Christian Maier und Juri Boidman gewinnen die Senioren-Blitztitel

17. August 2020

Am 16. August 2020 wurden im Rahmen des „Meisterschaftsgipfels“ auch die Deutschen Seniorenblitzeinzelmeisterschaften in den Kategorien 50+ und 65+ ausgetragen. Erwartungsgemäß war der Seniorenreferent des Deutschen Schachbundes Wolfgang Block bereits davon ausgegangen, dass die pandemiebedingten Einschränkungen natürlich auch dieses Teilnehmerfeld reduzieren würde. Dennoch hatten sich 38 Teilnehmer in der Kategorie 50+ und 32 Teilnehmer in der Kategorie 65+ eingefunden, um in 13 Runden ihre Meister zu ermitteln.

Deutsche Senioren-Blitzeinzelmeisterschaft 50+

Die „jüngere“ Kategorie konnte einen leichten Teilnehmerzuwachs dadurch verbuchen, dass eine Reihe von Teilnehmern lediglich zur Blitzmeisterschaft angereist war, darunter auch der spätere Sieger. Ganz zu Beginn in der 50+ konnte der im Hauptturnier der Deutschen Seniorenmeisterschaft 50+ souverän agierende FM Jan Lundin noch mithalten, ehe er eingestehen musste, dass er den eher „professionell“ aufspielenden Blitzern den Vortritt lassen musste. Im wechselnden Geschehen der 13 Runden kristallisierte sich ein „Quartett“ heraus, das den Titel wohl unter sich ausspielen würde. IM Christian Maier, FM Karsten Schulz, FM Hans-Joachim Vatter und Wolfgang Westphal. Die Schlusstabelle bestätigte den Eindruck des Berichterstatters. IM Christian Maier gewann mit 10,0 Punkten vor FM Karsten Schulz, FM Hans-Joachim Vatter und Wolfgang Westphal (jeweils 9,5 Punkte). Ihre Platzierung entsprang der Feinwertung.

Der Titel der Deutschen Seniorenblitzmeisterin 50+ ging wieder einmal an Britta Leib, die mit 6,0 Punkten ein gutes Ergebnis in einem ausgesprochen spielstarken Feld erzielen konnte. Abzulesen in der Schlusstabelle landete sie doch nur um einen Platz hinter dem oben bereits erwähnten FM Jan Lundin.

Deutscher Seniorenblitzmeister 50+

IM Christian Maier (SC Emmendingen)

Deutsche Seniorenblitzmeisterin 50+

Britta Leib (SV Holstein Quickborn)

Rangliste

Pl. Teilnehmer Titel Elo DWZ Verein/Ort Land S R N Pkt. Buch SoBe
1. Christian Maier IM 2366 2294 SC Emmendingen 8 4 1 10.0 101.5 75.00
2. Karsten Schulz FM 2359 2263 SF Schwerin 6 7 0 9.5 102.5 72.75
3. Hans-Joachim Vatter FM 2220 2168 SC Emmendingen 7 5 1 9.5 100.5 72.50
4. Wolfgang Westphal 2114 2129 SSC Graal-Müritz 9 1 3 9.5 96.5 66.75
5. Rudolf Wilhelm Bräuning FM 2387 2242 SK Bebenhausen 8 2 3 9.0 100.5 65.25
6. Hartmut Metz FM 2338 2201 SG Kuppenheim 7 2 4 8.0 101.5 56.25
7. Dr. Matthias Dämmig 2049 2046 SC Uetze-Hänigsen 6 4 3 8.0 93.0 53.00
8. Claus Pitschka FM 2143 2137 SC Garching 5 5 3 7.5 99.5 53.25
9. Matthias Schöwel 2338 2158 TSG Oberschöneweide 7 1 5 7.5 96.0 50.75
10. Ingo Lindam 1991 2155 Kölner SK Dr. Lasker 5 5 3 7.5 95.0 51.75
11. Frank Bellers 2271 2197 Herforder SV Königsspringer 7 1 5 7.5 91.0 49.25
12. Holger Namyslo FM 2124 2085 TG Biberach 4 6 3 7.0 95.0 45.75
13. Andreas Berthold 2161 2091 SV Schwarzheide 5 4 4 7.0 90.5 41.00
14. Wolfgang Krüger CM 2145 2041 Möllner SV 6 2 5 7.0 86.5 43.50
15. Ralf-Peter Stahr 2137 2058 Hohenleipischer SV Lok 6 2 5 7.0 86.0 43.75
16. Karl-Heinz Ulrich 1981 1833 TSG Calbe/Saale 6 2 5 7.0 79.5 40.75
17. Mike Schlüter 1891 1890 Möllner SV 7 0 6 7.0 74.5 33.00
18. Gerald Löw FM 2207 2132 TSV Bindlach Aktionär 5 3 5 6.5 98.0 44.50
19. Andreas Schulze 2254 2089 TG Biberach 5 3 5 6.5 95.5 44.00
20. Christian Schatz CM 2108 2122 SC Postbauer-Heng 5 3 5 6.5 91.0 39.25
21. Ralph Kahe 2169 2088 Rochade Magdeburg 6 1 6 6.5 89.5 39.75
22. Ralf Schober 2055 1994 SV Grimma 6 1 6 6.5 87.0 35.25
23. Frank Hoppe 2076 1915 SV Berolina Mitte 5 3 5 6.5 85.0 38.25
24. Jürgen Göldenboog 1984 1903 SV Horst-Emscher 5 3 5 6.5 79.5 36.50
25. Dr. Burkhard Zühlke 2005 1921 SGem Fürth 5 2 6 6.0 90.0 38.25
26. Jan Lundin FM 2278 2291 SF 1903 Berlin 5 2 6 6.0 86.0 34.00
27. Britta Leib 1981 1860 SV Holstein Quickborn 5 2 6 6.0 75.0 29.75
28. Steffen Kottke 1923 1905 Energie Stendal 5 2 6 6.0 74.0 24.00
29. Mario Noack 1914 1808 SC Großröhrsdorf 5 2 6 6.0 73.5 27.50
30. Erich Kreilinger 1860 1943 FC Ergolding 5 1 7 5.5 74.5 30.00
31. Thomas Janeke 1682 1632 SG Klötze-Süd 5 1 7 5.5 70.0 21.75
32. Axel Chmielewski 1814 1775 Volksdorfer SK 5 1 7 5.5 64.0 19.25
33. Michael Schomann 1685 1693 TSV Kücknitz 4 2 7 5.0 74.5 23.50
34. Karl Heinz Schubert 1335 1144 SK Bremen-West 4 0 9 4.0 66.0 14.00
35. Sebastian Motsch 1314 4 0 9 4.0 62.5 13.00
36. Hans-Peter Dolezal 1830 1715 FC Bayern München 3 1 9 3.5 67.5 12.75
37. Sylvia Badih 1333 1202 Hamburger SK 3 0 10 3.0 68.0 11.00
38. Jörn Manthe vereinslos 0 0 11 0.0 47.5 0.00

