Seniorenschach

Die Senioren spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Seniorenkommission unter der Leitung von Gerhard Meiwald.

Referent für Seniorenschach: Gerhard Meiwald
Kolpingstr. 20, 86316 Friedberg
0177/7361219
,

Aktuell im Fokus

Montag, 28.05.2018

26. Offene Senioreneinzelmeisterschaft von Sachsen-Anhalt

einschl. offene Senioren Blitz-Einzelmeisterschaft am 31.05.2018, 15 Uhr

Rathaus Halberstadt, Großer Ratssaal, Holzmarkt 1, 38820 Halberstadt

Altersklassen 50+ und 65+

Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Spieler begrenzt.

Turnierseite

Info und Anmeldung:   Landesschachverband Sachsen-Anhalt e.V.
c/o Jugendherberge Magdeburg, Leiterstr. 10, 39104 Magdeburg
0391/5321070

http://www.schach-sachsen-anhalt.de/

Am 10. und 11. Mai 2018 fand im wunderschönen hessischen Städtchen Bad Sooden-Allendorf die Deutsche Schnellschachmeisterschaft der Senioren statt. Die traditionelle Austragung hatte allerdings mit den neuen Turnierbedingungen des Seniorenschachs im DSB einen neuen Charakter bekommen. Wie erwartet, war die „jüngere“ Kategorie von der Teilnehmerzahl der „älteren“ etwas unterlegen. Aber in der qualitativen Besetzung waren beide auf Augenhöhe.

Die 14. Offene Senioreneinzelmeisterschaft von Hessen, die vom 5.-13.5.2018 im schönen Mozartsaal der Kur– und Kongresshalle Bad Sooden-Allendorf stattfand, konnte 191 Teilnehmern aufweisen, davon über 100 im Nestorenalter. Wie schon in den vergangenen Jahren waren viele Niederländische Schachfreunde mit Titelambitionen am Start, darunter FM Ad van den Berg (Aas Alsmaar), FM Jaap Vogel (ASV), Pim Ghijsen (VAS Amsterdam), Ben van Geffen (Meesemaaker 74) und Pierre Smeets (HMC Hertogenbosch). Aus der Ukraine angereist war IM Jevgeni Piankov (Sewastopol).

Bei der Senioren-Europamannschaftsmeisterschaft (13.-23.4.2018) im polnischen Waldenburg (Walbrzych) setzten sich in der Sektion 50+ das übermächtige Italienische Team und in Sektion 65+ der Abonnementssieger Russland souverän durch, beide ohne einen einzigen Punktverlust, d.h. mit 18:0 Mannschaftspunkten.

Auf den Meldelisten zu den Europäischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften in Walbrzych/Polen (13.-23.4.2018) haben leider nur 12 Teams für die Sektion 50+ bzw. 15 Teams für die Sektion 65+ gemeldet.

Am 3. April 2018 erfolgte die 60. Anmeldung zur 26. Senioren Einzelmeisterschaft vom 28.05. bis 03.06.2018 in Halberstadt! Damit ist das Kontingent erreicht. Weitere Anmeldungen können noch auf die Warteliste gesetzt werden. Die Teilnahme von Großmeister Uwe Bönsch, zwei Schachfreunden aus Norwegen sowie Teilnehmern aus 11 Bundesländern gibt der Meisterschaft ein ganz besonderes Format und Gewicht.

Dr. Günter Reinemann

redaktionell bearbeitet und gekürzt

Turnierseite

Vom 15. bis 18. März 2018 fand in Wesel-Undeloh in der Lüneburger Heide wieder das jährliche vom Förderkreis der Senioren organisierte „Senioren-Derby“ statt, eine Turnierform der besonderen Art. Sie ist nur Schachspielern zugänglich, die im Austragungsjahr den Seniorenstatus erreichen. Bei den Herren ist dies (nach bisherigem Modus) mit Erreichen des 60., bei den Damen mit Erreichen des 55. Lebensjahres der Fall. „Senior“ oder „Seniorin“ zu werden bedeutet – so betont Turnierleiter Klaus Gohde, dass den Teilnehmern künftig die zahlreichen mit großer Liebe und Sorgfalt an attraktiven Orten ausgerichteten und von großer Herzlichkeit geprägten Seniorenturniere offen stehen. Das Seniorenderby versteht sich quasi als Einführung in den Seniorenbereich. Man kann nur ein einziges Mal im Leben dabei sein!

Das nach dem viel zu früh verstorbenen Organisator, Impulsgeber und Motor nicht nur des Katernberger Schachlebens benannte Willi-Knebel-Turnier wurde zum 11-ten Mal als Gedenkturnier und zum 25-ten Mal als Offene Ruhrgebietsmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Das traditionelle Turnierformat ist ungewöhnlich: Das 9-rundige Turnier erstreckt sich über drei Wochen, dieses Jahr vom 7. bis zum 21. März. Der relativ gut erreichbare Austragungsort ist Essen, so dass eine tägliche Anreise auch über das Ruhrgebiet hinaus machbar ist. Die Organisation obliegt traditionell den Katernberger Schachspielern, von „Sportfreunden“ jüngst umfirmiert in „Schachfreunde Essen-Katernberg 04/32“.

Das Bild von der Siegerehrung zeigt den Turniersieger Bernd Rosen, umrahmt vom Grandseigneur des Ruhrgebietsschachs Werner Nautsch und der Schirmherrin Elfi Knebel.

Vom 24.02. bis 04.03.2018 richtete der Seniorenförderkreis des Deutschen Schachbundes sein Jubiläumsturnier zum 25-jährigen Bestehen aus. Im Zentrum von Magdeburg, im rennomierten und exklusiven Hotel Maritim, waren 148 Teilnehmer gern gesehene Gäste, die auch mit exzellenten Spielbedingungen verwöhnt wurden.
Obwohl es sich um ein Turnier handelte, dass nur den Mitgliedern des Förderkreises offenstand, konnte man die Turnierperformance nicht von anderen großen Seniorenturnieren unterscheiden. Neben dem Deutschen Seniorenmeister 2016 IM Boris Khanukov hatten sich mit dem Deutschen Seniorenmeister 2017 FM Jefim Rotstein weitere 9 Titelträger in den Favoritenkreis eingereiht. Auch unter den 14 teilnehmenden Frauen waren mit der mehrfachen Deutschen Seniorenmeisterin Liubov Orlova und den starken Schleswig-Holsteinerinnen Britta Leib und Dietlind Meinke ernst zu nehmende Konkurentinnen am Start. Dass neben der mit 93 Jahren ältesten Teilnehmerin Elfriede Wiebke (Bad Segeberg) weitere 76 Teilnehmer das 75. Lebensjahr zumeist schon deutlich überschritten hatten, zeigt nur wie jung das Schachspielen halten kann.