Gottfried Schumacher ist Deutscher Senioren-Blitzschachmeister 2013

27.08.2013 06:40
V.l.n.r. Schiedsrichter Martin Sebastian, Ursula Schumacher, Gottfried Schumacher, Karlheinz Bachmann und Helmut Escher
V.l.n.r. Schiedsrichter Martin Sebastian, Ursula Schumacher, Gottfried Schumacher, Karlheinz Bachmann und Helmut Escher

Am 24. August fand während der gleichzeitig laufenden Deutschen Seniorenmeisterschaft auch die Deutsche Seniorenblitzeinzelmeisterschaft statt.

Mit einer Rekordbeteiligung von 52 Teilnehmern, darunter auch zwei Frauen war das Turnier quantitativ so stark besetzt wie seit vielen Jahren nicht mehr. Mit den 3 Internationalen Meistern Klaus Klundt, Anatoli Donchenko und Boris Chanukow, sowie den FIDE-Meistern Jefim Rotstein, Ryhor Isserman, Manfred Schöneberg, Karlheinz Bachmann, Gottfried Schumacher, Dr. Reinhard Zunker und Stanislav Azimov sprachen auch eine beträchtliche Anzahl von Titelträgern für hohes spielerisches Niveau.

Unter anderem extra zum Blitzturnier angereist waren die Schachfreunde Werner Malcher vom Bielefelder Schachklub von 1883, sowie FM Manfred Schöneberg (SG Leipzig) und Fred Just (SV Werder Bremen).

33 Teilnehmer konnten eine Elozahl von über 2000 vorweisen, die ersten 10 der Setzliste sogar zwischen 2221 und 2368.

FM Gottfried Schumacher ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass er in diesem Jahr Titelambitionen hatte. Nach fünf Auftaktsiegen gestattete er dem späteren Vizemeister IM Anatoli Donchenko (SK Gießen) in der 6.Runde ein Remis und lediglich in der 9. Runde das einzige weitere gegen Volker Papenbrock (SK Union Eimsbüttel). Mit 14 Punkten aus 15 Partien kam er ungefährdet zu seinem ersten deutschen Blitzmeistertitel.

Sein härtester Konkurrent und Verfolger blieb während des Turnieres IM Anatoli Donchenko, der zumindest immer in Schlagdistanz zu ihm blieb und auf einen Ausrutscher wartete. Auch Donchenko blieb ungeschlagen, musste aber im Gegensatz zum neuen Titelträger vier Remisen abgeben. Mit 13 Punkten aus 15 Partien landete er aber noch mit deutlichem Abstand zum Drittplatzierten auf dem zweiten Platz. Günter Weidlich vom SV Dresden Leuben konnte sich mit 11,5 Punkten den alleinigen dritten Platz sichern und war auch nicht auf eine bessere Zweitwertung angewiesen.
Wiederum ungeteilt auf dem 4. Platz landete FM Manfred Schöneberg von der SG Leipzig mit 11 Punkten, mit schon etwas Abstand zum fünftplatzierten FM Karlheinz Bachmann von den Sportfreunden Katernberg mit 9,5 Punkten. Mit ebenfalls 9,5 Punkten aber der geringfügig schlechteren Feinwertung landete Volker Papenbrock (SK Union Eimsbüttel) auf Platz 6. Auf den Plätzen 7 und 8 gehörten Johann Westermann (Turm Kamp-Lintfort) und Rainer Siegmund (SV Dresden Striesen) mit 9 Punkten noch zu den Preisträgern. Den Titel des Deutschen Nestorenblitzeinzelmeisters sicherte sich der Katernberger Karlheinz Bachmann.

V.l.n.r. Ursula Schumacher, Günter Weidlich, FM Gottfried Schumacher, FM Karlheinz Bachmann, IM Anatoli Donchenko
V.l.n.r. Ursula Schumacher, Günter Weidlich, FM Gottfried Schumacher, FM Karlheinz Bachmann, IM Anatoli Donchenko

Ein Novum im Seniorenschach, daß sich ein Ehepaar die Meistertitel sichern konnte, die deutsche Frauen-Senioren-Blitzeinzelmeisterin wurde Ursula Schumacher vom HTC Bad Neuenahr mit 3,5 Punkten.

