30. Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2008

29. Mai bis 1. Juni 2008 in Braunfels

Veranstalter: Schachfreunde Braunfels » Turnierseite

Nordrhein-Westfalen souverän neuer deutscher Mannschaftsmeister

Deutscher Meister Nordrhein-Westfalen
Deutscher Meister Nordrhein-Westfalen

Mit einem Start-Ziel Sieg sicherte sich die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen den Titel des deutschen Mannschaftsmeisters der Damen im Schach. Dem 5:3 Auftaktsieg gegen Berlin folgte ein knapper 4,5:3,5 Sieg gegen Niedersachsen und ein deutliches 5,5:2,5 gegen Thüringen. Die nächsten zwei Begegnungen gegen Baden und Hessen gestalteten sich wieder spannend und konnten vom neuen deutschen Meister nur knapp mit 3,5:4,5 für sich entschieden werden, letztendlich gelang es aber keiner Mannschaft, NRW auch nur ein Mannschaftsremis ab zu trotzen so das die Damen ungeschlagen die Meisterschaft für sich entschieden. Auf dem zweiten Platz folgte mit drei Mannschafspunkten abstand schon etwas abgeschlagen die Mannschaft aus Berlin die, auf Platz sechs gesetzt, neben der Niederlage gegen NRW nur noch ein Remis gegen Schleswig-Holstein zuliessen, den dritten Platz belegte mit zwei Niederlagen gegen NRW und Berlin der Meister vom letzten Jahr Baden. Gastgeber Hessen landete auf Rang sechs. Erfolgreichste Spielerin wurde Vera Jürgens vom Niedersächsischen Schachverband die mit fünf Siegen aus fünf Runden die volle Punktausbeute erreichte. Die anschließende Siegerehrung nahmen der Bürgermeister Wolfgang Keller, Schiedsrichterin Petra Mense und Rudi Förster von den Schachfreunden Braunfels vor. Rudi Förster war es auch, in dessen Händen die Organisation der Meisterschaften lag.

Anna Rudolph, Spitzenbrett von NRW
Anna Rudolph, Spitzenbrett von NRW

In ihrer Tätigkeit als Turnierleiterin und Schiedsrichterin wurde Frau Mense während der vier Spieltage von ihrem Ehemann Berthold Mense unterstützt.
Eröffnet wurden die Meisterschaften Donnerstag Nachmittag vom Vorsitzenden des ausrichtenden Vereins Sebastian Swoboda sowie dem Geschäftsführer der Kur-GmbH Knut Rehn. Rehn wies in seiner kurzen Ansprache auf die Bedeutung der Meisterschaften für Braunfels hin, die in ihrem 30. Jahr bereits zum 15. Mal in Braunfels stattfinden und dankten in diesem Zusammenhang den Schachfreunden für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz. Pünktlich um 16 Uhr gab Petra Mense die Bretter zur ersten Runde frei.
Umrahmt wurden die Meisterschaften von einem kleinen Programm das aus einem Mitternachtsblitz Freitag Abend einem geselligen Zusammensein mit Buffet - das nebenbei bemerkt auf sehr positive Resonanz gestoßen ist - am Samstag bestand.
Ganz am Schluss dieses Berichtes noch mal ein ganz besonderer Dank an die Stadt Braunfels für die zur Verfügung stellen des Europasaals in dem Meisterschaften stattfanden, ohne diese Unterstützung wäre die Ausrichtung der Veranstaltung in Braunfels nicht möglich. Ein weiterer Dank gilt dem Schachversand Niggemann für die freundliche zur Verfügung stellen des Spielmaterials.

