Jahrestage bekannter Schachsportler

In der nachfolgenden Liste finden Sie die nächsten Jahrestage aktueller und historischer, deutschsprachiger Schachpersönlichkeiten.

Sie können diese Liste auch abonnieren!

Bitte beachten Sie auch unsere Gedenktafel, mit den Informationen zu in den letzten fünfzehn Monaten verstorbenen Persönlichkeiten.

24. Juli

Enno Heyken

62. Geburtstag

Internationaler Meister (1988)

Ludger Keitlinghaus

56. Geburtstag

Großmeister (1998), 1986 war er BRD-Pokalmeister

Christian Steudtmann (†)

77. Geburtstag

Steudtmann war neunfacher Bezirksmeister von Karl-Marx-Stadt und kam einmal in das Finale um die DDR-Meisterschaft. Für Lok Karl-Marx-Stadt (später USG Chemnitz) spielte er in der DDR-Sonderliga. 2013 erhielt er die Silberne Ehrennadel des Schachverbandes Sachsen für seine Verdienste um den Nachwuchs, u.a. mit seiner Chemnitzer Schachschule. [Nachruf Freie Presse] [Nachruf Schachverband Sachsen]

Bertl von Massow (†)

100. Geburtstag
Internationale Schiedsrichterin der ICCF seit 1966 (BRD)

25. Juli

Thore Perske

22. Geburtstag
Internationaler Meister

26. Juli

Alfons Charon (†)

115. Geburtstag

War vor seinem Tod 2007 der wohl älteste noch aktive Schachspieler Deutschlands

Thomas Brückner

58. Geburtstag
FIDE-Meister

Arnd Rösch

56. Geburtstag
FIDE-Meister

Daniel Schlecht

47. Geburtstag

Rolf Schlindwein

47. Geburtstag

Internationaler Meister

27. Juli

Alexander Matthaei

47. Geburtstag
FIDE-Meister

Tassilo von Heydebrand und der Lasa (†)

122. Todestag

Berliner Schachmeister und -geschichtsforscher

Alfred Weindl

57. Geburtstag

Internationaler Meister

Heinz Stern (†)

26. Todestag

Schachjournalist, Vizepräsident des Deutschen Schachverbandes der DDR und leitender Redakteur des Organs des Zentralkomitees der SED "Neues Deutschland". Zudem war er Chefredakteur der FDJ-Zeitung "Junge Welt" (1949-52). Stern war mehrfacher Ost-Berliner Journalistenmeister. Bis zu seinem Tod war Stern Mitglied der Schachsektionen vom SSV Rotation Berlin und von TSG Oberschöneweide. Sein jüngerer Bruder Ludwig (* 16.04.1938 Moskau) ist Vorsitzender (2010) des Kinder- und Jugendschach Potsdam e.V.. [Kurzbiographie]

Klaus-Norbert Münch

77. Geburtstag
Hilmar Krüger 2018 beim Verbandstag des Berliner Schachverbandes
Frank Hoppe
Hilmar Krüger 2018 beim Verbandstag des Berliner Schachverbandes

Hilmar Krüger (†)

66. Geburtstag

Krüger war von 1990 bis 1996 und von 1998 bis zu seinem Tod Präsident des Landesschachbundes Brandenburgs. Im Deutschen Schachverband der DDR gehörte er zur Technischen Kommission.

Otto Dziobek (†)

165. Geburtstag

Deutscher Mathematiker, Hochschullehrer und Schachspieler aus Berlin. Er spielte u.a. Schach mit Theodor von Scheve.

Wikipedia/Archiv Doris Fuchsberger

Paul Wolfrum (†)

120. Geburtstag

Propagandist der NSDAP, Publizist und Direktor des Münchner Fremdenverkehrsamts. Er war Schachspieler und organisierte die Schacholympiade 1936 in München mit.

28. Juli

Günter Capelan (†)

89. Geburtstag

Kaufmännischer Angestellter. Internationaler Meister (1968), BRD-Mannschaftsmeister 1975 mit der Solinger SG.

