha abgestimmt. Es dürfte aber interessant sein, wie es mit dem Programm weitergehen wird.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich finde, dass die Welt noch nicht revolutioniert worden ist.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Auch dann sollte es für mich immer noch zu einer interessanten Partie reichen. Auch die Tablebases haben das Endspiel nicht zerstört, sondern die Schönheit im Schach ans Tageslicht gebracht.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Die Kosten für die Software ist nicht die Frage, die wird sich im Bereich zwischen 50,- und 70,- Euro einordnen. Die Hardware, die das Programm zur Verfügung hatte, würde mich reizen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Überhaupt nicht.

12.12.2017 22:53

Patrik Roth

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja natürlich, weil es Freude bereitet sich selbst möglichst nah an die besten Züge der Programme heranzudenken. Es geht meines Erachtens auch bei Schachturnieren unter Menschen etwas entspannter als früher zu, weil jeder weiß, dass die Programme hinterher jeden Schachspieler verbessern. Es gibt nach den Partien keine anmaßenden Bemerkungen mehr wie früher vom Gegner bzw. von Seiten der Kiebitze.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Das Programm Stockfish 8 ist über 1 Jahr alt und ist in erster Linie konzipiert worden um Houdini 5 zu schlagen, was es auch tat. Diese ältere Stockfish-Version zeigte leider einige Male in komplizierten Stellungen einen Horizonteffekt korrespondierend mit der unrealistischen Stellungbewertung 0,00. Die neuen Experimentalversionen von Stockfish geben denselben komplizierten Positionen eine reale Stellungsbewertung und finden auch die besten Züge/Gegenzüge wie AlphaZero, benötigen dafür allerdings eine extreme Suchtiefe von 50 bis 60 Halbzügen.
Die schachliche Qualität von Seiten AlphaZero war natürlich sehr stark, aber kein Hexenwerk. Es kann auch nur dann zuschlagen wenn der Gegner Fehler macht. Das tat es aber sehr überzeugend.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein hätte ich nicht, wenngleich ich nicht von einer Revolution an Spielstärkezuwachs sprechen möchte. Wir werden sehen, dass die neueren Stockfishversionen, Houdiniversionen usw. dem selbstlernenden AlphaZero mit seinem Monte-Carlo-Algorithmus in der Qualität der vorgeschlagenen Züge und der korrespondierenden Stellungsbewertung in Nichts nachstehen werden.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Die Eröffnungen sind teilweise heute schon seit vielen Jahren von den Programmen 'wasserdicht' überprüft. Gambiteröffnungen wie das Königsgambit sind m. E. doch spielbar und bieten im Kampf gegen einen Menschen bessere Chancen um zu gewinnen, weil das Fehlerpotential in diesen größer ist. Manche Eröffnungsvarianten wurde schon vor Jahrzehnten bis in ein Endspiel oder in eine Stellungswiederholung auswendig gelernt. Ich plädiere für Schach960 als neue Turnierschachform.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

AlphaZero wird es nicht auf dem Markt geben, weil es nicht mit den handelsüblichen Computern kompatibel ist. Das kostenlose Stockfishprogramm wird weiterhin ein zuverlässiger Begleiter als Analysetool für die besten Züge sein. Ich denke eher, dass die Entwickler der PC-Programme einen ähnlichen Monte-Carlo-Algorithmus in ihre Software implementieren werden.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein, in keinster Weise. Diese Frage hätte man schon vor 10 Jahren im Zusammenhang mit der Entwicklung von Rybka, Houdini, Kommodo und Stockfish stellen können. Diese Programme waren auch schon allen Menschen überlegen. Was die Konkurrenz unter den Spitzenschachprogrammen angeht wird die Remistendenz Richtung 100% gehen.

12.12.2017 23:03

Maru Fant

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Natürlich.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Uninteressant, keine Intuition und damit ein Teil der fehlt.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Schach wird nicht entzaubert. Im Gegenteil, man erkennt wieder was man ohne Computer hat. Und natürlich auch kann. Man wird sich wieder auf die alten Werte beziehen. Eine Entzauberung ist nicht erstrebenswert.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Keine Anschaffung. Ich spiele Schach so gut wie ich es kann. Der Preis wäre wahrscheinlich zur Zeit enorm hoch.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

12.12.2017 23:23

Christof Herbrechtsmeier

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Ich habe nur eine Partie nachgespielt.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Nein.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

1.000 €.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 05:58

Rafael Schenk

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Natürlich. Solange der Mensch nicht selber eines Tages in der Lage ist, jede beliebige Stellung in der gegebenen Zeit perfekt zu evaluieren, lohnt es sich. Falls dies unwahrscheinlicherweise eines Tages passieren sollte, stellt sich vielleicht eher die umgekehrte Frage: Lohnt es sich noch Schachprogramme zu schreiben, wenn der Mensch sowieso schon alles darüber weiß? (Lohnt es sich, ein TicTacToe-Programm zu schreiben?)

