Weißgerber-Event am 20. November in Großrosseln

07.12.2011 00:30
Gerhard Weißgerber
Gerhard Weißgerber

Von Wolfgang Maier

Bekanntlich feiert der Saarländische Schachverband (SSV) in diesem Jahr sein 90jähriges Bestehen. Er wurde von 13 Vereinen am 13.12.1921 im Ratskeller von Saarbrücken gegründet. Der erste bedeutende Schachspieler, der den SSV auch deutschlandweit bekannt machte, war Gerhard Weißgerber (Foto) aus Großrosseln. Im Jahr 1927 konnte er erstmals die Vorkämpferschaft des SSV (zusätzlich: 1929, 1930, 1932) erringen. Im gleichen Jahr errang er die Würde eines Rheinmeisters. Rheinmeister zu werden, bedeutete (inoffizieller) Amateurmeister Westdeutschlands zu sein. Ihm gelang es im Jahr 1931 die Würde eines deutschen Meisterspielers zu erringen und er siegte im Jubiläumseinladungsturnier des SSV, das dieser anlässlich seines 10jährigen Bestehens Ende August bis Anfang September in jenem Jahr durchführte.

In den folgenden Jahren nahm er an den pfälzischen Einzelmeisterschaften teil und errang viermal die pfälzische Vorkämpferwürde, d.h. er wurde Landesmeister der Pfalz (1928, 1932, 1933, 1935). An den Meisterturnieren des DSB und ab 1933 GSB nahm er in den folgenden Jahren mit Erfolg teil. 1936 verlegte er seinen Wohnsitz aus beruflichen Gründen nach Kaiserslautern, wo er im Jahr 1937 mit 32 Jahren allzu früh verstarb. Er war der erste Schachheros des SSV, der ihm bis heute ein ehrendes Andenken bewahrt hat.

Um an seine Leistungen zu erinnern und gleichzeitig das 90jährige Jubiläum des SSV zu feiern, entschloss sich das Präsidium des SSV schon frühzeitig, für Sonntag den 20.11.2011, zum Weißgerber-Event nach Großrosseln in die Rosseltalhalle zu laden, um dort in einem schönen und modernen Ambiente das Jubiläum, das Gerhard Weißgerber gewidmet wurde, durchzuführen. In der Planung waren verschiedene Grußworte, Ehrungen und Festreden zur Erinnerung an Gerhard Weißgerber und über das Weltschach vorgesehen. Sie sollten das eigentliche schachsportliche Event - den Wettkampf des SSV gegen Schachsportler aus der Großregion - umrahmen. Selbstverständlich war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Schon tags zuvor hatte eine "Mannschaft", bestehend aus Alexander Hümbert, Barbara und Hans-Jürgen Alt, Wolfgang Maier, Herbert Bastian und weiteren Helfern des SC Aljechin Emmersweiler dafür gesorgt, dass der Saal angemessen hergerichtet wurde, dass Bretter, Figuren und Uhren aufgebaut und auch die sehr schönen und informativen Großplakate an den Wänden aufgehängt wurden. Die Großplakate zeigten die Geschichte des SSV an Hand der Vorsitzenden und ihrer Leistungen für den SSV (Autor: Wolfgang Maier). Auch die Vereine konnten sich durch die Plakate präsentieren und damit Werbung für sich machen. Folgende Vereine (in alphabetischer Reihenfolge) nutzten dieses Angebot des SSV: Bexbach, Eppelborn, Fischbach, Lebach, Riegelsberg, Saarwellingen, Schwalbach, St. Ingbert GEMA, Wadern und Wustweiler.