29. Juli

Willi Knebel (†)

14. Todestag

Internationaler Fernschachmeister, Internationaler Schiedsrichter und mehr als 50 Jahre Mitglied der Schachfreunde Essen-Katernberg. Im Essener Schachverband war er lange Jahre Vorsitzende und Pressewart und wurde später zum Ehrenmitglied ernannt. Im Schachbund NRW war er Referenten für Öffentlichkeitsarbeit und Seniorenbeauftragter. Der Deutsche Schachbund verlieh ihm 2007 den Ehrenteller. [Nachruf] [Traueranzeige]

Georg Klaus (†)

47. Todestag

Deutscher Philosoph, starker Schachspieler und Schachfunktionär. Präsident der Sektion Schach der DDR von 1953 bis 1954.

Fritz Nüsken (†)

51. Todestag

Schachmeister aus Görlitz, in den 1950er Jahren einer der namhaftesten Spieler und Nationalspieler der DDR. War in Görlitz zuletzt als Chefstatiker tätig. Nationalpreisträger der DDR.

Ralph Kahe

65. Geburtstag
DDR-Schnellschachmeister 1983

Norbert Degenhardt (†)

6. Todestag

12-facher deutscher Nationalspieler. 1965, 1967, 1969 und 1972 war er Teilnehmer der BRD-Einzelmeisterschaften.

Nachruf beim SC Kettig

Theodor Fiedler (†)

96. Geburtstag

Spielte für Andersen Bavaria München, bis 1993 für die Schach-Union München und bis 1995 für Bayern München u.a. in der Bundesliga

30. Juli

Günter Schmid

59. Geburtstag
FIDE-Meister

Stefan Wehmeier

51. Geburtstag

Internationaler Meister

Nellya Vidonyak

50. Geburtstag
Internationale Meisterin

Ernst-Robert Kadesreuther

89. Geburtstag

Gründungsvorsitzender der Deutschen Schachjugend am 25. April 1970 und starker oberfränkischer Spieler. Seit 1967 war er zuvor Jugendleiter des Deutschen Schachbundes. Autor des Mini-Schachlehrbuches des Deutschen Schachbundes. 1980 wurde er Ehrenpräsident des Kreisverbandes Hof, seit 1990 ist er Ehrenmitglied im Bezirksverband Oberfranken. Bis 2013 gehört er dem SK Helmbrechts an. Beruflich war er bis 1996 Geschäftsführer der KTV Kadesreuther Textilveredlung GmbH und der AHK Beteiligungsgesellschaft mbH in Helmbrechts.

31. Juli

Wilfried Paulsen (†)

193. Geburtstag

Älterer Bruder von Louis Paulsen und ebenfalls ein sehr guter Schachspieler. Trat auf Turnieren nur gelegentlich hervor und konzentrierte sich darauf, die väterliche Landwirtschaft fortzuführen. Als Kartoffelzüchter erlangte er Weltruf, u.a. mit den Sorten "Anderssen" und "Morphy".

Die englische Wikipedia nennt den 6.2. als Todestag.

Kerstin Topel

56. Geburtstag

DDR-Meisterin AK 11/12 1978. Bis 1999 war sie beim SK Bad Schwalbach aktiv.

1. August

Jakob Balcerak

42. Geburtstag

Internationaler Meister (2000)

Gerd Branding

59. Geburtstag
Fernschachgroßmeister

Andreas Breier

43. Geburtstag
FIDE-Meister

Claus Dieter Meyer (†)

75. Geburtstag

FIDE-Meister und Trainerlegende vom SV Werder Bremen. Er war im Vorstand des Landesschachbundes Bremen tätig und über viele Jahre Kadertrainer der Bremer Schachjugend. Überregional wurde er als Buchautor mit einer Vielzahl von Publikationen bekannt. [Nachruf]

Karl-Heinz Podzielny (†)

2. Todestag

"Potz-Blitz" wie der Internationale Meister aufgrund seiner Blitz- und Schnellschachqualitäten auch genannt wurde, konnte allein sieben Mal im Blitz- und drei Mal im Schnellschach den deutschen Meistertitel gewinnen. [Nachrufe: DSB | ChessBase]

Erhardt Post (†)

74. Todestag

Deutscher Meister 1921 und 1922. Geschäftsführer des Großdeutschen Schachbundes 1939.

Emil Schallopp (†)

178. Geburtstag

Deutscher Meister und Schachschriftsteller. In Steglitz (seit 1920: Berlin-Steglitz) gab es einen Schachverein Schallopp Steglitz. Noch heute trägt dort eine Straße seinen Namen.