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Google hat viel dafür getan, das Ergebnis zugunsten von AlphaZero ausfallen zu lassen. Stockfish hat mit sehr untypischen Parametern spielen müssen: Ohne Eröffnungsbuch (ungünstig für das Funktionsprinzip), mit viel zu kleinen Hashtabellen (das geht zu Lasten der Berechnung) und eines Zeitmodis, bei der Stockfish eine seiner Stärken nicht ausspielen kann (variables Zeitmanagement zugunsten kritischer Stellungen). Dazu kommt der nicht ganz unwichtige Punkt, dass die verwendete Version von Stockfish veraltet war.

Die Wahl der Stockfish-Handicaps ist insgesamt sehr fragwürdig, z.B. hat AlphaZero sozusagen sein eigenes Eröffnungsbuch erstellen können, plus ein Endspielbuch, plus eine Art Mittelspielbuch - aber Stockfish hatte nichts dergleichen.

Ohne Zweifel hat AlphaZero z.T. genial gespielt und ganz bestimmt können KIs mit genug Training stärker spielen als Brute-Force-Engines. Aber die Aussagekraft dieses konkreten Wettkampfes bezweifele ich stark.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich bin selber Softwareentwickler und kenne mich auch im Bereich der Künstlichen Neuronalen Netze ein wenig aus. Daher hatte ich keine Zweifel, dass ein auf KNN basierender Ansatz fantastische Ergebnisse liefern wird und allen herkömmlichen Brute-Force-Ansätzen überlegen sein muss.

Eine Revolution in der Welt der Schachprogramme sehe ich aber noch nicht. Man darf nicht vergessen, dass Google gigantische Hardwareressourcen verwendet hat, um AlphaZero (oder AlphaGo oder AlphaGoMaster oder AlphaGoZero) zu trainieren - darunter speziell zu diesem Zweck entwickelte TPUs, die es gar nicht zu kaufen gibt. Es wird noch lange dauern, bis AlphaZero für den Normalsterblichen einen praktischen Nutzen bietet.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Da es für den Menschen nicht möglich ist, sich jeden objektiv besten Zug zu merken, sehe ich das nicht als problematisch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich denke, dass mir das kostenfreie Stockfish reichen wird. Auch AlphaZero kann den Sinn hinter seinen Züge nicht erklären.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 08:38

Andreas Lange

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja. Die meisten Spieler streben nicht nach den perfekten Zug. Schach bietet ihnen weit mehr.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Auch wenn ein fehlendes Eröffnungsbuch angeblich Stockfish benachteiligte, zählt die Qualität der Züge. Ohne Buch zählt Schachwissen ab Zug 1, wie beim Schach 960. Die frühere "Romantik" wird neu geboren als "Krypto-Romantik". Wildeste Opfer gepaart mit positionellem Betonfundament, überraschend neu!

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Die Schnelligkeit hat mich überrascht, nicht der Ansatz. Das Thema verfolge ich seit Längerem.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

In jeder Zeit behaupteten bisher Meister, sie hätten diese oder jene Eröffnung widerlegt, z. B. das Königsgambit. Die Computer zeigen heute: kann man spielen! Auch zweifelhafteste Figurenopfer aus alter Theorie für ein bischen Angriff werden häufig zum Remis geführt. Statt erhobenem Zeigefinger ein neutraler Piepton.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

€ 69,99.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Schachspiel und Schachspieler sind seit Jahrhunderten in stetem Wandel. Computer mit ihrem heute tiefen Rechenhorizont betreiben eine besondere Prophylaxe gegenüber möglichen gegnerischen Angriffszügen. Verstehen Menschen schon was Propylaxe 2. Ordnung ist?

13.12.2017 10:38

Hans-Werner Stark

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Uninteressant.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Es ist weder problematisch noch neu, dass es einen objektiv besten Zug gibt. Im Spiel Mensch gegen Mensch gewinnt oft der subjektiv beste Zug.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nichts.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Gar nichts.

13.12.2017 11:43

Peter Held

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Auf alle Fälle. Genauso, wie regelmäßiges Joggen, Schwimmen oder Radfahren den Körper fit hält, kann man u.a. durch Schachspielen die grauen Zellen in Schwung halten.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Das ist mit einer bescheidenen, durchschnittlichen Vereinsspieler Spielstärke sehr schwierig zu bewerten.

Google hat seinen Artikel PR-technisch geschickt plaziert. Ein ganz überlegener Sieg gegen das bislang beste Schachprogramm der Welt mit nur vier Stunden Vorbereitung lässt fast jedem zuerst mal den Mund offen stehen.

Wenn man jedoch etwas darüber nachdenkt, gibt es doch genug Dinge, die noch nicht geklärt sind.

Zunächst mal bedeutet ein Sieg von 64:36 lediglich eine Performance von 100 Punkten über dem Gegner. Wenn man dann noch weiß, dass der Gegner Stockfish unter Bedingungen gespielt hat, die seine Spielstärke spürbar einschränken, heisst das, das AlphaZero höchst wahrscheinlich noch nicht einmal das Eloniveau der tatsächlich stärksten Programme erreicht hat bzw. zumindest das erst noch beweisen muss.

