Unsere Spieler für Batumi: Großmeister Rasmus Svane

07.08.2018 13:35
Rasmus Svane
Klaus Steffan
Rasmus Svane

In einer losen Folge stellen wir unsere zehn Spielerinnen und Spieler für die Schacholympiade im September in Batumi (Georgien) vor. Das siebte Porträt ist dem 21-jährigen Rasmus Svane gewidmet, der 2014 gerade 17 Jahre alt geworden, bereits für Deutschland spielte. Im slowakischen Ružomberok beim Mitropa-Cup gab er damals sein Debüt in der Nationalmannschaft. Nach neun Runden, in denen er ungeschlagen blieb, durfte Deutschland mit der Silbermedaille im Gepäck nach Hause fliegen.

Der nächste nationale Einsatz ließ danach länger auf sich warten. Obwohl er bis 2016 zu den "Schachprinzen" gehörte, einer Gruppe talentierter Jugendspieler denen eine besondere Förderung zuteil wurde.
Im Oktober 2017 stand er im Aufgebot der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Limenas Chersonisou (Griechenland), bei der er mit 5½ aus 7 ein grandioses Ergebnis erzielte.

  • Alter: 21
  • Wohnort: Lübeck
  • Verein: Hamburger SK
  • Nationalspieler seit: 2014
  • Einsätze für Deutschland: 16
  • Größter Erfolg mit der Nationalmannschaft: 8. Platz bei der Mannschafts-EM 2017
  • Größter Einzelerfolg: 1. Brettpreis für die beste Leistung am Reservebrett bei der Mannschafts-EM 2017

Wo kann man ihn vor der Olympiade treffen:

Rasmus spielt seit dem 6. August das RTU-Open (Turnierseite, ChessResults) in Riga (Lettland) mit. Es wird sein letztes Turnier vor der Schacholympiade sein. Im A-Turnier spielen neben ihm die deutschen Großmeister Matthias Blübaum, Alexander Donchenko, Dmitrij Kollars und Jan Christian Schröder mit. Vom DSB-Kader sind des Weiteren Raphael Lagunow und Julian Martin am Start.

Als seine beste Partie bezeichnet Rasmus den Sieg gegen Gawain Jones in der Bundesliga 2012/13. In der Datei die er uns geschickt hat, sind aber noch zwei weitere Partien enthalten: Politiken-Cup 2014 in Helsingør (Dänemark) gegen Alexander Moisejenko und Aeroflot-Open 2018 in Moskau (Russland) gegen Natalja Pogonina.

-
E9202.02.2013

// Archiv: DSB-Nachrichten - Nationalmannschaft // ID 8608

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück