Jahrestage bekannter Schachsportler

In der nachfolgenden Liste finden Sie die nächsten Jahrestage aktueller und historischer, deutschsprachiger Schachpersönlichkeiten.

Sie können diese Liste auch abonnieren!

Bitte beachten Sie auch unsere Gedenktafel, mit den Informationen zu in den letzten fünfzehn Monaten verstorbenen Persönlichkeiten.

28. Oktober

Wolf Dannberg (†)

103. Geburtstag

Einer der stärksten Schachspieler Thüringens in den 1950/60er Jahren. DDR-Fernschachmeister 1958. 1956 mit Carl Zeiss Jena DDR-Mannschaftsmeister. Teilnehmer der DDR-Meisterschaft 1954. Dannberg war Diplomphysiker und Abteilungsleiter im Forschungszentrum des VEB Carl Zeiss Jena.

Richard Steinweg (†)

161. Geburtstag
1903-05 Vorsitzender des Allgemeinen Schachbundes zu Berlin, 1899-1909 Stellvertretender Vorsitzender der Berliner Schachgesellschaft

Lev Yankelevich

24. Geburtstag
Internationaler Meister

29. Oktober

Volker Kraft

59. Geburtstag
FIDE-Meister

Thomas Thiel

54. Geburtstag
FIDE-Meister

Werner Schlachetka (†)

78. Geburtstag

Internationaler Fernschachmeister und DDR-Fernschachmeister 1984 aus Jena

Albert Salomon Anselm von Rothschild (†)

177. Geburtstag

Leidenschaftlicher Schachspieler, der sich in großem Umfang als Schachmäzen betätigte. Seit 1872 war er Präsident und Schirmherr der Wiener Schachgesellschaft und des (seit 1897) nachfolgenden Wiener Schachklubs, dem er bis zu seinem Tod vorstand.

Albin Pötzsch am Schachbrett Mitte 1970 mit den Figuren von Jakow J. Neistadt
chess-international.com
Albin Pötzsch am Schachbrett Mitte 1970 mit den Figuren von Jakow J. Neistadt

Albin Pötzsch (†)

86. Geburtstag

Schachbuchautor und -kolumnist aus Meißen bzw. Coswig. Pötzsch führte jahrzehntelang die Rubrik "Schach lehrt Schach - Die hohe Schule der Kombination" in der Zeitschrift SCHACH. Sein Vorgänger war der bekannte IM Kurt Richter, sein Nachfolger GM Michael Prusikin.

30. Oktober

Olaf Heinzel

53. Geburtstag

Internationaler Meister (2005)

Dieter Pirrot

57. Geburtstag

Internationaler Meister

Constantin Schwede (†)

167. Geburtstag
1877 Gründungsmitglied des Deutschen Schachbundes, Schachbuchautor, in den 1870er Jahren Redakteur und Herausgeber der Deutschen Schachzeitung

Hajo Gnirk (†)

3. Todestag

Im Schachverband Württemberg war Gnirk Verbandsspielleiter und Seniorenreferent, sowie Leiter der 2. Bundesliga Süd. Er war ein Mitgründer des bekannten Staufer-Opens in Schwäbisch Gmünd. Zuvor war er als Kreis- und Bezirksspielleiter tätig. Im Deutschen Schachbund war er 2003 für wenige Wochen Seniorenreferent. [Nachruf]

31. Oktober

ChessBase

Volker-Michael Anton

70. Geburtstag

Fernschachgroßmeister (1987), Internationaler Fernschachmeister (1983). Anton stammt aus Magdeburg und ist seit frühester Kindheit schwerstbeschädigt. Er spielte bei MSO Magdeburg in der DDR-Oberliga und -Liga

Karl August Mörtzsch (†)

190. Geburtstag
Deutscher Problemkomponist, gilt als Urahn der Komponisten im Arbeiterschach. Er war Zigarrenmacher in Leipzig-Lindenau.

Rudolf Willmers (†)

200. Geburtstag
Deutscher Problemkomponist

Günter Schiller (†)

84. Geburtstag

Problemschachexperte aus Dresden, Internationaler Schiedsrichter der FIDE für Schachkompositionen. Er war einer der wenigen DDR-Problemkomponisten, die in das westliche Ausland reisen durften. [Personalien bei der Schwalbe]

Klaus Baumann

49. Geburtstag

Problemschachexperte aus Herold/Erzgebirge, Sieger der 2. und auch letzten DDR-Lösemeisterschaft 1990.