Die im Artikel mit Elo 3426 angegebene Spielstärke von AlphaZeros Gegner Stockfish entspricht nicht den Tatsachen: zum einen wird Stockfish 8 in der zitierten Computerschachliste "nur" mit 3389 geführt (lediglich der Ranglistenführer "asmFish 051117" hat dort 3426 Elo). Zum anderen war schon mehrfach zu lesen, dass Stockfish mit unvorteilhaften Einstellungen an den Start gehen musste (ohne Eröffnungsbuch, Endspieldatenbank sowie mit zu kleinem Hash und einer fixen Bedenkzeit pro Zug), was seine Spielstärke mit Sicherheit um mehr als 100 Elopunkte reduziert hat. D.h. die Eloleistung von AlphaZero lag offensichtlich sogar unterhalb dem derzeitigen Computerschach Top-Niveau!

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Dass AlphaZero, wie zu lesen ist, einige "sensationelle Strategien" gefunden hat, kann auch daran liegen, dass sich das neuronale Netz von AlphaZero in seiner Lernphase speziell auf erkannte Defizite von Stockfish eingeschossen hat. Die Rede war von einer "Monte-Carlo-Methode", was in der Statistik bedeutet, dass man etwas sehr häufig versucht, mit kleinen (zufälligen) Variationen und dann die besten Ergebnisse behält. AlphaZero könnte also einfach 100.000 Partien gegen Stockfish gespielt und daraus gelernt haben, in welchen Varianten es am häufigsten gewinnt. Dass würde dann noch nichts darüber aussagen, wie erfolgreich AlphaZero gegen andere Programme spielt.

Ich habe keine Zweifel, dass Methoden der künstlichen Intelligenz das Computerschach kräftig durcheinanderwirbeln können. Dass dann "alle Schachfragen gelöst sind", wie die nächste Fragen suggeriert, glaube ich eher nicht. Und ich erwarte auch, dass es noch einige Zeit dauern wird.

Ähnlich wie seinerzeit bei Deep Blue befürchte ich, dass Google jetzt erst einmal mit Meldungen, die die Leistung von AlphaZero relativieren könnten, zurückhalten wird und lieber den Mythos weiter leben lässt (auf en.chessbase.com konnte man sogar von einer geschätzten Elo von über 5000 lesen ...)

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich erwarte nicht, dass in absehbarer Zeit der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Zumal dieser häufig keinesfalls eindeutig ist, wie wir ja von den Endspieldatenbanken schon länger wissen.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Mir persönlich sind die bisherigen Schachprogramme schon stark genug.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ja, ich muss etwas mehr Leuten erklären, dass Schach noch nicht gelöst ist.

13.12.2017 12:28

Ch. Hollender

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Interessiert mich nicht.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Philosophisch gesprochen sehe ich das anders. Engines suchen nicht den "objektiv besten" Zug. Der KI-Ansatz produziert keine Tablebase.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Interessiert mich nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 12:33

Anonym 1

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Habe nur eine Partie gesehen, war wohl nicht hochklassig Stockfish.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Kann sich ja keiner merken.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Würde ich nicht kaufen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 14:34

Anonym 2

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Höher als die Qualität jedes denkbaren Wettkampfes zwischen Menschen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Auch jetzt ist in vielen Stellungen der beste Zug eindeutig bekannt und trotzdem sind auch solche Stellungen durchaus faszinierend. Daher nicht problematisch, aber auch kein Mehrgewinn.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

250€.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Die Partien von AlphaZero sind, im Vergleich zu bisherigen Computer-Wettkämpfen, vermutlich aus positioneller Sicht interessant. Daher könnte deren Studium durchaus eine sinnvolle Ergänzung des Trainings sein.

13.12.2017 14:43

Anonym 3

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja, natürlich.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Die Partien haben mich nicht sonderlich interessiert.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist sehr problematisch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich würde sie gar nicht in Erwägung ziehen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 14:49

Tiger-Oli

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Aber immer!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Ging so, Stockfish hat doch ein bisschen herumgegurkt - zu Hause in meinen Partien würde er solche Züge nicht machen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein. Aber es macht mir Sorge zu sehen, was die drolligen Computer nun doch schon so alles hinbekommen. Im Vergleich dazu sind wir alles Wichte - beim Schach, und drumherum.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Sehr schade. Und wer hat etwas davon, dass es gelöst ist?

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Für einen Stückpreis von 0,01€ würde ich alle verfügbaren Exemplare aufkaufen und dann vernichten. Bye bye.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Warum das?

13.12.2017 15:21

Anonym 4

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Computerzüge halt.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Jein, definitiv nicht so schnell. Das Potenzial als solches schon.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Jein, andere menschliche Qualitäten werden wichtiger: Vorbereitung, auswendig lernen, Nervenstärke, etc.. Die spielerische Kreativität als solches wird leiden - Magnus Carlsen ist schon der passende Weltmeister für das Zeitalter der Rechenmaschinen. Siege nur noch im Endspiel usw..

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

19,90 Euro.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 15:43

Gerd Bohnsack

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Sehr gut.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Problematisch für Amateurspieler.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Kommt für mich nicht in Frage.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 15:58

Alexander Lenhard

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Fragt sich nur gegen wen? Gegen einen Menschen auf jeden Fall! Gegen einen Computergegner zwar auch, aber man gewinnt nicht mehr.