Die ursprüngliche Planung des SSV sah vor, an 90 Brettern zu spielen. 90 Saarländer gegen 90 Pfälzer, da der Pfälzische Schachbund (PSB) ebenfalls 1921 gegründet wurde (20.11.1921). Leider zerschlug sich diese Idee sehr schnell, da der PSB lediglich 45 Spieler aufstellen konnte. Danach versuchte der Präsident des SSV, Herbert Bastian, die Schachfreunde aus Lothringen und Luxemburg zu motivieren, mit insgesamt 45 Spieler/innen anzutreten, was aber aus Termingründen nur bedingt möglich war. Aber bei den Vorbereitungen erwies sich, dass auch der SSV selbst keine 90 Spieler/innen zusammenbrachte, so dass am Sonntag, 20.11.2011, insgesamt nur 68 Bretter besetzt werden konnten.
Im Vordergrund stand jedoch die Freude an diesem denkwürdigen Schach-Event, bei dem sich die Spieler der Großregion trafen, um zu spielen und um der Geselligkeit und des Informationsaustausches wegen.

Daher kam die Spielfreude nicht zu kurz. Als Bedenkzeit wurde 1 Std. pro Spieler/in festgelegt. Die 1. Runde wurde am späten Vormittag gegen 10.45 Uhr begonnen, während die 2. Runde mit vertauschten Farben und den gleichen Brettgegnern kurz nach 14.00 Uhr begann.
Die letzten Partien endeten gegen 16.00 Uhr. Wichtig war eigentlich nur die freundschaftliche Begegnung der Schachsportler aus dem Saarland und den benachbarten Regionen. Und dies war auch der Fall. Insgesamt ging diese Zielsetzung auf. Das gesamte Turnier verlief harmonisch und ohne jede Friktion, so dass man sich am Ende in aller Freundschaft trennte und dies in der Hoffnung, ähnliche schachsportliche Events, wenn auch nicht im Jubiläumsrahmen, öfters besuchen zu können.

Eröffnet wurde das Turnier von Herbert Bastian, Präsident des SSV und des DSB, der die Gäste aus der Pfalz und Lothringen herzlich zu diesem gemeinsamen Turnier begrüßte. Anschließend gedachte er des Deutschen Meisterspielers Gerhard Weißgerber, dem dieses Schachevent ja gewidmet war.

Dazu begrüßte er besonders den noch aktiven Schachsportler Georg Sahner vom SC e.p. Völklingen - 89 Jahre alt - der in jungen Jahren noch mit Weißgerber gespielt und nur durch Zusehen das Schachspiel im Großrosseler Club gelernt hatte. Er konnte noch authentisch von seinen Begegnungen mit Gerhard Weißgerber erzählen und seine Persönlichkeit schildern.

Auch der Vertreter der französischen Vereine des Lothringischen Schachverbandes, Jean-Marc Mayer, richtete sein Grußwort an die Schachsportler der Großregion. Er bedankte sich für die Einladung und wies auf die guten Beziehungen zwischen SSV und LSB hin. Selbstverständlich wünschte auch er dem Turnier einen guten und freundschaftlichen Verlauf.

Besonders begrüßte Herbert Bastian den Präsidenten des PSB, Bernd Knöppel (Foto links), der zu Recht darauf hinwies, dass der PSB auf den Tag genau vor 90 Jahren gegründet wurde. Er überreichte ein umfangreiches Gastgeschenk an Herbert Bastian, das bei passender Gelegenheit getrunken werden könne (2 Kisten erlesener Sekt). Auch er wünschte allen Turnierteilnehmern ein schönes Schach-Event, an das alle noch lange mit Freude zurückdenken können.

Wolfgang Maier

Nach einigen erläuternden Worten zum Wettkampfablauf gab Wolfgang Bender (Foto), als amtierender Turnierleiter, die Uhren zur ersten Runde frei. Der Landesspielleiter des SSV leitete das Turnier sachlich und souverän.