1. November

Alois Ederer (†)

128. Geburtstag
deutscher Schachkomponist

Maximilian Meinhardt

35. Geburtstag

FIDE-Meister

Markus Stangl (†)

1. Todestag

Großmeister und Rechtsanwalt. Stangl war mit der Schachspielerin Anita Stangl geb. Siepenkötter verheiratet. Gemeinsam waren sie Geschäftsführer der Starnberger Firma "MedienLB". Stangl spielte bis zu seinem überraschenden Tod beim SC Starnberg. Er wurde am 11. November 2020 auf dem Starnberger Friedhof in der Hanfelder Straße beerdigt. [Nachrufe: DSB, Anita Stangl, ChessBase, Bayern München, Süddeutsche Zeitung]

Rudolf Leopold (†)

35. Todestag
Problemkomponist und Schachtheoretiker, Internationaler Schiedsrichter der FIDE für Schachkompositionen (1965)

Bernhard Hülsen (†)

157. Geburtstag
Pastor aus Berlin, Aufgabendichter und langjähriger Mitredakteur des Deutschen Wochenschach, starker Turnierspieler. Gewann 1889 in Dessau das Ehrenpreisturnier beim IX. Kongress des Saale-Schachbundes.
DSV-Vizepräsident Joachim Gries
Ingrid Schulz
DSV-Vizepräsident Joachim Gries

Joachim Gries

71. Geburtstag

DSB-Vizepräsident Sport von 2011 bis 2015

Natalie Rehm

Matthias Dann

30. Geburtstag

Internationaler Meister. Begann 2002 beim SV Bingen, wechselte 2007 dann zum TSV Schott Mainz, dem er - außer von 2013 bis 2015 (Schachfreunde Berlin) - bis heute die Treue hielt. 2016 wurde er Deutscher Schnellschachmeister.

2. November

Walter Niephaus (†)

29. Todestag

Deutscher Schachmeister, Schachmeister des DSB 1952, Teilnehmer für die BRD an der Schach-Olympiade 1956.
Mehr über Walter Niephaus

Werner Stern (†)

89. Geburtstag

Fernschach-Großmeister (2009), Internationaler Fernschachmeister (1967), Deutscher Fernschachmeister, Fernschach-Europameister 1965 und 1974. Nach der deutschen Wiedervereinigung zog er nach Bremen. [Nachruf im BdF-Newsletter]

Isaac Leopold Rice (†)

106. Todestag

US-amerikanischer Unternehmer und Schachspieler deutscher Herkunft. Erfinder des Rice-Gambits.

3. November

Reinhold Max Blümich (†)

135. Geburtstag

Deutscher Schachmeister, Teilnehmer bei der Schach-Olympiade 1928 für Deutschland

Michael Negele zum 129. Geburtstag von Max Blümich

Julian Jorczik

29. Geburtstag

Internationaler Meister (2011)

Parik Stefanov

67. Geburtstag
Internationaler Meister

Heinrich Ranneforth (†)

76. Todestag

Deutscher Schachschriftsteller. 1904 in Coburg zum 2. Vorsitzenden des DSB gewählt (bis 1906). Herausgeber des Deutsches Wochenschach und des ersten Schachkalenders (1907 bis 1938).

Karl Hans Rasquin (†)

30. Todestag

Chemiker. 1950 bis 1952 erster Turnierleiter des wiedergegründeten DSB und 1952 Erst-Mitglied im DSB-Förderkreis. 1947-54 Vorsitzender des Düsseldorfer Schachverein und zeitweise auch Vorsitzender des Beirates des Schachbundes Nordrhein-Westfalen sowie Vorsitzender des NSV. 1935 bis 1966 hatte er eine führende Position in einer Düsseldorfer Lackfabrik und später arbeitete er in Bremen, Wuppertal, Köln und Dortmund. Buchautor von "Niemals zu verzagen, das ist Lebenskunst". Nach seinem Tod stellte er seinen Körper der Wissenschaft zur Verfügung.

Walter Rädler
Walter Rädler

Walter Rädler

55. Geburtstag

Rädler war Vorsitzender der Deutschen Schulschachstiftung bis Dezember 2018. Von 2017 bis 2019 war er Vizepräsident für Verbandsentwicklung im DSB.

4. November

Thomas Luther

52. Geburtstag

Großmeister, Deutscher Meister, Teilnehmer für Deutschland an den Schach-Olympiaden 1998-2002 und 2006, Deutscher Meister 1993, 2002 und 2006. Seit dem FIDE-Kongress 2010 ist er Beauftragter für den Behinderten-Schachsport im Weltschachbund.

