Deutsche Blitzschach-Einzelmeisterschaften

Deutsche Meisterschaften seit 1990

48. 2021

Meisterschaftsgipfel Buhmann

GM Rainer Buhmann (38) SV Hockenheim, DWZ 2540

Arne Jachmann: "GM Rainer Buhmann krönte sich in der offenen Meisterschaft zum deutschen Blitzmeister und konnte damit auch die Nummer eins der Setzliste GM Jan Gustafsson hinter sich lassen, der am Ende Vierter wurde. Mit einem Elo-Durchschnitt von über 2400 war das Turnier so stark besetzt wie seit Jahren nicht mehr. Ganze vier Großmeister und zahlreiche weitere Titelträger gaben sich die Ehre."

Ilja Schneider

IM Ilja Schneider (33) Schachfreunde Berlin, Elo 2523

Frank Hoppe: "Ilja Schneider machte einen halben Punkt weniger als bei seiner ersten Meisterschaft 2015, als er knapp vor Andreas Heimann gewann. Und mit René Stern machte ihm diesmal ein anderer Kontrahent das Siegen schwer. Am Ende distanzierte er den gebürtigen Rostocker zwar um zwei Punkte, doch während des Turniers lag Stern auch schon mal 2½ Punkte vor ihm. Ein Punkt resultierte dabei aus seiner Niederlage im direkten Duell. Doch nach 28 Runden hatte der neue Meister den Titelträger von 2013 eingeholt - auch dank eines unnachahmlichen Endspurts mit elf Siegen."

Andreas Heimann

GM Andreas Heimann (26) Schachfreunde Deizisau, DWZ 2549

GM Andreas Heimann (24) OSG Baden-Baden, Blitz-Elo 2636

Hauptschiedsrichter Gregor Johann: "Mit starken 26 Punkten aus 31 Partien und 3,5 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz hat GM Andreas Heimann von der OSG Baden-Baden die 43. Auflage dieses Turniers gewonnen. Titelverteidiger IM Ilja Schneider (HSK Lister Turm) auf Platz 2 und IM Patrick Zelbel (SV Mülheim Nord) auf Platz 3 konnten lange Zeit Schritt halten, mussten aber ab Mitte des Turniers den neuen Titelträger davonziehen lassen."

IM Ilja Schneider Sfr. Berlin, B-Elo 2604

GM Robert Rabiega (43) DWZ 2471, SK König Tegel

IM René Stern SK König Tegel

GM Klaus Bischoff

GM Klaus Bischoff

GM Jan Gustafsson DWZ 2651, OSG Baden-Baden

GM Klaus Bischoff

GM Robert Rabiega (37) DWZ 2485, SK König Tegel

IM Karl-Heinz Podzielny Elo 2412, SF Essen Überruhr

Vier Runden vor Schluß hatte Titelverteidiger Bischoff zwei Punkte Vorsprung. Podzielny überholte ihn noch.

GM Klaus Bischoff TSV Bindlach Aktionär, DWZ 2507

Klaus Lais: "Klaus Bischoff gewinnt (schon wieder) die Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft, die am Samstag in Edenkoben stattfand. Damit ist Bischoff für dieses Mal zum dritten Mal in Folge Deutscher Blitzmeister geworden."

GM Klaus Bischoff

GM Klaus Bischoff TV Tegernsee, Elo 2559

GM Robert Rabiega SK König Tegel, TWZ 2522

GM Robert Rabiega SK König Tegel, TWZ 2503

Rainer Niermann: "Den Titel trug mit dem fantastischen Score von 32 Punkten aus 35 Partien Robert Rabiega (König Tegel) davon."

IM Jan Gustafsson

FM Thomas Koch Aachener SV, Elo 2356

IM Mladen Muse

IM Roland Schmaltz

IM Thies Heinemann Hamburger SK, TWZ 2450

23. 1996

GM Klaus Bischoff

22. 1995

GM Klaus Bischoff

21. 1994

GM Klaus Bischoff

GM Klaus Bischoff

19. 1992

Markus Stangl

18. 1991

Markus Stangl

1990 Bad Godesberg

Peter Enders

BRD-Meisterschaften
1989 Bad Godesberg

Jürgen Lenz

1988 Düren

Ralf Appel

1987 Eschweiler

Georg Seul

1986

Karl-Heinz Podzielny

1985

Karl-Heinz Podzielny

1984 Untergrombach

Stefan Ingenerf

Klaus Bischoff München

Klaus Bischoff München

Klaus Bischoff München

Torsten Warnk: Die Deutsche Blitzeinzelmeisterschaft fand im Rahmen des 50-jährigen Bestehens der SG 31 Bensheim statt.

Bernd Feustel Erlangen

Karl-Heinz Podzielny Essen-Katernberg

Karl-Heinz Podzielny Essen-Katernberg

Karl-Heinz Podzielny Essen-Katernberg

Otto Borik Bochum

Robert Hübner Solingen

Karl-Heinz Podzielny Essen-Katernberg

DDR-Meisterschaften
1990 Leipzig

Thomas Schubert Leipzig

1989 Leipzig

Johannes Hiebel BSG Mikroelektronik Dresden

1988 Leipzig

Eckhard Jeske BSG Schiffahrt/Hafen Rostock

1987 Leipzig

Arnd Rösch

1986

Thomas Casper

1985 Leipzig

Henrik Teske (17) BSG Mikroelektronik Erfurt

Raj Tischbierek BSG Baukombinat Leipzig

2. Artur Hennings (Buna Halle-Neustadt), 3. Thomas Casper (BK Leipzig)

1983 Erfurt

Thomas Pähtz BSG Mikroelektronik Erfurt

1982 Erfurt

Thomas Pähtz BSG Funkwerk Erfurt

2. Eckhard Jeske, 3. Thomas Schubert (Lok Mitte Leipzig)

1981 Berlin

Peter Enders (18) BSG Funkwerk Erfurt

2. Thomas Pähtz (Erfurt), 3. Thomas Bundrock (Magdeburg)

1980

1979 Dresden

Thomas Jakat BSG Schiffahrt/Hafen Rostock

1978 Berlin

Matthias Schurade BSG Lok Mitte Leipzig

2. Hans-Jürgen Meißner (Berlin), 3. Eckhard Jeske (Rostock)

1977 Rangsdorf

Harald Darius BSG Motor Südost Magdeburg

2. Gerhard Schmidt (Dresden), 3. Lothar Zinn (Berlin)

1976 Salzwedel

IM Lothar Zinn BSG AdW Berlin

1975 Cottbus

Hans-Ulrich Grünberg ASG Vorwärts Strausberg

1974 Schwedt

Harald Darius BSG Motor Südost Magdeburg

Lothar Zinn Berlin

Manfred Schöneberg SG Leipzig

1971 Schwedt

Lothar Zinn

4. 1970 Leipzig

Artur Hennings SG Leipzig

1969

Manfred Schöneberg

1968

Harald Darius

1. 1967 Leipzig

Heinz Rätsch (33) SC Leipzig