Alle beteiligten Spieler/innen lieferten sich spannende Schachkämpfe und wie immer war Caissa mal dem einen mehr dem anderen weniger hold. So endete die 1. Runde mit 36,5 Pkt. zu 31,5 Pkt. für die SSV - Vertreter/innen, dabei verzeichneten die Saarländer 30 Gewinnpartien und 13 Remis-Partien, während die Gäste sich mit 31,5 Pkt. geschlagen geben mussten, d.h. 25 Gewinnpartien konnten die Gäste auf ihre Fahnen schreiben und natürlich ebenfalls 13 Remis-Partien. Die 2. Runde endete für den SSV noch günstiger: 38,5:29,5, bei 29 Siegen des SSV und 30 Siegen für die Gäste und 19 Remis-Partien. So stand gegen 16.15 Uhr das Gesamtergebnis fest: Der SSV siegte in diesem freundschaftlich und harmonisch verlaufenen Turnier mit 75:61 Punkten. Ein wunderschöner Erfolg des SSV im Jubiläumsjahr - 90 Jahre SSV.

Anzumerken ist noch ein Ergebnis der besonderen Art: Vom Schachclub Lebach nahmen Karl Dill und Wolfgang Maier an diesem Turnier teil. Karl Dill konnte mit 1,5:0,5 Punkten einen klaren Erfolg verbuchen, während Wolfgang Maier beide Partien verlor. Interessant ist bei diesem Wettstreit, dass Maier gegen einen ehemaligen Schüler, Manfred Lauer, antrat. Dieser hatte am Gymnasium Dillingen im Jahr 1979 sein Abitur abgelegt und später war er in die Pfalz abgewandert.
Zugegeben Maier hatte keine Erinnerung mehr an diesen Schüler. Dieser machte ihn darauf aufmerksam, dass er sein Politik-Lehrer in den letzten beiden Schuljahren (Klassenstufe 12 und 13) gewesen sei. Auch erinnerte er ihn an so manche Unannehmlichkeit, die er ihm offenbar bereitete, so dass sein Sieg in beiden Partien Caissas gerechter Ausgleich für seine Mühen und manchen Ärger im Unterricht gewesen sein mögen. Quasi, die späte "Rache" und Caissa als Vollstreckerin!

Geschickt hatten die Emmersweiler Schachfreunde unter der Führung von Alexander Hümbert dafür gesorgt, dass für alle Teilnehmer zur Mittagszeit ein reichhaltiges warmes Büffet angeboten wurde, so dass jeder sich nach Beendigung seiner Partie für die 2. Runde stärken konnte.

Aufgrund terminlicher Überschneidungen konnte der Bürgermeister von Großrosseln, Jörg Dreistadt, erst nach Beendigung des Turniers seine Ansprache halten, in der er den Schachsportlern die Grüße seiner Gemeinde übermittelte und auch auf den Schachsport im Warndt und den großen Sohn Großrosselns, Gerhard Weißgerber, lobend einging. Er freute sich, dass die 90-Jahr-Feier beider Verbände, des SSV und des PSB, in seiner Heimatgemeinde durchgeführt werden konnte und dass die Schachsportler so zahlreich erschienen seien. Er wünschte beiden Verbänden auch in der Zukunft viel Erfolg bei der Gewinnung neuer Mitglieder und der Verbreitung des edlen Schachsports in unserer Großregion.

Danach nahm Marion Thewes, die Vizepräsidentin des SSV, die Ehrungen vor, wobei die Leistungen im Schach aber auch vor allem die langjährige und verdienstvolle Tätigkeit als Funktionäre für die Ehrungen endscheidend waren. Es wurden folgende SSV-Mitglieder geehrt:

Torsten Czech (SGem Bexbach)
Alfred Völske (SC Aljechin Emmersweiler)
Elke Zimmer (Sfr. Wadgassen-Differten)
Wolfgang Sauer (Saarwellingen)

Im Anschluss an die Ehrungen gegen 17.00 Uhr hielt Wolfgang Maier (Foto) einen Vortrag in Form einer PowerPoint-Präsentation über das Leben und die schachsportlichen Leistungen von Gerhard Weißgerber, die noch einmal seine kurze, aber steile Karriere in Wort und Bild festhielt. Dabei ging er auf seine frühen Erfolge im SSV, im PSB und auf deutscher Ebene, seine berufliche und familiäre Entwicklung und seinen allzu frühen Tod in Kaiserslautern ein. Für viele konnte er neue Erkenntnisse darlegen und wie er vom Rednerpult aus feststellte, folgte man aufmerksam seinen Ausführungen.

