18. Deutsche Schachmeisterschaft der Bundeswehr

Gefreiter Frank Bracker neuer Deutscher Schachmeister der Bundeswehr

Ulrich Bohn, Frank Bracker und Lorenz Drabke[HSK aktuell 2/2010]

Bonn/Koblenz. Fünf Tage stand die Garnisonsstadt Koblenz im Mittelpunkt des Interesses vieler Schachfreunde der Bundeswehr. Im Soldatenfreizeitheim "Haus-Horchheimer-Höhe" wurde vom 22. bis 26. März die Endrunde der 18. Deutschen Schachmeisterschaft der Bundeswehr ausgetragen. Insgesamt 68 Spieler aus 38 Standorten aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich für dieses Finale qualifiziert, davon traten schließlich 53 Spieler zur Endrunde an. Der neue Deutsche Schachmeister der Bundeswehr heißt Gefreiter Frank Bracker. Nach 7 Runden im Schweizer System sicherte sich der 20-jährige Wehrpflichtige vom 6. Logistikbataillon 162 in Boostedt mit der Maximalpunktzahl von 7 Punkten souverän den Titel. Den 2. Platz belegte der Turnierfavorit Leutnant (SanOA) Lorenz Drabke, Student der Pharmazie in Freiburg vom Sanitätszentrum Müllheim/Baden, punktgleich mit dem Drittplatzierten Ulrich Bohn, Referent beim IT-Amt der Bundeswehr in Koblenz (beide 5½ Punkte). Aus den Händen von Staatssekretär a.D. Klaus-Günther Biederbick, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V., erhielten die drei Erstplatzierten nicht nur Pokale und Urkunden, sondern auch jeweils einen Einkaufsgutschein. Die Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreu-ung e.V. (KAS) hatte wie in den Vorjahren das Turnier ausgeschrieben und in bewährter Weise organisiert.

Bonn, den 27.03.2010
i.A. gez. Jörg Hilgert
Referent Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V.

Die Quelle enthält noch die von Frank Bracker kommentierte Partie (gegen Drabke).