Wobei: Mühle ist ja auch vollständig gelöst worden und es wird noch turniermäßig gespielt! Also lohnt es sich schon noch.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Der nächste Wettkampf wird noch deutlicher ausfallen! Die Qualität des Wettkampfes war schon enorm. Irgendwann muss ja mal eine Weltmeister-Schachengine in Grund und Boden gespielt werden.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja, das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange! Da geht noch viel mehr. Warten wir es ab...

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Schach ist ja bereits vollständig gelöst! Bei perfektem Spiel beiderseits endet die Partie Remis. Mühlespiel wurde auch entzaubert und wird immer noch gespielt! Also nicht problematisch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Solange es nichts kostet, nehme ich alles! Maximal 1 Cent würde ich, wenn überhaupt, dafür ausgeben. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld! Um Menschen zu schlagen, reicht auch Fritz 8 oder Fritz 9.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ja, ich verwende zum Training jetzt nicht mehr Stockfish, sondern AlphaZero!!! ;-)

13.12.2017 19:58

J. Wehner

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Diese Frage ist für Schach, gespielt von Menschen, völlig uninteressant. Das ist wie, wenn Erstklässler die Intelligenz von Stephen Hawking einschätzen sollen...

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja, und nicht nur Schach. Selbstlernende Algorithmen werden noch in viele Bereiche der Technik vordringen oder haben es bereits getan.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Es wird sich vermutlich herausstellen, dass bestimmte Eröffnungen als fragwürdig gelten werden, die heute noch regelmäßig gespielt werden. Ich glaube aber nicht, dass das die Partien der Bezirksliga, auch nicht der Oberliga - und ich würde wetten, auch nicht die hinteren Bretter der Bundesliga beeinflusst. Ansonsten ist es ja in der praktischen Situation am Brett völlig unerheblich, ob die Stellung im Bereich Elo 4000 schon als objektiv "fertig" gilt.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Wozu sollte man das brauchen. Da bin ich wieder bei Herrn Hawking, für meine Physik-Hausaufgaben: Jede 0815-Engine ist für Hobby-Spieler zur Partieanalyse vollkommen ausreichend.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

13.12.2017 21:58

Ekki Loesti

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Soll man das Radfahren aufgeben, weil man von einem Motorrad überholt wurde?

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Neue Größe - Neue Spieltechnik.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Revolutionieren: ja / Sooo schnell: Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Der "beste" Zug ist auch immer abhängig vom Gegner. Mir meine Fehler aufzuzeigen, da reicht für mich ohnehin eine einfachere Software.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Hauptsache, die Partien sind frei zugänglich. Hard- und Software sind ohnehin sicherlich anderweitig konzipiert, konnten sich beim Schach profilieren (was ist mit Go?), werden kommerziell sehr erfolgreich und werden unser Leben sichtbar wie unsichtbar massivst verändern.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Wenig. Die ein oder andere Partie werde ich mir mal genauer ansehen. Sicher wird es Veränderungen in der Eröffnungstheorie und Eröffnungsmode geben.

13.12.2017 22:48

Hagen Poetsch

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja, weil man mit Betrug viel Geld machen kann. :-)

Aber mal im Ernst: Wann sollte sich das nicht mehr lohnen?
Ich spiele Schach, seit die Computer die Menschen überholt haben. Also gibt es keinen Grund, aufzuhören.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Gut. Allerdings ist das Opfer d5, mit dem AZ ein paar mal gewonnen hat, einfach remis. Mit Eröffnungsbuch wäre das knapper ausgefallen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.
Also wirklich, was soll ich darauf antworten? Ich hab erst davon erfahren, als es schon passiert ist!

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich bin kein Philosoph.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Das ist eine gute Frage. Da ich Stockfish besitze, brauche ich zumindest kein anderes Programm um selbst besser zu werden. 500 Euro wäre schon ein fairer Preis, aber ich kaufe mir das nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

9 [Red.: Nein?]

14.12.2017 07:33

Wolfgang Friedrich

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Selbstverständlich ja!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Mit meinen 1746 DWZ kann ich die Qualität dieses Wettkampfes nicht seriös beurteilen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ein klares Nein!

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist eine Chance für jeden Schachspieler, sein Spiel zu verbessern.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

100 Euro wäre mir eine DVD mit AlphaZero wert!

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ich würde Alpha Zero einsetzen, meine Partien zu analysieren.

