Jahrestage bekannter Schachsportler

In der nachfolgenden Liste finden Sie die nächsten Jahrestage aktueller und historischer, deutschsprachiger Schachpersönlichkeiten.

Sie können diese Liste auch abonnieren!

Bitte beachten Sie auch unsere Gedenktafel, mit den Informationen zu in den letzten fünfzehn Monaten verstorbenen Persönlichkeiten.

21. September

Paul Rudolph von Bilguer (†)

206. Geburtstag

Deutscher Schachmeister und -theoretiker, Autor des "Handbuch des Schachspiels", Mitglied des Berliner "Siebengestirns", Leutnant in der preußischen Armee

Otto Katzer (†)

46. Todestag

Otto August Katzer (Königstein im Taunus) gründete 1932 in Westfalen die Zeitschrift "Schach-Echo". Nach der kriegsbedingten Unterbrechung legte er die Schachzeitung 1953 neu auf. Nach seinem Tod übernahm sein Sohn Gerhard die Zeitschrift und gab sie bis Ende 1981 heraus. 1992 übernahm der Bremer Verlag Carl Ed. Schünemann das Schach-Echo.

Katzer ist Träger der Goldenen Ehrennadel des Hessischen Schachverbandes.

Dieter Rasch (†)

72. Geburtstag

1980 bis 1990 im Vorstand der DSJ

Wolfgang Bender

50. Geburtstag

Löste 2016 Herbert Bastian als Präsident des Saarländischen Schachverbandes ab. Bastian trat nach 24 Jahren Amtszeit nicht mehr an. Bender war bis dahin Landesspielleiter.

Monika Weitkus (†)

70. Geburtstag

Ehemalige Schachcomputer-Versandhändlerin aus Hennef. Sie ist auf dem Friedhof Uckerath in Hennef (Sieg) beerdigt. [Grabstein]

22. September

René Borngässer

70. Geburtstag

FIDE-Meister, BRD-Mannschaftsmeister 1980 mit der SG Solingen

Heinz-Josef Ullrich / ChessBase

Bernhard Feustel (†)

9. Todestag

FIDE-Meister, BRD-Mannschaftsmeister 1976 und 1977 mit dem SC Bamberg [Nachruf]

Dirk Wegener

48. Geburtstag
FIDE-Meister

Walter Wengenroth

49. Geburtstag

Till Wippermann

41. Geburtstag

Internationaler Meister

Uwe Bade

81. Geburtstag

DDR-Fernschachmeister 1976 und 79 aus Berlin. Internationaler Schiedsrichter der FIDE. Im DSV der DDR treibende Kraft bei der Einführung der Nationalen Wertungszahlen. Mitglied des letzten Präsidiums des DSV der DDR, später viele Jahre in der Wertungskommission des DSB verantwortlich für die Systemkontrolle.

Heinz de Carbonnel (†)

105. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister (1965) aus der BRD

Gerhard Meiwald

74. Geburtstag

Pressereferent und später Vorsitzender der DSB-Seniorenkommission

23. September

Juliane Hund (†)

93. Geburtstag

Internationale Fernschachmeisterin seit 1975 (BRD), BRD-Fernschachmeisterin 1967 und 82 aus Leverkusen

Erhardt Post (†)

140. Geburtstag

Deutscher Meister 1921 und 1922. Geschäftsführer des Großdeutschen Schachbundes 1939.

Michael Sebastian Langer

55. Geburtstag

Langer ist seit 2007 Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes. Bis 2015 war er DSB-Vizepräsident für Finanzen, vorher bis 2007 DSB-Schatzmeister.

Gerhard Biebinger

83. Geburtstag

Westdeutscher Jugendmeister 1956 und FIDE-Meister. Bis 2014 spielte er beim SG Heidelberg-Kirchheim. Seitdem ist er vereinslos, spielt aber regelmäßig Turniere mit.

24. September

Michael Berg

52. Geburtstag

FIDE-Meister

Raj Tischbierek

59. Geburtstag

Großmeister seit 1990, Herausgeber und Redakteur von SCHACH, Teilnehmer bei der Schach-Olympiade 1990 für die DDR-Nationalmannschaft, DDR-Fernschachmeister 1990 aus Berlin, DDR-Meister 1987 und 90. DDR-Mannschaftsmeister 1982 mit der SG Leipzig.

