Seniorenschach

Die Senioren spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Seniorenkommission unter der Leitung von Gerhard Meiwald.

Referent für Seniorenschach: Gerhard Meiwald
0177/7361219
,

Aktuell im Fokus

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Im kommenden April werden auf der griechischen Insel Rhodos hintereinander zunächst die Europäischen Senioren-Einzel-Meisterschaften und anschließend die 7. Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren ausgetragen.

Für die Einzel-Meisterschaft liegen für die vier Wertungsgruppen (50 + und 65 +, jeweils Herren und Damen) bisher ganze 83 Anmeldungen vor. Davon sind zwar 17 aus Deutschland, aber einen besonders großen Ansturm kann man dies nicht nennen. Die offizielle Anmeldefrist läuft allerdings noch bis zum 20. Februar. Bis dahin kann noch einiges passieren, zumal die osteuropäischen Länder bisher fast gar nicht vertreten sind.

Für die 7. Team-WM der Senioren liegen bisher 27 Meldungen vor, darunter jeweils eine deutsche National-Mannschaft 50 +, 65 + und der Frauen. Letztes Jahr in Radebeul traten bekanntlich insgesamt 128 Mannschaften an, darunter natürlich sehr viele aus Deutschland. Auch hier endet die Anmeldefrist am 20. Februar. Man kann nur hoffen, dass bis dahin auch osteuropäische und asiatische Länder angemeldet werden. Der amerikanische Kontinent ist bisher nur durch die USA und Uruguay  in der Gruppe 50 + vertreten.

Im nächsten Jahr werden die 8. Team-Weltmeisterschaften der Senioren voraussichtlich in Prag ausgetragen. Dort werden sicher auch wieder viele deutsche Teilnehmer dabei sein.

Henning Geibel

Einzelmeisterschaft: Turnierseite    Chess-Results

Mannschaftsmeisterschaft: Turnierseite    Chess-Results

Mit einer spannenden Schlussrunde endete das Carl Carls-Memorial 2019. Zum ersten Mal in den bisherigen sieben Auflagen sind zwei Sieger zu verkünden: Das Turnier gewann standesgemäß der Setzranglistenerste Siegmund Kolthoff (SV Blankenese). Kolthoff bot eine äußerst souveräne Vorstellung: von Beginn an setzte er sich an die Spitze, hatte noch nach der 5. Runde 100% und ließ das Event mit zwei Remisen ausklingem, die ihm mit 6 Punkten den ungeteilten Sieg einbrachten.

Den Titel des Bremer Landesmeisters hingegen eroberte nach 2017 zum zweiten Mal Lothar Wemßen (SV Werder Bremen). Auch Wemßen zeigte eine tolle Leistung; er verlor nur eine Partie und sicherte sich mit einem Schlussremis und 5,5 Punkten den ungeteilten zweiten Platz.

Unsere Partner