Deutsche Senioren-Blitzeinzelmeisterschaft 65+

Der Turnierverlauf in der Kategorie „Oldies“ 65+ stellte sich doch etwas anders dar als beim „Nachwuchs“. Hier zog Prof. Dr. Peter Krauseneck unbeirrt seine Bahnen. Bis zur Runde 4 teilte er seine Platzierung noch mit Rolf Zimmermann, ehe er diesen in Runde 5 in seine Schranken verwies. Nach der 6. Runde lag er schon 1,5 Punkte vor dem Verfolgerfeld. Auch die 7. Runde überstand er mit weißer Weste. In der 8. Runde erwischte es ihn erstmals gegen seinen härtesten Verfolger Günter Weidlich, der sich 2015 hier in Magdeburg auch bereits einmal mit dem Titel des Seniorenblitzmeisters schmücken durfte. In der 9. Runde erwischte es ihn noch einmal gegen IM Juri Boidman, der nach Punkten aufschließen konnte. Gemeinsam mit Günter Weidlich, der gegen FM Michael Schulz remisierte bildeten sie mit 7,0 aus 9 das Führungstrio. In der 10. Runde kam es zu einem besonderen Showdown am Spitzenbrett. IM Juri Boidman traf auf Günter Weidlich, der ihm vor 5 Jahren hier im gleichen Spielsaal in der letzten Runde noch den Titel entrissen hatte. Nach einem hochdramatischen Partieverlauf konnte sich Boidman diesesmal durchsetzen und ging alleine in Führung. Prof. Dr. Peter Krauseneck musste die 3. Niederlage in Folge verkraften, und befand sich plötzlich mit 4 weiteren Spielern einen Punkt hinter dem führenden IM Juri Boidman. In Runde 11 besiegt IM Juri Boidman FM Michael Schulz. Aber Günter Weidlich und IM Boris Chanukow bleiben ihm auf den Fersen. In der 12. Runde wird es dann noch einmal spannend. IM Boris Chanukow schlägt seinen IM-„Kollegen“ Boidman und schließt nach Punkten auf. Das gelingt auch Günter Weidlich mit einem Sieg. In einem Herzschlagfinale setzt sich IM Juri Boidman mit einem Sieg gegen Karlheinz Esswein durch. Seine Verfolger Günter Weidlich und IM Boris Chanukow remisieren nur. Mit einem Sieg kann sich der lange führende Prof. Dr. Peter Krauseneck noch an die beiden herankämpfen, die Feinwertung beschert ihm aber leider nur noch den 4. Platz im Gesamtklassement. Den Titel des Seniorenblitzmeisters 65+ sichert sich mit 10,0 Punkten IM Juri Boidman. Die hauchdünne Feinwertung entscheidet über die weitere Platzierung der punktgleichen IM Boris Chanukow vor Günter Weidlich und Prof. Dr. Peter Krauseneck, alle 9,5 Punkte.

