Referat // Seniorenschach

Die Senioren spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Seniorenkommission unter der Leitung von Wolfgang Block.

Referent für Seniorenschach: Wolfgang Block
Graf-Berghe-von-Trips-Ring 58, 50169 Kerpen
02273-9386842
01590 1712451
,

Aktuell im Fokus

37. Offene Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft

  • Datum: 08.06.2021 - 16.06.2021
  • Ort: Berlin

Spiellokal der TSG Oberschöneweide e. V.
Nixenstraße 3, 12459 Berlin

für Männer: Jahrgang 1961 und älter, Frauen: 1966 und älter
Die Teilnehmerzahl ist pandemiebedingt auf 75 begrenzt

Turnierseite    Live-Partien    Ergebnisse bei Chess-Results

Info:  Christian Syré
030 / 67 92 50 44, 01522 75 90 670
,

Nachrichten

01.06.2021
Das ist die gute Nachricht, die wir ihnen verkünden können. In den angenehmen Räumlichkeiten des Seminar- und Sporthotels Glockenspitze kann nun wieder LIVE Schach gespielt werden. Geleitet wird das vom 2. Juli bis zum 10. Juli 2021 stattfindende Turnier von Bundesturnierdirektor Gregor Johann und der Nationalen Schiedsrichterin Sandra Schmidt.Hier finden Sie die aktuelle Teilnehmerliste. Die genauen Hygienemaßnahmen können zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau bestimmt werden. Wir werden aber ein tragfähiges Konzept, was wir hier veröffentlichen werden, mit den Verantwortlichen ausarbeiten, so dass Spaß, Sport und Sicherheit gewährleistet werden. Wir freuen uns auf Sie! Viele GrüßeGregor Johann

28.03.2021
Am 20.03.2021 verstarb nach längerer schwerer Erkrankung unser Schachfreund Jefim Rotstein im Alter von 87 Jahren. Jefim Rotstein trug den Titel eines FIDE-Meisters. Seine schachlichen Wurzeln liegen in Lemberg (Lwiw) in der Ukraine. Beruflich war Jefim in seiner Heimat als Machinenbauingenieur tätig. Seit seinem Eintritt ins deutsche Seniorenschach im Jahr 2000 hat er eine Vielzahl von deutschen Seniorenmeistertiteln errungen. Bei der Seniorenmannschaftweltmeisterschaft im Jahr 2018 in Radebeul konnte er am 1. Brett von Team Deutschland II die Bronzemedaille erringen. Seine letzten Titel im Jahr 2019 als Deutscher Senioren- und Nestorenmeister im Alter von 85 Jahren, ebenfalls in Radebeul, bildeten wohl einen Höhepunkt seiner Laufbahn. Jefim Rotstein war ein Kämpfer, das Wort Remis kam ihm selten über die Lippen, er suchte die Entscheidung am Brett. Als Mensch war er umgänglich, freundlich und auch humorvoll. Die Deutsche Senioren-Community nimmt mit Respekt und Trauer Abschied von einem ganz großen unserer Zunft.

22.02.2021
Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde, wir lassen uns nicht entmutigen in unserem Bemühen darin, auch in unserem Alter wieder an einem Brett miteinander Schach zu spielen. Deswegen haben wir voller Optimismus die Ausschreibungen für die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaften in den Kategorien 50+ und 65+ für das Jahr 2021 in Magdeburg veröffentlicht. Die Seniorenmeisterschaft soll wie im Vorjahr im Rahmen des Meisterschaftsgipfels ausgerichtet werden. Die Meisterschaft findet statt vom 23.07.2021 – 31.07.2021 im Hotel Maritim Magdeburg.

21.12.2020
Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde des Seniorenschachs, in wenigen Tagen neigt sich das Schachjahr 2020 seinem Ende zu. Es fällt uns nicht leicht, ein positives Fazit zu ziehen, nachdem uns ein Virus das Schachspielen am Brett fast unmöglich machte. Es begann mit der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft im März in Prag, die auf Grund einer Anweisung politischer Entscheidungsträger nach der 7. Runde abgebrochen werden musste. Jetzt kann man nicht sagen, dass nach 7 von 9 Runden kein aussagekräftiges Ergebnis zustande gekommen ist und wollen deswegen auch unseren Deutschen Mannschaften und Nationalteams noch einmal herzlich gratulieren.

23.10.2020
Am Mittwoch ging in Dresden-Coschütz die 28. offene Sächsische Senioren-Einzelmeisterschaft zu Ende. Eingeladen waren wieder alle „ab 50“. Auf Grund der Corona-Abstandsregelungen war die Teilnehmerzahl schon Ende August auf 49 begrenzt worden. 41 zu diesem Zeitpunkt gemeldete, nun überzählige Spieler waren plötzlich nur Reservisten. Die letzten Wochen waren von „Kommen und Gehen“ geprägt. Viele zogen ihre Anmeldung zurück, andere konnten daraufhin nachrücken. Am Ende blieben immer noch 13 Interessenten ohne Startplatz. Vier von ihnen waren zu Turnierbeginn anwesend und suchten ihre Last-Minute-Chance; leider vergebens. 29 Aktive waren aus Sachsen, diese kämpften um die Meistertitel und Pokale. Allerdings konnten die Frauen-Meistertitel in diesem Jahr gar nicht vergeben werden, denn die – leider - einzige weibliche Teilnehmerin kam aus Niedersachsen: Teresa Wraga (SG Osnabrück).

Archiv