Dieter Mohrlok (†)

83. Geburtstag

Industriekaufmann aus Stuttgart. Internationaler Meister seit 1969, Internationaler Fernschachmeister, Fernschach-Europameister 1992, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1962-64, 1970 und 76. BRD-Mannschaftsmeister 1978 mit Königsspringer Frankfurt.

Egon Evertz

85. Geburtstag
BRD-Mannschaftsmeister 1975 mit der Solinger SG

Victor Secula (†)

109. Geburtstag
BRD-Mannschaftsmeister 1956 und 1958 mit dem Hamburger SK. Zog nach seiner Pensionierung nach Bremen und spielte dort für den SV Werder. Inaktiv seit 1999.

Axel Bachmann

32. Geburtstag
Großmeister (2007) aus Paraguay mit deutscher Staatsangehörigkeit. Internationaler Meister (2005), 2007 in Paraguay Sportler des Jahres

5. November

Karl Koopmeiners
Lorenz Maximilian Drabke

Lorenz Maximilian Drabke (†)

37. Geburtstag

Internationaler Meister (2002) und als einer der führenden Schachspieler der Bundeswehr mehrmaliger Teilnehmer an NATO-Meisterschaften. Er wurde am 13. August 2018 bei einer Tour mit seinem Mountainbike direkt vor seiner Kaserne von einem PKW erfaßt und starb noch am Unfallort. Der Todesfahrer wurde ein Jahr später zu 15 Monaten Haft verurteilt und muß seinen Führerschein abgeben. [Nachrufe: DSB | ChessBase]

Gisela Fischdick

66. Geburtstag

Großmeisterin, vielfache Deutsche Meisterin, Teilnehmerin für die BRD und Deutschland an den Schach-Olympiaden 1978-84 und 1988-94

Felix Levin

63. Geburtstag
Ukrainisch-deutscher Großmeister

Oskar Wielgos (†)

35. Todestag
Deutscher Problemkomponist

Armin Winkler

59. Geburtstag

Präsident des Schachverbandes Württemberg seit 2013

Herbert Lang (†)

3. Todestag

Von 1977 bis 2007 leitete Lang unzählige nationale und internationale Blindenschachturniere. Mit der deutschen Mannschaft gewann er 1979 und 1987 den Weltmeistertitel im Lösen von Schachproblemen. 1979 erreichte er dabei in der Einzelwertung die Bronzemedaille. 1982 wurde er deutscher Meister in derselben Disziplin. Für seine Erfolge im Problemschach verlieh ihm die FIDE im Jahr 2002 den Titel eines Internationalen Meisters im Lösen von Schachproblemen. Im Nahschach wurde er 1965 und 1968 Badischer Meister.

Erich Romberg (†)

33. Todestag

Mitglied in der Svgg Haspe 29. Nach 1945 organisierte er den Schachbezirk Hagen neu und wird derssen Vorsitzender. 1971 erhielt er die Goldene Ehrennadel des Schachbundes NRW. Von 1971 bis 1988 war er 2. Vorsitzender im Schachbund NRW.

6. November

Torsten Fiedler

56. Geburtstag

FIDE-Meister vom Erfurter Schachklub. Er spielte von 1993 bis 2001 bei Medizin Erfurt, danach bis 2006 beim Erfurter SK, u.a. in der Bundesliga. Seit 2007 ist er inaktiv.

Robert Hübner, 1988
ChessBase
Robert Hübner, 1988

Robert Hübner

73. Geburtstag

Großmeister seit 1971 (IM-Titel 1969), Teilnehmer für die BRD und Deutschland an den Schach-Olympiaden 1968, 1972, 1978, 1982-1984, 1990-2000, Deutscher Meister 1999, BRD-Meister 1967, BRD-Mannschaftsmeister 1975 mit der Solinger SG und 1979 mit der SG Porz. 1971 wurde er mit dem Silbernen Lorbeerblatt des Bundespräsidenten ausgezeichnet, 1981 mit dem Bildnis des Bundespräsidenten.

Theodor Siers (†)

30. Todestag
Deutscher Aufgabenverfasser und Problemschriftsteller

Rolf Bernhardt

79. Geburtstag
FIDE-Meister, BRD-Pokalsieger 1967 und 1968

Peter Kisters

79. Geburtstag

Schachhändler aus Mönkloh. Mit Inge Kisters führte Peter Kisters ab etwa 1986 den Euroschach Schachversand Nord. Als Schachversand Freibauer Nord wurde der Handel von Gerald Appel weitergeführt. Peter Kisters spielte bis 2003 beim SC Wrist-Kellinghusen von 1979.

Übersicht von Schachhändlern

7. November

Igor Glek

60. Geburtstag

Großmeister seit 1990. Lebt seit 1994 in Deutschland. Mitglied der ACP und Schachtrainer und -autor.

Alexander Maier

61. Geburtstag

Internationaler Meister

Anja Hegeler

56. Geburtstag
Internationale Meisterin, Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1988

Erich Thiele (†)

16. Todestag

Fernschach-Europameister 1968, Internationaler Fernschachmeister seit 1970 (DDR)

Klaus Ulrich Groth (†)

73. Geburtstag

Anwalt, Schachspieler und -organisator aus Duisburg. Mit seinem Verein PSV Duisburg 1920 war er in den 1990er Jahren in der 1. Bundesliga. Er konnte dafür viele bekannte Spieler engagieren (Nunn, Chalifman, Unzicker). Mit der Meldung eines Schachcomputers am ersten Brett sorgte er für Schlagzeilen.
Zum verstorbenen Schachgenie Bobby Fischer hielt er regelmäßigen Kontakt, als dieser in Jugoslawien lebte.
1999 stand er im Finale der Fernschach-Europameisterschaft.

Kurt Milotzki (†)

98. Geburtstag

Sechsfacher Deutscher Blinden-Schachmeister, der zum letzten Mal 1983 die Meisterschaft mitspielte. Er war international aktiv und nahm an zahlreichen Kandidatenturnieren und Bezirksmeisterschaften teil. Milotzki war 30 Jahre lang Vorsitzender des Blinden-Schachclubs Essen und nahm bis 2017 noch regelmäßig an den Schachabenden teil. Auch danach interessierte er sich für die Belange des Vereins. Bis zur Mannschaftsmeisterschaft im Jahr 2009 war er als Stammspieler der Essener Mannschaft nicht wegzudenken. [Günther Thieme per E-Mail am 20.03.2020]

8. November

Ludwig Schirner (†)

16. Todestag

Stephan Becking

42. Geburtstag

FIDE-Meister

Werner Golz (†)

88. Geburtstag
Deutscher Meister, Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1960 und 1964 für die DDR-Nationalmannschaft

Albert Heinrich Kniest (†)

37. Todestag
Deutscher Problemkomponist und -schriftsteller (Märchenschach)

Klaus Gohde (†)

3. Todestag

Seniorenreferent des DSB von 1999 bis 2009. 2017 wird er Ehrenmitglied des DSB [Laudatio].

Kriegsranglisten und -stammrollen des Königreichs Bayern, 1. Weltkrieg 1914-1918 für Richard Antze
ancestry.de
Kriegsranglisten und -stammrollen des Königreichs Bayern, 1. Weltkrieg 1914-1918 für Richard Antze

Richard Antze (†)

127. Geburtstag

Arzt aus Bremen. Bruder von Oskar Antze und ebenfalls ein starker Schachspieler. Er gehörte wie sein Bruder der Bremer Schachgesellschaft an. Antze studierte bis 1919 in Freiburg, München, Münster, Berlin und Rostock. Vorher war er 1914 während des 1. Weltkrieges in Bayern wohnhaft und diente im 2. bayer. Infanterie-Regiment (München) I. Ersatz-Bataillon.

Reinhold Kasper

86. Geburtstag

Ehemaliger Sportdirektor und späterer Turnierdirektor des Deutschen Schachbundes. 1992 erhielt er die Silberne und 2005 die Goldene Ehrennadel des Schachbundes.

Rudolf Zahn (†)

109. Geburtstag

Leiter der Wertungszentrale des DSB bis zu seinem Tod (ca. 2000). Sein Sohn Wolfgang programmierte die Software für die Wertungsarbeit (IngoBase, später EloBase) und die Mitgliederverwaltung (MIVIS).

Manfred van Fondern (†)

8. Todestag

Schachpublizist, -buchautor und Buchhändler. Begann Mitte der 1950er Jahre mit Vereinsschach (bis 1995). Ehemaliger Bundesligaspieler und Schiedsrichter (Nationaler Schiedsrichter). Er spielte viele Jahre bis 2008 u.a. beim SK Wickede, davor beim SV Menden 24. Bis zu seinem Tod war er bei der Vereinigung der Schachsportfreunde Stadtverw. Bonn aktiv. Am 27. November 2013 wurde er auf dem Friedhof Heiderhof in Bonn begesetzt.

Traueranzeige | Über Manfred von Fondern

Günter Zimnol (†)

91. Geburtstag

Zimnol gehörte von 1961 bis 1990 und von 1997 bis zu seinem Tod dem Schach-Club Kreuzberg an. Von 1976 bis 1979 war er 1. Vorsitzender des Vereins, des Weiteren auch 2. und 3. Vorsitzender, Schriftführer, Turnierleiter, Bücherwart, Kassenprüfer und Seniorenbeauftragter. Im Berliner Schachverband war er Schriftführer, drei Jahre lang Landesspielleiter, Lehrwart und Spielerpass-Beauftragter. Er gehörte gemeinsam mit Dr. Böhme (Lasker-Steglitz) als Berliner Vertreter der Modellkommission der 1. Bundesliga an. 2002 erhielt er zum 125-jährigen Jubiläum des DSB eine Ehrenurkunde. [Nachruf]

9. November

Gunnar Jacob

43. Geburtstag
FIDE-Meister

10. November

Rudi Schmaus (†)

89. Geburtstag

Seit den 1970er Jahren bestehender Schachhändler und -verlag aus Heidelberg. Schmaus gab seine Lagerbestände bzw. seinen Verlag 1990 an Eurochess von Martin Stamer ab. Bis zu seinem Tod war er Mitglied der SF Heidelberg.

Übersicht von Schachhändlern

Friedrich Nürnberg (†)

37. Todestag

Augsburger Schachmeister und 1941 dort Stadtmeister. Wanderte 1953 nach Amerika aus. Schachmeister des DSB 1952.

Reinhard Moll

69. Geburtstag

Fernschach-Großmeister und Fernschach-Olympiasieger mit Deutschland. Er gewann dreimal den Fernschach-Weltpokal.

11. November

Anton Trilling (†)

128. Geburtstag
Deutscher Aufgabenverfasser und Problemschriftsteller. Gründete Anfang 1924 in Essen die Problemschachvereinigung "Schwalbe".

Bernhard E. Weihs (†)

45. Todestag
Spielleiter des Berliner Schachverbandes von 1951 bis 1976. 1976 übernahm er kurzzeitig die kommissarische Präsidentschaft im Berliner Schachverband, als Heinrich Burger sein Amt aufgeben mußte. 1950 bis 1961 war er Vorsitzender des SC Kreuzberg und wurde danach Ehrenvorsitzender.

Wilfried Hilgert (†)

5. Todestag

Deutscher Unternehmer und Schachmäzen. Jahrzehntelanger Sponsor der SG Porz. Im Jahr 2002 erhielt er für seine Verdienste eine Ehrenurkunde aus Anlaß des 125. Geburtstages des Deutschen Schachbundes. 2010 half er dem 1. FC Köln mit einem Kredit über 10,5 Millionen Euro aus der finanziellen Notlage.

SCHACH 1/1980

Kurt Kalze (†)

42. Todestag

Bis zu seinem Tod langjähriger Vorsitzender des KFA Leipzig-Land und der Sektion Schach der BSG Chemie Böhlen. Mitgründer der Sektion Schach der TSG Chemie Markkleeberg. Er wurde mit den Goldenen Ehrennadeln des DSV und des DTSB der DDR ausgezeichnet. [Porträt in SCHACH 1/1980]

12. November

Artur Hennings (†)

18. Todestag

Internationaler Meister (1965), Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1968-70 mit der DDR-Nationalmannschaft

Herman Pilnik (†)

40. Todestag
Deutschstämmiger argentinischer Großmeister

Ulrich Schulze

71. Geburtstag

Internationaler Meister

Albert Zirngibl (†)

110. Geburtstag

Zirngibl war Teilnehmer von 12 DDR-Meisterschaften zwischen 1949 und 1962. Er war Mitglied der DDR-Nationalmannschaft, 1949 und 1950 Landesmeister von Thüringen und fünffacher Geraer Bezirksmeister.

Heinz-Jürgen Gieseke

77. Geburtstag

1971 wurde er Spielleiter des Niedersächsischen Schachverbandes und war danach in vielen Funktionen tätig, zuletzt von 1991 bis 1993 als Präsident. Auf Bundesebene war er von 1988 bis 2003 Schatzmeister, danach bis 2009 Vizepräsident. Danach war er für die Wirtschaftsdienst GmbH des DSB zuständig.

13. November

Fritz Giegold (†)

43. Todestag
Deutscher Problemkomponist

Paul Saladin Leonhardt (†)

144. Geburtstag

Deutscher Schachmeister. Journalist u.a. beim Rundfunk. Starb während des Spiels 57jährig im Schachklub.

Kai Wesseln (†)

60. Geburtstag

FIDE-Meister und Delmenhorster Bundesligaspieler. Starb nach schwerer Krankheit 39jährig.

Oliver Witzke

53. Geburtstag

Carl Bechtel (†)

62. Todestag
Sektionsleiter bei Chemie Radebeul. Langjähriger Vorsitzender der Rechtskommission der Sektion Schach der DDR. Träger des Goldenen Ehrenzeichens des DSV.

14. November

Eduard Dyckhoff (†)

141. Geburtstag

Erlernte mit 5 Jahren das Schachspiel. Nachdem er bis 1914 Nahschach spielte, trat er ab 1928 als Fernschachspieler hervor. 1929, 1930 und 1931 wurde er Meister des Internationalen Fernschachbundes IFSB.

Waltraud Nowarra (†)

81. Geburtstag
Internationale Meisterin, Teilnehmerin für die DDR an den Schach-Olympiaden 1963-72, Siebenfache DDR-Meisterin von 1958 bis 1969

Antonius van der Linde (†)

188. Geburtstag

Niederländischer Schachschriftsteller, gilt als erster namhafter Schachhistoriker

Raissa Wapnitschnaja

74. Geburtstag
Offene Deutsche Meisterin der BRD 1983

Erich Jäger (†)

6. Todestag

Vorsitzender des Pfälzischen Schachbundes von 1966 bis 1968 und Seniorenreferent des Schachbundes Rheinland-Pfalz von 1998 bis 2003. 1994 und 1995 wurde er Seniorenmeister von Rheinland-Pfalz. Vom Pfälzischen Schachbund erhielt er die Goldene Ehrennadel und den Ehrenteller.

Manfred Staub (†)

78. Geburtstag

Gehörte dem SC Eppingen von 1956 bis zu seinem Lebensende an. Von 1988 bis 2000 war er Vorsitzender, später Ehrenmitglied. Er erhielt zudem die Goldene Ehrennadel des Vereins und die Silberne Ehrennadel des Badischen Schachverbandes.

Nachruf

15. November

Wolfgang Max Koch

53. Geburtstag

Deutscher Schachspieler und FIDE-Meister. Er war in der Bundesliga aktiv.

Roland Schmaltz
Bernd Vökler
Roland Schmaltz

Roland Schmaltz

47. Geburtstag

Deutscher Großmeister, Online-Weltmeister im Bullet-Schach. Lebte von 2005 bis 2012 in Brisbane (Australien) und ist verheiratet mit Melany Hunt. Seit dem 1. Februar 2016 ist er Geschäftsführer des Schachzentrum Baden-Baden. Anfang Mai 2017 kündigte er seinen Rückzug als Geschäftsführer an.

DSB-Präsident Ullrich Krause
Frank Hoppe
DSB-Präsident Ullrich Krause

Ullrich Krause

54. Geburtstag

FIDE-Meister. Von 2008 bis 2018 war er Präsident des Schachverbandes Schleswig-Holstein. Seit 2017 ist er Präsident des Deutschen Schachbundes.

Albrecht Beer (†)

2. Todestag

Beer war Ehrenvorsitzender im Förderverein Schach Gera und Nationaler Schiedsrichter. Er verfaßte seit seinem 13. Lebensjahr unter dem Kürzel "-ab-" rund 2000 Meldungen in der Schachpresse. Darüberhinaus war er Trainer der späteren mehrfachen DDR-Meisterin Petra Feustel und Schiedsrichter mit 224 Erstligaeinsätzen, sowie bei vielen Seniorenturnieren und der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft. Am 17. Februar 2017 erhielt er die Auszeichnung des Stadtsportbundes Gera für sein sportliches Lebenswerk im Schach. [Nachruf ESV Gera] [Nachruf DSB] [Nachruf Thüringer Schachbund]

Vincent Keymer

17. Geburtstag
Internationaler Meister

16. November

Alexander Bangiev

75. Geburtstag

Deutscher Schachspieler, -trainer und -autor, der aus der ehemaligen Sowjetunion stammt. Internationaler Meister (1994).

Aaron Alexandre (†)

171. Todestag

Deutsch-französisch-englischer Schachmeister und -autor. Autor der "Enzyklopädie des Schachs" von 1837.

Siegfried Mühlberg

88. Geburtstag
DDR-Schachmeister aus Halle

Günter Kühnel (†)

85. Geburtstag

Fernschach-Großmeister (2009), Spieler des SV Empor Berlin

17. November

Edith Keller-Herrmann bekam als erste Deutsche den WGM-Titel
Edith Keller-Herrmann bekam als erste Deutsche den WGM-Titel

Edith Keller-Herrmann (†)

100. Geburtstag

Großmeisterin, Schwester von Rudolf Keller. Teilnehmerin für die DDR an den Schach-Olympiaden 1957-69. 1951/52 heiratete sie den Schachmeister Dr. Ludwig Herrmann.

Ute Späte

60. Geburtstag

Deutsche Meisterin 1987, Berliner Meisterin 1989

Archiv Lothar Kollberg

Horst Handel

86. Geburtstag

Fernschach-Großmeister (1987), Internationaler Fernschachmeister (1976)

18. November

Roman Kistella

50. Geburtstag

Joachim Prüß

91. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister seit 1967 (BRD)

19. November

Dieter Kapschies

83. Geburtstag
Von 1977 bis 1988 in verschiedenen Funktionen des SC Kreuzberg als Schriftführer, Turnierleiter und 2. Vorsitzender tätig. Von 1983 bis 1985 war er 1. Vorsitzender des SCK. Von 1982 bis 1992 gehörte er dem Vorstand des Berliner Schachverbandes an, von 1982 bis 1987 als Landesspielleiter und von 1988 bis 1992 als 2. Vorsitzender und Redakteur des Mitteilungsblattes. 1982 leitete er das mit zwölf ehemaligen Berliner Meistern besetzte "Turnier der Berliner Meister" im Rathaus Tempelhof.

20. November

Frieda Rinder (†)

116. Geburtstag

Internationale Meisterin, fünffache Deutsche Meisterin 1939 bis 1959, WM-Vierte 1939, Teilnehmerin für die BRD an den Schach-Olympiaden 1957-66. In den 1940er Jahren erhielt sie die Goldene Ehrennadel des GDSB. 1995 wurde sie wahrscheinlich mit dem Ehrenteller des DSB geehrt - ein Nachweis fehlt.
Ihr Sohn Gerd (* 1935) ist ebenfalls ein starker Schachspieler.

Frieda war die Nichte des starken Schachspielers Josef Benzinger, vom dem sie das Schachspiel erlernte. Ihre Tochter, Elfi Oweger, war 1968 Sechste bei der Westdeutschen Damen-Einzelmeisterschaft.

Gottlieb Machate (†)

117. Geburtstag

Schachmeister des DSB 1952. 1926 und 1937 war er Meister von Schlesien, 1929 Meister von Sachsen und 1947 Meister von Württemberg. 1947 und 1948 war er jeweils Dritter der Deutschen Meisterschaft. 1926 nahm er für Deutschland an der inoffiziellen Schacholympiade in Budapest teil.

Wilhelm von Kügelgen (†)

219. Geburtstag
Deutscher Porträt- und Historienmaler, Schriftsteller, Hofmaler und Kammerherr am herzoglichen Hof von Anhalt-Bernburg. 1837 Gründungsmitglied des Schachklub Ballenstedt.

21. November

Mark Safjanowski

71. Geburtstag

Internationaler Meister

Edda Kohlstädt (†)

68. Geburtstag
Hamburger Schachspielerin und Organisatorin. Mitglied im Organisationsteam der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft. War mit dem DSB-Funktionär Jürgen Kohlstädt verheiratet.

Kurt Stemmler (†)

114. Geburtstag

1952 bis 1978 war Kurt Stemmler Vorsitzender des Kreisfachausschusses (KFA) Schach Zwickau-Land, davon fungierte er zwölf Jahre lang als Vorsitzender des Bezirksfachausschusses (BFA). Von 1948 bis zu seinem Tode 1983 leitete er die Sektion Schach in Wilkau-Haßlau. [Vita mit Foto]

22. November

Fritz Riemann (†)

89. Todestag

Stadtrat aus Erfurt. Deutscher Schachmeister, der sich bis zu seinem 29. Lebensjahr in die erweiterte Weltspitze spielte. Danach zog er sich vom Schach zurück. Er war Ehrenmitglied des Schachverein "Riemann" Erfurt.

Michael Negele über Fritz Riemann

Paul Radic (†)

30. Todestag

Internationaler Meister und BRD-Mannschaftsmeister 1976 mit dem SC Bamberg. Gründete zusammen mit Rudolf Treppner den Hollfeld-Verlag, der ab 1975 den SchachReport herausgab.

23. November

Udo Degener

62. Geburtstag
deutscher Schachkomponist

Karsten Müller

51. Geburtstag

Schachgroßmeister und -autor. Er gilt als Endspielexperte und wurde 2007 vom Deutschen Schachbund als Trainer des Jahres ausgezeichnet. 2002 promovierte er als Doktor der Mathematik.

Ludwig Rellstab (†)

117. Geburtstag

Hamburg. Internationaler Meister (seit 1950), Schachmeister des DSB 1952, Deutscher Meister, Schachjournalist und -lehrer, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1950-54, Deutscher Mannschaftsmeister 1934 und 1936 mit Berlin

Tanja Vonrüden

44. Geburtstag
Deutsche Blindenschachmeisterin 1995 und 1999

Hans-Werner Luft (†)

4. Todestag

2. Spielleiter von 1980 bis 2001 im Schachbund Nordrhein-Westfalen, später dessen Ehrenmitglied. Zudem war er langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender der Elberfelder Schachgesellschaft. Luft erhielt 2003 das Bundesverdienstkreuz. Seine Frau Helga war Damenreferentin des DSB. [Nachruf NRW]

24. November

Kurt Richter (†)

121. Geburtstag

Internationaler Meister (seit 1950) und Schachautor aus Berlin, Teilnehmer für Deutschland an den Schach-Olympiaden 1930-31, Deutscher Mannschaftsmeister 1934 und 1936 mit Berlin, Schachmeister des DSB 1952

Stefan Ingenerf

63. Geburtstag

BRD-Blitzschachmeister 1984 und vielfacher Blitzschachmeister von Mönchengladbach. Ingenerf spielt beim Rheydter Schachverein.

25. November

Thomas Jackelen

56. Geburtstag

Internationaler Meister (2003)

Günther Möhring (†)

85. Geburtstag

Deutscher Schach- und Go-Spieler, Internationaler Meister seit 1976, DDR-Nationalspieler in den 1960er/70er Jahren, Teilnehmer bei der Schach-Olympiade 1964 für die DDR-Nationalmannschaft. DDR-Meister 1963 im Schach und 1968 im Go.

Cornelius Trimborn (†)

95. Todestag

DSB-Präsident von 1899 bis Juli 1901, zuvor seit 1896 Stellvertreter. Vorsitzender des Kölner Schachklub Dr. Lasker 1861 von 1896 bis 1901. Ab Sommer 1901 arbeitete er als Landarzt.

Johann Georg Rudolf L'hermet (†)

76. Todestag

Schachkomponist aus Magdeburg. 1879 veröffentlichte er in der Deutschen Schachzeitung sein erstes Problem, dem noch über weitere Veröffentlichungen in verschiedenen Publikationen folgten. Ab 1883 leitete er über 50 Jahre die Schachspalte der „Magdeburger Zeitung“. Im Nahschach hatte er die besten Schachspieler seiner Zeit zum Gegner wie Steinitz, L. Paulsen oder Schallopp. Von Tarrasch stammt der Satz "Wo L'hermet mit der Analyse anfängt, höre ich auf!" und meint damit die Tiefgründigkeit, mit der l'Hermet zu analysieren pflegte.

26. November

Emil Dähne (†)

53. Todestag

Konsul. DSB-Präsident von 1951 bis 1968. 1952 stiftete er den Pokal Silberner Turm. Ihm zu Ehren heißt die Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft auch Dähne-Pokal.

Ulrich Markmann

64. Geburtstag

Jan Michael Sprenger

39. Geburtstag

Großmeister

 

Günter Schuh

89. Geburtstag
Fernschach-Europameister 1994

Gerhart Gunderam (†)

117. Geburtstag

Eröffnungstheoretiker aus Schnarrtanne (später Husum) und Autor von Büchern über das Blackmar-Diemer-Gambit. Namensgeber des Gunderam-Angriffs 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.f4 0-0 6.Sf3 c5 7.d5 e6 8.Le2 exd5.

Carl Kockelkorn (†)

178. Geburtstag

Gemeinsam mit Kohtz Begründer der sog. Neudeutschen Problemschule

27. November

Jörg Blauert

57. Geburtstag

Internationaler Meister (1993)

Manfred Heidrich

65. Geburtstag
FIDE-Meister

Bernhard Kagan (†)

89. Todestag

Deutscher Meister aus Berlin, Schachverleger und Sponsor

Heinrich Eichstädt (†)

198. Geburtstag
Bekannter Problemkomponist des 19. Jahrhunderts