Informationen der Spielleitung vom 23. Dezember 2021

23. Dezember 2021

Zum letzten Mal in diesem Jahr hat Bundesturnierdirektor Gregor Johann seine "Informationen der Spielleitung" veröffentlicht. Themen sind u.a. eine Reform der 2. Bundesliga, die Terminverschiebungen in dieser Liga und die Mitgliederversammlung des Schachbundesliga e.V..

Termine Saison 2022

Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation sind Veranstaltungen zu Beginn des Jahres 2022 kaum planbar. Die Bundesspielkommission hat daher beschlossen, in Einklang mit der Schachbundesliga den Januar- und den Februartermin in der 2. Schachbundesliga abzusagen und einen Saisonstart am 5./6. März 2022 anzustreben. Über die weitere Terminierung der Saison 2022 wird bei der Sitzung der Bundesspielkommission am 8. Januar 2022 entschieden. Dementsprechend wurde auch der Januarspieltag der Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft verlegt. Die neuen Termine sind wie folgt:

  • Vorrunde: 26./27. März 2022
  • Zwischenrunde: 21./22. Mai 2022
  • Endrunde: 16./17. Juli 2022

Termine Saison 2022/23

Basierend auf der Abstimmung in der Gemeinsamen Kommission über die Termine der Schachbundesliga 2022/2023 hat die Bundesspielkommission die Termine der 2. Schachbundesliga festgelegt. Die entsprechende Übersicht hängt diesem Rundschreiben an.

Mitgliederversammlung des Schachbundesliga e.V.

Am 11. Dezember 2021 fand eine Mitgliederversammlung des Schachbundesliga e.V. als Videokonferenz statt. Neben den oben erwähnten Terminänderungen wurden auch Teilnahmevoraussetzungen für die Schachbundesliga beschlossen. Das Protokoll dieser Sitzung und die beschlossenen Kriterien hängen diesem Rundschreiben an. Sfr. Jörg Wengler (Abteilungsleiter Schach des FC Bayern München und Vorsitzender der Kommission, die die Teilnahmevoraussetzungen erarbeitet hat) wird das Thema bei der Sitzung der Bundesspielkommission im Januar 2022 vorstellen. Ferner will der Schachbundesliga e.V. prüfen, ob eine Saison innerhalb eines Kalenderjahres (z.B. März bis Oktober) auch außerhalb von Pandemiezeiten Vorteile bietet.

Neustrukturierung der 2. Schachbundesliga

Bei der letzten der Bundesspielkommission wurde ein Ausschuss eingesetzt, um Vorschläge für die Neustrukturierung der 2. Schachbundesliga zu erarbeiten. Der Ausschuss hat zwischenzeitlich zweimal getagt und im Anhang dieses Rundschreibens finden Sie die Ergebnisse der Beratungen zur Diskussion bei der Sitzung der Bundesspielkommission im Januar 2022.

Sitzung Bundesspielkommission 2021

Die Sitzung der Bundespielkommission wird am Samstag, 8. Januar 2022 als Videokonferenz durchgeführt. Beginn wird um 15 Uhr sein. Die Einladung mit Anlagen hängt dieser Spielleiterinfo an. Gegenüber der ersten Version habe ich noch die Verschiebung des Spieljahres (siehe oben) und eine Anregung des Präsidenten des Berliner Schachverbandes, Paul Meyer-Dunker in Bezug auf die Deutsche Einzelmeisterschaft aufgenommen.

Deutsche Schach-Online-Liga 2022

Die dritte Auflage der Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL) wird im Januar 2022 starten. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind auf der DSOL-Seite zu finden. Aktuell haben sich 9 Teams registriert. Anmeldeschluss ist der 18. Januar 2022.

Online-Mannschaftsblitzturnier

Dank der technischen Unterstützung durch den Schachklub Kelheim wird am 27. Dezember 2021 ein neunrundiges Mannschaftsturnier mit der Bedenkzeit 3+2 auf der Onlineplattform LiChess stattfinden. Spielberechtigt für die vier oder fünf Bretter starken Mannschaften sind Schachfreunde, die aktives oder passives Mitglied im DSB sind. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind auf der Turnierseite zu finden.

zu guter Letzt…

Die für das Jahr 2021 erhoffte Überwindung der Pandemie und die damit verbundene Rückkehr zu einem „normalen“ Spielbetrieb ist leider ausgeblieben. Zwar konnten wir mit dem Schachgipfel im Magdeburg, den Schnellschachmeisterschaften in Lübeck und der Mannschaftsblitzmeisterschaft in Wissen an der Sieg wieder die meisten Bundesturniere austragen, allerdings beschäftigen uns auch zum Jahreswechsel 2021/2022 wieder Beschränkungen und Terminverschiebungen. Online-Angebote, wie die oben genannten Turniere des Referats Online-Schach, aber auch viele Initiativen von Vereinen und Verbänden geben uns die Möglichkeit, unseren Sport weiter auszuüben, aber bei vielen Funktionsträgern ist auch Frustration und Resignation zu spüren. Umso mehr gilt es die zu unterstützen und denen Dank auszusprechen, die allen Widrigkeiten getrotzt und mit großem Aufwand und Engagement kleine und große Schachveranstaltungen durchgeführt haben. Hier möchte ich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden einschließen, die nicht den leichten Weg eines Verbots gegangen sind, sondern sich die Spezifika unseres Sports angehört und diese bei ihrer Entscheidung entsprechend gewürdigt haben.

Ich bedanke mich beim Präsidium des Deutschen Schachbundes für die gute Zusammenarbeit. Insbesondere danke ich Vizepräsident Ralph Alt, der unsere Arbeit im Bereich Spielbetrieb in vielfältiger Weise gewohnt kompetent unterstützt hat. Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle für die Organisation des Schachgipfels.

Nicht zuletzt ein herzliches Dankeschön dem Team der Bundesspielkommission - wir haben in sechs Videokonferenzen und vielen Telefonaten und E-Mails die Situation auf Landes- und Bundesebene diskutiert, Lösungen erarbeitet und umgesetzt und wenn es die Situation erforderte, auch wieder geändert. Die Atmosphäre war stets von einem kollegialen Miteinander geprägt.

Ihnen/Euch allen frohe Weihnachten und alles Gute für 2022!

Gregor Johann
Bundesturnierdirektor

// Archiv: DSB-Nachrichten - Spielbetrieb // ID 10815

Zurück