1. Runde

Favoriten geben sich keine Blöße

Zur Eröffnung der 30. Deutschen Frauen-Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände begrüßte der Vorsitzende der Braunfelser Schachfreunde, Sebastian Sowoboda, 10 Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Hessen, Niedersachsen, Baden, Berlin, Württemberg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und dem Saarland die auch diesem Jahr dank der Unterstützung der Stadt Braunfels im Europasaal im Haus des Gastes stattfinden konnten. Der Geschäftsführer der Kur-GmbH, Knut Rehn, machte in seiner Ansprache darauf aufmerksam, das die Meisterschaften bereits zum 15. Mal in Braunfels stattfinden und wies auf die Bedeutung dieser Veranstaltung für die Stadt Braunfels hin. Er dankte in diesem Zusammenhang den Schachfreunden für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz.

Ursula Hielscher
Ursula Hielscher

Anschließend hatte der Cheforganisator der Meisterschaften, Rudi Förster, die besondere Ehre dem Geburtstagskind des Tages, Ursula Hielscher, Frauenreferentin des Deutschen Schachbundes, zu ihrem Ehrentag zu gratulieren und ihr einen Blumenstrauß zu überreichen. Schlussendlich gab nach einigen organisatorischen Hinweisen Turnierleiterin und Schiedsrichterin Petra Mense pünktlich um 16 Uhr die Bretter zur 1. Runde frei.
Auch wenn die Hessinnen, auf Platz drei gesetzt, es mit ihrem knappen Sieg zunächst spannend machten, ließen die Favoriten in der ersten Runde keine Überraschungen zu so dass in der zweiten Runde die nominell stärksten Mannschaften unter sich bleiben. Den höchsten Sieg des Tages gelang den Spielerinnen aus Baden die nur zwei Remis zuließen und den Saarländerinnen mit 7:1 das Nachsehen gaben. Baden konnte sich dadurch vor Thüringen und Niedersachsen an die Spitze des Feldes setzen.

1 Berlin 3 :5 Nordrhein-Westfalen
1 Schulz,Stefanie 0 :1 Rudolph,Anna
2 Wagner-Michel,Annett 1 :0 Vovk,Oksana
3 von Herman,Brigitte 0 :1 Lutz,Anke
4 Rath,Alina 0 :1 van Münster,Kirsten
5 Neldner,Anita 0 :1 Zhang,Fan
6 Neldner,Uta ½ :½ Vogel,Heike
7 Hinzmann,Maria 1 :0 Nattermüller,Irina
8 Hildebrand,Katrin ½ :½ Hund,Isabel
2 Thüringen 6½:1½ Württemberg
1 Troyke,Doreen 0 :1 Meier,Anne
2 Müller-Ludwig,Kristin 1 :0 Gussakovski,Jana
3 Fuchs,Antje 1 :0 Sautter,Elke
4 Lange,Corinna 1 :0 Sander,Lucia
5 Skibbe,Diana 1 :0 Heim,Nina
6 Mucha,Annegret 1 :0 Schäfer,Daniela
7 Kube,Hannelore ½ :½ Jusciak,Ute
8 v.d. Weth - v. Nordheim,Pe 1 :0 Brender,Biserka
3 Schleswig-Holstein 3½:4½ Hessen
1 Fishkin,Natalie ½ :½ Donchenko,Irina
2 Freter,Anke 1 :0 Kierzek,Mira
3 Willrodt,Sonja ½ :½ Heymann-Lobzhanidze,Anna-L
4 Hielscher,Ursula ½ :½ Rieseler,Caroline
5 Krumbke,Nadine 0 :1 Preiß, Veronika
6 Franzenburg,Maria 1 :0 Ries,Jutta
7 Schlüter,Sabrina 0 :1 Fröhlich-Dill,Astrid
8 Marx,Inga 0 :1 Moritz,Cornelia
4 Niedersachsen 5½:2½ Sachsen-Anhalt
1 Jürgens,Vera 1 :0 Maedel,Katja
2 Zschischang,Marine 1 :0 Pflug,Tanja
3 Juilfs,Galina 1 :0 Müller,Alexandra
4 Lösch,Yvonne 1 :0 Thiele,Andra
5 Taranjuk,Olesja 0 :1 Wallstabe,Antje
6 Günnigmann,Laura 1 :0 Schwebbach,Angelika
7 Blübaum,Bettina 0 :1 Domaske,Susann
8 Aden,Dagmar ½ :½ Becker,Franziska
5 Saarland 1 :7 Baden
1 Müller,Elke 0 :1 Vidonyak,Nellya
2 Stephan,Anna 0 :1 Zilberman,Polina
3 Noll,Sonja 0 :1 Rubina, Tatiana Dr.
4 Weinmann,Helene 0 :1 Vollstädt-Klein,Sabine,Dr.
5 Thewes,Marion ½ :½ Schneider,Birgit
6 Tinnes,Marie-Christine 0 :1 Krum,Beate
7 Metzler,Janett 0 :1 Landenberger,Anja Kathrin
8 Alt,Barbara ½ :½ Zilberman,Alexandra

2. Runde

1 Nordrhein-Westfalen (2) 4½:3½ Niedersachsen (2)
2 Hessen (2) 3 :5 Thüringen (2)
3 Baden (2) 2½:5½ Berlin (0)
4 Württemberg (0) 7 :1 Saarland (0)
5 Sachsen-Anhalt (0) 5½:2½ Schleswig-Holstein (0)

3. Runde

NRW weiter auf dem Vormarsch

In der heutigen 3. Runde gab es einige Spitzenpaarungen zu beobachten. Ganz besonderes Augenmerk durfte auf die Spitzenpaarung von Thüringen, die an 2 und Nordrhein-Westfalen, die an 1 gesetzt waren, sein.
Doch auch nach hartem Kampf gab sich NRW keine Blöße und konnte mit einem deutlichen 2,5:5,5 den Mannschaftswettkampf für sich gestalten. Damit zieht NRW als einzige Mannschaft noch ungeschlagen weiter voran und dürfte der heißeste Kandidat auf den Titel sein.
Doch auch die Verfolger lassen nicht locker. So folgen Niedersachsen, Baden, Thüringen und Berlin mit jeweils 4:2 Punkten und werden alles dran setzen doch noch den Titel in Ihre Heimat zu holen.
Eine Überraschung gab es bei Hessen, die als besser gesetzte Mannschaft 4,5:3,5 gegen Berlin unterlagen und sich damit aus dem Titelrennen verabschiedet haben dürften.
Den höchsten Sieg des Tages durfte Schleswig-Holstein feiern, die ihren Gegner Saarland überanten und die Partie mit 7:1 für sich entscheiden konnten.
Es darf weiter auf packende Begegnungen gehofft werden und man darf gespannt sein, ob NRW ihren Vormarsch fortsetzt oder ob Ihnen doch noch eine Mannschaft einen Strich durch Rechnung macht.

