Vorschau auf die Schacholympiade in Batumi

22.09.2018 22:10
Flashmob am 24. August in Batumi
batumi2018.fide.com
Flashmob am 24. August in Batumi

In nicht einmal 24 Stunden geht sie los die 43. Schacholympiade. In der Schwarzmeerarena in Batumi findet morgen um 19 Uhr MESZ die Eröffnungsveranstaltung statt. Und die beiden deutschen Mannschaften werden sicherlich dabei sein, denn sie halten sich bereits seit einigen Tagen in der georgischen Hafenstadt am Schwarzen Meer auf. Zum einen um zu trainieren und zum anderen um sich in Batumi bald richtig heimisch zu fühlen. Gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Olympiade. Unsere fünf Herren nehmen in der Startrangliste Platz 16 ein, die Damen sogar Platz neun.

Im offenen Turnier ist die Spitze sehr dicht beieinander. Die USA, Russland, China und Aserbaidschan liegen weniger als je 10 Elo-Punkte auseinander. Gegen die riesigen Elo-Zahlen jenseits 2700 oder gar 2800 nehmen sich die Ratings der deutschen Spieler geradezu bescheiden aus. So fehlen zum führenden US-Team im Durchschnitt 144 Punkte je Spieler. Bei der Olympiade 2014 in Tromsø spielte Deutschland das letzte Mal gegen die USA. Es gab gegen Nakamura, Kamski, Akopjan und Shankland ein erfreuliches 2:2.

Mit Interesse wird die Schachgemeinde auch das Abschneiden des Iran verfolgen. Hier spielt der U20-Weltmeister Parham Maghsoodloo am ersten Brett. In Gebze (Türkei) strebte er unaufhaltsam zum WM-Titel. Nach 10 Runden hatte er 9½ Punkte und zwei Punkte Vorsprung auf die "Konkurrenz"! Das er die letzte Partie verloren hat, machte seinen außerirdischen Siegeszug wieder menschlich.

Top-10 im Offenen Turnier

Nr. Mannschaft Elo Land Spieler
1 USA 2772 GM Fabiano Caruana (2827), GM Wesley So (2776), GM Hikaru Nakamura (2763), GM Samuel Shankland (2722), GM Ray Robson (2682)
2 Russland 2764 GM Sergej Karjakin (2760), GM Jan Nepomniachtchi (2768), GM Wladimir Kramnik (2779), GM Nikita Witjugow (2726), GM Dmitrij Jakowenko (2747)
3 China 2756 GM Liren Ding (2804), GM Yangyi Yu (2765), GM Yi Wei (2742), GM Xiangzhi Bu (2712), GM Chao b Li (2708)
4 Aserbaidschan 2748 GM Schachrijar Mamedjarow (2820), GM Teimur Radschabow (2751), GM Arkadij Naiditsch (2721), GM Rauf Mamedow (2699), GM Eltaj Safarli (2676)
5 Indien 2724 GM Viswanathan Anand (2771), GM Pentala Harikrishna (2743), GM Santosh Gujrathi Vidit (2711), GM B Adhiban (2668), GM Krishnan, Sasikiran (2672)
6 Ukraine 2698 GM Wassili Iwantschuk (2710), GM Pawel Eljanow (2703), GM Juri Kriworutschko (2695), GM Ruslan Ponomarjow (2681), GM Anton Korobow (2685)
7 Frankreich 2688 GM Maxime Vachier-Lagrave (2780), GM Etienne Bacrot (2678), GM Laurent Fressinet (2649), GM Romain Edouard (2646), GM Christian Bauer (2629)
8 Armenien 2688 GM Lewon Aronjan (2780), GM Gabriel Sargissjan (2691), GM Chrant Melkumjan (2660), GM Robert Chovanisjan (2621), GM Chaik M. Martirosjan (2597)
9 England 2688 GM Michael Adamas (2712), GM Luke McShane (2672), GM David Howell (2689), GM Gawain Jones (2677), GM Nicholas Pert (2549)
10 Israel 2676 GM Boris Gelfand (2703), GM Maxim Rotstein (2674), GM Tamir Nabaty (2692), GM Emil Sutovsky (2633), GM Ilja Smirin (2594)
...
16 Deutschland 2628 GM Liviu Dieter Nisipeanu (2661), GM Georg Meier (2639), GM Matthias Blübaum (2618), GM Daniel Fridman (2591), GM Rasmus Svane (2595)

Ein ähnliches übermächtiges Quartett gibt es mit Russland, Ukraine, China und Georgien bei den Frauen, wobei Russland noch ein wenig höher an der Spitze steht als die USA im offenen Turnier. Die deutschen Frauen liegen dank der überragenden Elisabeth Pähtz auf Rang 9 der Setzliste. Wenn es gut läuft, ist eine Plazierung ab Rang 6 machbar.