Wolfgang Seeliger

94. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister seit 1975 (BRD)

Karl Sowa (†)

97. Geburtstag
Ehrenvorsitzender der Schachfreunde Buer 21/74, deren Vorsitzender er 1962 wurde. Stellvertretender Leiter der Fachschaft Schach in Gelsenkirchen. Erhielt 1980 die Verdienstmedaille zum Verdienstorden der BRD.

Julius Dimer (†)

150. Geburtstag

Schachmeister aus Hamburg

Thorsten Ostermeier

42. Geburtstag

Präsident des Hessischen Schachverbandes seit 2013

Georgios Souleidis
Liviu-Dieter Nisipeanu, 2013

Liviu Dieter Nisipeanu

45. Geburtstag

Nisipeanu ist der Sohn eines rumänischen Vaters und einer deutschen Mutter. 1996 und 2002 wurde er rumänischer Meister und 2005 in Warschau Europameister. 2014 siedelte er nach Deutschland über und gewann 2017 bei seiner ersten Teilnahme die deutsche Meisterschaft.

2. August

Josef Johann Breuer (†)

40. Todestag
Deutscher Schachkomponist, Westdeutscher Hochschulmeister 1953, Kölner Meister 1933

Jochen Kountz

53. Geburtstag
FIDE-Meister

Georg Siegel (†)

59. Geburtstag

Internationaler Meister. Ertrank 2010 im Hochwasser der Dreisam in Freiburg.

3. August

Peter Fröhlich

49. Geburtstag

Internationaler Meister (2000)

Wilhelm Hanstein (†)

210. Geburtstag
Deutscher Schachmeister aus Berlin. Hanstein-Gambit. Historisches Rating 2480

Knut Herschel (†)

22. Todestag
Deutscher Fernschachgroßmeister

Hans-Ferdinand Massmann (†)

147. Todestag
Deutscher Autor über mittelalterliches Schach

Wolfgang Heidenfeld (†)

40. Todestag
Deutscher Schachmeister, der jahrelang in Südafrika und Irland erfolgreich war. Kam zwei Jahre vor seinem Tod zurück nach Deutschland. IM Mark Heidenfeld ist sein Sohn.

Klaus-Peter Wünsche

68. Geburtstag
DDR-Meister im Blindenschach 1973, 79 und 81. Weltmeister im Blindenfernschach 1981 und 1982 Dritter bei der Weltmeisterschaft der Blinden.

Wolf Willi Böhringer (†)

10. Todestag
Schachspieler, -kolumnist und -komponist. 1952, 1958, 1961, 1963, 1966 und 1969 Stadtmeister von Heilbronn. 1958 bis 1973 und 1974 bis 1992 Vorsitzender des Heilbronner Schachvereins, dessen Gründungsmitglied er 1951 war. Auszeichnungen: 1993 Ehrenvorsitzender des Heilbronner Schachvereins, 2002 Ehrenurkunde des DSB, Oktober 2004 Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes

4. August

Fabian Döttling

41. Geburtstag

Großmeister. Zwischen 2000 und 2003 spielte er 26 mal für die deutsche Nationalmannschaft. 2003 gewann er mit Deutschland den Mitropa-Cup.

Erich Kübart (†)

112. Geburtstag

Kübart war ein starker Leipziger Schachmeister, der u.a. 1947 und 1948 Stadtmeister wurde. Zudem war er DDR-Meister im Blindenschach 1964, 1965, 1966 und 1967.

Ernst Ludwig Kossak (†)

207. Geburtstag
Schriftsteller, der viel über das "Siebengestirn" und die Berliner Schachverhältnisse berichtete. Leitete vier Jahre die "Schachzeitung" der Berliner Schachgesellschaft.

Werner Fehres (†)

83. Geburtstag

Fehres war Mitglied bei der VSG 1880 Offenbach. Er war jahrzehntelang sowohl auf Landes- als auch Bezirksebene in Hessen organisatorisch tätig. Von 1975 bis 1982 war er Mitglied im Turnierrausschuss des Hessischen Schachverbandes und wurde 1978 mit der Silbernen Ehrennadel geehrt. Von 1982 bis 2010 war er stellvertretender Vorsitzender im Hessischen Schachverband. Am 1. Februar 2003 übernahm er kommissarisch die Geschäfte für den zurückgetretenen Präsidenten Joachim Gries. Für seine Verdienste für den Hessischen Schachverband wurde er auf dem Kongress am 17. April 2011 in Gladenbach zum Ehrenpräsidenten gewählt. Fehres war von Anfang der 1970er Jahre bis 2009 über 35 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender im Main-Vogelsberg-Schachverband (MVS). Er wurde im März 2009 für seine Verdienste um den Bezirk zum Ehrenvorsitzenden des MVS ernannt. [Nachruf]

5. August

Mike Stolz

52. Geburtstag
FIDE-Meister
Heinz-Josef Ullrich

Gerhard Fahnenschmidt (†)

81. Geburtstag

FIDE-Meister, BRD-Mannschaftsmeister 1978 mit Königsspringer Frankfurt. Zwischen 1965 und 1980 spielte er 19 mal für die Nationalmannschaft der BRD. 1973 trat er der Schachabteilung des VfL Sindelfingen bei, wo er bis zu seinem Tod aktiv war. Im Alter von 14 Jahren wurde er Hessischer U20-Meister. Die Hessischen Meisterschaften gewann er 1963, 1964 und 1969. Württembergischer Meister wurde er 1985. Für seine Verdienste um den Schachsport erhielt er neben der Goldenen Ehrennadel des Schachverbandes Württemberg, 2001 die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes. Ein Jahr später erhielt er auch vom Deutschen Schachbund die Ehrenurkunde. Fahnenschmidt wurde am 20. Mai 2016 auf dem Waldfriedhof in Maichingen beerdigt.

Christian Clemens

81. Geburtstag
BRD-Mannschaftsmeister 1958 mit dem Hamburger SK, ehemaliger Hamburger Jugendmeister. Zog den Beruf der Schachkarriere vor und ist in Braunschweig Professor für Psychologie.

Erich Heilig (†)

11. Todestag
Langjähriger Presse- und Öffentlichkeitsreferent des Hessischen Schachverbandes. Bekannt wurde er auch durch seinen vielen Fotos und die Berichte in der Rochade Europa. 2005 trat Heilig zurück und wurde Ehrenmitglied des Hessischen Schachverbandes. Er war tätig bei der Frankfurter Neuen Presse und beim Höchster Kreisblatt und Chemielaborant bei der Hoechst AG.

Georg Hamm

79. Geburtstag

Hamm begann das Schachspielen im Alter von etwa 14 Jahren. Sein erster Verein im Oktober 1959 war Empor Magdeburg. 1965 war er Bezirksmeister von Magdeburg. Von 2007 bis 2009 war Referent für Seniorenschach in Sachsen-Anhalt, von 2009 bis 2011 auch im Deutschen Schachbund. Seit 2011 ist er Mitglied im Bundesschiedsgericht. 2017 erhielt er das Bundesverdienstkreuz, u.a. für seine Verdienste als Kommunalpolitiker seit 1990.

6. August

Ludwig Erdmann Bledow (†)

175. Todestag

Historischer Schachmeister, 1846 Gründer der Deutschen Schachzeitung

Uwe Bokelbrink

56. Geburtstag
Trainer Wolfgang Pajeken
Bernd Vökler
Trainer Wolfgang Pajeken

Wolfgang Pajeken

51. Geburtstag

FIDE-Meister und A-Trainer vom FC St. Pauli

Kaiserbahnhof in Potsdam
Frank Hoppe
Kaiserbahnhof in Potsdam

Helmut Pfleger

78. Geburtstag

Arzt für Innere Medizin. Großmeister (1975, IM 1965) und Schach-Livekommentator, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1964, 1968, 1972-1974 und 1978-1982. BRD-Mannschaftsmeister 1976 und 1977 mit dem SC Bamberg.

Franz Schrüfer (†)

112. Todestag

Deutscher Problemkomponist, Ehrenmitglied des DSB. 1870 bis 1895 Vorstand des Bamberger Schachklubs.

7. August

Stefan Frübing

33. Geburtstag

FIDE-Meister

Max Lange (†)

189. Geburtstag

Mitgründer des Deutschen Schachbundes. Deutscher Meister und DSB-Präsident von 1894 bis 1899, 1854 Namensgeber des Max-Lange-Angriffs.

Michael Negele über Max Lange

Alexander Markgraf

40. Geburtstag

FIDE-Meister

Marianne Schröder (†)

84. Geburtstag

Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1963, sechsfache Berliner Meisterin. Wechselte aus gesundheitlichen Gründen zum Fernschach.

8. August

Reinhard Baumhus

57. Geburtstag

Internationaler Meister (1990)

Holger Grund

42. Geburtstag

Christian Sandor

46. Geburtstag

Internationaler Meister und ehemaliger Bundesligaspieler vom Münchener SC. Sandor ist seit etwa 2012 Dozent an der „University of South Australia“ in Adelaide und nicht mehr schachlich aktiv. (Quelle)

Wiener Schachzeitung 1910, S. 350

Martin Bier (†)

87. Todestag

Schachmeister des 19. Jahrhunderts vom Hamburger SK. War mehr als 60 Jahre Mitglied im Verein. [Engl. Wikipedia]

Vladimir Budde (†)

10. Todestag
1970 BRD-Jugendmeister U18, 1972 BRD-Jugendmeister U20. Aktiv in der 1. und 2. Bundesliga aktiv, davon viele Jahre für die SG Bochum. Autor vieler Schachbücher.

Hans-Jürgen Hochgräfe

79. Geburtstag

Ehemaliger Vizepräsident des DSB. Im DSV der DDR war er zuletzt für die Nationalen Wertungszahlen verantwortlich.

9. August

Ulrike Rößler

44. Geburtstag

Internationale Meisterin

Walther von Holzhausen (†)

86. Todestag

Adelstitel Freiherr. Deutscher Schachmeister und Problemkomponist.

Heinrich Wagner (†)

133. Geburtstag

Internationaler Meister (1953), Teilnehmer für Deutschland an den Schach-Olympiaden 1927-31. Zog sich frühzeitig vom Schach zurück, äußerte aber noch kurz vor seinem Tod schachliche Zukunftspläne.

Detlef Neukirch

81. Geburtstag

FIDE-Meister, Meisterspieler der DDR, NWZ 2415 in DSV-Wertungsliste 1978, DDR-Mannschaftsmeister 1982 mit der SG Leipzig

Friedrich Nürnberg (†)

112. Geburtstag

Augsburger Schachmeister und 1941 dort Stadtmeister. Wanderte 1953 nach Amerika aus. Schachmeister des DSB 1952.

10. August

Friedrich Vogt (†)

126. Geburtstag

Nach dem 2. Weltkrieg Mitbegründer der Schachgruppe Charlottenburg (Berliner Schachgesellschaft) und des Berliner Schachverbandes.
Lebenslauf auf herderschach.de

11. August

Walter K.F. Haas (†)

21. Todestag

Schachautor aus Villingen

Gennadij Ginsburg

50. Geburtstag
Großmeister

Carl Mayet (†)

211. Geburtstag
Historischer Schachmeister, Mitglied des Berliner Siebengestirns

Paul Felix Schmidt (†)

37. Todestag

Estnisch-deutsch-amerikanischer Internationaler Meister (IM-Titel 1950), Schachmeister des DSB 1952

Yaroslav Srokovskiy

60. Geburtstag
Internationaler Meister

Ludwig Ernst August Bachmann (†)

165. Geburtstag

Regierungsdirektor. Süddeutscher Schachhistoriker, der durch seine zahlreichen Bücher sehr bekannt wurde. Über 30 Jahre lang Herausgeber des Schachjahrbuches. Als 16-jähriger Gymnasiast fand Bachmann durch die Deutsche Schachzeitung zum Schachspiel und zu seiner schriftstellerischen Ader. [DSZ 10/1926 S. 292]

Otto Zander (†)

135. Geburtstag

Bundesleiter im Großdeutschen Schachbund von 1933 bis 1938. Kam während einer Dienstfahrt an der er als Obertruppführer der SA teilnahm, ums Leben.

Paul-Werner Wagner

73. Geburtstag
Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft, Schiedsrichter bedeutender DDR-Turniere

Carl Schrader (†)

120. Geburtstag

Deutscher Aufgabenverfasser und Vorsitzender der Schwalbe. Die Schwalbe führte nach seinem Tod ein Carl-Schrader-Gedächtnisturnier durch.

12. August

Rudolf Elstner (†)

55. Todestag
Erster DDR-Meister 1950, Deutscher Mannschaftsmeister 1936 mit Berlin. 1959 erhielt Elstner (damals bei Einheit Pankow) vom DSV-Präsidium eine einjährige Spielsperre wegen unerlaubten Spielens in Westberlin. Vorherige Ermahnungen nutzten nichts.

Rudolf Swiderski (†)

112. Todestag
Historischer Schachmeister, Deutscher Meister

Antonius van der Linde (†)

124. Todestag

Niederländischer Schachschriftsteller, gilt als erster namhafter Schachhistoriker

Heinz Meyer

92. Geburtstag

Der ehemalige DSB-Vizepräsident bekam 2002 das "Bundesverdienstkreuz am Bande" verliehen.

Moritz Lewitt (†)

158. Geburtstag

Arzt. Berliner Schachmeister der Schachgesellschaft und viele Jahre deren Vorsitzender. Mitglied im DSB-Vorstand als Schriftführer von 1908 bis 1910. Endspielstudien-Komponist. In der DSZ 6/1927 S. 161ff erschien von ihm ein Aufsatz über den Film "Der Schachspieler" von Raymond Bernard, der zu dieser Zeit in den Kinos in Paris, Brüssel und London anlief.

Hans Duhm (†)

143. Geburtstag

Theologe und deutsch-schweizerischer Schachmeister. 1901 Schweizer Co-Meister. [Englische Wikipedia]

13. August

Karl Koopmeiners
Lorenz Maximilian Drabke

Lorenz Maximilian Drabke (†)

3. Todestag

Internationaler Meister (2002) und als einer der führenden Schachspieler der Bundeswehr mehrmaliger Teilnehmer an NATO-Meisterschaften. Er wurde am 13. August 2018 bei einer Tour mit seinem Mountainbike direkt vor seiner Kaserne von einem PKW erfaßt und starb noch am Unfallort. Der Todesfahrer wurde ein Jahr später zu 15 Monaten Haft verurteilt und muß seinen Führerschein abgeben. [Nachrufe: DSB | ChessBase]

Karlheinz Neumann

86. Geburtstag

DDR-Fernschachmeister 1986 aus Erfurt

Jakob Rosanes (†)

179. Geburtstag

Deutscher Schachmeister aus Breslau und Professor für Mathematik. Er spielte in den 1850er/60er Jahren mit Adolf Anderssen einige ernsthafte Partien. [DSZ 1/1922 S. 23 Nachruf]

Thomas Plettenberg/merkur.de

Horst Leckner

75. Geburtstag

Mitglied von TV Tegernsee, 1996 Mitbegründer der Offenen Internationalen Bayerischen Schachmeisterschaften. 2015 erhielt er für seine Schulschachinitiative Miesbach den bayerischen Schulschachpreis.

Bernd Vökler
Dimitrij Kollars

Dmitrij Kollars

22. Geburtstag

Großmeister seit 2017. 2015 war der Deutscher Meister in der U16 und errang den Titel Internationaler Meister. Seit August 2015 betreibt er Schach als Profi. Sein Trainer ist IM Jonathan Carlstedt.

14. August

Thomas Keller

42. Geburtstag

Hans-Werner von Massow (†)

33. Todestag
Deutscher Schachfunktionär, Präsident des Weltfernschachbundes ICCF
www.vimu.info

Anton Wallroth (†)

145. Geburtstag

Landrat des Kreises Flensburg von 1910 bis 1932. Spitzenspieler des Flensburger Schachklubs.

Nikolas Lubbe

31. Geburtstag

Internationaler Meister. Seit dem 5. Dezember 2015 ist er mit Großmeisterin Melanie Ohme verheiratet.

15. August

Erwin Moritz Herbert Guttmann (†)

112. Geburtstag
deutscher Schachkomponist

Karl Harder (†)

118. Geburtstag
deutscher Schachkomponist

Karl Helling (†)

84. Todestag

Deutscher Schachmeister, Teilnehmer für Deutschland an der Schach-Olympiade 1931, Deutscher Mannschaftsmeister 1936 mit Berlin

Wolfgang Pauly (†)

145. Geburtstag

Deutsch-rumänischer Schachkomponist. Er ging in Rumänien zur Schule, wohin seine Eltern ausgewandert waren, als er 6 Jahre alt war. [DSZ 8/1926 S. 229 Zum 50. Geburtstage von Wolfgang Pauly]

Walter Robinow (†)

