Maria Schöne

Maria Schöne
privat

Maria Schöne wurde am 23. April 1987 in Großröhrsdorf geboren. Im Alter von 9 Jahren erlernte sie von ihrem Vater das Schachspiel, im Frühjahr 1998 meldeten ihre Eltern sie beim SV Fortschritt Großharthau an. Zwei Jahre später wechselte sie zum SC 1911 Großröhrsdorf.

Walter Heymann war in Großharthau ihr erster Übungsleiter. In Großröhrsdorf hatte sie mit dem 1997 aus Nürnberg zugezogenen Jürgen Schulte ihren nächsten Betreuer, nahezu zeitgleich zählte auch Großmeister Zigurds Lanka zu ihren Trainern. Gelegentlich wurde sie auch von David Lobzhanidze und Miroslav Shvartz betreut.

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften

ZMD-Open Dresden 2003
Harald Fietz
ZMD-Open Dresden 2003

1998 gewann sie bei ihrer ersten Teilnahme an einer Sachsenmeisterschaft in der Altersklasse U11 der Mädchen den Titel. Bei der anschließenden Deutschen Einzelmeisterschaft der gleichen Altersklasse wurde sie Dritte. 1999 belegte sie Platz 2 bei den Deutschen Meisterschaften U12 weiblich.

  • 1998 U11 3. Platz bei den Mädchen
  • 1999 U12 32. Platz, 2. Platz bei den Mädchen hinter Sandra Krege
  • 2000 U14w 9. Platz
  • 2001 U14w 1. Platz vor Sandra Krege und Annett Hofmann
  • 2002 U16w 1. Platz vor Helene Romakin und Elvira Mass
  • 2003 U18w 3. Platz hinter Olga Vaideslaver und Sonja Häcker
  • 2004 U18w 3. Platz hinter Stefanie Schulz und Helene Romakin

Ihre letzte Teilnahme an einer Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft wäre 2005 möglich gewesen, doch leider fanden zeitgleich die Abiturprüfungen statt, so das sie verzichten mußte.

Größte Erfolge

Beim Einsiedler-Brauhauscup in Chemnitz Anfang Oktober wurde Maria sehr gute Fünfte und Sächsische Meisterin
André Martin
Beim Einsiedler-Brauhauscup in Chemnitz Anfang Oktober wurde Maria sehr gute Fünfte und Sächsische Meisterin

Neben den beiden Deutschen Jugendmeisterschaften, wurde Maria mit dem Dresdner SC in der Saison 2005/06 Deutscher Mannschaftsmeister der Frauen.

Beim Radebeuler Open 2006 belegte sie mit einer DWZ-Leistung von 2488 sensationell den ersten Platz. Dabei besiegte sie u.a. ihren Trainer GM Zigurds Lanka, der am Ende Zweiter wurde. Im geschlagenen Teilnehmerfeld befanden sich mit Zbigniew Ksieski, Grigori Bogdanowitsch und Cliff Wichmann namhafte Spieler.

Bei der Frauen-Europameisterschaft 2007 in Dresden erspielte sie ihre erste Großmeisternorm der Frauen. Für die Frauen-Nationalmannschaft durfte sie im gleichen Jahr die Mannschafts-Weltmeisterschaft in Jekaterinenburg mitspielen. 2008 vertrat sie Deutschland gemeinsam mit Sarah Hoolt beim Mitropa-Cup. Die Beiden holten hinter Italien die Silbermedaille.

Maria Schöne spielt seit Saisonbeginn bei der SG Aufbau Elbe Magdeburg am 2. Brett in der Oberliga und hat eine Damengastspielgenehmigung für die Frauen-Bundesligamannschaft des USV TU Dresden. Nach Magdeburg kam sie durch ihr im Oktober 2005 begonnenes Psychologie-Studium. Ihrem Heimatverein in Großröhrsdorf bleibt sie aber als Nachwuchstrainerin treu.

Neben Schach und Studium spielt sie noch Volleyball und geht joggen.

Maria Schöne hat eine ein Jahr ältere Schwester. Ihr Berufsziel geht in Richtung Kriminalpsychologie.

Sächsische Einzelmeisterschaft der Männer 2002
privat
Sächsische Einzelmeisterschaft der Männer 2002

Quellen:

Autoreninfo

Frank Hoppe Frank Hoppe,
Jahrgang 1964, ist seit dem 1. Januar 2007 für die Internetpräsenz des Deutschen Schachbundes technisch verantwortlich. Er war außerdem von 2003 bis 2009 Referent der Wertungsdatenbank des DSB und von 1996 bis 2010 DWZ-Referent des Berliner Schachverbandes. Zudem betreut er seit 1996 die Webseiten des Berliner Verbandes.

Unsere Partner