René Wendt

59. Geburtstag

FIDE-Meister, 13. DDR-Fernschachmeister 1987 aus Leipzig

Ferdinand Möller (†)

80. Todestag
Deutscher Problemkomponist, Co-Autor von "150 ausgewählte Schachaufgaben" (1909, gemeinsam mit Otto Fuß)

25. September

Otto Borik

74. Geburtstag

Tschechisch-deutscher Internationaler Meister (1982), Chefredakteur des Schachmagazin 64, Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1978-80 für die BRD

Anatoli Donchenko

81. Geburtstag

Russisch-deutscher Internationaler Meister (1993)

Oliver Niklasch

53. Geburtstag

Internationaler Meister

Gert Blankenburg

81. Geburtstag

Lehrer und Leiter einer Schulschachgruppe im Nordosten Hamburgs. Funktionär im Hamburger Schachverband.

Klaus Pulina
Götz Preuße und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

Götz Preuße (†)

80. Geburtstag

Turnierveranstalter aus Jena, der zuletzt bei BSV Mühlhausen 04 aktiv war. Preuße erlernte das Schachspiel von seinem Vater. Kurze Zeit war er Vorsitzender der Schachabteilung von Motor Weimar. 1978 kam er nach Jena und belebte dort das Schachleben mit zahlreichen Veranstaltungen. "Er übernahm Funktionen sowohl auf regionaler Ebene (1981-1990 KFA-Vorsitzender Schach Jena) als auch im Deutschen Schachverband der DDR (1984-1990 Vorsitzender der Studentenkommission). Sechsmal in Folge (1985-1990) organisierte er auf der Leuchtenburg DDR-Meisterschaften im Nachwuchsbereich, die er auch selber leitete. Im Jahr 1990 veranstaltete er die letzte DDR-Meisterschaft der Männer und Frauen in Bad Blankenburg. Zu seinen Verdiensten zählt die Herstellung freundschaftlicher Kontakte nach Kosice in der Tschechoslowakei, die zu mehreren Teilnahmen Jenaer Schachspieler an dortigen Turnieren führte.
Nach der Wiedervereinigung übernahm er als Gründungsmitglied des Thüringer Schachbundes die Funktionen des Schatzmeisters sowie des Schulschachreferenten. Er hatte die Vorstellung, Schach als Schulfach an allen Thüringer Schulen einzuführen. Neben Schachunterricht an 12 Jenaer Schulen unternahm er einen vom Thüringer Kultusministerium geförderten Projektversuch an Schulen in Stadtilm, Weimar, Mühlhausen, Eisenach und Waltershausen. Er überzeugte den Auer-Schulbuchverlag, ein methodisches Schachheft “Schach-konkret“ für Schüler herauszugeben, das er gemeinsam mit den Jenaer Schachspielern Richard Brömel und Gerhard Richter verfasste. Das heute vergriffene Heft fand später eine Fortsetzung in einem zweiten Teil. Die von ihm organisierte Thüringer Schulschachmeisterschaft 1996 in der Thüringenhalle zählte ca. 700 Teilnehmer. Bereits 4 Jahre vorher hatte er eine in Bucha (bei Jena) ausgetragene Deutsche Schulschachmeisterschaft nach Thüringen geholt.
1994 gründete er den Förderverein Schach Jena & Holzlandkreis, desen Vorsitz er übernahm. Später wurde daraus der Förderverein Schach Thüringen, auf dessen Initiative mehr als 20 Jahre lang verschiedene Turniere stattfanden, die ihren festen Platz im zentralen Turnierkalender fanden. Die traditionsreichsten waren wohl die in Jena, Friedrichroda, Gotha und Mühlhausen. Dank seiner Fähigkeit, auch bisher schachfremde Sponsoren zu begeistern, gelang es ihm, einzelne Großveranstaltungen zu organisieren. So fand 1996 die Deutsche Seniorenmeisterschaft mit einer damaligen Rekordbeteiligung von 364 Teilnehmern in Friedrichroda statt. 2004 richtete der Förderverein sowohl die Deutsche Schnellschachmeisterschaft als auch die 75. Deutsche Meisterschaft im sächsichen Höckendorf aus. Somit gelang Gotz das Kunststück, als einziger Turnierveranstalter in der Bundesrepublik sowohl eine DDR-Meisterschaft als auch eine gesamtdeutsche Meisterschaft ausgerichtet zu haben. Die Übergabe des „großen Götz Preuße Buches“ und die vielen Würdigungen, die ihn anlässlich der Auflösung des Fördervereins Schach am Jahresende 2015 aus der „Familie“ seiner Turnierteilnehmer erreichten, erfüllten ihn mit großer Freude. Für seine langjährige Arbeit als Organisator und Förderer des Schachsports erhielt er im Jahr 2017 vom Thüringer Ministerprädienten Bodo Ramelow das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht. Götz empfand dies als eine große Anerkennung seines Lebenswerkes. Selber nahm er nur selten an Turnieren teil. Neben vereinzelten Spielen beim Heimatverein BSV Mühlhausen 04 fand er seine Erfüllung vor allem im Fernschach, das er bis zuletzt mit Begeisterung spielte. [Quelle: Nachruf]

26. September

Volkmar Dinstuhl

49. Geburtstag

Internationaler Meister (2002)

Max Eisinger (†)

112. Geburtstag

Deutscher Schachspieler, Schachmeister des DSB 1952. Zwischen 1934 und 1971 war er elfmal Badischer Meister.

Porträt bei den Karlsruher Schachfreunden

Gerd Euler

53. Geburtstag
FIDE-Meister

Lev Gutman

76. Geburtstag
Lettisch-deutscher Großmeister, Trainer und Buchautor

Ilja Zaragatski

36. Geburtstag

Berthold Schwarz (†)

56. Todestag

Langjähriger Jugendwart des Berliner Schachverbandes und Hauptmitarbeiter beim "Schach-Taschen-Jahrbuch" von Engelhardt. Starb nach langer, schwerer Krankheit und wurde in Berlin-Spandau unter Anteilnahme vieler Schachfreunde beerdigt.

Günter Panse (†)

10. Todestag

Vor 1955 als Jugendwart im Schachkreis Rhein-Wupper tätig und dann zusätzlich Pressewart. 1966 bis 1976 2. Vorsitzender des Bezirks; 1977 bis 1983 1. Vorsitzender, danach Ehrenvorsitzender. 1981 bis 1987 Präsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen, später Ehrenpräsident.

Hans Ellinger

82. Geburtstag

Ehemaliger Leiter der Staatsanwaltschaft Tübingen. Der FIDE-Meister gehörte 2016 seit über 50 Jahren dem SV Tübingen an, war mehrere Jahre dessen Vorsitzender und ist heute dort Ehrenmitglied. Von 2005 bis 2009 war er Präsident des Württembergischen Schachverbandes, bei dem er inzwischen ebenfalls Ehrenmitglied ist. Ellinger ist Mitglied der Emanuel Lasker Gesellschaft, der Ken Whyld Association und derChessCollectors International, sowie des von ihm in Tübingen mitgegründeten Förderkreises Schachgeschichtsforschung. Er ist Herausgeber der inzwischen auf neun Bände angewachsenen Publikationsreihe Tübinger Beiträge zum Thema Schach.

Oscher-Lev Weiner

68. Geburtstag

Geschäftsführer der Deutscher Schachbund Wirtschafsdienst GmbH seit 2017 und Schachcomputerhändler aus München

Werner Lange (†)

1. Todestag

Lange gehörte zu den besten regionalen und überregionalen Nachwuchsverantwortlichen. Er war seit 1966 für die Nachwuchsarbeit des SSV Rotation Berlin zuständig. Neben zahlreichen Berliner Titelgewinnen wurden viele nationale Titel- und Pokalgewinne aller Altersklassen erreicht. Er trainierte noch im hohen Alter bis zuletzt die Schüler im Verein. Er verhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Eintrag in das Ehrenbuch des SSV Rotation Berlin und die Ehrenmitgliedschaft. 2019 wurde er für seine Arbeit vom Landessportbund Berlin ausgezeichnet. Die Trauerfeier findet am 30.10.2020 im Krematorium in Berlin-Ruhleben, Am Hain 1 statt. [Text: SSV Rotation Berlin]

27. September

David Baramidze

33. Geburtstag

Deutscher Schachgroßmeister (2004) georgischer Herkunft, Nationalspieler und Jugend-Vizeweltmeister, Internationaler Meister 2002. Kam im Juli 1998 mit seiner Familie nach Deutschland.

Florian Grafl

39. Geburtstag

Internationaler Meister (2004)

Jutta Hempel

61. Geburtstag

Die Flensburgerin wurde fünfjährig als Schachwunderkind bezeichnet, weil sie 1966 den Deutschen Meister Hans-Joachim Hecht bei einer Simultanveranstaltung in große Bedrängnis brachte. Sie ist die Tochter des ehemaligen Stadtmeisters Hermann Hempel. 1976 war sie Landesmeisterin von Schleswig-Holstein. Mit 19 Jahren hörte sie aufgrund des Medienhypes mit dem Schach auf. [Rückblick von Jutta Nissen-Rix]

28. September

Alfred Kinzel (†)

109. Geburtstag

Präsident des Berliner Schachverbandes von 1965 bis 1974. Präsident des DSB von 1975 bis 1983 und später Ehrenpräsident.

Ilja Brener

32. Geburtstag

Internationaler Meister (2007)

Reinhart Fuchs (†)

87. Geburtstag

Internationaler Meister (1962) und Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1956-66 für die DDR-Nationalmannschaft, für die er insgesamt 125 mal spielte. 1953 und 1956 wurde er DDR-Meister. [Nachruf TSG Oberschöneweide]

Gabriele Just
Karsten Wieland
Gabriele Just

Gabriele Just

85. Geburtstag

Teilnehmerin für die DDR an den Schach-Olympiaden 1966 bis 1972.