154. Geburtstag

Robinow war Leiter eines großen Handelshauses. Ab 1908 war er Präsident des Hamburger SK, von 1920 bis 1933 DSB-Präsident, vorher ab 1914 Stellvertreter bzw. ab 1912 im Vorstand. Ehrenmitglied des Weltschachbundes FIDE. [DSZ 8/1927 S. 225ff 60. Geburtstag mit Foto]

Roland Speckner

56. Geburtstag

Bernhard Kagan (†)

155. Geburtstag

Deutscher Meister aus Berlin, Schachverleger und Sponsor

Heinz Köhler (†)

90. Geburtstag

Heinz Köhler hatte 1972 die Zeitschrift "Europa-Rochade" ins Leben gerufen. Am 1. Januar 1997 übergab er seinem Sohn Carsten die Geschäfte, der ab Sommer 1998 nach einem Umzug aus Maintal die Zeitschrift unter dem neuen Namen "Rochade Europa" in Sömmerda produzierte. Sein Vater in Maintal unterstützte ihn dabei weiter und digitalisierte die auf Papier eingetroffene Post.

Nachruf

Hans Thieme (†)

88. Geburtstag

Rechtsanwalt. Präsident des Hessischen Schachverbandes von 1972-76. Er war bis zuletzt schachlich aktiv und beim Sellhof-Cup am 27. Februar 2016 noch Nestoren-Sieger geworden. Er starb zwischen dem 13. und 19. Juni 2016. Von 1953 bis zu seinem Tod war er Mitglied bei den Schachfreunden Frankfurt/Main. In den letzten Jahren spielte er aktiv beim SV Oberursel. Thieme wurde am 27. Juni 2016 auf dem Alten Friedhof in Oberursel Süd beerdigt.

Nachruf beim SV Oberursel

16. August

Heinz Hohlfeld (†)

32. Todestag

DSB-Präsident 1982 bis 1989, Niedersächsischer Meister 1957 und 1965

Uwe Kaminski

59. Geburtstag

Internationaler Meister (1990)

Friedrich Sämisch (†)

46. Todestag
Großmeister seit 1950. Legendärer Blind- und Blitzschachspieler. Teilnehmer für Deutschland an der Schach-Olympiade 1930. Deutscher Mannschaftsmeister 1934 und 1936 mit Berlin. Schachmeister des DSB 1952.
Frank Hoppe
Ralph Alt

Ralph Alt

74. Geburtstag

DSB-Turnierdirektor von 2005 bis 2019. Beruflich war er bis 2012 Richter am Landgericht München.

Jürgen Lenz

59. Geburtstag

BRD-Meister im Blitzschach 1989. Lenz war als Organisator von Schach- und Backgammonturnieren im Süden und Westen Deutschlands bekannt, darunter vom Erfurter Schachfestival. Im August 2019 gab er aus gesundheitlichen Gründen auf seiner Facebookseite den Rücktritt von der Turnierorganisation bekannt.

17. August

Alfred Kinzel (†)

17. Todestag

Präsident des Berliner Schachverbandes von 1965 bis 1974. Präsident des DSB von 1975 bis 1983 und später Ehrenpräsident.

Wilhelm Cohn (†)

108. Todestag
Berliner Meister, 2. Platz in Köln 1898 hinter Amos Burn

18. August

Louis Paulsen (†)

130. Todestag

Deutscher Großmeister, Vorreiter moderner Eröffnungen

19. August

Manfred Glienke

67. Geburtstag

Internationaler Meister (1999), Deutscher Meister 1982

Philipp Schlosser

53. Geburtstag
Deutscher Schachgroßmeister und -trainer

Roman Vidonyak

49. Geburtstag

Ukrainisch-deutscher Internationaler Meister

Reinhard Gnauk

75. Geburtstag
DDR-Mannschaftsmeister 1982 mit der SG Leipzig

Helge Kildal (†)

10. Todestag
Ehemaliger Landesspielleiter des Schachverbandes Sachsen. Erhielt 2004 die Ehrenmitgliedschaft des Verbandes. Zwei Jahre zuvor erhielt er die Ehrenurkunde des DSB. Verstarb nach langer Krankheit.

