Mitgliederzahlen des Deutschen Schachbundes von 1921

Deutsche Schachblätter Nr. 2/1922
Archiv Michael Negele
Deutsche Schachblätter Nr. 2/1922

Die nachfolgende Entdeckung verdanken wir Michael Negele (Mail vom 27.02.2019). Auf den Umschlagseiten der Deutschen Schachblätter vom 15. Februar 1922 teilt DSB-Schatzmeister Hermann Römmig die Mitgliederzahlen mit. Wir haben die Statistik ein wenig aufbereitet und in Tabellen gepackt.

Mitteilungen des Schatzmeisters.

Auf Grund geleisteten Beitrages gehörten dem Deutschen Schachbund 1921 folgende Vereine als Mitglieder an (die Zahlen bedeuten die Mitgliederzahl):

Ort/Verein Verein Mitglieder
Aachen   21
Allenstein   18
Alsfeld   8
Altenburg   21
Altona   70
Angerburg   20
Annahütte   19
Arnswalde   21
Aue   30
Augsburg   55
Bamberg   38
Bayreuth   24
Berlin Schachgesellschaft 345
Berlin A E G 20
Berlin Anderssen 42
Berlin Turm 60
Berlin Südwest 15
Berlin 1876 75
Berlin Doppelbauer 17
Berlin Springer 154
Bleialf   6
Breslau Morphy 85
Breslau Anderssen 110
Bremen   25
Bonn   57
Bergedorf   50
Bernburg   20
Brannsberg   15
Coburg   92
Chemnitz   50
Cottbus   16
Cuxhaven Ritzebüttel 10
Coblenz   50
Cleve   21
Crefeld   25
Cannstatt   10
Dresden   150
Deutsch-Eylan   24
Dessan   42
Düsseldorf   40
Danzig   67
Dortmund   120
Eismbüttel   50
Erfurt Riemann 60
Essen Klub 45
Essen Gesellschaft 25
Elberfeld   70
Ebingen   10
Erlangen   40
Forst   41
Frankfurt a. M.   115
Freiburg   50
Friedenau   40
Friedrichshafen   20
Gumbinnen   22
Geestemünde   6
Giessen   40
Gotha   40
Greiz   34
Görlitz Morphy 40
Glogau   27
Göppingen   50
Schw. Gmünd   20
Gelsenkirchen   33
Graz   40
Heidelberg Klub 30
Heidelberg Tempo 51
Hamm   15
Halle   70
Höchst   42
Herfeld   15
Husum   22
Hamburg Klub 160
Hamburg Schachheim 100
Hamburg 1871 40
Hamburg Eilbeck 70
Hamburg Uhlenhorst-Barmbeck 54
Hildesheim   25
Hanau   50
Hamborn   43
Harburg   25
Hannover   99
Horb   10
Heilbronn   15
Hof   44
Holthausen   12
Haineln   47
Ilmenau   30
Innsbruck   63
Jena   32
Kreuznach   15
Kranichfeld   14
Kelsterbach   13
Königsberg   79
Karlsruhe   90
Karlsbad   50
Kiel   35
Köln sämtliche 18 Vereine des Kölner Zweckverbandes 655
Karlshorst   16
Kahla   28
Laubegast   22
Lankwitz   14
Ludwigshafen   60
Landau   20
Leipzig Albertea 14
Leipzig Augustea 80
Liegnitz   67
Lübeck   41
Mylau   10
Magdeburg   50
Mannheim   146
München Altmünchen 70
München Schwabing 24
München Klub 90
Marktleuthen   15
Minden   10
Meinz   100
Münster i. W.   23
Magdeburg Caissa 40
Magdeburg Klub 50
Magdeburg Wilhelmstadt 19
München-Gladbach   25
Meiningen   6
Mühlhausen i. Th.   34
Muskau   10
Mülheim-Ruhr   36
Neunkirchen-Saar   40
Neuwied   20
Nürnberg Noris 100
Nürnberg Tarrasch 108
Neidenbrug   17
Neuenburg   6
Oldenburg   15
Osnabrück   20
Ohrdruf   25
Osterrode i. Ostpr.   10
Onstmettingen   15
Oberhausen-Rhein   18
Plauen   15
Pforzheim   80
Petsoban   15
Quedlinburg   25
Regensburg   90
Reetz   11
Rastatt   30
Rheingönheim   16
Roßlau   17
Rathenow   23
Reichenbach i. V.   20
Saarbrücken   72
Senftenberg   26
Spiesen   50
Soltau   19
Salzburg   60
Sonneberg   20
Solingen   25
Schöneberg   40
Schönlinde   57
Schwenningen   35
Steele   15
Steglitz   52
Stettin Anderssen 43
Stettin 1900 40
Stettin Preussen-Komet 33
Stuttgart   200
Stralsund   35
Ströbeck   10
Treptow   25
Tegel   17
Trier   20
Tuttlingen   15
Völklingen   20
Wilmersdorf   75
Weissenfels   60
Weisenau   20
Wetzlar   16
Weimar   57
Wehrden   13
Wilhelmshaven   18
Zeitz   21
Zwickau   20