1 Thüringen (4) 2½: 5½ Nordrhein-Westfal (4)
1 Troyke,Doreen (0) 0 :1 Rudolph,Anna (1)
2 Müller-Ludwig,Kri (1½) ½ :½ Vovk,Oksana (½)
3 Fuchs,Antje (2) 0 :1 Lutz,Anke (1)
4 Lange,Corinna (2) ½ :½ van Münster,Kirst (1½)
5 Skibbe,Diana (2) ½ :½ Zhang,Fan (1½)
6 Mucha,Annegret (2) 0 :1 Vogel,Heike (1½)
7 Kube,Hannelore (1) 0 :1 Nattermüller,Irin (1)
8 v.d. Weth - v. No (1) 1 :0 Hund,Isabel (1½)
2 Berlin (2) 4½: 3½ Hessen (2)
1 Schulz,Stefanie (½) ½ :½ Donchenko,Irina (1½)
2 Wagner-Michel,Ann (1½) ½ :½ Kierzek,Mira (½)
3 von Herman,Brigit (1) ½ :½ Rieseler,Caroline (½)
4 Rath,Alina (1) 1 :0 Preiß, Veronika (1)
5 Neldner,Uta (0) 1 :0 Zahn,Nicol (0)
6 Neldner,Anita (1½) 1 :0 Ries,Jutta (0)
7 Hinzmann,Maria (1½) 0 :1 Fröhlich-Dill,Ast (1½)
8 Hildebrand,Katrin (1½) 0 :1 Moritz,Cornelia (1)
3 Niedersachsen (2) 6 :2 Württemberg (2)
1 Jürgens,Vera (2) 1 :0 Meier,Anne (2)
2 Zschischang,Marin (1½) ½ :½ Gussakovski,Jana (½)
3 Juilfs,Galina (2) ½ :½ Sautter,Elke (1)
4 Lösch,Yvonne (1½) 1 :0 Sander,Lucia (1)
5 Taranjuk,Olesja (½) 1 :0 Heim,Nina (1)
6 Günnigmann,Laura (1) 0 :1 Schäfer,Daniela (1)
7 Blübaum,Bettina (0) 1 :0 Jusciak,Ute (1½)
8 Aden,Dagmar (½) 1 :0 Brender,Biserka (½)
4 Sachsen-Anhalt (2) 2½: 5½ Baden (2)
1 Maedel,Katja (½) ½ :½ Vidonyak,Nellya (1½)
2 Pflug,Tanja (0) 0 :1 Zilberman,Polina (1½)
3 Müller,Alexandra (1) 0 :1 Juszczak,Anna (0)
4 Thiele,Andra (1) ½ :½ Rubina, Tatiana D (1)
5 Wallstabe,Antje (1) 0 :1 Vollstädt-Klein,S (1)
6 Schwebbach,Angeli (1) 0 :1 Schneider,Birgit (1½)
7 Domaske,Susann (2) 1 :0 Krum,Beate (1)
8 Becker,Franziska (1½) ½ :½ Landenberger,Anja (1½)
5 Schleswig-Holstei (0) 7 :1 Saarland (0)
1 Fishkin,Natalie (1) 1 :0 Müller,Elke (0)
2 Freter,Anke (2) 1 :0 Stephan,Anna (½)
3 Willrodt,Sonja (½) 0 :1 Noll,Sonja (0)
4 Hielscher,Ursula (½) 1 :0 Weinmann,Helene (0)
5 Krumbke,Nadine (0) 1 :0 Thewes,Marion (½)
6 Franzenburg,Maria (2) 1 :0 Tinnes,Marie-Chri (0)
7 Schlüter,Sabrina (0) 1 :0 Metzler,Janett (0)
8 Marx,Inga (0) 1 :0 Alt,Barbara (1)

4. Runde

NRW steuert den Titel an

Nach vier von fünf zu spielenden Runden ist Nordrhein-Westfalen als einzige Mannschaft ungeschlagen und hat es morgen in der fünften Runde selbst in der Hand, sich den Titel des Deutschen-Mannschaftsmeisters der Landesverbände im Damenschach zu sichern. Während Thüringen es als einzige Mannschaft schaffte, den Anschluß an NRW zu halten, unterlagen die Verfolger Baden und Niedersachsen, Berlin schaffte nur ein Unentschieden und hat dadurch keine Chance mehr auf den Titel. Allerdings muß auch Thüringen noch auf einen Ausrutscher von NRW in der morgigen Runde hoffen um sich noch Hoffnung auf den Sieg machen zu dürfen. Den Damen aus Hessen obliegt es am letzten Spieltag in der Begegnung gegen den Titelaspiranten mit einem Sieg Einfluss auf das Rennen um die Meisterschaft zu nehmen.