Volkhard Rührig (†)

31. Todestag
Träger der Goldenen Ehrennadel des Schachkreises Bamberg und Bundesligaspieler beim mehrfachen BRD-Meister SC Bamberg, in dem er seit 1976 Mitglied war und 1977 Meister wurde. Starb an Krebs. Der Verein und insbesondere Bernd Feustel brachte ihm zu Ehren 1992 ein Gedenkbuch "Volkhard, bleibst uns unvergessen" heraus (ISBN 3980260305). Rührig war ein erfolgreicher Diplom-Mathematiker.

Jürgen Mädler

85. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister seit 1977 (DDR)

Torsten Sarbok

54. Geburtstag
FIDE-Meister

Herbert Schramm (†)

8. Todestag

Schatzmeister der DSJ, der 1987 die Goldene Ehrennadel des Verbandes erhielt.

Massoud Amir Sawadkuhi (†)

79. Geburtstag

Iranischer Nationalspieler seit 1960 und Internationaler Meister (2015). Sawadkuhi nahm an den Schacholympiaden 1972 und 1974 teil. In Deutschland er bei der Kieler SG, Braunschweiger SC, Lasker Steglitz Berlin, Bremer SG und SK Bremen-Nord. Er wurde 1989, 1993 und 1999 Bremer Landesmeister. Von 2006 bis 2015 kehrte er in den Iran zurück. 2011 und 2014 wurde er Asiatischer Seniorenmeister. [Nachruf]

29. September

Frerik Janz

42. Geburtstag

Paul Wächter (†)

115. Geburtstag
Meisterspieler aus Berlin. Er gewann die Brandenburgische Meisterschaft 1925 und 1926. Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft 1934. Deutscher Mannschaftsmeister 1936 mit Berlin. 1949 starb er nach langer und schwerer Krankheit.

Peter Hesse (†)

77. Geburtstag

FIDE-Meister, 1978 mit FIDE-Elo 2415 Rang 9 in der DDR. Seine höchste Elo erreichte er im Januar 1980 mit 2440. In der DDR-Nationalmannschaft kam er einmal zum Einsatz - 1978 bei der Teleschach-Olympiade gegen Island.

Wulf Hielscher (†)

14. Todestag

Günter Rudolph (†)

93. Geburtstag

Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt, später Ehrenpräsident (ca. 2002)

30. September

Ljubov Kopylova

42. Geburtstag
Internationale Meisterin

Gerd Treppner (†)

65. Geburtstag

FIDE-Meister und Schachjournalist, BRD-Mannschaftsmeister 1976 und 1977 mit dem SC Bamberg

Regina Berglitz

62. Geburtstag

FIDE-Meisterin, Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1986. Bis 2001 war sie mit Rainer Grünberg verheiratet und trug dessen Familiennamen.

Rudolf Karl von Gottschall (†)

198. Geburtstag

Mitbegründer des Deutschen Schachbundes, wurde 1877 als "von Gottschall" von Kaiser Wilhelm I. geadelt. Dichter und Literaturhistoriker. Spielte nie ein Turnier mit, war aber nach seiner Übersiedlung 1864 nach Leipzig ein häufiger Besucher der "Augustea" und deren Präsident.

1. Oktober

Holger Pröhl

45. Geburtstag

Philipp Klett (†)

111. Todestag
Deutscher Problemkomponist

Gerhard Willeke (†)

20. Todestag

Co-Autor Mini-Schachlehrbuch des Deutschen Schachbundes. Autor der "Geschichte des deutschen Arbeiterschach", vor dessen Fertigstellung er verstarb.

Ehemaliger Wikipedia-Artikel

2. Oktober

Roman Kaßebaum

51. Geburtstag
Georgios Souleidis
Witali Kunin

Witali Kunin

38. Geburtstag

Großmeister, der seit Herbst 2001 in Deutschland lebt. In Osterburg 2006 war er hinter Thomas Luther Zweiter der Deutschen Einzelmeisterschaft.

Israel Rabinowitsch-Baraw (†)

114. Geburtstag

Rabinowitsch emigrierte 1921 nach Palästina und wurde Schüler am Hebräisches Herzlia-Gymnasium in Tel Aviv. Von 1926 bis 1933 war er als Student nach Deutschland. Von Ende 1926 bis Ende 1932 lebte er in Berlin und war Mitglied des Schachklub Springer. Er spielte zahlreiche Wettbewerbe und Turniere mit, u.a. Blitzschach im Cafe König. Bevor er 1932 nach München ging, trat er in die Berliner Schachgesellschaft ein und wurde 1931 in der Qualifikation für die Klubmeisterschaft Erster.
In den 1940er Jahren kehrte er nach Palästina zurück, zuerst nach Haifa, wo er einer der stärksten Spieler war.

