DSOL: Das sind die Viertelfinalisten

22. April 2022

Rund zwei Monate mit sieben spannenden Vorrunden der Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) liegen hinter uns. Nach der beendeten Anti-Cheating-Prüfung steht nun fest, wen wir in der K.-o.-Phase wiedersehen. In jeder der vier Gruppen der zehn Ligen wurden zwei Viertelfinalisten ermittelt, Titelverteidiger SG Porz gehört überraschend nicht dazu. In der starken Gruppe A der ersten Liga konnte das Team allerdings nie seine besten vier Spieler einsetzen, so spielte das Spitzenbrett IM Christian Braun beispielsweise kein einziges Mal. Besser machte es Vorjahresfinalist Schachfreunde Deizisau. In der Porzer Gruppe konnten sie sich klar mit 13:1 Punkten durchsetzen, hatten aber auch immer mindestens zwei Großmeister aufgestellt. Matthias Blübaum, amtierender Europameister, spielte allein viermal und gab nur einen halben Punkt ab.

Das Viertelfinale findet vom 25. bis 29. April statt, Deizisau trifft dort im Bundesliga-Duell auf die Schachfreunde Berlin. Sebastian Siebrecht kommentiert am 27. Mai ab 19:00 Uhr live auf SchachdeutschlandTV unter anderem die Begegnungen der 1. Liga, Werder Bremen gegen SV Hemer und SG Kaiserslautern gegen SC Zitadelle Spandau.

Anti-Cheating-Prüfung

Insgesamt gab es für die Vorrunde 27 Cheating-Verfahren, die sowohl durch Anzeige als auch eigeninitiativ vom Anti-Cheating-Team der DSOL nach Auswertung der obligatorischen Software-Prüfung aller Partien eingeleitet wurden. Bei jedem der Fälle wurden die Partien näher analysiert, die beschuldigten Spieler:innen und betroffenen Mannschaftsführer angehört und abschließend in Videokonferenzen diskutiert. Fünf Disqualifikationen und Sperren wurden ausgesprochen, in einigen Fällen gab es außerdem einen Freispruch unter Vorbehalt der späteren Überprüfung anhand der weiteren DSOL-Partien. Eine Menge Arbeit für das vierköpfige Team bestehend aus IA Klaus Deventer, IA Jürgen Kohlstädt, IA Michael Weber und Martin Fischer!

Nachfolgend die Abschlusstabellen der 1. und 2. Liga sowie die Viertelfinalpaarungen aller Ligen. Die Übertragungen bei SchachdeutschlandTV von der vierten bis zur siebten Runde haben wir zusammengefasst, zusätzlich weisen wir noch auf einige Berichte über die DSOL hin.

1. Liga

Staffel A

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SF Deizisau I 2619 13 20,0 x 3 3 3 4 2
2. SK Rinteln I 2185 10 16,5 1 x ½ 4
3. SF Essen-Katernberg 2190 8 16,5 1 x 2 3 4 2 3
4. SG Porz I 2256 7 12,5 1 ½ 2 x 3 1
5. SG Leipzig 2133 6 12,5 0 1 1 x 2 2 3
6. SK Heidenau I 2170 5 12,5 0 2 x
7. SF Heidesheim I 2170 5 11,5 2 0 2 3 2 x 1
8. SK Münster 2260 2 10,0 1 1 ½ 3 x

Staffel B

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SV Werder Bremen I 2455 13 22,0 x 2 3 4 3 4
2. SC Zitadelle Spandau 2172 10 18,5 2 x 2 2 2 3 4
3. SK Ettlingen I 2261 7 15,0 1 2 x 2 2 3
4. Frankfurter TV 2182 7 14,0 ½ 2 ½ x 3 4
5. Kölner SK Dr Lasker II 2169 6 12,5 2 2 x ½
6. SK Bickenbach I 2236 5 10,5 0 ½ 2 x
7. SK Herzogenaurach I 2203 4 11,0 1 1 1 1 x 3
8. SK Dessau I 2147 4 8,5 0 0 0 1 x

