Frauenschach

Die Frauen spielen ihre eigenen Meisterschaften aus. Zuständig ist die Frauenkommission unter der Leitung von Dan-Peter Poetke.

Referent für Frauenschach: Dan-Peter Poetke
0176 21046337

Am Ende der Saison lagen die Karlsruher SF denkbar knapp auf dem 10. Platz in der Frauenbundesliga und hätten damit die Klasse nicht gehalten.

Da aber die Meisterinnen der Staffel West, der SK Doppelbauer Kiel aus Kostengründen nicht aufsteigen wollten, der HSK mit seiner zweiten Mannschaft nicht aufsteigen durften und auch die Drittplatzierten Steinfurterinnen verzichteten, verbleiben die Süddeutschen in der Frauenbundesliga.

 

Nichts für schwache Nerven waren drei der vier Wettkämpfe der Frauenbundesliga am 9. und 10. Februar in der MENSA des Gymnasium Coppernicus, Norderstedt. Zum zweiten Mal (nach Oktober 2016) durfte TuRa Harksheide eine Doppelrunde der Fraeun-Bundesliga (FBL) ausrichten. Unser Verein nahm diese Aufgabe sehr ernst und versuchte für die Spielerinnen des SK Lehrte, Rotation Pankow, dem Hamburger SK und natürlich für unsere Mädels gute Spiel- und- Rahmenbedingungen zu schaffen. Dabei half ein Telefonat mit dem Staffelleiter, der darauf hinwies, dass es Stimmen gab, die auf eine mögliche unzureichende Abgrenzung der Bretter vom Zuschauerbereich bei uns hinwiesen. Dies konnte sehr gut gelöst werden und so waren nun die Damen am Zug durch gute Spielzüge das Wochenende zu veredeln.

Für unser junges TuRa- Team ging es dabei darum, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Team-Chef Eberhard Schabel gab dabei das Ziel vor und ging davon aus, dass 3 Teampunkte gegen Lehrte am Samstag und Pankow am Sonntag helfen dem Ligaerhalt ein großes Stück näher zu kommen.
Für unsere Reisepartnerinnen ging es in den Wettkämpfen gegen die gleichen Gegnerinnen in umgekehrter Reihenfolge die Tabellenführung zu verteidigen. Dank der zur Verfügungstellung der Livebretter vom HSK und dem Einsatz von Jürgen Billat, als Betreuer der Liveübertragung konnte alle Spielzüge in die weite Welt übertragen werden.

Am 12.01. und 13.01.2019 fanden in der Frauenbundesliga richtungsweisende Begegnungen statt. Im Spitzenkampf schlug der HSK die übermächtige Mannschaft aus Baden-Baden. Mannschaftsführer Andreas Albers rekapituliert in folgendem Bericht nochmal das Geschehen. Auch die Baden-Badener berichten hier.

Das junge Team aus Harksheide kann Karlsruhe schlagen und hat somit doch noch Chancen, die Klasse zu halten. Hier der Bericht aus Harksheide.

Thomas Marschner gibt einen Gesamtüberblick, der hier nachzulesen ist.

 

 

Am Wochenende 12.01.2019 - 13.01.2019 finden die 5. und 6. Runde der Frauenbundesliga statt und die beiden Abschlussrunden in der 2. Frauenbundesliga.

Dabei kommt es in Baden-Baden zum Spitzenkampf zwischen Baden-Baden und Hamburg, die beide die Tabelle mit 7 MP anführen. Die Partien aus Baden-Baden werden live über das Portal chess24 übertragen.

Einen Vorbericht zur gesamten Frauenbundesligarunde kann man hier lesen.

Hier geht es zur Ergebnisseite.

In den drei 2. Frauenbundesligen geht es an diesem Wochenende um die Staffelsiege und dem damit verbundenen Aufstiegsrecht.

In der 2. FBL W führt Kiel mit 4 MP Vorsprung die Tabelle an und dürfte wohl das Rennen machen.

In der 2. FBL O muss der Tabellenführer Zeulenroda (10 MP) zu Hause noch bei den beiden Verfolgern SV Allianz Leipzig (9 MP) und Löberitz (7 MP) antreten.

In der 2. FBL S kommt es in der Schlussrunde auch zum Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenersten Erfurt und dem Tabellenzweiten Zähringen.

Link zur 2. FBL

 

Unsere Partner