Fast 700 Teilnehmer bei der heute beginnenden DJEM

19.05.2018 00:15
Chessy liebt Willingen
DSJ/Frank Hoppe
Chessy liebt Willingen

Vom 19. bis 26. Mai steht Willingen wieder im Blickpunkt der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM). Die kleine hessische Gemeinde hat sich 2001 in die Herzen der Organisatoren und Teilnehmer "gebohrt", so daß die DJEM seitdem dort nahezu regelmäßig stattfindet. Nur 2002 (Winterberg) und 2011-14 (3 x Oberhof, Magdeburg) wurde eine Ausnahme gemacht.
Auch 2018 wird Willingen wieder von der schachspielenden Jugend überströmt. 689 Spielerinnen und Spieler wurden von den Landesverbänden gemeldet. Darüberhinaus zieht ein Pulk aus vielen ehrenamtlichen Helfern, Trainern und Eltern für eine Woche in das Sauerland Stern Hotel ein, welches neben über 500 Zimmern zahlreiche Sportareale und Kongress- und Veranstaltungssäle mit einem Fassungsvermögen von bis zu 1.800 Personen bietet.

In fünf Altersklassen U10, U12, U14, U16 und U18 werden bei den Mädchen und Jungen Titel vergeben. Für die etwas Älteren bis 25 Jahre gibt es ein offenes Turnier in drei Gruppen. Für die Geburtsjahrgänge 2009 und jünger gibt es ein "Kinder können es auch"-, kurz Kika-Turnier.

Auch spielstärkemäßig ist die DJEM 2018 gut aufgestellt. DSJ-Spielleiter Falco Nogatz: "Unter den Spielerinnen und Spielern sind auch einige Titelträger: eine WIM, 13 FMs, zwei WFMs und zwei CMs in den offiziellen Turnieren, dazu vier weitere FMs in der ODJM A." Die Internationale Meisterin heißt Fiona Sieber. Die U16-Europameisterin von 2016 startet in der U18 weiblich und ist dort die große Favoritin.

Während der sieben Turniertage berichtet die DSJ täglich live von der Meisterschaft. Jeweils eine Stunde nach Rundenbeginn geht ChessyTV auf Sendung. Zudem werden zahlreiche Spitzenbretter selbst live übertragen und Sie können die Spielzüge Ihrer Schützlinge und Lieblingsspieler am Computer mitverfolgen.

Turnierseite der DSJ

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 23139

Zurück