Den Titel der Seniorenblitzmeisterin 65+ sichert sich erneut Ursula Schumacher. Der Titel des Nestorenblitzmeisters geht an IM Boris Chanukow vor Prof. Dr. Peter Krauseneck und FM Dr. Reinhard Zunker.

Deutscher Seniorenblitzmeister 65+

IM Juri Boidman (SC Heimbach-Weis/Neuwied)

Deutscher Nestorenblitzmeister

Boris Chanukow (Bahn-SC Wuppertal)

Deutsche Seniorenblitzmeisterin 65+

Ursula Schumacher (HTC Bad Neuenahr)
Pl. Teilnehmer Titel Elo DWZ Verein/Ort Land S R N Pkt. Buch SoBe
1. Yuri Boidman IM 2225 2263 SC Heimbach-Weis 10 0 3 10.0 103.0 78.00
2. Boris Khanukov IM 2291 2219 Bahn-SC Wuppertal 9 1 3 9.5 102.5 70.75
3. Günter Weidlich 2212 8 3 2 9.5 102.0 72.00
4. Prof.Dr. Peter Krauseneck 2049 2064 SC Bamberg 9 1 3 9.5 100.0 68.75
5. Michael Schulz FM 2126 2120 SC Zitadelle Spandau 8 2 3 9.0 101.5 65.50
6. Helmut Stoeckmann 2109 1926 Schach Nienberge 7 2 4 8.0 100.5 55.25
7. Rolf Zimmermann 2095 2098 SC Tornado Hochneukirch 6 4 3 8.0 99.5 59.00
8. Karlheinz Esswein 2161 1958 SK Ludwigshafen 7 1 5 7.5 104.0 53.00
9. Dr. Michael Cichy 2036 1982 SC BS Gliesmarode 6 3 4 7.5 100.5 54.00
10. Dr. Reinhard Zunker FM 2117 1934 SV Hofheim 6 3 4 7.5 95.0 48.25
11. Gottfried Schumacher FM 2248 2073 HTC Bad Neuenahr 7 1 5 7.5 93.5 44.75
12. Ralf-Axel Simon FM 2093 2087 SF Hannover 7 0 6 7.0 89.5 41.50
13. Prof.Dr. Jörg Schmidt 2012 1986 SC Rote Rüben Leipzig 6 2 5 7.0 88.0 39.75
14. Michail Bogorad 1764 1928 Bahn-SC Wuppertal 7 0 6 7.0 86.5 37.00
15. Johannes Müller 1830 1649 SC Eintracht Berlin 7 0 6 7.0 73.0 34.50
16. Joachim Breitfeld 2024 1821 Union Schönebeck 6 1 6 6.5 88.5 39.00
17. Joachim Schubert 1812 1810 SC Friesen Lichtenberg 6 1 6 6.5 88.5 38.00
18. Karl Brettschneider 1952 1839 SC Leinfelden 6 1 6 6.5 78.0 33.25
19. Hans-Jürgen Kliewe 2019 2081 ASV Wismar 6 1 6 6.5 76.5 33.00
20. Lutz Müller 2058 1781 SC Bad Königshofen 5 2 6 6.0 84.5 32.25
21. Erik Allgaier 2030 5 2 6 6.0 67.0 27.00
22. Ernst Lichtblau 1739 1557 Brühler SK 6 0 7 6.0 65.0 25.00
23. Waldemar Titz 1749 1630 SV Rottweil 6 0 7 6.0 62.5 25.00
24. Reinhard Nosek 1894 1833 SF Torgau 5 1 7 5.5 79.5 28.75
25. Dr. Hans Gerl 1890 1925 SGem Fürth 5 1 7 5.5 79.5 27.25
26. Reinhard Klein 1905 1727 Münchener SC 5 1 7 5.5 77.5 27.50
27. Peter Höhne 1929 1732 SG Hohndorf 5 0 8 5.0 68.0 23.00
28. Hans-Joachim Stengel 1672 1603 Eintracht Tangerhütte 4 1 8 4.5 77.5 23.50
29. Ursula Schumacher 1568 1358 HTC Bad Neuenahr 4 1 8 4.5 70.5 21.50
30. Frank Schützhold 1881 1714 SC Naunhof 4 0 9 4.0 71.5 14.50
31. Prof.Dr. Christian Posthoff 1771 TSV IFA Chemnitz 3 1 9 3.5 71.0 15.75
32. Martin Fleischer 1869 1780 SV Einheit Schwerin 1 1 8 1.5 62.5 7.50
33. Jörn Manthe 1 0 3 1.0 63.5 6.00

// Archiv: DSB-Nachrichten - Senioren // ID 10466

Zurück