Karl-Ernst Kiel (†)

84. Geburtstag

Ehrenmitglied und ehemaliger Schriftführer des Schachbundes Nordrhein-Westfalen. Er war über 20 Jahre Geschäftsführer und Vorsitzender des Schachverbands Ostwestfalen-Lippe und dessen Ehrenvorsitzender. Er war bis zu seinem Tod viele Jahrzehnte Mitglied im Schachklub Halle 1946 (Westfalen). [Nachruf]

3. Oktober

Christian Joecks

54. Geburtstag

Internationaler Meister (1997)

Silvie Orsagova

46. Geburtstag
Internationale Meisterin

Gerhard Schebler

52. Geburtstag
Großmeister

Karl August Walbrodt (†)

119. Todestag
In Amsterdam geborener deutscher Meister, lebte in Berlin

Wilfrid Wernert

58. Geburtstag

Joachim Brüggemann

70. Geburtstag

Internationaler Meister (2007), Meisterspieler der DDR, NWZ 2365 in DSV-Wertungsliste 1978

Leopold Höhnen (†)

80. Todestag

Regierungspräsident in Stettin und Hildesheim. 1923 wurde er 2. Vorsitzender des DSB. Er war zudem Vorsitzender des Pommerschen Schachbundes bis zu seiner Versetzung nach Hildesheim.

4. Oktober

Philipp Hirschfeld (†)

125. Todestag

Deutscher Schachmeister, der von 1859 bis 1863 in der Redaktion der Deutschen Schachzeitung für Analysen zur Eröffnungstheorie zuständig war. Er spielte gelegentlich Wettkämpfe mit den stärksten Spielern seiner Zeit. Durch die Mitarbeit im Teegeschäft seines Vaters blieb ihm nur wenig Zeit für Schach.

Karl-Heinz Glenz (†)

12. Todestag

Spielleiter und Vorsitzender der Sportfreunde Katernberg. Glenz war Mitstreiter von Anton Hösslinger, dem Erfinder der INGO-Zahl. Von der Gründung 1974 bis 1994 war er Leiter der Ingo-Elo- später Wertungszentrale des DSB. Mit dem Buch "Das Elo-System und DWZ-Verfahren" erwarb er sich große Anerkennung.

Nachruf derwesten.de

Jakob Staudt (†)

19. Todestag

Ehrenpräsident des Saarländischen Schachverbandes. Staudt war 64 Jahre lang ununterbrochen Vorsitzender eines Saarbrücker Schachvereins, zuletzt bis 5. Mai 2000 bei der Schachvereinigung Saarbrücken. Er gehörte vor dem 2. Weltkrieg zu den stärksten saarländischen Spielern. Ihm zu Ehren veranstaltet die SVG Saarbrücken jährlich ein Turnier.
Nachruf

Detlef Boetzer

54. Geburtstag
FIDE-Meister

Günter Schiller (†)

29. Todestag

Problemschachexperte aus Dresden, Internationaler Schiedsrichter der FIDE für Schachkompositionen. Er war einer der wenigen DDR-Problemkomponisten, die in das westliche Ausland reisen durften. [Personalien bei der Schwalbe]

Heiko Abendschön (†)

10. Todestag
Webmaster im Schachbezirk Karlsruhe und damit Mitglied im erweiterten Präsidium des Badischen Schachverbands. Jahrelang tätig als Presse- und Damenwart im Schachbezirk Karlsruhe, sowie seit 2007 Gründungsmitglied und Präsident des Schachclubs uBu Karlsruhe. Er war als Co-Verleger bei der PEGASTAR AG tätig, die personalisierte Kinderbücher herausbringt.

Marin Jurasin (†)

85. Geburtstag

Kam 1968 nach Deutschland und arbeitete als Programmierer bei einer Versicherungsfirma. Für den VfL Sindelfingen spielte er in der 1. Bundesliga. Im Oktober 2015 stellte er in der "Rochade Europa" sein Schachprogramm "Pionirka" vor, mit welchem man Endspielstudien komponieren kann. [Nachruf in Rochade Europa 6/2017]

5. Oktober

Johannes Kohtz (†)

103. Todestag

Gemeinsam mit Kockelkorn Begründer der sog. Neudeutschen Problemschule

Otto Wegemund (†)

93. Todestag

Berliner Schachmeister, errang 1921 im Hauptturnier A in Hamburg die Deutsche Meisterschaft

Hermann Axt

79. Geburtstag

München. Nach 1990 Vorsitzender der Problemschachvereinigung Schwalbe. 1979 und 1981 BRD-Meister im Lösen von Schachproblemen. Seit 1982 Internationaler Meister im Problemschach. War auch als Preisrichter in Problemschachturnieren tätig. 1995 Silberne Ehrennadel des DSB. Spitzname "Hemmo".

