Was ist die Summe aus 2 und 5?

Deutscher Schachbund

Der Deutsche Schachbund (DSB) ist die Dachorganisation der Schachspieler in Deutschland. Er ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund und im Weltschachverband FIDE. Der DSB hat derzeit etwa 89.000 Mitglieder in 2.400 Vereinen und gehört damit zu den größten Schachverbänden der Welt. Die DSB-Geschäftsstelle befindet sich in Berlin.

Der DSB besteht aus 17 Landesverbänden, dem Deutschen Blindenschachbund, der Vereinigung für Problemschach (Schwalbe), dem Deutschen Fernschachbund und dem Verein Schachbundesliga. Die Deutsche Schachjugend ist die Jugendorganisation des Deutschen Schachbundes. Hier finden Sie unsere Ansprechpartner und hier geht es zur DWZ-Abfrage.


Die Schachgesellschaft Solingen und das deutsche Schach haben einen ihrer ganz Großen verloren. Herbert Scheidt, seit Gründung der Schachbundesliga im Jahr 1980 Mannschaftsleiter der Solinger - und damit auch dienstältester Teamchef, weilt nicht mehr unter uns. Er erlag am 20. Mai nach kurzer schwerer Erkrankung im Alter von 73 Jahren einem Schlaganfall. "Ich bin zutiefst traurig. Es wird keinen mehr wie Herbert geben." kommentierte der bekannte Solinger Schachmeister Bernd Schneider die traurige Nachricht auf der Vereinswebsite.

Betroffenheit herrscht auch im Deutschen Schachbund. Noch auf dem Bundeskongress in Linstow am 27. Mai 2017 wurde Herbert Scheidt (neben Horst Leckner) die erstmals vergebene Auszeichnung für das Lebenswerk zuerkannt. Der damalige DSB-Präsident Herbert Bastian erläuterte zuvor den Delegierten die einmalige Karriere Scheidts. Gut sechs Wochen später konnte dem Solinger Urgestein im Rahmen der Hauptversammlung des Schachbezirkes Bergisch-Land vom damaligen stellvertretenden DSB-Präsidenten Ralf Chadt-Rausch die Auszeichnung persönlich übergeben werden.

Der Dresdner Schachsommer vereint in diesem Jahr drei interessante Turniere. Zum einen das wiederum sehr stark besetzte German Masters der Frauen. Zum anderen die Deutsche Einzelmeisterschaft 2018 und als drittes das internationale FIDE Open. Die Teilnehmer aller drei Veranstaltungen können dann gemeinsam in einem ELO-gewerteten Blitzturnier, am 07. August 2018, den besten Schnelldenker ermitteln.


Erst Ende September kehrten unsere Nationalspieler vom Mitropa Cup 2017 mit Platzierungen im mittleren Segment aus Ungarn zurück. Nun, nur 8 Monate später heißt es auf nach Italien, um den 9 europäischen Gegnerföderationen schachlich die Stirn zu bieten. Es geht zur "Stiefelspitze" des Landes nach Isola di Capo Rizzuto in Kalabrien, wobei Isola in diesem Fall eher "Landenge" denn "Insel" meint auf der sich die knapp 18.000 Einwohner-Gemeinde befindet.

Bis auf Hanna Marie Klek setzt Bundestrainer Dorian Rogozenco 2018 auf eine komplett neue Zusammenstellung der beiden Teams. Unsere Nr. 1 Elisabeth Pähtz ist gleich 2 mal nominiert - im Open und bei den Frauen.

Open

  • GM Niclas Huschenbeth (Elo 2571)
  • GM Dmitrij Kollars (Elo 2541)
  • IM Roven Vogel (Elo 2449)
  • IM Thore Perske (Elo 2451)
  • IM Elisabeth Pähtz (Elo 2475)

Frauen

  • IM Elisabeth Pähtz (Elo 2475)
  • WGM Sarah Hoolt (Elo 2379)
  • WGM Hanna Marie Klek (Elo 2664)
  • WIM Fiona Sieber (Elo 2234)
  • Annmarie Mütsch (Elo 2145)

Modus

  • Mannschaftsturnier, 9 Runden
  • Bedenkzeit: 90 min/40 Züge + 30 min/Blättchenfall + 30 Sekunden je Zug

Start der ersten Runde: 31. Mai um 15 Uhr

Wir sind gespannt und bleiben dran!

Zu Beginn der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft in Willingen konnte nun auch der Ende April per Abstimmung vom Hauptausschuss (wir berichteten) vergebene Deutsche Schachpreis an die beiden Preisträger überreicht werden: Erik Kothe und Gustaf Mossakowski.

Wie plant man ein leistungsorientiertes Training? Warum ist Methodenwechsel wichtig? Welche Kniffe können Schützlinge anwenden, um mental noch stärker ihre Partien anzugehen? Diesen und weiteren Fragen ging ein Lehrgang zum Erwerb des B-Trainerscheins nach, der vom 2. März bis 6. Mai 2018 von Bayerischem Schachbund (BSB) in Kooperation mit dem Hessischen Schachverband (HSV) ausgerichtet worden ist.

Am kommenden Samstag, 26. Mai 2018, findet in Solingen die 35. Deutsche Mannschaftsmeister­schaft im Blitzschach statt. Ausrichter ist die Schachgesellschaft Solingen, die damit das 150. Jahr ihres Bestehens feiert. Solingen war schon 2002 Gastgeber für diese deutsche Schachmeisterschaft und errang seinerzeit auch sogleich den Meistertitel – einen von vieren. Der Verein war auch viele andere Mal immer in der Spitzengruppe vertreten. Spannende Wettkämpfe an der Tabellenspitze sind also zu erwarten.

Aufgrund einiger Änderungen möchten wir die Liste der Aktivitäten zum Lasker-Jahr noch einmal vorstellen:

Vom 1.9.2018 bis zum 30.11.2018 können sich Vereine und Schulschachgruppen am „Lasker-Tag des Schachs“ beteiligen. Der genaue Termin kann von den Vereinen und Schulschachgruppen selber bestimmt werden.

Vom 19. bis 26. Mai steht Willingen wieder im Blickpunkt der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM). Die kleine hessische Gemeinde hat sich 2001 in die Herzen der Organisatoren und Teilnehmer "gebohrt", so daß die DJEM seitdem dort nahezu regelmäßig stattfindet. Nur 2002 (Winterberg) und 2011-14 (3 x Oberhof, Magdeburg) wurde eine Ausnahme gemacht.
Auch 2018 wird Willingen wieder von der schachspielenden Jugend überströmt. 689 Spielerinnen und Spieler wurden von den Landesverbänden gemeldet. Darüberhinaus zieht ein Pulk aus vielen ehrenamtlichen Helfern, Trainern und Eltern für eine Woche in das Sauerland Stern Hotel ein, welches neben über 500 Zimmern zahlreiche Sportareale und Kongress- und Veranstaltungssäle mit einem Fassungsvermögen von bis zu 1.800 Personen bietet.

Hier kann man die alte Webseite aufrufen, die bis Ende 2017 aktiv war.


Deutsche Schachjugend & Landesverbände


Problemschach