Gegen Russland spielten unsere Frauen zuletzt bei der Mannschafts-Europameisterschaft 2015. Gegen Kostenjuk, Lagno, Gorjatschkina und Bodnaruk gewannen wir sensationell 2½:1½ unterlagen wir mit 1:3*. Elisabeth Pähtz und Filiz Osmanodja waren damals dabei.

Top-10 im Frauenturnier

Nr. Mannschaft Elo Land Spieler
1 Russland 2523 GM Alexandra Kostenjuk (2559), GM Alexandra Gorjatschkina (2535), GM Walentina Gunina (2528), WGM Natalja Pogonina (2469), WGM Olga Girja (2462)
2 Ukraine 2486 GM Anna Musitschuk (2555), GM Maria Musitschuk (2533), GM Anna Uschenina (2451), GM Natalja Schukowa (2403), IM Julia Osmak (2405)
3 China 2485 GM Wenjun Ju (2561), IM Yang Shen (2464), WGM Qian Huang (2446), GM Tingjie Lei (2468), WGM Mo Zhai (2351)
4 Georgien 1 2484 GM Nana Dsagnidse (2509), IM Lela Javachischwili (2475), GM Nino Batsjaschwili (2482), GM Bela Chotenaschwili (2469), IM Meri Arabidse (2404)
5 Indien 2458 GM Humpy Koneru (2557), GM Dronavalli Harika (2500), IM Sachdev Tania (2400), IM Eesha Karavade (2374), IM Rout Padmini (2338)
6 Frankreich 2418 GM Marie Sebag (2480), IM Almira Skripschenko (2414), WGM Pauline Guichard (2390), IM Sophie Milliet (2389), WIM Cecile Haussernot (2237)
7 Polen 2406 GM Monika Socko (2446), WGM Jolanta Zawadzka (2424), IM Karina Szczepkowska (2407), WGM Klaudia Kulon (2347), WIM Anna Warakomska (2305)
8 Kasachstan 2403 IM Dinara Saduakassowa (2474), IM Zhansaja Abdumalik (2482), WGM Guslischan Nachbajewa (2394), WIM Gulmira Dauletowa (2263), WFM Assel Serikbay (2125)
9 Deutschland 2397 IM Elisabeth Pähtz (2513), WIM Filiz Osmanodja (2348), WGM Sarah Hoolt (2355), IM Zoya Schleining (2370), WGM Judith Fuchs (2274)
10 USA 2382 IM Anna Satonskich (2431), GM Irina Krush (2423), WGM Tatew Abrahamjan (2361), WGM Sabina-Francesca Foisor (2311), FM Jennifer Yu (2268)

Wer aus der Top-30 der Weltrangliste ist in Batumi dabei?

Wir haben für Sie alle Spielerinnen und Spieler, die an der Schacholympiade teilnehmen, gelb markiert. Nicht in der Weltrangliste wegen Inaktivität ist Koneru Humpy (Indien, Elo 2557).

Pl. Name Titel Land Elo
1. Magnus Carlsen GM 2839
2. Fabiano Caruana GM 2827
3. Schachrijar Mamedjarow GM 2820
4. Liren Ding GM 2804
5. Maxime Vachier-Lagrave GM 2780
6. Lewon Aronjan GM 2780
7. Anish Giri GM 2780
8. Wladimir Kramnik GM 2779
9. Wesley So GM 2776
10. Viswanathan Anand GM 2771
11. Alexander Grischuk GM 2769
12. Jan Nepomniachtchi GM 2768
13. Yangyi Yu GM 2765
14. Hikaru Nakamura GM 2763
15. Sergej Karjakin GM 2760
16. Peter Swidler GM 2756
17. Teimur Radschabow GM 2751
18. Dmitrij Jakowenko GM 2747
19. Pentala Harikrishna GM 2743
20. Yi Wei GM 2742
21. David Navara GM 2740
22. Veselin Topalov GM 2740
23. Jan-Krzysztof Duda GM 2739
24. Radoslaw Wojtaszek GM 2727
25. Nikita Witjugow GM 2726
26. Richard Rapport GM 2723
27. Samuel Shankland GM 2722
28. Arkadij Naiditsch GM 2721
29. Ivan Cheparinov GM 2715
30. Quang Liem Le GM 2715
Pl. Name Titel Land Elo
1. Yifan Hou GM 2658
2. Wenjun Ju GM 2561
3. Alexandra Kostenjuk GM 2559
4. Kateryna Lagno GM 2556
5. Anna Musitschuk GM 2555
6. Alexandra Gorjatschkina GM 2535
7. Maria Musitschuk GM 2533
8. Walentina Gunina GM 2528
9. Zhongyi Tan GM 2527
10. Elisabeth Pähtz IM 2513
11. Nana Dsagnidse GM 2509
12. Dronavalli Harika GM 2500
13. Antoaneta Stefanova GM FID 2490
14. Zhansaja Abdumalik IM 2482
15. Nino Batsjaschwili GM 2482
16. Marie Sebag GM 2480
17. Xue Zhao GM 2478
18. Lela Javachischwili IM 2475
19. Dinara Saduakassowa IM 2474
20. Bela Chotenaschwili GM 2469
21. Natalja Pogonina WGM 2469
22. Tingjie Lei GM 2468
23. Pia Cramling GM 2465
24. Yang Shen IM 2464
25. Deimante Cornette IM 2462
26. Olga Girja WGM 2462
27. Anna Uschenina GM 2451
28. Anastasja Bodnaruk IM 2449
29. Ekaterina Atalik IM 2447
30. Monika Socko GM 2446