Das sind 199 Vereine mit ca. 8200 Mitgliedern gegen 122 Vereine mit ca. 5000 Mitgliedern im Jahre 1920.

(Anmerkung: Es sind genau 8226 Mitglieder, wobei der doppelt gezählte Magdeburger Schachklub (50 Mitglieder) natürlich nur einmal von uns gezählt wurde.)

Ferner folgende 42 Einzelmitglieder:

Name Ort
L. Bachmann Ludwigshafen
H. Bartling Behrenbostel
A. Bauer Berlin
Dr. Bierbach Halle
J. Biernatzki Hamburg
Fr. Bolle Münster i. W.
J. Dimer Hamburg
J. Dpetsch Kiefersfelden
Dr. Dyckhoff München
B. Ehms Marienwerder
G. Ernst Memmingen
B. Feldmann Itzeloe
A. Fritz Alsfeld
A. Flad Stuttgart
E. M. Franke Kirchberg
P. Hülsen Pechüle
W. von Holzhausen Magdeburg
F. Hauck Landau
A. Hild Ohrdruf
M. Höflein Bamberg
J. Junge Erlangen
E. M. Kühn Chemnitz
P. Krusius Stuttgart
P. Lipke Osterburg
M. Linsser Saalfeld
E. Lippmann Köln
Dr. Lewitt Berlin
J. Mieses Leipzig
D. Prügel D.-Eylan
Fr. Perlet Aschaffenburg
H. Ranneforth Berlin
H. Römmig Ludwigshafen
Raub Schweinfurt
Rüsber Grünberg
Richter Oleznow
F. Seyboth Zwickau
K. Schubert Hof
F. Scherer Oeynhausen
H. Strassl Straubing
G. Ströhlein Kissingen
Dr. Thönes Speyer
F. Wermser Stassfurt

Folgende 27 Herren sind Gönner des Bundes:

Name Ort
M. Bauer Hamburg
F. Behrens Hannover
R. Buz Augsburg
E. Eckert Nürnberg
M. Eisinger Karlsruhe
M. Fleissner Ludwigshafen
J. Frankfurter Hamburg
Dr. Gebhardt Coburg
R. Götz Hamburg
W. Gudehus Mannheim
Hagelberg Berlin
F. Hesterberg Hildesheim
Dr. Höhnen Stralsund
P. Kerkovius Riga
F. Motzko Teschen
0. Nissen Kiel
Passmann Oberhausen
D. Przepiorka Warschau
W. Robinow Hamburg
J. Schenzel Nürnberg
Schollwer Heiligenbeil
C. Schröder Nürnberg
Dr. Tausch München
V. Tietz Karlsbad
Dr. Trimborn Manderscheid
Dr. Uhl Königsberg
M. Warburg Hamburg

Unsere Partner