DPMM 2018 - Baden-Baden nach hartem Kampf im Finale

05.03.2018 12:45
DSB

Spannender hätte die Zwischenrundengruppe in Wolfhagen kaum sein können. Der deutsche Meister und Pokalverteidiger OSG Baden-Baden fuhr mit einem starken Quartett in die nordhessische Kleinstadt. Ähnlich glanzvoll präsentierte sich die Equipe des Gastgebers Schachfreunde Bad Emstal/Wolfhagen. Nur Nuancen schlechter hatte der Fünftligist(!) aufgestellt.

Die Losfee hatte am Sonnabend ein glückliches Händchen, in dem die beiden Favoriten erst einmal nicht gegeneinander gepaart wurden. So kam es am Sonntag zu einem Leckerbissen für alle Schachfans an den heimischen Bildschirmen (Live-Übertragung bei Chess24) und vor Ort.
Nach mehr als drei Stunden schlichteten die beiden letzten Bretter ihre Partien. Die Verantwortung ging nun auf die verbliebenen vier Großmeister über.

Patrick Bittner auf der Baden-Badener Website: "Während Arkadij sich eine wilde positionelle Schlacht mit Sergej Rublevsky lieferte, die aber laut Aussage von Arkadij nie entscheidend in eine Richtung ausschlug und folgerichtig nach spannendem Verlauf remis endete, war die Stellung von Etienne Bacrot gegen Yuriy Kuzubov zeitweise kritisch und lt. Etienne einen Zug lang „richtig schlecht“. Außerdem hatte er mit kräftiger Zeitnot zu kämpfen (3 Minuten für 15 Züge), die er aber dank 30 Sekunden Inkrement pro Zug überstand und dabei mit fantastischen Zügen die kritische Position in eine Gewinnstellung verwandelte und zur Freude des Teams und dem Teamkapitän souverän zum vollen Punkt verwertete."

Noch ausführlicher dokumentierte Jörg Wiegel das Geschehen auf der Wolfhagener Website: "... die Partien an Brett 1 und 2 entwickelten sich zu einem echten Krimi. Sergei Rublewsky hatte mit Schwarz die Initiative ergriffen, seine Figuren waren aktiver als die von Arkadij Naiditsch. Yuriy Kuzubov hatte mit Weiß eine optisch ansprechende Stellung und vor allen Dingen einen riesigen Zeitvorteil: Etienne Bacrot, der am Samstag schon einen halben Punkt lassen musste, schien mit seiner Stellung nicht zufrieden und hatte bis auf 3 Minuten seine gesamte Bedenkzeit aufgebraucht, musste aber in nicht einfacher Stellung noch 15 Züge bis zur Zeitkontrolle machen.
Sergei Rublevsky versuchte alles, wickelte in ein Endspiel Springer und Läufer plus 3 Bauern gegen Turm plus 4 Bauern ab, konnte aber den dann aktiven Naiditsch-Turm nicht neutralisieren und musste ins Remis einwilligen. Während dessen steuerte die Partie Kuzubov-Bacrot auf ihren Höhepunkt zu. Auf der Suche nach einer erfolgversprechenden Fortsetzung verbrauchte auch der für Wolfhagen startende Ukrainer fast seine gesamte Bedenkzeit, während der Franzose auf Badener Seite zu großer Form auflief und immer die richtigen Züge fand. Das Gegenspiel zeigte Wirkung, und mit der Zeitkontrolle unterlief dem Wolfhager eine Ungenauigkeit, die ihm leider ein verlorenes Endspiel bescherte. Ein schwarzer Bauer tauchte auf b2 auf, während der weiße Angriff im Nichts verpuffte. Mit einer Reihe feiner Züge erzwang Bacrot die Umwandlung des Bauers, woraufhin Kuzubov sofort aufgab."

Das ist uns Grund genug die beiden entscheidenden Partien hier zu zeigen:

-

Und hier alle Ergebnisse der Zwischenrundengruppe 4 in Wolfhagen:

1 OSG Baden Baden DWZ 3½:½ SV Hockenheim DWZ
1 GM Arkadij Naiditsch 2701 1:0 Torsten Karn 1963
2 GM Etienne Bacrot 2712 ½:½ IM Michail Nekrassow 2217
3 GM Jan Gustafsson 2634 1:0 IM Tomislav Bodrozic 2295
4 GM Sergej Movsesian 2615 1:0 FM Oliver Günthner 2145
2 SC Caissa Schwarzenbach DWZ 0:4 Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen DWZ
1 Achim Wild 2246 0:1 GM Juri Kusubow 2660
2 Rick Frischmann 2321 0:1 GM Sergej Rublewskij 2652
3 Alexander Gress 2126 0:1 GM Wladimir Onischuk 2632
4 Cedric Recktenwald 1877 0:1 GM Alexander Zubov 2602
F Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen DWZ 1½:2½ OSG Baden Baden DWZ
1 GM Sergej Rublewskij 2652 ½:½ GM Arkadij Naiditsch 2701
2 GM Juri Kusubow 2660 0:1 GM Etienne Bacrot 2712
3 GM Alexander Zubow 2602 ½:½ GM Jan Gustafsson 2634
4 GM Wladimir Onischuk 2632 ½:½ GM Sergej Movsesian 2615