Danach ergriff GM Helmut Pfleger (Foto) das Wort und erzählte in seiner unverwechselbaren, humorvollen und kurzweiligen Art aus der Schachwelt und von den Vorkommnissen bei den WM-Kämpfen vor und hinter den Kulissen, Kuriositäten und hörenswerte Ereignisse, die alle Zuhörer in ihren Bann zogen. Seinen interessanten Ausführungen hätte man noch lange zuhören können, jedoch setzte die Zeit einen schmerzlichen Endpunkt.

Für alle war noch zum Abschied eine Gulaschsuppe vorbereitet worden, die sich viele nicht entgehen lassen wollten. Herzhafte Hausmannskost, die allen gut mundete.

Die gesamte Rahmenorganisation lag in den Händen von Alexander Hümbert, der mit seiner Mannschaft vom SC Aljechin Emmersweiler schon im Vorfeld viel Organisationsarbeit leistete und auf dem die Verantwortung für ein gutes Gelingen des Events lastete.

Allen Helfern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt, dass ein schönes Schachereignis Wirklichkeit werden konnte.
Das Schachfest klang aus mit dem Wunsch vieler Anwesender, bei sich bietender Gelegenheit ein ähnliches Treffen der Schachfreunde aus der Großregion zu organisieren, bei dem Schach, Sport, Geselligkeit, Information und Kommunikation miteinander verbunden sind.