Staffel C

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SG Kaiserslautern 2173 12 21,0 x 2 2 3 4 4
2. SV Hemer 2182 10 16,5 2 x 3 0 2 3 4
3. SK Ludwigshafen 2209 10 16,5 2 1 x 2 4
4. SV Hellern I 2147 9 18,0 4 2 x 1 3 4
5. SG AE Magdeburg 2282 7 16,0 1 2 3 x 3 4
6. SF Deizisau II 2224 5 13,0 ½ 1 x 2 4
7. SV Osnabrück I 2165 3 11,0 0 1 1 2 x 4
8. SK Zehlendorf I 2368 0 0,0 0 0 0 0 0 0 0 x

Staffel D

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Bayern München I 2334 13 22,5 x 4 2
2. SF Berlin I 2301 9 18,0 x 1 2 4
3. SK Bad Homburg I 2163 9 14,0 ½ ½ x 3 2 3
4. Kölner SK Dr Lasker I 2221 8 14,5 ½ 3 x 3 2 2
5. SK Zehlendorf II 2224 6 13,5 0 ½ 1 x 3 4
6. fuß brothers Jena I 2178 6 13,0 2 2 1 ½ x 3 3
7. Post SV Uelzen 2178 4 10,5 ½ 2 1 2 1 1 x 3
8. SC ML Kastellaun I 2148 1 6,0 ½ 0 2 0 1 1 x

Viertelfinale

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SF Deizisau I 2619 - SF Berlin I 2301
B1/C2 SV Werder Bremen I 2455 - SV Hemer 2182
C1/B2 SG Kaiserslautern 2173 - SC Zitadelle Spandau 2172
D1/A2 Bayern München I 2334 - SK Rinteln I 2185

2. Liga

Staffel A

Pl Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SV Wermelskirchen I 2007 12 18,5 x 3 3
2. TSG Taucha I 2130 10 18,0 x 4
3. Stader SV I 2083 10 17,5 1 x 2 2 3 3 4
4. SC Ketsch I 2044 10 16,0 2 x 2 3
5. SK Doppelbauer Kiel I 2045 7 14,5 0 2 x 3 3
6. Biebertaler SF 1986 3 11,0 1 2 1 x 2 2
7. Kölner SK Dr Lasker III 2083 3 10,5 ½ 1 1 2 x 3
8. Bayern München III 2004 1 6,0 1 ½ 0 1 ½ 2 1 x

Staffel B

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SG Turm Leipzig I 2097 11 18,0 x 2 3 1 3 4
2. SC Kreuzberg I 2008 9 16,0 2 x 2 2 3 3
3. MSA Zugzwang 2037 9 15,5 1 2 x 3 2 3 2
4. USG Chemnitz I 2046 9 15,5 x 3 2
5. Hamburger SK I 2124 8 15,5 3 2 1 x 2
6. TV Fischbek 2080 4 11,0 2 1 ½ x 2
7. SF Berlin II 1987 3 10,5 1 1 1 2 2 x 2
8. SF Brand 2004 3 10,0 0 1 2 2 2 x

Staffel C

Pl. Mannschaft Rating MP BP 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SK Johanneum Eppendorf I 2117 13 18,5 x 2 3
2. SF Pfullingen I 2075 10 17,0 2 x 3 3 3 2
3. ASV Grün-Weiß Wismar 1990 9 16,0 x 2 2 2
4. SC Roter Turm Altstadt 2051 9 15,5 1 2 x
5. Segeberger SF 2004 4 13,5 x 2 2
6. SV Werder Bremen II 2106 4 12,0 1 2 2 x
7. Bayern München II Amazonen 2016 4 10,0 ½ 1 2 ½ x 2
8. SVG CAISSA Kassel I 2024 3 9,5 1 2 ½ ½ 2 2 x