1 Nordrhein-Westfalen (6) 4½:3½ Baden (4)
1 Rudolph,Anna (2) ½ :½ Vidonyak,Nellya (2)
2 Vovk,Oksana (1) ½ :½ Zilberman,Polina (2½)
3 Lutz,Anke (2) 0 :1 Juszczak,Anna (1)
4 van Münster,Kirsten (2) ½ :½ Rubina, Tatiana Dr. (1½)
5 Zhang,Fan (2) 1 :0 Vollstädt-Klein,Sabine,Dr. (2)
6 Vogel,Heike (2½) ½ :½ Schneider,Birgit (2½)
7 Nattermüller,Irina (2) 1 :0 Krum,Beate (1)
8 Hund,Isabel (1½) ½ :½ Landenberger,Anja Kathrin (2)
2 Niedersachsen (4) 3 :5 Thüringen (4)
1 Jürgens,Vera (3) + :- Umpfenbach,Carolin (0)
2 Zschischang,Marine (2) ½ :½ Troyke,Doreen (0)
3 Juilfs,Galina (2½) ½ :½ Müller-Ludwig,Kristin (2)
4 Lösch,Yvonne (2½) ½ :½ Fuchs,Antje (2)
5 Taranjuk,Olesja (1½) 0 :1 Lange,Corinna (2½)
6 Günnigmann,Laura (1) ½ :½ Mucha,Annegret (2)
7 Blübaum,Bettina (1) 0 :1 Kube,Hannelore (1)
8 Aden,Dagmar (1½) 0 :1 v.d. Weth - v. Nordheim,Pe (2)
3 Schleswig-Holstein (2) 4 :4 Berlin (4)
1 Fishkin,Natalie (2) 1 :0 Schulz,Stefanie (1)
2 Freter,Anke (3) 0 :1 Wagner-Michel,Annett (2)
3 Willrodt,Sonja (½) ½ :½ von Herman,Brigitte (1½)
4 Hielscher,Ursula (1½) ½ :½ Rath,Alina (2)
5 Krumbke,Nadine (1) ½ :½ Neldner,Uta (1)
6 Franzenburg,Maria (3) 0 :1 Neldner,Anita (2½)
7 Reimers,Christine (0) 1 :0 Hinzmann,Maria (1½)
8 Schlüter,Sabrina (1) ½ :½ Hildebrand,Katrin (1½)
4 Württemberg (2) 5 :3 Sachsen-Anhalt (2)
1 Meier,Anne (2) 1 :0 Maedel,Katja (1)
2 Bader,Katharina (0) 0 :1 Pflug,Tanja (0)
3 Gussakovski,Jana (1) 1 :0 Müller,Alexandra (1)
4 Sautter,Elke (1½) ½ :½ Thiele,Andra (1½)
5 Sander,Lucia (1) 1 :0 Wallstabe,Antje (1)
6 Heim,Nina (1) ½ :½ Schwebbach,Angelika (1)
7 Schäfer,Daniela (2) 1 :0 Domaske,Susann (3)
8 Jusciak,Ute (1½) 0 :1 Becker,Franziska (2)
5 Saarland (0) ½ :7½ Hessen (2)
1 Müller,Elke (0) 0 :1 Schlein,Julia (0)
2 Stephan,Anna (½) ½ :½ Heymann-Lobzhanidze,Anna-L (½)
3 Noll,Sonja (1) 0 :1 Petri,Birgit (0)
4 Weinmann,Helene (0) 0 :1 Zahn,Nicol (0)
5 Thewes,Marion (½) 0 :1 Ries,Jutta (0)
6 Tinnes,Marie-Christine (0) 0 :1 Fröhlich-Dill,Astrid (2½)
7 Metzler,Janett (0) 0 :1 Pralle,Katharina (1)
8 Alt,Barbara (1) 0 :1 Moritz,Cornelia (2)