14.12.2017 12:14

Kai Schröder

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Mit Sicherheit lohnt es sich noch Schach zu spielen. Wir haben doch schon seit längerer Zeit, also seit die Supergroßmeister das Handtuch geworfen haben, wieder unsere Ruhe. Wenn derartige Programme mal neue Verfahren entdecken, wie beispielsweise ein bestimmtes Endspiel zu behandeln ist, nehme ich die Information vielleicht noch einmal dankend zur Kenntnis. Ansonsten ist ein Schachprogramm für mich nur ein Hilfsmittel bei der Analyse (Blundercheck) oder mal hilfreich, wenn man bei einer Schachübertragung eine Idee überprüfen will oder gar keinen Überblick mehr hat, was die Großmeister da so treiben.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Dazu müßte man sich wohl die Partien anschauen. Dazu fehlt mir allerdings das Interesse.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ich sehe hier keine Revolution. Keine Ahnung, wie das zu bewerten ist. Auf der einen Seite haben wir eine wahnsinnige Hardware, die angeblich mit einer Software, die neuronale Netze abbildet, arbeitet. Für mich ist das die Katze im Sack. Worauf lief den Stockfish? Wer sagt mir, daß AlphaZero die Schachregeln nicht in Form von Gnu Chess erhalten hat? Falls diese Informationen alle irgendwo hinterlegt sind, bitte ich schon einmal um Entschuldigung. Angeschaut habe ich mir keine einzige Partie.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Da das keinerlei Bedeutung für eine Schachpartie ohne Hilfsmittel besitzt, sehe ich keinerlei Auswirkung auf das menschliche Schach. Die Supergroßmeister müssen eventuell noch ein paar Züge mehr in ihrer Eröffnungsvorbereitung auswendig lernen. Da der Gegner dann aber ähnlich vorbereitet ist, kann wohl auf minderwertige Varianten verzichten, was die Gedächtnisleistung wieder reduziert ...

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich würde diese Anschaffung nicht wirklich in Erwägung ziehen. Außerdem spielt die Hardware eine viel zu große Rolle. Für wirklich intelligent halte ich das Ganze (noch) nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

14.12.2017 14:08

Anonym 5

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Warum nicht?

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Sehr hoch.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein, aber irgendwann würde es so kommen.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Was ändert das an Partien zwischen zwei Menschen?

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nicht viel mehr als für andere Programme.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

14.12.2017 19:18

Ingo Frick

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Der Lohn für ein Spiel ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Während der Eine eine entspannte Zeit mit seinem Gegenspieler teilen möchte, geht es bei Anderen um Denksport, Anerkennung und monetäre Aspekte. Damit "lohnt" es sich noch - zumindest kurz- und mittelfristig.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Die Verwendung eines neuronalen Netzwerkes unterscheidet sich so grundlegend von der Berechnung mit expliziter Regeln zur Bewertung von Figuren und Stellungen, sodass die gespielten Züge zwangsläufig bestehendes Wissen verfeinern (z.B. Wertigkeiten der Figuren lassen sich neu bestimmen) oder gänzlich zu verwerfen (häufigster Fall). Es entstanden und entstehen neue Spielweisen, die extrem schwer zu analysieren sind - und sich letztlich dem menschlichen Verstand mit seinen (vereinfachten) Erklärungen entziehen. Erste phantastische Einblicke konnten wir bekommen - das hat gefallen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja. Im genannten KI-Verfahren werden Korrelationen innerhalb der Stellungen und deren zeitlicher Abfolge bestimmt und in der Struktur des Netzes abgelegt. Diese Korrelationen sind eher allgemein. So wie die Wandfarbe mit der Deckenfarbe eine höhere Korrelation aufweist wie mit der Bodenfarbe. Diese Maschinen korrelieren nun "alles-mit-allem" in der Schachdomäne und übrig bleiben die "echten" Zusammenhänge, die sich in den 100.000++ Trainingsspielen als notwendig erwiesen haben um das Ziel "König muss weg" zu erfüllen. Diese Daten sind leider nicht "lesbar" - ebenso wenig wie man aus den chemischen Prozessen im Gehirn kein Selbstbewusstsein ableiten kann. Vielleicht sind am Ende 40.000 oder mehr Korrelationen wichtig für eine optimale Spielstärke, vielleicht reichen 1000. Diese Art KI ist daher allgemein und auf nahezu alle Probleme einsetzbar. Sie erlernt das gesamte Wissen selbstständig um das Ziel nahezu optimal zu erreichen. Von daher ahnte man als Kenner der Materie dass es so ausgeht (sobald die notwendige Rechenleistung da ist).

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Der KI-Ansatz von Google kommt ohne expliziten Regeln aus (innerhalb der Zugfindung) und setzt "eher" auf Wahrscheinlichkeiten. Da der Zustandsraum "Schachspiel" sehr groß ist, wird es dadurch nicht möglich den "optimalen" Zug zu finden. Tatsächlich würde sich der optimale Zug eher klassisch rechnen lassen, dann müssten man bis zum Ende der Partie durchrechnen (oder vom Ende zum Anfang rechnen und sich irgendwo in der Mitte treffen). Meiner Meinung nach wird sich mit dem KI-Ansatz in vielen Fällen (>95%) der optimale Zug finden lassen und das mit "vertretbarem" Aufwand. Diese Entzauberung wird das Spiel an sich einschränken. Am Ende bleiben z.B.: in der Eröffnung nur noch die besten Varianten übrig, eventuell sogar nur eine einzige. Bei konsequenter Anwendung dieser Systeme laufen die Spiele eher mechanistisch ab (vielleicht ein wenig ähnlich zu dem aktuellen chinesischen Tischtennisspiel), da besonders die intuitiven und kreativen Ideen - wie in früheren Zeiten - gegen erwiesenermaßen optimale Züge sinnlos sind. Die Varianz im Spiel wird dadurch stark reduziert.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich betreibe das Schachspiel als Hobby - von daher bin ich mit den klassischen "Engines" gut bedient. Neuronale Netzwerke liegen aktuell im Trend. Hardware-Firmen konzentrieren sich darauf die Rechenleistung massiv zu erhöhen, was hier auch recht absehbar geht, da diese Netze von massiver Parallelisierung profitieren. In der Folge (bereits heute) wird man vergleichbare Rechenleistung in der "Cloud" buchen können und eigene Netzwerke rechnen lassen. Hier ist in den nächsten Jahren ein sehr großer Faktor 1.000-100.000 zu erwarten.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

