Baden-Württemberg sucht mehrere Verbandstrainer

12. Januar 2021

Die gemeinsame Kommission Leistungssport Schach in Baden und Württemberg e.V. (GKL) sucht zusätzlich zum leitenden Landestrainer zum 01.03.2021 oder ggfs. später in Teilzeit auf Honorarbasis mehrere Verbandstrainer (m/w/d).

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet im Leistungssport Baden-Württemberg. Sie arbeiten in einem Team von Trainer/innen und Betreuer/innen unter Leitung des leitenden Landestrainers. Gerne sind wir offen für ihre eigenen Ideen, die sie in das Trainerteam einbringen.

Ein Honorarvertrag sichert Ihnen ein festes Einkommen für Ihre Leistung. Darüber hinaus ist ein ehrenamtliches Engagement unumgänglich. Ihre Aufgaben:

  • Kontaktpflege zu den Talentkaderathleten und ihrem Umfeld (Heimtrainer, Eltern) z.B. im Rahmen der Jahrestrainingspläne,
  • Betreuung und Beratung der Talentkaderathleten in Training und Wettkampf,
  • Durchführung trainingsspezifischer Maßnahmen sowie deren Vor- und Nachbereitung,
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Trainingslehrpläne für die Kadermaßnahmen bis hin zu den Talentstützpunkten,
  • Koordination der Talentstützpunkte im Schachspezifischen,
  • Kontaktpflege zu den Schachjugenden Baden und Württemberg,
  • Besuch der Landesmeisterschaften der jeweiligen Schachjugend,
  • Regelmäßige Berichterstellung über Maßnahmen und Tätigkeiten.

Wir erwarten sicheres Auftreten, zielorientiertes selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, pädagogische Fähigkeiten und organisatorisches Geschick. Idealerweise verfügen Sie über eine A-/B-Trainerlizenz des DSB oder FIDE-Trainerlizenz oder eine vergleichbare Qualifikation (Ausbildung / Erfahrung). Die erfolgreiche Entwicklung von Schüler/innen zu Nationalen Meistern sowie die Teilnahme als Trainer an Nationalen / Internationalen Meisterschaften wäre von Vorteil. Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen mit Honorarvorstellung bis spätestens 30.01.2021 an Michael Meier, Hornrain 15, 71573 Allmersbach im Tal, bzw. bevorzugt per E-Mail an und in Kopie an .

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 10567

Zurück