5. Runde

1 Hessen (4) 3½:4½ Nordrhein-Westfalen (8)
1 Schlein,Julia (1) 0 :1 Rudolph,Anna (2½)
2 Kierzek,Mira (1) ½ :½ Vovk,Oksana (1½)
3 Heymann-Lobzhanidze,Anna-L (1) 0 :1 Lutz,Anke (2)
4 Petri,Birgit (1) ½ :½ van Münster,Kirsten (2½)
5 Rieseler,Caroline (1) 1 :0 Zhang,Fan (3)
6 Preiß, Veronika (1) 0 :1 Vogel,Heike (3)
7 Zahn,Nicol (1) 1 :0 Nattermüller,Irina (3)
8 Pralle,Katharina (2) ½ :½ Hund,Isabel (2)
2 Thüringen (6) 3½:4½ Berlin (5)
1 Troyke,Doreen (½) 0 :1 Schulz,Stefanie (1)
2 Müller-Ludwig,Kristin (2½) ½ :½ Wagner-Michel,Annett (3)
3 Fuchs,Antje (2½) ½ :½ von Herman,Brigitte (2)
4 Lange,Corinna (3½) ½ :½ Rath,Alina (2½)
5 Skibbe,Diana (2½) 1 :0 Neldner,Uta (1½)
6 Mucha,Annegret (2½) ½ :½ Neldner,Anita (3½)
7 Kube,Hannelore (2) 0 :1 Hinzmann,Maria (1½)
8 v.d. Weth - v. Nordheim,Pe (3) ½ :½ Hildebrand,Katrin (2)
3 Baden (4) 4½:3½ Niedersachsen (4)
1 Vidonyak,Nellya (2½) 0 :1 Jürgens,Vera (4)
2 Zilberman,Polina (3) ½ :½ Zschischang,Marine (2½)
3 Juszczak,Anna (2) 1 :0 Juilfs,Galina (3)
4 Rubina, Tatiana Dr. (2) 1 :0 Lösch,Yvonne (3)
5 Vollstädt-Klein,Sabine,Dr. (2) 1 :0 Taranjuk,Olesja (1½)
6 Schneider,Birgit (3) ½ :½ Günnigmann,Laura (1½)
7 Krum,Beate (1) 0 :1 Blübaum,Bettina (1)
8 Landenberger,Anja Kathrin (2½) ½ :½ Aden,Dagmar (1½)
4 Württemberg (4) 7 :1 Schleswig-Holstein (3)
1 Meier,Anne (3) 1 :0 Fishkin,Natalie (3)
2 Bader,Katharina (0) 1 :0 Freter,Anke (3)
3 Gussakovski,Jana (2) 1 :0 Willrodt,Sonja (1)
4 Sautter,Elke (2) 1 :0 Hielscher,Ursula (2)
5 Sander,Lucia (2) 1 :0 Krumbke,Nadine (1½)
6 Heim,Nina (1½) ½ :½ Franzenburg,Maria (3)
7 Schäfer,Daniela (3) ½ :½ Reimers,Christine (1)
8 Jusciak,Ute (1½) 1 :0 Marx,Inga (1)
5 Sachsen-Anhalt (2) 5½:2½ Saarland (0)
1 Maedel,Katja (1) 0 :1 Müller,Elke (0)
2 Pflug,Tanja (1) ½ :½ Stephan,Anna (1)
3 Müller,Alexandra (1) 1 :0 Noll,Sonja (1)
4 Thiele,Andra (2) ½ :½ Weinmann,Helene (0)
5 Wallstabe,Antje (1) ½ :½ Thewes,Marion (½)
6 Schwebbach,Angelika (1½) 1 :0 Tinnes,Marie-Christine (0)
7 Domaske,Susann (3) 1 :0 Metzler,Janett (0)
8 Becker,Franziska (3) 1 :0 Alt,Barbara (1)

Endstand

Deutscher Meister Nordrhein-Westfalen
Deutscher Meister Nordrhein-Westfalen
Pl. Mannschaft TWZ S R V MP BP
1. Nordrhein-Westfalen 2103 5 0 0 10 24.0
2. Berlin 1939 3 1 1 7 21.5
3. Baden 1969 3 0 2 6 23.0
4. Thüringen 2012 3 0 2 6 22.5
5. Württemberg 1874 3 0 2 6 22.5
6. Hessen 1986 2 0 3 4 22.0
7. Niedersachsen 1974 2 0 3 4 21.5
8. Sachsen-Anhalt 1673 2 0 3 4 19.0
9. Schleswig-Holstein 1697 1 1 3 3 18.0
10. Saarland 1562 0 0 5 0 6.0

Achim Kriesch
Pressewart der Schachfreunde Braunfels

Unsere Partner