Seniorenschach

Die Senioren spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Seniorenkommission unter der Leitung von Wolfgang Block.

Referent für Seniorenschach: Wolfgang Block
02273-9386842
0152-53112616
,

Aktuell im Fokus

Samstag, 20.07.2019

17. Rheinland-Pfalz Senioren-Open

Neustadt/Weinstraße

einschl. offene RLP-Senioren Blitzmeisterschaft am Samstag, 27.07.2019, ca. 16 Uhr

Festsaal GDA Wohnstift, Haardter Straße 6, Neustadt an der Weinstraße

Turnierseite

Info:   Lothar Kirstges
Römerweg 10, 56626 Andernach
02632/44626 (p)
02632/44626
,

In Freudenstadt fand vom 5. - 13. Juli 2019 die 5. offene Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaft statt. 121 Teilnehmer, darunter 9 Frauen, spielten zum zweiten Mal getrennt nach Alterskategorien 50+ und 65+ neun Runden Schweizer System.

Bei den Älteren machte FM Dr. Bernd Baum (SC Fulda) klar das Rennen. Er holte 7,5 aus 9 und damit einen vollen Punkt Vorsprung auf die Verfolgergruppe heraus, die von Platz 2 bis 8 reichte. Dr. Matthias Kierzek (Fulda), Albert Lutz (Krumbach), Hermann Schrems (Emmendingen), Walter Strobel (Klingenberg), Toni Sandmeier (Eppingen), Hansuli Remensberger (Schweiz) und Rainer Selig (Ebersbach/SA) belegten in dieser Reihenfolge die Plätze.

Jedes Jahr im Juni findet in Bergen/Chiemgau die offene Bayerische Senioren-Einzelmeisterschaft statt. Und (fast) jedes Jahr gewinnt einer der Röder-Brüder aus Altensittenbach, zumeist Frank. So auch 2019, wo 79 Teilnehmer vom 15. - 23. Juni dabei waren.

Ralf Mulde hat in der von ihm gewohnten spritzig-kecken Art den Turnierbericht verfasst, den wir hier gekürzt wiedergeben.

In einer spannenden Schlussrunde behauptete Helmut Hassenrück mit einem Sieg gegen Jurij Vasiljev den Platz an der Tabellenspitze und gewann das 12. Willi-Knebel-Gedenkturnier. Das war auch erforderlich, denn in den Verfolgerduellen an den Tischen 2 und 3 wurden die Punkte ebenfalls nicht geteilt: Willy Rosen setzte sich gegen Wolfgng Burchert durch, und Erich Krüger behielt gegen Dr. Dieter Gierse die Oberhand. Erich Krüger errang somit den 2. Platz vor Willy Rosen, dem Bronze blieb. Ebenfalls "im Geld" landeten Helmut Schorra und Jurij Vasiljev auf den Plätzen 4 und 5.

Bernd Rosen

Die Schachfreunde Essen - Katernberg 04/32 e.V. trauern um Bruno Müller-Clostermann, der am 29.03.2019 nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. Erst am Ende seiner beruflich aktiven Lebensphase fand der Professor für Wirtschaftsinformatik zu seiner Jugendliebe, zum Schachspiel zurück und wurde im Juni 2010 Mitglied unseres Vereins, wo er noch bis vor wenigen Wochen als sportlicher Leistungsträger, Mannschaftsführer und 2. Vorsitzender aktiv war. In den knapp 10 Jahren seines schachlichen Wirkens hat er sich, nicht zuletzt durch seine Mitarbeit beim Schachticker, weit über unseren Verein hinaus hohes Ansehen erworben.

Unsere Partner