Blübaum und Michna sind Deutschlands beste Blitzspieler

1. August 2021

Matthias Blübaum und Marta Michna

Matthias Blübaum und Marta Michna haben heute zum Abschluß des Meisterschaftsgipfels in Magdeburg die Deutschen Meisterschaften im Blitzschach gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Blübaum ist Deutscher Blitzmeister 2021

Als Titelverteidiger ins Turnier gestartet, als neuer Deutscher Meister das Turnier beendet: Matthias Blübaum wiederholt mit einer starken Leistung seinen letztjährigen Titel und setzt sich die Blitzkrone bei der Deutschen Blitzmeisterschaft 2021 auf.

Nach 29 Runden konnte sich Matthias Blübaum mit 24 Punkten den deutschen Meistertitel sichern. In einem Marathonturnier am letzten Tag des Meisterschaftsgipfels gelangen dem für die Schachfreunde Deizisau spielenden Lemgoer viele sehenswerte Siege. Matthias‘ große Stärke in Partien mit klassischer Bedenkzeit – seine Fähigkeit, auch schlechte Stellungen noch zu halten oder gar zu drehen – war dabei ein Garant für seinen Sieg. Lediglich gegen den Berliner Marco Baldauf und den Bremer Christian Richter musste Matthias Niederlagen hinnehmen.

Auf ebenfalls 24 Punkte kam Daniel Fridman (SV Mühlheim-Nord 1931). Der direkte Vergleich zwischen Matthias und Daniel fand keinen Sieger. Am Ende musste dann die Zweitwertung entscheiden, die zugunsten von Matthias ausfiel. Dabei hatte Daniel lange Zeit geführt und mit 9/9 bzw. 10,5/11 einen furiosen Start hingelegt. Doch dann fügte ihm gerade sein Mannschaftskollege Patrick Zelbel die erste von insgesamt drei Niederlagen zu.  

Das Treppchen vervollständigt der für den Hamburger SK startende Rasmus Svane mit 22,5 Punkten. Die direkten Duelle gegen Daniel und Matthias verlor Rasmus zwar, doch kurz vor Toreschluss hatte Rasmus dennoch gute Chancen auf den deutschen Meistertitel. Die Niederlagen in den Runden 27 und 29 gegen Hannes Langrock und Ilja Schneider beenden dann jedoch Rasmus‘ Träume vom Gewinn der Blitzmeisterschaft.

Auf den weiteren Preisrängen landeten mit Dmitrij Kollars (SF Deizisau, 21,5) und dem jungen hessischen Blitzspezialisten Robert Baskin (Wiesbadener SV 1885, 20,0) weitere hochkarätige Namen der deutschen Blitzszene. Wie stark das Turnier besetzt war, kann man erahnen, wenn man bedenkt, dass der Deutsche Meister von 2018, Ilja Schneider, mit 19,5 Punkten den sechsten Platz belegte.

Robert Baskin (5.), Dmitrij Kollars (4.), Rasmus Svane (3.), Daniel Fridman (2.), Matthias Blübaum (1.)

Endstand

Pl. Titel Name Land Elo DWZ Verein/Ort Pkt. SoBe
1 GM Matthias Blübaum 2685 2676 SF Deizisau 24,0 340,00
2 GM Daniel Fridman 2623 2599 SV Mülheim-Nord 1931 24,0 336,00
3 GM Rasmus Svane 2669 2620 Hamburger SK von 1830 22,5 296,75
4 GM Dmitrij Kollars 2576 2624 SF Deizisau 21,5 269,50
5 IM Robert Baskin 2462 2380 Wiesbadener SV 1885 20,0 253,50
6 IM Ilja Schneider 2438 2442 HSK Lister Turm 19,5 254,75
7 IM Patrick Zelbel 2509 2443 SV Mülheim-Nord 1931 18,0 229,00
8 FM Pascal Barzen 2437 2325 SG Trier 18,0 222,25
9 FM Robert Stein 2438 2298 SG 1871 Löberitz 16,5 238,75
10 FM Marco Riehle 2505 2343 SF Sasbach e.V. 16,5 213,00
11 GM Marco Baldauf 2473 2520 Sfr. Berlin 1903 15,5 219,00
12 IM Michael Kopylov 2325 2380 SK Norderstedt von 1975 15,5 192,00
13 Zarko Vuckovic 2357 2263 SF Augsburg 15,0 194,00
14 FM Tobias Kölle 2364 2283 TSV Schönaich 15,0 192,25
15 IM Jakob Leon Pajeken 2231 2298 SK Doppelbauer Kiel von 1910 14,5 193,50
16 IM Jonathan Carlstedt 2453 2436 SAbt SV Werder Bremen 12,5 177,00
17 Dr. Torben Schulze 2365 2282 HSK Lister Turm 12,5 160,50
18 IM Christian Richter 2357 2290 SAbt SV Werder Bremen 12,5 158,00
19 IM Hannes Langrock 2353 2327 ESV Nickelhütte Aue 11,5 150,50
20 Rick Frischmann 2365 2339 SC Caissa Schwarzenbach 11,5 146,75
21 FM Jens Hirneise 2350 2298 SC Böblingen 1975 11,5 133,75
22 FM Karsten Schulz 2298 2269 SF Schwerin 11,0 132,25
23 Daniel Kopylov 2346 2355 TuRa Harksheide von 1945 10,5 143,00
24 Simon Burian 2118 2136 SK König Plauen 10,5 128,25
25 FM Aleksandar Vuckovic 2359 2334 SF Augsburg 10,5 127,75
26 FM Hendrik Reichmann 2357 2317 SF Schwerin 10,0 123,00
27 Simon Commercon 2268 2264 SG Speyer-Schwegenheim 2012 9,5 129,75
28 Benedikt Dauner 2263 2123 SF Forst 1971 9,5 120,50
29 FM Thomas Lentrodt 2265 2218 FC Bayern München 8,0 94,75
30 Richard Scheftlein 2243 2171 Randspringer Bad Salzungen 7,5 93,00

Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft der Frauen

Bei den Frauen gab es die Spitzenpaarung bereits in Runde eins. Elisabeth Pähtz besiegte die Titelverteidigerin Marta Michna und punktete danach unaufhaltsam weiter. Doch Michna ließ sich davon nicht beeindrucken und gewann ebenfalls eine Partie nach der anderen. Nach zehn Runden führte Pähtz mit 10:0 vor Michna mit 9:1 Punkten. In Runde 11 wurde der Siegeszug von Pähtz durch Carmen Voicu-Jagodzinsky gestoppt und Michna konnte gleichziehen. Drei Runden später sorgte Annmarie Mütsch für die Vorentscheidung im Titelkampf. Sie nahm Pähtz einen halben Punkt ab, während Michna weiter siegte. Den Vorsprung von einem halben Punkt rettete Marta Michna über die Ziellinie und verteidigte damit ihren Titel. Hinter den beiden überragenden Großmeisterinnen sicherte sich Mütsch sehr souverän Platz drei.

Anita Stangl (5.), Carmen Voicu-Jagodzinsky (4.), Annmarie Mütsch (3.), Elisabeth Pähtz (2.), Marta Michna (1.)

Endstand

Pl. Titel Name Land Elo Verein/Ort Pkt. SoBe
1 WGM Marta Michna 2416 SG Turm Kiel von 1910 20,0 191,50
2 IM Elisabeth Pähtz 2410 USV TU Dresden 19,5 187,25
3 WIM Annmarie Mütsch 2294 SC Viernheim 1934 e.V. 17,5 157,25
4 WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky 2194 Schachverein Hemer 1932 15,5 145,75
5 WFM Dr. Anita Stangl 1982 SC Starnberg 15,0 122,00
6 WIM Ulrike Rößler 2078 SC 1994 Oberland 13,5 111,75
7 Jutta Ries 2094 SC FK Babenhausen 1994 13,5 111,25
8 Madita Mönster 1889 SK Wildeshausen 12,5 105,75
9 Sophia Brunner 1741 SK Nordhorn-Blanke 12,0 92,25
10 Marine Zschischang 2034 SK Lehrte von 1919 e. V. 11,5 103,50
11 Birgit Schneider 1993 SC Niefern-Öschelbronn 9,0 69,25
12 Constanze Wulf 1817 Hamburger SK von 1830 eV 9,0 58,25
13 Berrak Albayrak 1491 SC Noris-Tarrasch Nürnberg 187 8,5 60,25
14 Kristin Braun 1846 SC JÄKLECHEMIE Talente Franken 8,5 56,25
15 Elke Zimmer 1872 SF Wadgassen/Differten e.V. 7,5 58,75
16 WFM Martina Skogvall 2014 Schachfreunde Berlin 1903 e.V. 7,5 55,50
17 Elisa Zeller 1917 SF 1876 Göppingen 7,0 51,25
18 Sabrina Schlüter 1790 Verein Segeberger SF 6,5 51,25
19 Olena Kosovska 1965 SG Grün-Weiß Dresden 6,0 39,50
20 Karina Hofmann 1734 Schachklub Weiden 1907 5,0 36,50
21 Lena Mader 1689 SF Birkenfeld 3,5 34,50
22 Sonja Noll 1707 SC GEMA St.Ingbert 2,5 13,00

Alle Bilder aus Magdeburg findet man auf unserem Flickr-Account.

Der Meisterschaftsgipfel findet statt mit freundlicher Unterstützung von UKA Meißen, dem innovativen Energieparkentwickler.

// Archiv: DSB-Nachrichten - DSB // ID 10723

Zurück