Helmut Escher (†)

4. Todestag

Seniorenreferent des Deutschen Schachbundes von 2011 bis 2015, außerdem hessischer Seniorenreferent. Hessenmeister 1971. Von 1947 bis zu seinem Tod Mitglied im Schachverein Oberursel, an dessen Aufstieg er maßgeblich beteiligt war. Seine Frau Ursula spielt ebenfalls Schach. [Nachruf des Vereins]

20. August

Reinhold Hoffmann (†)

89. Geburtstag

Der Saarländer war vor Horst Bellmann der erste Internationale Schiedsrichter aus dem Saarland. Er war Gründer des wohl ersten Schachreisebüros Hoffmann-Reisen in den 1970/80er Jahren, später unter dem Namen ChessOrg bekannt. Am 16. März 1998 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Hoffmann gab 1999 aus gesundheitlichen Gründen seine Firma an Jürgen Wempe ab.
Nachruf von Herbert Bastian

21. August

Markus Balduan

47. Geburtstag

FIDE-Meister

Michael Schmidt (†)

5. Todestag

Letzter Präsident des DSV der DDR 1990. Seit einem Unfall lag er seit etwa 2013 in einem Krankenhaus bei Berlin im Wachkoma, woraus er nicht mehr erwachte. [Nachruf Schachverband Sachsen]

Werner Speckmann (†)

108. Geburtstag

Deutscher Problemkomponist und -schriftsteller, Oberlandesgerichtsrat in Hamm/Westfalen, Miniaturenspezialist. Leitete ab 1972 den Problemschachteil in der Deutschen Schachzeitung. Ehemaliger Vorsitzender der Problemschachvereinigung "Schwalbe". 1947 heiratete er Irma Meyer zu Theenhausen, die später Schatzmeisterin in der "Schwalbe" war.

Peter Firmenich (†)

52. Todestag

Fremdsprachentalent und Übersetzer aus Köln. 1956 gewann er das Deutsche Kandidatenturnier vor zahlreichen Meistern. 1957 zog er sich wegen eines Herzleidens vom Nahschach zurück und spielte nur noch Fernschach.

Wolfgang Daniel (†)

2. Todestag

Daniel, der in Mücheln lebte, war Autor zahlreicher Schachbücher. Mit der BSG Chemie Lützkendorf war er 1967 und 1975 DDR-Pokalsieger. Seine höchste Elozahl betrug 2133 (2003) und er war viele Jahre als Übungsleiter tätig. Bis zur Wende 1989/90 arbeitete er als Lehrer. Danach widmete er sich dem Schreiben von Schachbüchern. Seine bekanntesten Titel sind: „Zum taktischen Sehvermögen“ (2004), „Robert James Fischer: „Ich wollte unbedingt gewinnen!“ (2007), „Schachtaktik mit Morphy, Aljechin und Tal“ (2009) im Verlag von Rüdiger Schneidewind oder „Alexander Aljechin“ (2012), „Von A00 bis E99“ (2012), „Zur Geschichte des Frauenschachs“ (2016) und „Von Steinitz bis Fischer“ – aus dem Leben der Schachweltmeister. Sein umfangreiches Werk umfaßt insgesamt 15 Bücher. Er wurde Ende August 2019 in Reideburg beigesetzt. [Nachruf LSV Sachsen-Anhalt]

22. August

Georg Legde

61. Geburtstag
FIDE-Meister

Arnulf Westermeier

74. Geburtstag
BRD-Jugendmeister 1966

Georg Kordsachia

102. Geburtstag

BRD-Mannschaftsmeister 1956 mit dem Hamburger SK

23. August

Ludwig Schirner (†)

98. Geburtstag

Anne Czäczine

36. Geburtstag
Internationale Meisterin

Kerstin Kunze

50. Geburtstag
Internationale Meisterin

Irmgard Karner (†)

7. Todestag

Teilnehmerin für die BRD an den Schach-Olympiaden 1966-72, BRD-Meisterin 1964. Sie wurde am 4. September 2014 auf dem Gemeindefriedhof St. Ulrich in Söcking beerdigt. [Traueranzeige]

Günther Müller (†)

91. Geburtstag

Präsident des Schachbundes Rheinland-Pfalz. Er rief den Arbeitskreis der Landesverbände (AKLV) ins Leben, dessen Vorsitzender er bis 2004 war. Von 1949 bis zu seinem Tod war er Mitglied des SC 1924 Kettig.

Nachruf von Herbert Bastian

Alexander Raykhman

29. Geburtstag
Internationaler Meister