Deutsche Schachspieler in anderen Auswahlmannschaften

Annegret Mucha (Spielerin ICCD - Frauen)

Annegret Mucha 2015 bei der Deutschen Blitz-Einzelmeisterschaft der Gehörlosen in Berlin
Frank Hoppe
Annegret Mucha 2015 bei der Deutschen Blitz-Einzelmeisterschaft der Gehörlosen in Berlin

Neben den Teilnehmern der deutschen Nationalmannschaften wird eine weitere deutsche Schachspielerin an der Schacholympiade 2018 teilnehmen. Annegret Mucha gehört zum Frauen-Aufgebot des ICCD (International Chess Commitee of the Deaf), der Weltschachorganisation der Gehörgeschädigten.

Nach den Teilnahmen in Dresden 2008, Chanty-Mansijsk 2010, Istanbul 2012 und Tromsø 2014 ist dies bereits ihr fünfter Auftritt bei einer Olympiade. Als einzige deutsche Frau bei den gehörlosen Spielern qualifizierte sie sich durch die erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft 2017. Dieses Jahr wird sie die Frauenmannschaft des ICCD an Brett 1 anführen: WCM Annegret Mucha, WIM Olga Gerassimowa, Olga Lagutina (beide Russland), WCM Natalja Mironenko (Ukraine), Handa Malika (Indien).

Jan Gustafsson (Kapitän Niederlande)

Jan Gustafsson - hier bei der Abreise zur Mannschafts-EM 2011 in Porto Carras, wo er mit Deutschland Europameister wurde
Melanie Ohme
Jan Gustafsson - hier bei der Abreise zur Mannschafts-EM 2011 in Porto Carras, wo er mit Deutschland Europameister wurde

Deutschlands Nummer zwei ist überraschend der Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft im offenen Turnier. Unser Nachbarland liegt in der Startrangliste drei Plätze vor Deutschland und spielt mit dem Weltklassemann Anish Giri, Erwin l'Ami, Loek van Wely, Jorden van Foreest und Sergej Tiwjakow. Der mit Gustafsson befreundete van Wely kommentierte die Besetzung in einem Geschwätzblitz auf Chess24 scherzhaft mit "Ausgerechnet!"

Thomas Luther (Kapitän Liechtenstein)

Thomas Luther
Frank Hoppe
Thomas Luther

Der deutsche Großmeister Thomas Luther wird in Batumi Kapitän der Auswahl Liechtensteins sein. Das gerade einmal 160 Quadratkilometer große deutschsprachige Fürstentum zwischen Österreich und der Schweiz, hat sich damit einen Experten für Französisch an Land gezogen. Aber auch allgemein werden die fünf Spieler zwischen Elo 1890 und 2096 vom Wissen und der Erfahrung des Deutschen profitieren.
Thomas Luther spielte bis 2006 in der deutschen Nationalmannschaft, darunter bei den Schacholympiaden 1998 in Elista, 2000 in Istanbul, 2002 in Bled und 2006 in Turin. Danach war er nur noch 2010 aktiv, dort allerdings am ersten Brett der Weltschachorganisation der Behinderten. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Behindertenkommission der FIDE.

Offizielle Olympiaseite | DSB-Turnierseite

Frank Hoppe

*) Fehler in der Länderspielstatistik

// Archiv: DSB-Nachrichten - Nationalmannschaft // ID 8674

Zurück

Unsere Partner