Einzelergebnisse

1. Runde

Br. Gäste Erg. SSV
1 Bettscheider,Alfred 0:1 Pawelczyk,Walter
2 Amling,Lothar 0:1 Sauer,Kurt
3 Jäger,Egon ½:½ Radtke,Eduard
4 Weirich,Wolfgang 1:0 Both,Gerhard
5 Seyfarth,Rudolf 1:0 Sahner,Georg
6 Schampel,Arno 0:1 Bauer,Werner
7 Paulsen,Eckart 0:1 Schuh,Willi
8 Roncat,Henri 0:1 Sahner,Anton
9 Höh,Volker 0:1 Sahner,Herrmann
10 Knöppel,Bernd 1:0 Schattle,Heinz
11 Jung,Hans-Günter 1:0 Jungmann,Willibald
12 Lupfer,Annie 1:0 Kordt,Franz
13 Racine,Eliane 0:1 Altmeyer,Helmut
14 Ranker,Klemens 1:0 Weinmann,Helene
15 Thronicke,Klaus-Peter ½:½ Weber,Wolfgang
16 Stephanus,Josef 1:0 Beyer-von-Gablenz,Frank
17 Lauer,Manfred 1:0 Maier,Wolfgang
18 Ledere,Bernard 1:0 Leonhard,Herbert
19 De Vito,Flevo 1:0 Henschel,Fritz
20 Jung,Otto 1:0 Groß,Ernst
21 Dietzsch,Herbert ½:½ Löw,Bernd
22 Ortinau,Helmut ½:½ Becker,Alois
23 Dübon,Roland 0:1 Dill,Karl
24 Thiery,Rene 1:0 Völzke,Alfred
25 Seywald,Ralf ½:½ Valela,Vitantonio
26 Zachmann,Klaus ½:½ Kohler,Norbert
27 Mayer,Jean-Marc 0:1 Jacob,Bernhard
28 Thiel,Jean-Claude 1:0 Höfer,Ulrich
29 Lares,Harald 1:0 Braun,Erhard
30 Neeman,David 0:1 Becking,Franz-Josef
31 Peetz,Ludwig 0:1 Alt,Hans-Jürgen
32 Gries,Denis 0:1 Zimmer,Elke
33 Gypser,Andreas 0:1 Mayer,Frank
34 Ruf,Sylvain 0:1 Kiesen,Thomas
35 Hirschinger,Thomas ½:½ Dudek,Christoph
36 Hirse,Dirk 0:1 Scholl,Alois
37 van Rienen,Willi 1:0 Deutsch,Thomas
38 Stephane,Eric 0:1 Brutscher,Klaus
39 Hess,Dieter 1:0 Blasius,Stefan
40 Schmachtenb,Michael 0:1 Schmitt,Ulrich
41 Müller,Sven ½:½ Gerhard,Hans
42 Wolf-Lambrec,Markus 0:1 Wannemacher,Thomas
43 Johann,Stefan 0:1 Czech,Torsten
44 Kissel,Ralf ½:½ Aubertin,Tim
45 Resch,Andreas 0:1 Bastian,Rüben
46 Denzer,Johannes 1:0 Bastian,Simon
47 Müller,Claudia 0:1 Becker,Carsten
48 Walther,Tim ½:½ Friedrich,Elias
49 Ledere,Julian 1:0 Spindler,Jean-Luc
50 Hendrich,Daniel 1:0 Marburger,Martin
51 Holschuh,Luisa 1:0 Farhane,Melanie
52 Meyer,Eric 0:1 Sonnhalter,Stella
53 Laperrouze,Arnaud 1:0 Saar,Christian
54 Zeps,Rupert 1:0 Weiten,Katharina
55 Merkel,Martin-Benjamin 0:1 Müller,Max
56 Bischoff,Nico 1:0 Alt,Elisabeth
57 Hartzendorf,Jonathan 1:0 Frischmann,Rick
58 Höh,Jonas 0:1 Dellwing,Fabian
59 Morio,Estelle 0:1 Müller,Sophie
60 Morhit-Rodrigez,Dario 0:1 Grewenig,Jan
61 Kiesen,Jonas ½:½ Höfer,Michael
62 Ney,Julius ½:½ Holschuh,Nadia
63 Bost,Aaron 0:1 Weiten,Anna
64 Waigel,Jürgen 0:1 Lewen,Dennis
65 Höh,Leonie 0:1 Weiten,Theresa
66 Basler,Lukas ½:½ Ewerhardy,Moritz
67 Müller,Elias 1:0 Schumacher,Aaron
68 Laperrouze,Sophie 0:1 Schumacher,Simon

2. Runde

Br. SSV Erg. Gäste
1 Pawelczyk,Walter 0:1 Bettscheider,Alfred
2 Sauer,Kurt ½:½ Amling,Lothar
3 Radtke,Eduard ½:½ Jäger,Egon
4 Both,Gerhard 1:0 Alt,Barbara
5 Sahner,Georg 0:1 Seyfarth,Rudolf
6 Bauer,Werner ½:½ Schampel,Arno
7 Schuh,Willi ½:½ Paulsen,Eckart
8 Sahner,Anton 1:0 Roncat,Henri
9 Sahner,Herrmann 1:0 Höh,Volker
10 Schattle,Heinz ½:½ Knöppel,Bernd
11 Jungmann,Willibald 0:1 Jung,Hans-Günter
12 Kordt,Franz ½:½ Lupfer,Annie
13 Altmeyer,Helmut 1:0 Racine,Eliane
14 Weinmann,Helene ½:½ Ranker,Klemens
15 Weber,Wolfgang ½:½ Thronicke,Klaus-Peter
16 Beyer-von-Gablenz,Frank 0:1 Stephanus,Josef
17 Maier,Wolfgang 0:1 Lauer,Manfred
18 Leonhard,Herbert ½:½ Ledere,Bernard
19 Henschel,Fritz 1:0 De Vito,Flevo
20 Groß,Ernst 0:1 Jung,Otto
21 Löw,Bernd 0:1 Dietzsch,Herbert
22 Becker,Alois 0:1 Ortinau,Helmut
23 Dill,Karl ½:½ Dübon,Roland
24 Völzke,Alfred 0:1 Thiery,Rene
25 Valela,Vitantonio 1:0 Seywald,Ralf
26 Kohler,Norbert ½:½ Zachmann,Klaus
27 Jacob,Bernhard ½:½ Mayer,Jean-Marc
28 Höfer,Ulrich 0:1 Thiel,Jean-Claude
29 Braun,Erhard ½:½ Lares,Harald
30 Becking,Franz-Josef 1:0 Neeman,David
31 Alt,Hans-Jürgen 0:1 Peetz,Ludwig
32 Zimmer,Elke 1:0 Gries,Denis
33 Mayer,Frank 1:0 Gypser,Andreas
34 Kiesen,Thomas 1:0 Ruf,Sylvain
35 Dudek,Christoph 1:0 Hirschinger,Thomas
36 Scholl,Alois 1:0 Hirse,Dirk
37 Deutsch,Thomas 1:0 van Rienen,Willi
38 Brutscher,Klaus 1:0 Stephane,Eric
39 Blasius,Stefan 0:1 Hess,Dieter
40 Schmitt,Ulrich 1:0 Schmachtenberg,Michael
41 Gerhard,Hans 0:1 Müller,Sven
42 Wannemache,Thomas 1:0 Wolf-Lambrecht,Markus
43 Czech,Torsten 1:0 Johann,Stefan
44 Aubertin,Tim 1:0 Kissel,Ralf
45 Bastian,Rüben ½:½ Resch,Andreas
46 Bastian,Simon 0:1 Denzer,Johannes
47 Becker,Carsten 0:1 Müller,Claudia
48 Friedrich,Elias ½:½ Walther,Tim
49 Spindler,Jean-Luc 1:0 Ledere,Julian
50 Marburger,Martin 0:1 Hendrich,Daniel
51 Farhane,Melanie 0:1 Holschuh,Luisa
52 Sonnhalter,Stella 1:0 Meyer,Eric
53 Saar,Christian 0:1 Laperrouze,Arnaud
54 Weiten,Katharina 1:0 Zeps,Rupert
55 Müller,Max 1:0 Merkel,Martin-Benjamin
56 Höfer,Michael ½:½ Bischoff,Nico
57 Frischmann,Rick 1:0 Hartzendorf,Jonathan
58 Dellwing,Fabian 1:0 Höh,Jonas
59 Müller,Sophie ½:½ Morio,Estelle
60 Grewenig,Jan 1:0 Morhit-Rodrigez,Dario
61 Alt,Elisabeth ½:½ Kiesen,Jonas
62 Holschuh,Nadia 0:1 Ney,Julius
63 Weiten,Anna 1:0 Bost,Aaron
64 Lewen,Dennis 1:0 Waigel,Jürgen
65 Weiten,Theresa 1:0 Höh,Leonie
66 Ewerhardy,Moritz 1:0 Basler,Lukas
67 Schumacher,Aaron 0:1 Müller,Elias
68 Schumacher,Simon ½:½ Laperrouze,Sophie

Impressionen vom Jubiläumsturnier

Barbara Alt, Vorsitzende der SSJ und Herbert Bastian, Präsident d. SSV u. d. DSB
Barbara Alt, Vorsitzende der SSJ und Herbert Bastian, Präsident d. SSV u. d. DSB
Zwei kleine Amazonen im schachlichen Wettstreit
Zwei kleine Amazonen im schachlichen Wettstreit
Jean-Marc Mayer, Präsident des Lothr. SV grüßt die Festgesellschaft
Jean-Marc Mayer, Präsident des Lothr. SV grüßt die Festgesellschaft
Wyoming lässt grüßen!
Wyoming lässt grüßen!
Ehrung von Torsten Czech, SGem Bexbach
Ehrung von Torsten Czech, SGem Bexbach
Ehrung von Elke Zimmer, Wadgassen-Differten
Ehrung von Elke Zimmer, Wadgassen-Differten

// Archiv: DSB-Nachrichten - Startseite // ID 161

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Unsere Partner