Joachim Heiermann

78. Geburtstag

Programmchef der Kur- und Bäderverwaltung Baden-Baden, Ehrenmitglied des Schachzentrums und Baden-Baden Events GmbH, Geschäftsführer der Festival Baden-Baden Veranstaltungs-GmbH

René Dausch

61. Geburtstag
Internationaler Meister

6. Oktober

Siegfried Hofmann (†)

96. Geburtstag

Von 1979 bis 1987 war Hofmann Präsident des Bayerischen Schachbundes, wurde danach Ehrenpräsident. Er gehörte bis 1999 der Schachgesellschaft Augsburg 1873 an.

7. Oktober

Karl Schorn (†)

171. Todestag

Deutscher Historienmaler und Schachspieler. Mitglied des Siebengestirns, einer Gruppe Berliner Schachspieler, die sich um die Eröffnungstheorie kümmerten.

Harald Darius (†)

12. Todestag

DDR-Blitzschachmeister 1968, 1974 und 1977, DDR-Schnellschachmeister 1985

8. Oktober

Werner Barthel (†)

18. Todestag

DSV-Präsident von 1978 bis 1990

Rita Kas-Fromm

65. Geburtstag

Ungarisch-deutsche Internationale Meisterin, Offene Deutsche Meisterin der BRD 1988

Hugo Süchting (†)

147. Geburtstag

Deutscher Schachmeister, Sohn von W. Süchting.

Wolfgang Berger (†)

90. Geburtstag

Schiedsrichter aus Wilhelmshaven und Ehrenmitglied des Niedersächsischen Schachverbandes (NSV). Von 1981 bis 1987 war er Schatzmeister NSV. 1988 erhielt er die silbernen Ehrennadel des Verbandes. Ab 1980 und bis 1991 war er für die Finanzen des Schachbezirks Oldenburg-Ostfriesland verantwortlich. 1997 übernahm er den Vorsitz dieses Bezirkes und wurde mit seinem Ausscheiden 2004 vom Kongress des NSV zum Ehrenmitglied ernannt.
Berger organisierte die ersten 17 Bundeswehrmeisterschaften von 1976 bis 2008. [Nachruf]

9. Oktober

Ursula Wasnetsky (†)

90. Geburtstag

Teilnehmerin für die BRD an der Schach-Olympiade 1969 und 1972-76, BRD-Meisterin 1968. Arbeitete als Frauenreferentin in Berlin und Baden.

Thomas Hargens

54. Geburtstag

Karl Sowa (†)

12. Todestag
Ehrenvorsitzender der Schachfreunde Buer 21/74, deren Vorsitzender er 1962 wurde. Stellvertretender Leiter der Fachschaft Schach in Gelsenkirchen. Erhielt 1980 die Verdienstmedaille zum Verdienstorden der BRD.

Jürgen Kohlstädt

77. Geburtstag

DSB-Funktionär, Internationaler Schiedsrichter, Turnierleiter 1. Schachbundesliga

10. Oktober

Frau Liesel Scherr (*1907; †2006)
Frau Liesel Scherr (*1907; †2006)

Liesel Scherr (†)

15. Todestag

Dritte der Deutschen Damen-Einzelmeisterschaften 1965 und 1979. Sie war bis zu ihrem Tod 2006 aktiv und 75 Jahre lang Mitglied im Wormser Schachverein. Sie war Ehrenmitglied im Verein und im Pfälzischen Schachbund. [Nachruf]

Emil Josef Diemer (†)

31. Todestag

Deutscher Meister und Schachschriftsteller

Emil Joseph Diemer Gedenkpage

Barbara Hund, 1982 in Dortmund
Gerhard Hund
Barbara Hund, 1982 in Dortmund

Barbara Hund

62. Geburtstag

Schweizer und deutsche Großmeisterin, Teilnehmerin für die BRD an den Schach-Olympiaden 1978-88

Hans-Ernst Mittig (†)

7. Todestag

Mittig war 1958 BRD-Mannschaftsmeister mit dem Hamburger SK. Er zog sich während des Studiums vom Schach zurück und war zuletzt (bis 2002 passives) Mitglied beim SC Kreuzberg (nach 1989 inaktiv). Mittig war in Berlin Professor für Kunstgeschichte. [Nachruf] [Traueranzeige]

11. Oktober

Jessica Schmidt

42. Geburtstag

Großmeisterin, Teilnehmerin für Deutschland an den Schach-Olympiaden 2004-2006

Christian Scholz

48. Geburtstag

Internationaler Meister

Ernst Flechsig (†)

131. Todestag

Gerhard Kaiser (†)

131. Geburtstag

Deutscher Problemkomponist aus Dresden. Bis zu seinem Lebensende war er Problemteil-Redakteur der Zeitschrift "SCHACH". Er verfaßte etwa 370 Aufgaben, von denen 44 prämiert wurden.