Staffel D

Pl. Mannschaft Rating MP BP,0 1 2 3 4 5 6 7 8
1. SK Dessau II 2002 9 16,0 x 3 3 1 2 3
2. SV Erkenschwick I 2108 9 16,0 x 2 ½ 3 4
3. SV Berolina Mitte I 2017 9 12,5 ½ x ½ 2 3
4. Aachener SV 2115 8 14,5 1 2 x 2 2 2 3
5. SK Ettlingen II 2020 8 19,5 1 2 2 x 1
6. SC Fulda I 2061 5 13,5 3 2 x 1 3
7. ESV Rot-Weiß Göttingen I 1990 4 11,5 2 1 2 3 x
8. SF München I 2074 4 8,5 1 0 1 1 3 1 x

Viertelfinale

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SV Wermelskirchen I 2007 - SV Erkenschwick I 2108
B1/C2 SG Turm Leipzig I 2097 - SF Pfullingen I 2075
C1/B2 SK Johanneum Eppendorf I 2117 - SC Kreuzberg I 2008
D1/A2 SK Dessau II 2002 - TSG Taucha I 2130

Viertelfinals der weiteren Ligen

3. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SG Porz III 1949 - Hamburger SK II 1958
B1/C2 SF Spraitbach I 1951 - Brackweder SK I 1982
C1/B2 SC Windischeschenbach 1954 - SU Ebersberg-Grafing 1983
D1/A2 SG Porz II 1979 - SV Bergwinkel I 1986

4. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 Lok Raw Cottbus 1893 - Post SV Neustadt I 1911
B1/C2 SV Horrem 1913 - SC Bühlertal I 1845
C1/B2 SC Bad Salzdetfurth I 1894 - SC Landskrone 1866
D1/A2 SV Königsbrück I 1850 - SC Heilsbronn 1913

5. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SC Caissa Falkensee I 1829 - SV Weiße Dame Borbeck 1781
B1/C2 SC Wittstock I 1786 - SC Bad Salzdetfurth II 1781
C1/B2 Hamburger SK IV 1750 - SC Wittstock I 1786
D1/A2 Hamburger SK III 1808 - Hamelner SV 1793

6. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SC Diogenes II 1669 - Allersberger SC 1661
B1/C2 Hamburger SK VI 1684 - SF Birkenfeld II 1720
C1/B2 Hamburger SK V 1700 - SG Weißensee II 1651
D1/A2 Vohwinkeler SC 1681 - SV Oberursel 1651

7. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SF Greiz 1609 - SK Doppelbauer Kiel II 1613
B1/C2 SG Turm Leipzig II 1586 - SV Königsjäger SW III 1567
C1/B2 SG Porz IV 1612 - SchVgg Blankenese II 1567
D1/A2 SC Leinfelden II 1614 - fuß brothers Jena II 1627

8. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SC Agon Neumünster 1405 - SK Kelheim III 1557
B1/C2 SK Kelheim II 1565 - SV Gryps 1565
C1/B2 SF Heidesheim II 1504 - SV Lurup Hamburg II 1510
D1/A2 SF Ochtendung I 1525 - SV Schott Jena 1566

9. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 ESV Rot-Weiß Göttingen III 1395 - SV Königsbrück II 1262
B1/C2 SK Bad Homburg III 1379 - Findorffer SF 1383
C1/B2 SC Bendorf 1341 - SF München IV 1234
D1/A2 SC Fulda III 1393 - SC Bad Salzdetfurth III 1364

10. Liga

Liga Mannschaft Elo - Mannschaft Elo
A1/D2 SV Werder Bremen IV 1165 - ESV Rot-Weiß Göttingen IV 1000
B1/C2 Bochumer SV 1164 - SK Zehlendorf IV 1159
C1/B2 SF Seelscheid II 1079 - SK Bickenbach III 1075
D1/A2 Hamburger SK X 1147 - SF Spraitbach IV 1001

