Trauer und Tränen im Klub

03.11.2018 23:50
Christoph Engelbert (1951 - 2018) am Hamburger Spitzenbrett bei der Dt. Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2017 in Templin

Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser lieber Schachfreund Christoph Engelbert gestern am 2. November an den Folgen eines Hirnschlags verstorben ist.

Alle Mitglieder, die ich heute gesprochen habe, sind sehr erschüttert, einige haben geweint. Christoph hat uns mit 67 Jahren viel zu früh verlassen. Er war in den 47 Jahren seiner Mitgliedschaft bis zuletzt an vielen Stellen engagiert, und so reißt sein plötzlicher Tod Lücken, die wir nie werden schließen können. Für uns war Christoph mehr als ein sehr starker Schachspieler, er war für viele der beste, immer hilfsbereite Schachfreund, auch ein wunderbarer Gastgeber für viele Mitglieder und internationale Gäste des Klubs. Wir werden Christoph immer vermissen.

Christian Zickelbein
Hamburger Schachklub von 1830 e.V.
Ehrenvorsitzender

// Archiv: Senioren // ID 23285

Zurück

Unsere Partner