Deutsche Familien-Schachmeisterschaften

Karsten und Stephan Hansch

Brüder Hansch

Karsten und Stephan Hansch

Deutsche Meister: Torsten, Stephan und Karsten Hansch mit BSV-Präsident Carsten Schmidt (l.) und DSB-Breitensportreferent Hugo Schulz (r.)

Familie Hansch Karsten Hansch, Stephan Hansch, Torsten Hansch

Jan-Daniel Wierzbicki (Vater) und Jirawat Wierzbicki (Sohn)

Familie Wierzbicki Jirawat Wierzbicki, Jan-Daniel Wierzbicki

Brüder Philipp Brüder Mathias und Michael Philipp (SC Vimaria Weimar)

www.schachclub-wittlich.de: "Aus Anlass seines 70-jährigen Jubiläums richtete der Schachclub Wittlich 1947 am 10. Juni die 17. Offene Deutsche Familien-Meisterschaft aus. Der großzügige Saal des Jugendheimes St. Bernhard bot ausgezeichnete Spielbedingungen. 30 Familien-Teams aus ganz Deutschland waren nach Wittlich gekommen um ihr schachliches Können zu messen. [...] Spielstärkste Familie und damit deutscher Meister wurde ungeschlagen das Team Mathias und Michael Philipp (SSV Vimaria Weimar, 2 Brüder) mit 5 Siegen und 2 Unentschieden." [Quelle]

Familie Lutz/Lesny Klaus-Jürgen Lutz (Vater) und Florian Lesny (Sohn)

Anna-Luise Heymann-Lobzhanidze: "Der Deutsche Familienschachmeister 2016 stand schon nach der 6. Runde fest. Vater und Sohn Klaus-Jürgen Lutz und Florian Lesny verloren keine Partie, besiegten in der 5. Runde die Turnierfavoriten Johannes und Annelen Carow (Geschwister, Rheinland-Pfalz) und gewannen damit klar mit 13:1 Punkten."

Brüder Lang (SK Landau) Torsten Lang, Matthias Lang

Familie Wiege André Wiege, Matthias Wiege

Familie Schneider Henning Schneider, Andreas Schneider

Familie Sawtschenko Wjatsches Sawtschenko, Alexej Sawtschenko

11. 2011 Oberhof

Familie Eichner Christian Eichner, Sebastian Eichner

Am 17. Juli 2010 findet in Dresden die 10. Offene Deutsche Familienmeisterschaft statt. Veranstalter ist der Deutsche Schachbund, Ausrichter der ZMD Schachfestival Dresden e.V. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System mit je 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler/Partie. Eine Mannschaft besteht aus zwei Stamm- und maximal einem Ersatzspieler, die miteinander verwandt sein müssen.

Familie Donchenko Anatoli Donchenko, Alexander Donchenko

Die 9. Offene Deutsche Familienmeisterschaft 2009 wurde in diesem Jahr nicht nach Dresden vergeben, sondern findet während des Dortmunder Sparkassen-Chess-Meetings am 7. Juli 2009 im Dortmunder Rathaus statt. Parallel dazu läuft vom 2. -12.7.2009 das Großmeisterturnier des Sparkassen-Chess-Meetings im Theater in Dortmund, in welchem der 7.7.2009 als Ruhetag festgelegt wurde. Vom 4. -12.7.2009 finden täglich ab 11 Uhr die Open des Sparkassen-Chess-Meetings im Rathaus statt.

8. 2008 Dresden

Malachatko/Zozulja Wadim Malachatko, Anna Zozulja

7. 2007 Dresden

Malachatko/Zozulja Wadim Malachatko, Anna Zozulja

6. 2006 Dresden

Malachatko/Zozulja Wadim Malachatko, Anna Zozulja

5. 2005 Dresden

Zozulja/Malachatko Anna Zozulja, Wadim Malachatko

Familie Bade Jörn Bade, Uwe Bade

Familie Moor (Schweiz) IM Roger Moor, FM Olivier Moor

Familie Gretarsson Lenka Gretarsson, Helgi Gretarsson

56 Mannschaften

Familie Gempe Anet Gempe, Thomas Gempe

76 Mannschaften