Modernisierung der DSB-Satzung

Der außerordentliche Bundeskongress 2021 richtete eine Arbeitsgruppe ein, die Eckpunkte für eine Reform der DSB-Satzung erarbeiten sollte. Deren Ergebnisse führten dazu, dass eine reformierte Satzung dem außerordentlichen Bundeskongress in Ulm 2022 vorgelegt wurde. Einige Unstimmigkeiten führten dann zu einer Rücknahme dieses Antrags und das eingeholte Meinungsbild führte zu einer Fortsetzung der Arbeit an einer Modernisierung der DSB-Satzung.

Erster Schritt war der vom damaligen Präsidenten initiierte Workshop in Kassel am 18.02.2023. Bedingt durch die damaligen Umstände, die zur Neuwahl des DSB-Präsidiums im Mai 2023 führten, wurde die Arbeit an einer Überarbeitung/Modernisierung der DSB-Satzung zum Herbst 2023 von mir als Vizepräsident Verbandsentwicklung nach Rücksprache im Präsidium wieder aufgenommen.

Auf den genannten Vorarbeiten aufbauend arbeitet die inzwischen 12-köpfige Gruppe an der Modernisierung der DSB-Satzung weiter mit dem Ziel, diese möglichst zu verschlanken und sie an die aktuellen Erfordernisse anzupassen. Die Ergebnisse sollen spätestens zum Sommer 2024 den Mitgliedsverbänden zur abschließenden Diskussion, im Falle von Uneinigkeit in einzelnen Punkten durch Darstellung entsprechender Alternativen, vorgelegt werden.

Guido Springer
Vizepräsident Verbandsentwicklung

Nächster Termin der Arbeitsgruppe: 12.01.2024, 17 Uhr

Über unsere Arbeit informieren wir hier:

Mitarbeiten am Projekt

Die Mitarbeit weiterer Schachfreunde ist sehr willkommen. Bitte wenden Sie sich an .