Ernst Beisel (†)

56. Todestag
Pfälzischer Meisterspieler und langjähriger Leiter des Pfälzischen Schachbundes. Pfalzmeister 1961, zehnfacher Stadtmeister von Speyer.

Norbert Degenhardt (†)

87. Geburtstag

12-facher deutscher Nationalspieler. 1965, 1967, 1969 und 1972 war er Teilnehmer der BRD-Einzelmeisterschaften.

Nachruf beim SC Kettig

12. Oktober

Jürgen Fleck

61. Geburtstag

Internationaler Meister (2002)

Carl Hartlaub (†)

152. Geburtstag

Rechtsanwalt und deutscher Schachspieler

Peter Ostermeyer

78. Geburtstag

Internationaler Meister seit 1981, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1976 und 1984, BRD-Meister 1974

Igor Solomunovic

49. Geburtstag

FIDE-Meister

Rolf Schlieder

102. Geburtstag

Schachmeister aus Rostock. Er war mecklenburgischer Meister Anfang der 1950er Jahre und vielmaliger Teilnehmer von DDR-Meisterschaften. 1963 wurde er DDR-Fernschachmeister, 1994 erhielt er den Titel Internationaler Fernschachmeister.

Frank Darnstädt

52. Geburtstag

FIDE-Meister

Hans Joachim Schätz (†)

61. Geburtstag

Rechtsanwalt aus Chemnitz. Er war von 2012 bis zu seinem Tod Präsident des Schachverbandes Sachsen. Er wurde am 27. Juli 2016 auf dem Städtischen Friedhof Chemnitz beigesetzt.
Meldung SVS | Nachruf SVS | Traueranzeige

Andreas Strunski

29. Geburtstag
Internationaler Meister

13. Oktober

Rudolf Elstner (†)

128. Geburtstag
Erster DDR-Meister 1950, Deutscher Mannschaftsmeister 1936 mit Berlin. 1959 erhielt Elstner (damals bei Einheit Pankow) vom DSV-Präsidium eine einjährige Spielsperre wegen unerlaubten Spielens in Westberlin. Vorherige Ermahnungen nutzten nichts.

Gerhard Weißgerber (†)

116. Geburtstag

Deutscher Schachmeister und führender Schachspieler des Saarlands in den 1930er Jahren

Frank Hoppe

Matthias Kribben

61. Geburtstag

Kribben war Präsident des Berliner Schachverbandes von März 2004 bis März 2010 und Vizepräsident des DSB von Mai 2007 bis Mai 2009. Im Fernschach trägt er den Großmeistertitel und gehört zur Nationalmannschaft. Im Mai 2014 wurde er Fernschach-Vizeweltmeister.

Bodo Starck

87. Geburtstag

14. Oktober

Jürgen Dueball (†)

19. Todestag

Deutscher Schach- und Bridgespieler, Internationaler Meister im Schach (1973), Vize-Europameister im Go, Teilnehmer an den Schach-Olympiaden 1972-74 für die BRD, BRD-Mannschaftsmeister 1980 mit der Solinger SG

Wilhelm Hanstein (†)

171. Todestag
Deutscher Schachmeister aus Berlin. Hanstein-Gambit. Historisches Rating 2480

Karl August Mörtzsch (†)

114. Todestag
Deutscher Problemkomponist, gilt als Urahn der Komponisten im Arbeiterschach. Er war Zigarrenmacher in Leipzig-Lindenau.
SCHACH 1/1980

Dieter Müller

75. Geburtstag

Internationaler FIDE-Schiedsrichter für Schachkompositionen (seit Juli 1979). 1976 erhielt er den Titel "Schiedsrichter des DSV der DDR für Schachkompositionen". Er komponierte von 1964 bis 1979 über 700 Aufgaben. Nach 1979 wurde er Internationaler Meister für Schachkompositionen und war Mitherausgeber des "Problem-Echo". Müller studierte Mathematik und war danach in der Forschung tätig. [Porträt in SCHACH 1/1980]

Luis Engel
Bernd Vökler
Luis Engel

Luis Engel

19. Geburtstag

Internationaler Meister vom Hamburger SK

15. Oktober

Karl-Heinz Ahlheim (†)

25. Todestag

deutscher Schachkomponist

Uwe Bönsch, 2014
DSB
Uwe Bönsch, 2014

Uwe Bönsch

63. Geburtstag

Deutscher Schachgroßmeister (IM 1977, GM 1986), Bundestrainer von 1997 bis 2013, Teilnehmer bei den Schach-Olympiaden 1988-90 für die DDR-Nationalmannschaft. Von 2013 bis 2017 war er Sportdirektor des DSB und von 2015 (erst als Vertretung von Heike Quellmalz) bis 2017 Geschäftsführer.

