[Event "93rd German Championship 2022"] [Site "Magdeburg"] [Date "2022.08.20"] [Round "9.1"] [White "Parvanyan, Ashot"] [Black "Costa, Leonardo"] [Result "0-1"] [ECO "E68"] [WhiteElo "2428"] [BlackElo "2316"] [Annotator "Voekler,Bernd"] [PlyCount "78"] [EventDate "2022.??.??"] {Bei vorliegender Partie handelt es sich um den Titelkampf der letzten Runde der 93. Deutschen Einzelmeisterschaften. Die Ausgangslage ist denkbar einfach; gewinnt der Weißspieler, ist er Deutscher Meister und qualifiziert für das Masters 2023. Endet die Partie remis, ist der Weißspieler sicher für das Masters im nächsten Jahr qualifiziert und der Schwarzspieler muss um den zweiten Qualifikationsplatz bangen. Sollte hingegen der Schwarzspieler obsiegen, winken ihm Titel und sichere Mastersqualifikation.} 1. Nf3 {Ein Wort zu Ashot Parvanyan; 2019 in seinem letzten U18 Jahr trug Ashot wesentlich zum Gewinn der Mannschaftseuropameisterschaft U18 in Pardubice bei.} Nf6 {Leonardo Costa, Jahrgang 2008 stach mir zu ersten Mal 2016 bei der Jugendeuropameisterschaft U8 in Prag ins Auge. Mit fast überschäumender Fantasie legte der junge Münchner alle seine Partien auf Kravall an. Manchmal muss man Punkte auch einfach mitnehmen ohne komplizierte Mattvarianten zu suchen, die sich dann später als Gespenst herausstellen.} 2. c4 g6 3. g3 Bg7 4. Bg2 O-O 5. O-O d6 6. d4 {Königsindisch mit g3 ist die Wahl von Ashot. Im Prinzip versucht Weiß auf zwei Ergebnisse zu spielen. Sicher, stabil, das Remis in der Hinterhand.} Nbd7 {Leonardo wählt eine Hauptvariante.} ({Die andere Hauptvariante besteht in} 6... Nc6) ({Gerne wird das Nützliche} 6... a6 {gespielt, weil es die Springerentwicklung noch offen lässt.}) 7. Nc3 e5 8. h3 Re8 9. e4 exd4 10. Nxd4 a6 {Nach zehn Zügen ist die "Ausgangsstellung" der Variante erreicht. Weiß muss sich entscheiden, in welche Richtung er das Spiel verlagern will.} 11. Be3 ({Extrem logisch ist die Wahl Carlsens in dieser Position} 11. Re1 Rb8 12. a4 Ne5 13. b3 Bd7 {1/2-1/2 (47) Carlsen,M (2862)-Firouzja,A (2749) Lichess. org INT 2021}) ({Als giftig erachte ich persönlich} 11. Rb1 {wonach Schwarz viele Drohungen in Verbindung mit der langen Diagonale a1-h8 nicht mehr hat}) ( 11. Bg5 $5 {alles möglich}) (11. Bf4 $5 {alles möglich}) 11... Rb8 12. a4 $5 {Weiß dämmt Schwarz ein und hofft auf totale Kontrolle.} Nc5 {Die Stellung ist sehr komplex und es fällt nicht leicht, Schwarz das richtige Vorgehen nahezulegen. Mir gefällt 12...Se5 besser.} 13. Qc2 $1 Qe7 $6 (13... a5 { war das kleiner Übel}) 14. Rfe1 {Ashot bleibt cool.} Bd7 ({Spätestens jetzt wird Leonardo aufgegangen sein, dass das geplante} 14... Ncxe4 $2 {an} 15. Bf4 $18 {scheitert}) 15. Nb3 $6 {Dieser Springerrückzug fühlt sich falsch an. Zum einen kann Schwarz mit Raumnachteil eine Figur tauschen und zum anderen erhält Schwarz das Zugrecht.