FIDE // Identifikationsnummer beantragen

FIDE-ID

Jeder Teilnehmer an einem FIDE-gewerteten Turnier benötigt eine FIDE Identification Number (FIN) oder auch FIDE-ID. Diese muss grundsätzlich zu Turnierbeginn vorliegen. Ansonsten werden ggf. Strafzahlungen für den Organisator fällig und es droht die Nichtauswertung des Turniers. Ob bereits eine FIDE-ID vorhanden ist, kann auf ratings.fide.com überprüft werden.

Für deutsche Spieler, die noch keine FIDE-ID besitzen, erfolgt die Beantragung über . Die Daten sind dabei ausschließlich in folgendem Format direkt im Mailtext mitzuteilen:

Mustermann, Juergen; 1971-04-23; M
Musterfrau, Erika, Dr.; 1970-12-01; F

(Nachname, Komma, Leerzeichen, Vorname [ggf. Komma, Leerzeichen, Doktortitel], Semikolon, Leerzeichen, Geburtsdatum im Format JJJJ-MM-TT, Semikolon, Leerzeichen, Geschlecht M/F)

  • Umlaute und Sonderzeichen sind dabei zu ersetzen (ä->ae, ö->oe, ü->ue, ß->ss). Sonstige diakritische Zeichen (Akzentzeichen oder Ähnliches) sind wegzulassen.
  • Geben Sie bitte auch immer des konkrete Turnier bzw. den konkreten Anlass an, wofür die FIDE-ID benötigt wird.
  • Soll für einen ausländischen Spieler eine deutsche FIDE-ID beantragt werden, so ist vorher dessen explizite Zustimmung einzuholen. Ausländische Spieler, die unter ihrer eigenen Föderation geführt werden möchten, müssen sich rechtzeitig über ihre jeweilige Föderation eine FIDE-ID besorgen.
  • Im Rahmen der Beantragung der FIDE-ID muss zudem bestätigt werden, dass die Weitergabe der entsprechenden Daten an die FIDE gewünscht ist bzw. die Zustimmung der betreffenden Person (bzw. bei Minderjährigen der/des Erziehungsberechtigten) bezüglich der Weitergabe der Daten vorliegt.
  • Sollte keine Mitgliedschaft in einem Schachverein im Bereich des Deutschen Schachbundes bestehen, fügen Sie bitte zur Identifikation eine Kopie Ihres Ausweises bei. Diese wird nach der Bearbeitung umgehend gelöscht.