Deutsche Blitz-Mannschaftsmeisterschaften

Bis auf die Meisterschaften seit 2012 und die DDR-Meisterschaft 1984 wurden noch keine Altdaten übernommen!

Deutsche Meisterschaften seit 1991

Diese Meisterschaft ist aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen.

Das Team von Bad Emstal/Wolfhagen mit DSB-Vizepräsident Klaus Deventer (links) und Bundesturnierdirektor Gregor Johann
Das Team von Bad Emstal/Wolfhagen mit DSB-Vizepräsident Klaus Deventer (links) und Bundesturnierdirektor Gregor Johann[Archiv Gregor Johann]
SF Bad Emstal/Wolfhagen

Gregor Johann: "[...] Eine Runde später trennten sich dann die Verfolger Deizisau und Düsseldorf 2:2 und damit war für die SF Bad Emstal/Wolfhagen der Weg frei zum vierten Titelgewinn in Folge. Deizisau rettete trotz einer Niederlage in der Schlussrunde gegen Favoritenschreck Bayern München die Vizemeisterschaft vor dem Düsseldorfer SK. Die beiden übrigen Preisränge belegten MTV Tostedt und die SG Solingen. Alle fünf Teams sind für die Meisterschaft 2020 qualifiziert."

Bad Emstal/Wolfhagen: Alexander Zubow, Pawel Ponkratow, Wladimir Onischuk, Pawel Maletin und Turnierleiter Ralph Alt
Bad Emstal/Wolfhagen: Alexander Zubow, Pawel Ponkratow, Wladimir Onischuk, Pawel Maletin und Turnierleiter Ralph Alt[Josef Resch]
SF Bad Emstal/Wolfhagen
SF Bad Emstal/Wolfhagen: Pawel Maletin, Danilo Schkuran, Josef Resch, Sergej Rublewskij, Alexander Zubow[Horst Salzwedel]
SF Bad Emstal/Wolfhagen

Axel Fritz: "Der Sechstligist Bad Emstal/Wolfhagen konnte seinen Titel bei den Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften in Herford verteidigen. Das Team um die Großmeister Alexander Zubow, Sergej Rublewskij und Pawel Maletin sowie den jungen Internationalen Meister Danilo Schkuran gewann den Titel ungeschlagen vor dem Bundesligisten SG Solingen. Nur zwei Unentschieden in 25 Runden gibt das siegreiche Team ab. Und auch alle Einzelwertungspreise an den ersten vier Brettern gehen an das Team."

SF Bad Emstal/Wolfhagen
[schachclub-garching.de]
FC Bayern München
SK König Tegel
SK König Tegel[2hoch6 Bielefeld]
SK König Tegel
OSG Baden-Baden: Arkadij Naiditsch, Fabian Döttling, Roland Schmaltz, Georg Meier
OSG Baden-Baden: Arkadij Naiditsch, Fabian Döttling, Roland Schmaltz, Georg Meier[SK Schwäbisch Hall]
OSG Baden-Baden
SG Porz
28.
2011 Aue
FC Bayern München
27.
2010 Bindlach
SG Porz
26.
2009 Berlin
TV Tegernsee
25.
2008 Herford
TSV Bindlach-Aktionär
24.
2007 Rinteln
Ooser SC Baden-Baden
SVG Plettenberg
SV Wattenscheid
TV Tegernsee
20.
2003 St. Ingbert
SC Baden-Oos
SG 1868 Aljechin Solingen
18.
2001 Wuppertal
SG Porz
Solinger SG
16.
1999 Godesberg
SG Porz
SG Porz
14.
1997 Ditzingen
SG Porz
13.
1996 Siershahn
Solinger SG
12.
1995 Bad Godesberg
FC Bayern München
11.
1994 Braunschweig
FC Bayern München
10.
1993 Bochum
FC Bayern München
9.
1992 Bad Godesberg
FC Bayern München
8.
1991 Mülheim/Ruhr
FC Bayern München

BRD-Meisterschaften

7.
1990 Schmiden
FC Bayern München
6.
1989 Bad Godesberg
FC Bayern München
5.
1988 Miesenbach
FC Bayern München
4.
1987 Bad Honnef
FC Bayern München
3.
1986 Bad Neuenahr
Solinger SG
2.
1985 München
FC Bayern München
1.
1984 Würzburg
FC Bayern München

DDR-Meisterschaften

1990
Dresdener Schachklub
1989
BSG Baukombinat Leipzig
1988
HSG TU Magdeburg
1987
1986
1985
BSG Baukombinat Leipzig
BSG Baukombinat Leipzig
1983
BSG Mikroelektronik Erfurt
1982
BSG Funkwerk Erfurt
1981
BSG AdW Berlin
1980
BSG AdW Berlin
1979
Schachgemeinschaft Leipzig
1978
BSG AdW Berlin
1977
BSG AdW Berlin
1976
BSG AdW Berlin
1975
BSG AdW Berlin
1974
BSG AdW Berlin
1973
Schachgemeinschaft Leipzig
1972
1971
10.
1970
Schachgemeinschaft Leipzig
9.
1969
Schachgemeinschaft Leipzig
8.
1968
Schachgemeinschaft Leipzig
7.
1967
Sportclub Leipzig
6.
1966
Sportclub Leipzig
5.
1965
TSC Berlin
4.
1964
TSC Berlin
3.
1963
TSC Berlin
2.
1962
SC Chemie Halle
1.
1961
SC Chemie Halle