} (15. a5 $5 Ncxe4 16. Bf4 d5 17. cxd5 Qb4 18. Nxe4 Nxe4 19. Rxe4 Rxe4 20. Qxe4 Qxd4 21. Qxd4 Bxd4 22. Bxc7 $18) 15... Nxb3 16. Qxb3 Bc6 17. a5 Nd7 (17... Nxe4 $2 18. Nxe4 $18) (17... Bxe4 $2 18. Ba7 $18 ) 18. Nd5 Bxd5 19. cxd5 c5 20. dxc6 bxc6 21. Qc4 Bxb2 22. Rab1 Nc5 23. Bxc5 dxc5 24. Qxa6 {Mittlerweile ist nicht mehr die Stellungseinschätzung das wichtigste Kriterium, sondern die Zeit. Ashot Parvanyan hat neben vielen guten Eigenschaften, wie Kampfgeist, Technik und unbedingtem Siegeswillen auch eine schlechte: er kommt gerne in horrende Zeitnot. Und da reden wir nicht von 30 Sekunden für 3 Züge sondern von einem Dutzend Zügen mit jeweils einer Sekunde auf der Uhr.} Bc3 25. Red1 (25. Rxb8 Rxb8 26. Re2 $5 {Ein Turmpaar getauscht und die zweite Reihe, insbesondere f2 gesichert, Weiß sollte sich halten können.}) 25... Qf6 {Schach ist meist sehr konkret. Gelingt es Schwaz Drohungen gegen f2 zu kreieren, kommt der weiße König in Bedrängnis und der entfernte a-Bauer wird keine Rolle spielen.} 26. Qa7 $2 (26. f4 $8 {Nur damit war das Gleichgewicht noch zu halten.}) 26... Rxb1 (26... Ra8 $2 {Das war meine Idee. Ich kassiere den Freibauern und spiele trotzdem gegen f2.} 27. Qxc5 Rxa5 28. Qc4 c5 29. f4 {siehe oben}) 27. Rxb1 Bd4 28. Rf1 c4 $1 {Leonardo ist Chef im Ring. Der Tempozug beschert ihm durch den Angriff auf die Dame klaren Vorteil und letztlich ist der c-Freibauer viel stärker als sein Pendant auf der a-Linie.} 29. Qb7 c3 30. Kh2 $6 (30. a6 $5 Re7 31. Qb8+ Kg7 {und die Maschine gibt nur leichten schwarzen Vorteil, so sind sie eben die Maschinen.}) 30... h5 31. f4 {zu spät} ({auf das Natürliche} 31. h4 {kann Schwarz mit} Be5 {die Drohung Dxh4 aufstellen und gleichzeitig das Feld b8 für den Turm sichern } 32. Kg1 Rb8 33. Qd7 Bd4 $19) 31... h4 32. e5 {auch 32. a6 hilft nicht mehr.} hxg3+ 33. Kxg3 {Gernot Gauglitz, Miteigentümer von UKA und langjähriger Kontrahent und Freund aus DDR-Zeiten betritt den Saal. Ausgerechnet er hat 2021 beim Schachgipfel die Weltspitzenförderung Costa/Deuer angestoßen. Leonardo Costa und Marius Deuer erfahren eine Sonderförderung mit speziell ausgewählten Trainern und hochklassigen Turnieren. Er kann sich live von den ersten Früchten seiner Idee überzeugen.} Qf5 {Vor dem Saal sind wir beide unsicher, ob nicht doch sofort Txe5 oder Lxe5 gewinnt? Antwort: Beides gewinnt auf der Stelle.} (33... Bxe5 $1 34. fxe5 Qxe5+ 35. Rf4 (35. Kf3 c2 $19) 35... Re7 $19) (33... Rxe5 $3 34. fxe5 Bxe5+ 35. Kg4 Qe6+ 36. Kf3 Qd5+ 37. Kf2 (37. Kg4 Qxg2+) 37... Qd4+ 38. Ke2 Qd2+ 39. Kf3 Qd3+ 40. Kf2 Bd4+ 41. Ke1 Qd2#) 34. Bxc6 Rxe5 $1 {Pin} 35. Qb8+ Kg7 36. Qd8 Re3+ 37. Rf3 Bf6 38. Qc7 Re1 39. Bd7 Qb1 {Fazit: Parallelen mit dem jungen Bobby Fischer, der als Vierzehnjähriger US-Champion wurde, sind zwar denkbar, aber aufgrund des jetzigen Systems mit Masters und Deutscher Meisterschaft sehr schräg. Was bleibt, ist eine super Leistung, eine IM-Norm, viele gewonnene Elo-Punkte und die Qualifikation zum Masters 2023 für Leonardo Costa. Herzlichen Glückwunsch!} 0-1