Georgios Souleidis gewinnt New Chess Brains

08.01.2018 16:01
IM Georgios Souleidis
Ingrid Schulz
IM Georgios Souleidis

Der Internationale Meister Georgios Souleidis dominierte das zweite vom Deutschen Schachbund veranstaltete New Chess Brains Turnier in Hamburg. Der bekannte Schachjournalist gehörte dabei weniger zu den "neuen Schachhirnen", zählt seins doch bereits 45 Jahre. Er gehörte aber zu jenen Teilnehmern, an denen sich die wirklich neuen Schachhirne abrackern sollten. Einer von ihnen tat das sogar sehr erfolgreich. Das 16-jährige Berliner Talent Emil Schmidek brachte dem ansonsten sehr souveränen (7½ aus 8) Souleidis in Runde 7 die einzige Niederlage bei. Dritter wurde der 15-jährige Hamburger Luis Engel, der wiederum den 17 Monate älteren Berliner als Einziger bezwingen konnte.

Besonders hervorgehoben werden muß die einzige Dame im A-Turnier - wobei die Unterscheidung in A und B wohl eher nicht nach der Spielstärke erfolgte. Fiona Sieber (17) erreichte trotz einer vergleichsweise niedrigen FIDE-Elo von 2173 mit 4 aus 9 einen hervorragenden fünften Platz. Die entscheidenden Wertungspunkte dafür erreichte sie mit dem Sieg gegen Luis Engel.

Pl. Name Elo Land Pkt. SoBe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 IM Georgios Souleidis 2403 7,5 29,25 * 0 1 1 1 1 1 ½ 1 1
2 FM Emil Schmidek 2372 6,5 27,00 1 * 0 ½ 1 ½ 1 ½ 1 1
3 Luis Engel 2366 5,5 22,75 0 1 * ½ 0 1 ½ 1 1 ½
4 IM Alexander Bodnar 2280 4,5 18,50 0 ½ ½ * ½ ½ 1 1 0 ½
5 WIM Fiona Sieber 2173 4,0 15,25 0 0 1 ½ * ½ 0 0 1 1
6 FM Matiss Mustaps 2329 4,0 15,00 0 ½ 0 ½ ½ * ½ 1 0 1
7 GM Petar Genov 2457 FID 4,0 14,25 0 0 ½ 0 1 ½ * 0 1 1
8 FM Filip Boe Olsen 2307 3,5 16,00 ½ ½ 0 0 1 0 1 * 0 ½
9 Daniel Kopylov 2322 3,5 13,00 0 0 0 1 0 1 0 1 * ½
10 Andrei Ioan Trifan 2131 2,0 8,50 0 0 ½ ½ 0 0 0 ½ ½ *

B-Gruppe

In dieser ähnlich gutbesetzten Gruppe kamen die beiden anderen Damen unter - die amtierende Deutsche Meisterin Jana Schneider und die Tochter unseres Bundestrainers, Teodora Rogozenco. Die 15-jährige Jana erreichte wie Fiona Sieber in der A-Gruppe 4 Punkte, mußte sich allerdings mit Platz sieben begnügen. Für die 17-jährige Teodora war das Turnier noch zu stark. Sie bildete mit dem Sohn des Turnierdirektors Wolfgang Pajeken, Jakob Leon Pajeken (14),  ein Duo am Tabellenende.

Sieger der Gruppe wurde mit IM Michael Kopylov einer der erfahrendsten Spieler. Er hatte am Ende einen halben Punkt mehr als der 19-jährige Jakob Pfreundt vom Hamburger Verein Königsspringer SC.

Pl. Name Elo Land Pkt. Wtg1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 IM Michael Kopylov 2410 7,0 26,75 * ½ ½ ½ ½ 1 1 1 1 1
2 Jakob Pfreundt 2384 6,5 25,00 ½ * ½ ½ ½ 1 1 ½ 1 1
3 IM Klaus Berg 2323 6,0 23,00 ½ ½ * ½ ½ ½ ½ 1 1 1
4 GM Zigurds Lanka 2425 5,0 22,00 ½ ½ ½ * ½ ½ ½ 1 ½ ½
5 FM Ashot Parvanjan 2379 5,0 21,00 ½ ½ ½ ½ * ½ 0 1 1 ½
6 FM Alexander Riess 2305 4,5 16,00 0 0 ½ ½ ½ * 1 ½ ½ 1
7 FM Jana Schneider 2205 4,0 13,50 0 0 ½ ½ 1 0 * 0 1 1
8 FM Viktor Haarmark Nielsen 2290 4,0 12,50 0 ½ 0 0 0 ½ 1 * 1 1
9 Jakob Leon Pajeken 2165 2,0 5,75 0 0 0 ½ 0 ½ 0 0 * 1
10 WFM Teodora Rogozenco 2169 1,0 5,00 0 0 0 ½ ½ 0 0 0 0 *

ChessResults: A-Gruppe | B-Gruppe
Fotogalerie

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten // ID 22615

Zurück