14.12.2017 20:18

Frank Palm

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Die Frage scheint mir in dem Zusammenhang unpassend: Schach "lohnt sich", wenn die daraus resultierenden Einnahmen für den Lebensunterhalt ausreichen. Wenn Sie wissen wollen, ob nach dem AlphaZero-Auftritt Schach für den Menschen noch reizvoll ist, dann antworte ich: Natürlich. Seit jeher bauen Menschen Maschinen, weil diese auf ihrem Gebiet besser sind als der Mensch. Wettkämpfe zwischen Schachspieler und Computer sind daher genauso blödsinnig wie zwischen Gewichtheber und Gabelstapler.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Kann ich nicht bewerten, weil mich das Spiel Computer vs. Computer nicht interessiert.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ein wesentliches Element der "Welt der Schachprogramme" ist die allgemeine Verfügbarkeit der Engines. Ich zitiere dazu aus dem gestrigen Artikel zum Thema auf en.chessbase.com: "Indeed, for chess players who work with computer programs, the breakthrough of Alpha Zero has, for now, no use at all. In the short run, no adequate hardware for Alpha Zero will be available." Soll heißen, von Revolutionierung kann man erst sprechen, wenn AlphaZero nicht nur Stockfish und Consorten in den Schatten stellt, sondern auch auf unseren herkömmlichen PCs und Laptops läuft.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Fernschach mag uninteressant werden, sobald derlei Programme, wie gesagt, auf üblichen Rechnern laufen. Brettschach dagegen wird davon nicht berührt - so lange Computernutzung während der Partie nicht erlaubt ist.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Letzteres. Bis jetzt waren und sind die per kostenlosen Download erhältlichen Engines für meine Zwecke völlig ausreichend.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

14.12.2017 22:28

Anonym 6

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Unklar wie stark Stockfish war.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Verstehe noch nicht ganz, wie das ohne vorgegebene Bewertungsmöglichkeiten funktionieren konnte.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Kein Problem.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Brauch' ich eigentlich nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

15.12.2017 00:43

Gero Poetsch

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Offensichtlich ja. Diskussionen hierüber gab es schon in den 90er Jahren. Durch ein neues Schachprogramm hat sich nichts geändert. Es soll inzwischen auch schon sehr schnelle Fahrzeuge geben und trotzdem gehen manche noch gerne zu Fuß.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Die veröffentlichten Partien haben ein sehr hohes Niveau und es macht Spaß, sie nachzuspielen. Begünstigt wird dies vermutlich durch die unfairen Voraussetzungen (Stockfish nicht mit neuester Version, feste Zeitvorgabe von 1min/Zug, ungleiche Hardware, keine Eröffnungs-Datenbank). 3.400 Elo kann Stockfish so nicht leisten.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein. Allerdings scheint der Begriff "Intelligenz" hier etwas hoch gegriffen, nur weil ein "lernendes" System auf Basis neuronaler Netze verwendet wird. Es erinnert ein wenig an den Begriff "Elektronenhirn", der schon in den 1950er Jahren für Relaisrechner verwendet wurde.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich wünsche viel Erfolg bei dem Vorhaben, in jeder beliebigen Stellung den objektiv besten Zug zu finden ... entzaubert werden würde das Spiel aber erst dann, wenn dies uns Schachspielern möglich wäre. Das darf man getrost für unmöglich halten.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Dafür würde ich nichts bezahlen, da es mir nichts nutzen würde.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

15.12.2017 08:58

Jörn Budesheim

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Wenn Maschinen gegeneinander rechnen, dann ist das kein Wettkampf. Das können nur Menschen. Schachlich dürfte es sicher von größter Bedeutung sein.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Beides. Bei Liverreportagen geht es mittlerweile darum,ob Carlson den Computerzug "findet". Das kann die Wertschätzung der Spieler sowohl unterminieren, also auch befördern. Seltsam ist es auf jeden fall. Aber man fängt an sich daran zu gewöhnen.

Es geht dabei aber die Magie des Spieles verloren, wenn man die Wahrheit über ein intuitives Opfer nicht erst nach Wochen großmeisterlicher Analyse oder gar nie erfährt,sondern live im Kommentarstudio.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Das Programm brauche ich nicht.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

15.12.2017 09:38

Thomas Gempe

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Auf jeden Fall! Mit der Erfindung des Autos wurden auch nicht die 100m-Läufe eingestellt.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Zweifelhaft. Stockfish war schlecht eingestellt. So ein Wettkampf müsste auf gleicher Hardware laufen. Das Ergebnis wäre wohl ausgeglichener.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja. Nachdem das komplexere Go geknackt wurde, kein Wunder.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Keine Idee dazu.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Bis zu 100 €.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein. Warum auch?