SchachdeutschlandTV: Rückblick auf die Runden 4 bis 7

4. Runde am 11. März

Komplette Übertragung

Sfr. Heidesheim

SC Zitadelle Spandau

Hamelner SV

Online in Zeiten der Katastrophe

Olaf Steffens: "Feierabend, Mannschaftskampf, so sieht das aus. Abends zu halb acht eingeloggt, kann man seinem Hobby frönen, mit Freunden im Team spielen, virtuell andere Vereine besuchen, schön! Das haben wir so gemacht in der DSOL 1 im Jahr 2020, inmitten der größten Corona-Unsicherheit. Ebenso im Frühjahr 2021, als der Schachbund die zweite Staffel ausrief – gelockdownt waren wir, doch mit der Online-Liga blieb immer noch ein Fenster zur Welt, wenn man schon nicht reisen durfte. Und nun? 2022, ein Jahr weiter, die dritte DSOL steht ins Haus. Szenario: Je länger die Liga in den Frühling hinein dauern würde, desto besser würde unser Leben. Nicht nur für die, die das Viertelfinale in diesem Wettbewerb erreichen, nein, für alle anderen ebenso, denn würden die Corona-Inzidenzen im März und spätestens im April nicht wieder deutlich sinken? Das war ja auch in 2020 und 2021 schon so. Corona, nur noch ein Schatten. Leider kam es anders. Ganz anders. Bereits ist es März, und doch sitzen wir da mit den höchsten Infektionszahlen, die seit Pandemiebeginn gemessen wurden, ein Ende noch nicht abzusehen."

Weiterlesen bei ChessBase

Überwiegend erfolgreich in vier Heimspielen am Mittwoch

Ingram Braun: "Was im realen Leben auf Kapazitätsprobleme stoßen würde ist in der virtuellen (Schach-) Welt problemlos möglich: alle vier ESV Teams hatten Heimrecht und spielten parallel zueinander. Dazu gab es für die Fankurve in einer Videokonferenz den gewohnt kundigen Livekommentar von Johannes. Das Match ESV 1 gegen Berolina Mitte 1 vom schönen Prenzlauer Berg startete ganz gut, Ingrams Gegner hatte bei einer kleinen Taktik in der Eröffnungsphase eine Figur eingebüßt. So hieß nach 15 Minuten schon 1:0."

Weiterlesen beim ESV Rot-Weiß Göttingen

5. Runde am 18. März

Komplette Übertragung

Schachforum Darmstadt

Schachclub Ketsch

Aufbau Elbe Magdeburg

Viel Licht und ein bisschen Schatten

Ingram Braun: "Den Anfang des 5. Spieltages machte unsere 3. Mannschaft, die natürlich ihre Spitzenposition in der Gruppe verteidigen wollte. Gegner war der SC Stadthagen II. An Brett I gelangte Hugo nach ruhigem Spiel gegen die hängenden Bauern und letztlich vielen Abtäuschen in ein gewonnenes Springerendspiel mit einem Mehrbauern, was er souverän zuende spielte. Moritz gewann in einem taktisch geprägten Mittelspiel zuerst eine Qualität, gab diese später zurück und vollstreckte gekonnt im Turmendspiel."

Weiterlesen beim ESV Rot-Weiß Göttingen

6. Runde am 1. April

Komplette Übertragung

SC Braunschweig-Gliesmarode

SV Weiße Dame Borbeck

7. Runde am 7. April

  • Komplette Übertragung
  • Interview mit Bernd Laubsch und Torben Knüdel vom Post SV Uelzen

Komplette Übertragung

Post SV Uelzen

Matthias Blübaum, einer von uns!

Olaf Steffens: "Hoffnung für alle SpielerInnen der DSOL – noch vor Kurzem saß Matthias Blübaum mit uns im virtuellen Turniersaal, nun schon wurde er Europameister im slowenischen Terme Catez. Ein DSOLista wird Europameister! Einer von uns – das werden viele denken, die in der vergangenen Woche atemlos den phantastischen Zieleinlauf von Matthias Blübaum bei der Europameisterschaft verfolgten. Punkt um Punkt sammelte der für die SF Deizisau spielende Ostwestfale, und er gewann Turnier und Titel in beeindruckender Manier. Glückwunsch, Glückwunsch, Glückwunsch! Was für eine Karriere, und ja, auch was für eine wunderbare Stärkung durch viele Runden Online-Liga. Für Matthias Blübaum offenbar das beste Training – denn nach nur einem Jahr DSOL war er der stärkste Spieler Europas!"

Weiterlesen bei ChessBase

// Archiv: DSB-Nachrichten - Onlineschach // ID 10889

Zurück