Deutsche Frauen-Mannschaftsmeisterschaft

SC Bad Königshofen, Deutscher Meister 2019
SC Bad Königshofen, Deutscher Meister 2019[DSB/Arne Jachmann]
SC Bad Königshofen
29.
Deutscher Meister der Frauenbundesliga 2018: OSG Baden-Baden. Links Wolfgang Fiedler.
Deutscher Meister der Frauenbundesliga 2018: OSG Baden-Baden. Links Wolfgang Fiedler.
OSG Baden-Baden
Bronze Frauenbundesliga für SC Bad Königshofen, eingerahmt von vier Männern: Klaus Deventer, Thomas Rondio, Mannschaftsführer Jürgen Müller und Herbert Bastian[Frank Hoppe]
SK Schwäbisch Hall
27.
OSG Baden-Baden
26.
OSG Baden-Baden: Mannschaftsleiter Sven Noppes, Anna Satonskich, Ketewan Arachamija-Grant, Iamze Tammert, Ketino Kachiani-Gersinska, Jekaterina Kowalewskaja, OSG-Vorsitzender Jens Thieleke, Elina Sedina
OSG Baden-Baden: Mannschaftsleiter Sven Noppes, Anna Satonskich, Ketewan Arachamija-Grant, Iamze Tammert, Ketino Kachiani-Gersinska, Jekaterina Kowalewskaja, OSG-Vorsitzender Jens Thieleke, Elina Sedina[schachbezirk-mittelbaden.de]
OSG Baden-Baden
25.
SC Bad Königshofen
24.
Die Siegermannschaft der Frauenbundesliga Saison 2012/2013: OSG Baden-Baden. Von links nach rechts: Lisa Schut, Ketino Kachiani-Gersinska, Sven Noppes, Iamze Tammert, Jens Thieleke, Eva Moser, Ketevan Arakhamia-Grant, Elena Sedina und ...
Die Siegermannschaft der Frauenbundesliga Saison 2012/2013: OSG Baden-Baden. Von links nach rechts: Lisa Schut, Ketino Kachiani-Gersinska, Sven Noppes, Iamze Tammert, Jens Thieleke, Eva Moser, Ketevan Arakhamia-Grant, Elena Sedina und ...[Wikimedia Commons/Gerhard Hund]
OSG Baden-Baden
Die Mannschaft der OSG Baden-Baden (1. Platz), Deutsche Schachbundesliga der Frauen Saison 2011/12, Finalrunden in Gladenbach. Links neben den Damen ist Joachim Gries (Vizepräsident des Deutschen Schachbundes) und rechts Klaus-Dieter Knierim (Bürgermeister von Gladenbach) zu sehen.
Die Mannschaft der OSG Baden-Baden (1. Platz), Deutsche Schachbundesliga der Frauen Saison 2011/12, Finalrunden in Gladenbach. Links neben den Damen ist Joachim Gries (Vizepräsident des Deutschen Schachbundes) und rechts Klaus-Dieter Knierim (Bürgermeister von Gladenbach) zu sehen.[Wikimedia Commons/Gerhard Hund]
OSG Baden-Baden
22.
OSG Baden-Baden
21.
USV Volksbank Halle
20.
Ooser SG Baden-Baden
19.
Ooser SC von 1930 Baden-Baden
18.
2007
USV Volksbank Halle
17.
2006
Dresdner SC 1898
16.
2005
SC Baden-Oos
15.
2004
SC Baden-Oos
14.
2003
SC Baden-Oos
13.
2002
Dresdner SC 1898
12.
2001
SK Turm Emsdetten
11.
2000
Dresdner SC 1898
10.
1999
Elberfelder SG 1851
9.
1998
Elberfelder SG 1851
8.
1997
Elberfelder SG 1851
7.
1996
Dresdner SC 1898
6.
1995
Elberfelder SG 1851
5.
1994
Elberfelder SG 1851
4.
1993
Elberfelder SG 1851
3.
1992
SVg Lasker-Steglitz
2.
1991
Hamburger SK von 1830
1.
1990
Hamburger SK von 1830

DDR-Meister

1990
1989
BSG AdW Berlin
1988
BSG AdW Berlin
1987
BSG Buna Halle-Neustadt
1986
BSG Buna Halle-Neustadt
1985
BSG AdW Berlin
1984
BSG Buna Halle-Neustadt
1983
BSG AdW Berlin
1982
BSG AdW Berlin
1981
BSG Buna Halle-Neustadt
1980
BSG Buna Halle-Neustadt
1979
BSG Motor Weimar
1978
BSG Motor Leipzig Lindenau
1977
BSG Buna Halle-Neustadt
1976
BSG Buna Halle-Neustadt
1975
BSG Buna Halle-Neustadt
1974
BSG Buna Halle
1973
BSG Buna Halle
1972
BSG Buna Halle
1971
BSG Buna Halle
1970
BSG DAW Berlin
1969
BSG Lokomotive Dresden
1968
BSG Buna Halle
1967
HSG Wissenschaft KMU Leipzig
1966
HSG Wissenschaft KMU Leipzig
1965
BSG Lokomotive Erfurt
1964
SC Chemie Halle
1963
SC Chemie Halle
1963
HSG Wissenschaft KMU Leipzig
1962
SC Chemie Halle
1961
SC Chemie Halle
1960
SC Chemie Halle
1959
SC Chemie Halle
1958
BSG Chemie Buna Schkopau
1957
BSG Motor Albert Richter Halle
1956
BSG Motor Albert Richter Halle
1955
BSG Motor Albert Richter Halle
1954
BSG Motor Albert Richter Halle
1953
BSG Motor Gohlis Nord