Pl. Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Pkt. Buch
1. FM Gottfried Schumacher 2100 HTC Bad Neuenahr 13 2 0 14.0 133.0
2. IM Anatoli Donchenko 2300 SK 1858 Gießen 11 4 0 13.0 135.0
3. Günter Weidlich 2144 SV Dresden-Leuben 10 3 2 11.5 136.5
4. FM Manfred Schöneberg 2162 SG Leipzig 9 4 2 11.0 140.5
5. FM Karlheinz Bachmann 2110 Spfrd. Katernberg 8 3 4 9.5 133.5
6. Volker Papenbrock 2046 SK Union Eimsbüttel 9 1 5 9.5 133.0
7. Johann Westermann 2135 Turm Kamp-Limpfort 8 2 5 9.0 138.5
8. Rainer Siegmund 1927 SV Dresden-Striesen 8 2 5 9.0 119.0
9. FM Ryhor Isserman 2250 SK Bad Homburg 6 5 4 8.5 141.5
10. Michail Bogorad 2034 Bahn-Schachclub 8 1 6 8.5 138.0
11. FM Jefim Rotstein 2306 Ford-Sfr. Köln 8 1 6 8.5 137.5
12. IM Boris Chanukow 2246 Bahn-Schachclub 7 3 5 8.5 126.5
13. Karl-Heinz Bondick 1964 USC Magdeburg 7 3 5 8.5 123.5
14. Dieter Mehlhorn 1676 Post-SV Crimmitschau 8 1 6 8.5 91.5
15. IM Klaus Klundt 2301 SC Heusenstamm 7 2 6 8.0 136.5
16. FM Dr. Reinhard Zunker 2050 SV 1920 Hofheim 7 2 6 8.0 136.0
17. Franz Johnen 1494 Schachvereinigung ? 7 2 6 8.0 121.5
18. Helmut Haselhorst 2023 Schachklub ? 6 4 5 8.0 119.0
19. Joachim Just 1902 SV Motor Zeitz 5 6 4 8.0 117.0
20. Lutz Müller 1983 Sfr.Mainz 1928 8 0 7 8.0 117.0
21. Wolfgang Pähtz 1878 Kings Club 98 Jena 7 2 6 8.0 114.5
22. Ulrich Wünsch 1958 USG Chemnitz 6 4 5 8.0 112.0
23. Erich Weyrauch 2037 Schachverein ? 6 4 5 8.0 110.5
24. Franz Geisensetter 1969 SG 1951 Sonneberg 6 4 5 8.0 109.0
25. Werner Malcher 2329 Bielefelder SK 6 3 6 7.5 134.0
26. FM Stanislav Azimov 2010 USG Chemnitz 5 5 5 7.5 122.5
27. Roland Dyk 1886 SK Bad Harzburg 7 1 7 7.5 116.0
28. Edmund Lomer 1943 Eckernförder SC 6 3 6 7.5 116.0
29. Johann Schwertel 1909 SV Koblenz 5 5 5 7.5 105.0
30. Erhard Trefzer 1901 SV Besigheim 7 1 7 7.5 99.5
31. Fred Just 2016 Werder Bremen 6 2 7 7.0 110.5
32. Prof. Hans-Görg Roos 1770 USV TU Dresden 4 6 5 7.0 107.5
33. Hans-Peter Kluger 1767 SF Fallersleben 6 2 7 7.0 101.0
34. Wjatscheslaw Babischew 1682 SW Nürnberg Süd 7 0 8 7.0 96.5
35. Kurt Rychlik 1970 SV Berenbostel 6 2 7 7.0 93.5
36. Gerhart Bieberle 1790 Post-Telekom SV 6 1 8 6.5 111.0
37. Dr. Hans Gerl 1910 SK Zirndorf 6 1 8 6.5 110.5
38. Manfred Achenbach 2001 Schachclub Mülheim 6 1 8 6.5 106.0
39. Helmut Engbrecht 1926 SV Schorndorf 5 3 7 6.5 105.0
40. Dieter Türtmann 1797 ESV Eberswalde 5 3 7 6.5 103.0
41. Matthias Fleischer 1808 SV Einheit Schwerin 6 1 8 6.5 93.5
42. Siegfried Klimpel 1649 TSV Kareth-Lapp 6 1 8 6.5 92.0
43. Peter Höhne 1773 TSV IFA Chemnitz 6 0 9 6.0 106.0
44. Karl-Heinz Stolzenwald 1587 Post-SV Memming 5 2 8 6.0 94.5
45. Gottfried Mertens 1745 SK Weinheim 4 4 7 6.0 83.0
46. Martin Fleischer 1775 SV Einheit Schwerin 3 5 7 5.5 89.5
47. Franz-Dieter Krug 1424 Schachvereinigung ? 5 1 9 5.5 88.5
48. Reinhard Klein 1781 SC Roter Turm 5 0 10 5.0 92.0
49. Dieter Cigan 1595 SV 1899 Vieselb. 4 0 11 4.0 87.0
50. Ursula Schumacher 1383 HTC Bad Neuenahr 3 1 11 3.5 89.0
51. Rolf Knobling 1342 USV Erfurt 3 0 12 3.0 88.5
52. Gudrun Girod 1346 Hannover 96 1 3 11 2.5 88.5

DSB-Seniorenseite

Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

(Redaktionell leicht bearbeitet, die Tabelle wurde leider nur verstümmelt übermittelt)

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 9102

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Unsere Partner