21. Kongreß des DSB in Bad Oeynhausen 1922

7. bis 17. August 1922 in Bad Oeynhausen

Teilnehmer in Bad Oeynhausen. Hinten 2.v.r. Oskar Antze. Vorn 2.v.r. Carl Carls
Wikipedia/Nikolaus Rybak
Teilnehmer in Bad Oeynhausen. Hinten 2.v.r. Oskar Antze. Vorn 2.v.r. Carl Carls

Meisterturnier

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
1. Ehrhardt Post Berlin 7,5 x 0 ½ 1 ½ 0 1 1 ½ 1 1 1
2. Carl Carls Bremen 7,0 1 x 0 1 ½ 0 ½ ½ 1 1 ½ 1
3. Willi Schlage Berlin 6,5 ½ 1 x 0 ½ ½ 0 1 1 0 1 1
3. Heinrich Wagner Hamburg 6,5 0 0 1 x ½ ½ 1 ½ ½ 1 ½ 1
3. Oskar Hans Antze Bremen 6,5 ½ ½ ½ ½ x 0 ½ 1 1 ½ ½ 1
6. Paul Saladin Leonhardt Elberfeld 6,0 1 1 ½ ½ 1 x ½ 1 0 0 0 ½
7. Paul Krüger Hamburg 5,0 0 ½ 1 0 ½ ½ x 0 ½ 1 ½ ½
8. Otto Wegemund Berlin 4,5 0 ½ 0 ½ 0 0 1 x 1 ½ 1 0
8. Theodor Gruber Wien 4,5 ½ 0 0 ½ 0 1 ½ 0 x 1 1 0
8. Theobald Heß Ulm 4,5 0 0 1 0 ½ 1 0 ½ 0 x ½ 1
11. Wilhelm Heinrich Hilse Bremen 4,0 0 ½ 0 ½ ½ 1 ½ 0 0 ½ x ½
12. Otto Zander Berlin 3,5 0 0 0 0 0 ½ ½ 1 1 0 ½ x

Post ist damit Meister von Deutschland.

Hauptturnier

Gruppe I

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Simon Rotenstein Berlin 7,0 x 1 1 1 1 1 1 1
2. Blechschmidt Plauen 4,5 0 x 1 0 1 1 1 ½
3. Th. Gerbec 3,5 0 0 x 1 1 ½ 0 1
4. Hoffmann 3,0 0 1 0 x ½ 1 ½ 0
4. Rocae 3,0 0 0 0 ½ x 1 1 ½
6. Peppmöller 2,5 0 0 ½ 0 0 x 1 1
6. Woog 2,5 0 0 1 ½ 0 0 x 1
8. Wildelau 2,0 0 ½ 0 1 ½ 0 0 x

Gruppe II

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Kurt Emmrich Dresden 6,5 x 1 ½ 1 1 1 1 1
2. Bruno Moritz Stettin 4,5 0 x 0 1 1 ½ 1 1
3. Franz Elison 4,0 ½ 1 x ½ 0 ½ ½ 1
3. Schapiro 4,0 0 0 ½ x 1 ½ 1 1
5. Hartmann 3,5 0 0 1 0 x 1 1 ½
6. Dr. W. Michalitschke Prag 2,5 0 ½ ½ ½ 0 x 0 1
6. Springe 2,5 0 0 ½ 0 0 1 x 1
8. Ehms 0,5 0 0 0 0 ½ 0 0 x

Gruppe III

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Walther von Holzhausen Magdeburg 6,0 x 1 ½ ½ 1 1 1 1
2. Karl Gilg Mährisch-Ostrau 5,5 0 x ½ 1 1 1 1 1
3. Kipke 4,5 ½ ½ x ½ ½ 1 1 ½
4. Richter I 4,0 ½ 0 ½ x ½ ½ 1 1
5. Woehl 3,5 0 0 ½ ½ x ½ 1 1
6. Hirsch 2,0 0 0 0 ½ ½ x ½ ½
7. Bergmann 1,5 0 0 0 0 0 ½ x 1
8. Probst 1,0 0 0 ½ 0 0 ½ 0 x

Gruppe IV

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Dr. Thanhofer Wien 5,5 x ½ 1 1 1 1 1
2. Georg Kieninger München 3,5 ½ x 0 ½ 1 ½ 1
3. Wilhelm Orbach 3,0 0 1 x 1 0 0 1 1
4. Kramer 2,5 0 ½ 0 x 1 0 1
4. Richter II 2,5 0 0 1 0 x 1 ½
4. Wilhelm Schönmann 2,5 0 ½ 1 1 0 x 0
7. Dr. Franz Palitzsch 1,5 0 0 0 0 ½ 1 x 1
8. Dr. Schäfer Rü. 0 0 x

Siegergruppe

Pl. Teilnehmer Ort Pkt. 1 2 3 4 5 6 7 8
1. Kurt Emmrich Dresden 5,0 x ½ 1 ½ 0 1 1 1
1. Georg Kieninger München 5,0 ½ x ½ ½ 1 1 ½ 1
1. Bruno Moritz Stettin 5,0 0 ½ x 1 1 ½ 1 1
4. Walther von Holzhausen Magdeburg 3,5 ½ ½ 0 x ½ 1 1 0
5. Blechschmidt Plauen 3,0 1 0 0 ½ x 1 ½ 0
6. Dr. Thanhofer Wien 2,5 0 0 ½ 0 0 x 1 1
7. Karl Gilg Mährisch-Ostrau 2,0 0 ½ 0 0 ½ 0 x 1
7. Simon Rotenstein Berlin 2,0 0 0 0 1 1 0 0 x

Zu dem angesetzten Stichkampf konnte Kieninger nicht mehr bleiben, da sein Urlaub abgelaufen war. Emmrich und Moritz spielten drei Partien mit dem Ergebnis 1½:1½ (½, 0, 1). Der DSB lobte aber nur einen Meistertitel aus. Franz Palitzsch, der selbst in Gruppe 4 mitspielte, stellte in der DSZ Überlegungen an, wie der DSB verfahren sollte.

Trostturnier

Pl. Teilnehmer Pkt.
1. Richter I 4,5
2. Woog 3,0
3. Hirsch 2,5
3. Kramer 2,5
5. Bergmann 1,5
6. Wildelau 1,0

Nebenturniere

  • 1. Gruppe: Grote, Klette je 5, Löwig 4
  • 2. Gruppe: Berenbruch 7, Jenke 5½, Mattusch 4
  • anschl. Siegergruppe: Berenbruch, Mattusch je 5 (Grote bereits abgereist)
  • Gastturnier: Colle (Belgien) vor Donegan, Röthemeyer und Groos

In Matchwettkämpfen siegte Gerbec 3:1 gegen Colle und Dr. Michalitschke 4:0 gegen Hartmann.

Quellen:

Unsere Partner