15.12.2017 17:54

Anonym 7

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja, Mensch gegen Mensch ist doch etwas ganz anderes.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Ich warte auf schlaue Menschen, die das bewerten.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Dazu habe ich mir keine Gedanken gemacht.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das Schachspiel Mensch gegen Mensch wird nicht entzaubert.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Keine Anschaffung. Als Amateur genügt mir eines der bereits erhältlichen Schachprogramme.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Das ist doch eigentlich die erste Frage, daher die gleiche Antwort: Mensch gegen Mensch ist doch etwas ganz anderes.

15.12.2017 18:08

Gerd Lorscheid

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Leider versteht der Verfasser des obigen Artikels nichts von dem was da passiert ist. Die "wenigen Stunden Vorbereitung" würden auf meinem Sechskerner Jahre dauern.
Wenn man Botwinnik die MonteCarlo-Methode vorgeschlagen hätte, wäre man von ihm für verrückt erklärt worden.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Ich habe jetzt auch einen Wetbewerb mit Stockfish gemacht. Er bekam 1/1000 Sekunde Rechenzeit, keine Eröffnungs- und Endspielbiblithek. Ich habe gewonnen und nun mehr als 3426 Elo.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Genaueres über den Ansatz wird Google voraussichtlich nicht publizieren (so wie auch IBM bei DeepBlue Zusagen nicht eingehalten hat). Dass Sie kein Interesse an Fakten haben, zeigt schon die Veröffentlichung von nur 10 Partien.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Wer stellt wie fest was der "objektiv beste Zug" sein soll?

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Mein Gehalt reicht nicht um die Stromrechnung dieses Dings zu zahlen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

16.12.2017 14:28

Peter Friedl

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ich spiele Schach, um Spaß zu haben. Weder die Existenz menschlicher GM noch die von Programmen sind dafür von Belang.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nach der Demonstration im Go: ja. Erstaunt hat mich aber, dass Go derart viel komplexer ist als Schach, denn dort war es mit 4 Stunden Lernen nicht getan.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist noch sehr die Frage. Wer sagt denn, dass es nicht noch intelligentere KIs geben wird, die den jetzt als optimal erkannten Aufbau wiederum wiederlegen? Weder problematisch noch Chance.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Was soll ich damit?

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

16.12.2017 16:33

Albert Coenen

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Hoch.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Weder noch. Interessanter sind Züge, die nicht verlieren und dem Gegenüber Probleme bereiten.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

10.000+ ... aber nicht zum Schachspielen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

17.12.2017 18:48

Gereon Lex

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Klar, es fördert den Verstand.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Schlecht da keine verschiedenen Bedenkzeiten und Eröffnungen gespielt wurden.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja. Ein Konzern wie Google hat wesentlich mehr Geld und Wissen als Hobby Programmierer von Schachcomputern.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Irgendwann wird es wohl gelöst sein, vermutlich schneller als es uns lieb ist. Autos sind auch schneller als Läufer und dennoch schauen viele Leichtatlethik.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Es sollte wenig sein, da die Software dem Konzern bei anderen Dingen nützlicher wäre. Eine gewinnorientierte Vermarktung wäre dem Schachsport abträglich. Ich wäre bereit 10 € zu zahlen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein, selber Patzer zu produzieren macht noch am meisten Spaß!

18.12.2017 11:39

Benjamin Aldag

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Eine seltsame Frage! Menschen sind seit vielen Jahren gegen die Top-Engines chancenlos und trotzdem spielen wir Schach. Alpha Zero hat sogar gezeigt, dass die beste Engine Stockfish noch genug Fehler macht.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Alpha Zero hat sehr viele Grundsätze die wir Menschen antrainiert haben gebrochen und damit Erfolg gehabt. So wurden Figuren geopfert ohne direkt sichtbare Kompensation und auch die Türme (Endspieler) bei vollem Brett für Menschen sehr riskant in das gegnerische Lager gestellt. Wir Menschen haben einen roten Faden (Schachprinzipien) denen wir folgen. Alpha Zero nicht.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja,- das war zu erwarten.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Computer werden von Menschen schon lange als Werkzeug für das Verstehen von Schach verwendet. Wenn es ein Computer schafft, uns die Tiefe des Spiels näher zu bringen, ist das eine tolle Sache.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich würde mir Alpha Zero für 100.000 € kaufen und Fernschach-Weltmeister werden. Lächelnd

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein,- dafür braucht es schon mehr als 10 schöne Partien von Alpha Zero.