Gruppe 1 in Gera

1 SF Deizisau DWZ 4:0 SV 1861 Liebschwitz DWZ
1 GM Matthias Blübaum 2598 1:0 Andreas Zeidler 2094
2 GM Alexander Graf 2538 1:0 Dr. Frank Gerhardt 2070
3 GM Rustem Dautov 2572 1:0 Maik Biel 1964
4 GM Philipp Schlosser 2469 1:0 Peter Kastner 2010
2 USV TU Dresden DWZ 2:2
Blitz: 3:1
SC Garching 1980 DWZ
1 IM Roven Vogel 2419 ½:½ FM Max Hess 2278
2 FM Dr. Dirk Wegener 2343 ½:½ FM Volker Seifert 2245
3 FM Theo Gungl 2255 ½:½ Alexander Dehlinger 2291
4 FM Hans Möhn 2326 ½:½ FM Claus Pitschka 2201
F USV TU Dresden DWZ 0:4 SF Deizisau DWZ
1 IM Roven Vogel 2419 0:1 GM Matthias Blübaum 2598
2 FM Dr. Dirk Wegener 2343 0:1 GM Alexander Graf 2538
3 FM Hans Möhn 2326 0:1 GM Rustem Dautov 2572
4 FM Theo Gungl 2255 0:1 GM Philipp Schlosser 2469

Gruppe 2 in Weyhe

1 SK Kirchweyhe DWZ 3:1 SK Norderstedt DWZ
1 GM Hrvoje Stevic 2580 ½:½ FM Benedict Krause 2469
2 GM Aleksandar Kovacevic 2554 1:0 IM Andrej Ostrovskij 2464
3 GM Mladen Palac 2562 ½:½ FM Ashot Parvanyan 2336
4 GM Zoran Jovanovic 2522 1:0 FM Christian Michna 2205
2 Hamburger SK DWZ 1½:2½ SK Zehlendorf DWZ
1 IM Malte Colpe 2399 ½:½ GM Jakob Meister 2372
2 FM Björn Bente 2215 0:1 FM Daniel Malek 2355
3 FM Markus Lindinger 2223 ½:½ IM Alexander Lagunow 2365
4 FM Norbert Schumacher 2112 ½:½ Helmut Flöel 1829
F SK Zehlendorf DWZ 1:3 SK Kirchweyhe DWZ
1 Helmut Flöel 1829 0:1 GM Hrvoje Stevic 2580
2 IM Alexander Lagunow 2365 ½:½ GM Mladen Palac 2562
3 FM Daniel Malek 2355 0:1 GM Aleksandar Kovacevic 2554
4 GM Jakob Meister 2372 ½:½ GM Zoran Jovanovic 2522

Gruppe 3 in Lemgo

1 SC Rotation Pankow DWZ 1½:2½ Greifswalder SV DWZ
1 FM Detlef Boetzer 2183 ½:½ Max Weber 2207
2 FM Benjamin Dauth 2283 0:1 Hannes Leisner 2217
3 FM Clemens Rietze 2302 1:0 Rüdiger Kürsten 2114
4 Norman Daum 2025 0:1 Wilko Stubbe 2142
2 SG Aufbau Elbe Magdeburg DWZ 1:3 SF Lieme DWZ
1 WGM Tatjana Melamed 2307 ½:½ FM Tristan Niermann 2178
2 FM Johannes Paul 2272 ½:½ CM René Wittke 2215
3 Jeffrey Lopez-Rojas 2126 0:1 André Wolf 2160
4 Gordon Andre 2241 0:1 André Schaffarczyk 2090
F Greifswalder SV DWZ 1:3 SF Lieme DWZ
1 Hannes Leisner 2217 0:1 FM Tristan Niermann 2178
2 Max Weber 2207 0:1 CM René Wittke 2215
3 Wilko Stubbe 2142 ½:½ Holger Stork 2095
4 Rüdiger Kürsten 2114 ½:½ André Schaffarczyk 2090

DSB-Turnierseite (mit weiteren Links zu Berichten)

Frank Hoppe

// Archiv: DSB-Nachrichten - Spielbetrieb // ID 22970

Zurück

Unsere Partner