Rezertifizierung als Deutsche Schachschule Tassilo-Gymnasium Simbach

15.01.2018 16:26
Schach-Simultan 2017

Nachdem sich das Tassilo-Gymnasium 2017 erfolgreich um eine Rezertifizierung als Deutsche Schachschule beworben hatte, erfolgte die Überreichung des Zertifikats am 21.12.2017 an der Schule. Zur Feier dieser Auszeichnung kam Herr Walter Rädler, Vizepräsident des Deutschen Schachbundes, nach Simbach am Inn, um die Ehrung vorzunehmen.

Der Schulleiter, Herr OStD Edgar Nama betonte, dass diese Auszeichnung für das Tassilo-Gymnasium etwas Besonderes sei, da durch Schach Qualifikationen vermittelt würden, die weit über das hinausgehen, was man von einem Brettspiel erwarten würde. Es gehe um Kompetenzen wie Logik, Konzentration, Ausdauer, Kreativität und vorausschauendes und strategisches Denken in Vernetzungen, die auch im täglichen Leben gebraucht würden.

Herr Rädler nannte einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um als Schachschule ausgezeichnet werden zu können, wie z. B. entsprechendes Spielmaterial, Teilnahme an Turnieren und Training durch eine geeignete Lehrkraft. Letztere sei am Tassilo-Gymnasium in Person von StD Matthias Stöger vorhanden, welcher auch Inhaber des Schulschachpatents der Deutschen Schachjugend ist. Außerdem hob er hervor, dass das Zertifikat eine Auszeichnung sei, die nur wenige Schulen in Bayern haben. Zudem sei das Tassilo-Gymnasium die erste Schule, die er für eine zweite Zertifizierung besuchen würde. Schließlich hatte er noch einen Gutschein für Spielmaterial und zwei Einladungen zum Schulschachkongress 2018 im Gepäck und übergab sie der Schachgruppe. Er bedankte sich für das Engagement der Schule für das Thema Schach und warb um Nachwuchs für die Schachvereine. Für die feierliche Umrahmung der Feier sorgte die Schülerin Tina Sterneder mit ihrer hellen Stimme am Keyboard.

Um die Besonderheit dieser Auszeichnung zu unterstreichen fand an dem Tag vormittags ein schachgruppeninternes Blitzturnier statt, bei dem jeder Spieler nur 5 Minuten für alle seine Züge zur Verfügung hatte. Die Siegerehrung nahm der Schulleiter persönlich vor. Die Schüler waren in zwei Altersklassen angetreten: Bei den Junioren gewann Philipp Schur souverän vor Arek Steinsiek und Kilian Oberlechner. Bei der höhreren Altersklasse siegte Martin Perzlmeier vor Christoph Erdreich und Sergej Steinsiek.

Im Anschluss an die Feier fand noch ein besonderes Schmankerl statt, nämlich ein Simultanspiel, zu dem sich als Ehrengast der stellvertretende Präsident und Jugendtrainer Gerhard Spiesberger vom Schachclub Ranshofen (Oberösterreich) eingefunden hatte. Er trat gegen 13 ausgewählte Spieler des Tassilo-Gymnasiums gleichzeitig an. Nach eineinhalb Stunden hatte der außerordentlich spielstarke Routinier alle 13 Partien für sich entschieden. Den härtesten Widerstand seitens der Schüler leistete dabei Sandro Irngartinger (Q12), der lange Zeit eine einigermaßen ausgeglichene Stellung halten konnte, sich dann aber doch der Übermacht seines Gegenübers beugen musste. Zum Abschied lud Herr Spiesberger die Spieler der Schachgruppe ein, als externe Teilnehmer am Bezirks-Schulschachturnier nach Braunau am Inn zu kommen.

Walter Rädler

// Archiv: DSB-Nachrichten - Allgemein (Startseite) // ID 22637

Zurück