18.12.2017 14:24

Mark Rinasky

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Natürlich. Es gibt ja auch noch 100-Meter-Läufer, obwohl jedes Auto schneller ist.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Übermenschliches Niveau.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Gerade durch die Decodierung wird der Zauber in voller Gänze enthüllt, da nun das gigantischer Spektrum uferloser Möglichkeiten begehbar wird.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Eine solche Anschaffung macht m. E. keinen Sinn, da die Stärke des Programms eine gewisse Gegenstärke erfordert, um sichtbar zu werden.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

19.12.2017 01:49

Burkhard Atze

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Klar. Fritz oder Deep Blue haben auch das Schachspiel nicht sinnlos gemacht.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Kann ich nicht bewerten. Ich habe zu wenig gesehen. Interessant wäre ob es Theoretische Neuerungen von Alpha Zero gab.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja. Nach dem Go-Paukenschlag war das abzusehen.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich glaube an den Wettkampf Mensch vs. Mensch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Mit der entsprechenden Hardware? Utopisch.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

19.12.2017 10:09

Manfred Muster

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Auf alle Fälle, ...

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Maschine gegen Maschine ist stumpfsinnig.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Den KI-Ansatz verstehe ich nicht ganz. Es gibt Stellungen im Schach, die eine Maschine in 4 Stunden nicht korrekt einschätzen kann.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Unproblematisch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nichts.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ich finde es cool, dass das schachliche Niveau von Jahr zu Jahr steigt. Amateure werden immer besser.

19.12.2017 11:34

Andreas Voß

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja, sicher.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Überragender Triumph von Initiative und Aktivität gegenüber Materialvorteil.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Ich bin anderer Ansicht: Die Gleichsetzung des nach dem Erfahrungswissen von wem auch immer - und mag er auch der Weltmeister oder eine Maschine sein - bevorzugten Zug mit dem objektiv besten Zug ist falsch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich bin Patzer und habe kein Kaufinteresse. Mit genügen einfache Maschinen, die die gröbsten taktischen Fehler meiner Partien aufzeigen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

19.12.2017 14:14

Friedbert Mückan

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Aber sicher, denn es geht bei mir immer um Menschen als Gegner.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Nicht vorstellbar hoch.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein, nicht einmal in meiner Fantasie.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Eher eine Chance die Popularität vom Schachspiel zu steigern, und selbstverständlich den wissenschaftlichen Wert des Spiels zu begreifen.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Gegenwärtig träume ich nicht von einer bezahlbaren Variante.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein, auf keinen Fall. Ich freue mich schon auf meine Schachkinder in Schule und Verein und auf meinen nächsten Wettkampf. Diese Freudenspender lass ich mir nicht nehmen.

19.12.2017 17:34

Martin Schmidbauer

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Natürlich, denn auch vor diesem Wettkampf hatten die meisten Menschen ja bereits keine Chance gegen die weltbesten Programme. Wir Menschen spielen Schach auch wegen der Freude am Spiel, und wir müssen ja nicht unbedingt gegen die Maschinen spielen. Wir messen uns ja am liebsten gegeneinander, Mensch gegen Mensch.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Eine Minute pro Zug klingt zwar wenig, führt aber bereits zu 'hochwertigen' Partien.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein, das ist für mich total überraschend gekommen.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Nein, das finde ich nicht problematisch. Zudem glaube ich auch nicht, dass in jeder Stellung der objektiv beste Zug gefunden werden kann.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nein, ich würde dies gar nicht in Erwägung ziehen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

20.12.2017 07:39

Anonym 8

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Nein.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Langweilig.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Das ist der endgültige Tod für ein Nischenspiel.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nein.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

20.12.2017 08:24

Thomas Krieger

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Nein, das ist das ENDE des Schachs, so wie wir es kennen!

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Kann ich mit meiner bescheidenen DWZ nicht beurteilen.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Ja, aber nicht so schnell.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Nein, unser Sport ist am ENDE und das komplette Spiel wird spätestens mit dem Aufkommen von Quantencomputern komplett durchgerechnet.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Nein, was soll ich mit so einem unbesiegbaren Monster?

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Ich spiele ab sofort kein Schach mehr. Meine Schachbücher werde ich entsorgen, Brett und Figuren verschenken.

20.12.2017 12:09

Johann Apfelkern

Lohnt es sich für den Menschen noch, Schach zu spielen?

Ja.

Wie bewerten Sie die schachliche Qualität des Wettkampfes?

Wahrscheinlich sehr hoch.

Haben Sie damit gerechnet, dass der von Google verfolgte KI-Ansatz die Welt der Schachprogramme so schnell revolutionieren wird?

Nein.

Philosophisch gesprochen wird das Schachspiel in absehbarer Zeit vermutlich „entzaubert“, weil in jeder beliebigen Stellung der objektiv beste Zug eindeutig feststehen wird. Empfinden Sie das als problematisch? Oder ist das eher eine Chance für unseren Sport?

Weder noch.

Wenn man AlphaZero in irgendeiner Form auf dem freien Markt käuflich erwerben könnte, wieviel wären Sie bereit, dafür zu bezahlen? Oder würden Sie diese Anschaffung gar nicht in Erwägung ziehen?

Ich wäre bereit bis zu 100 Euro dafür zu bezahlen.

Wird sich an Ihrer Einstellung zum Schachspiel oder an Ihrer täglichen Arbeit auf dem Schachbrett jetzt etwas ändern?

Nein.

20.12.2017 12:14

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22549

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.
×