Peter Fleischer

54. Geburtstag
FIDE-Meister

Kurt Gumprich (†)

50. Todestag
Deutscher Meister, Schachmeister des DSB 1952

Thorsten Mueller

47. Geburtstag

Vorsitzender des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes seit 2016

16. Oktober

Werner Beckemeyer

62. Geburtstag

Internationaler Meister (1992)

Michael Hammes

47. Geburtstag

Internationaler Meister (2009), FIDE-Meister

Hermann von Gottschall (†)

159. Geburtstag

Justizrat aus Görlitz. Deutscher Meister, Problemkomponist, Autor und Jurist. Sohn des Schriftstellers Rudolf von Gottschall, der Mitbegründer des Deutschen Schachbundes war.

Max Harmonist (†)

114. Todestag

Deutscher Schachmeister und Ballettänzer

Hannelore Kübel (†)

10. Todestag

14-fache Deutsche und BRD-Meisterin im Blindenschach zwischen 1968 und 2005. 1989 Dritte bei der Blindenschach-WM in Polen. 1958 Zweite bei der BRD-Frauenmeisterschaft. 2011 verstarb sie nach schwerer Krankheit.

17. Oktober

DSB
Falko Bindrich trägt sich in das Goldene Buch seiner Heimatstadt Zittau ein

Falko Bindrich

31. Geburtstag

Großmeister. Im Jahr 2017 gewann er in Dresden das German Masters.

2002

Brigitte Burchardt

67. Geburtstag

Internationale Meisterin und Teilnehmerin für die DDR und Deutschland an den Schach-Olympiaden 1990 und 92. Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Berliner Seniorenmeisterschaft gewann sie 2016 auf Anhieb den Titel.

Wilhelm Hagemann (†)

48. Todestag
deutscher Schachproblemkomponist

Werner Hase

84. Geburtstag
Internationaler Fernschachmeister, Fernschach-Europameister 1999

Karl-Heinz Maeder (†)

73. Geburtstag

Deutscher Fernschachgroßmeister, BRD-Fernschachmeister 1979 aus Frankfurt/Main, Fernschach-Weltpokalsieger 1976. Bis 2013 war er Mitglied der SF Frankfurt 1921. [Nachruf]

Tassilo von Heydebrand und der Lasa (†)

203. Geburtstag

Berliner Schachmeister und -geschichtsforscher

Jörg Pachow

60. Geburtstag

FIDE-Meister und Trainer, Absolvent der DHfK Leipzig im Spezialfach Schach. DDR-Studentenmeister 1984.

Bernhard von Guretzky-Cornitz (†)

148. Todestag
Deutscher Studienkomponist und Endspielanalytiker

Karl Deichmann (†)

151. Geburtstag

Vorsitzender des Kölner SK 1861 und Rheinmeister von 1924, der seine beste spielerische Zeit um 1900 hatte und als einer der stärksten Spieler Köln's galt. Darüber hinaus war er Chefredakteur der Kölnischen Schachzeitung und Gründer des Zweckverbandes Kölner Schachvereine nach dem 1. Weltkrieg.

Edo-Rating

Klaus Wünsche (†)

6. Todestag

Gymnasiallehrer und Schachspieler aus Spremberg, der bis 2014 beim FSV Spremberg aktiv und dort im Vorstand war. Er war 1988 BFA-Vorsitzender im Bezirk Cottbus. Er wurde am 7. November 2015 auf dem Waldfriedhof Spremberg beerdigt. [Traueranzeige] [Nachruf Dymnasium Spremberg] [Traueranzeige]

18. Oktober

Antje Göhler

54. Geburtstag

Internationale Meisterin, FIDE-Meisterin (1986). Schach erlernte sie von ihrem Vater und ab der 2. Klasse in der Schulschach-AG. Ihr erster Übungsleiter mit 14 Jahren war Peter Höhne bei der BSG Chemie Lichtenberg. Mit 16 Jahren wechselte sie zu AdW Berlin. Sie war dreimal DDR-Jugendmeisterin in den Altersklassen 11/12 und 17/18 (2x) und später DDR-Frauenmeisterin.

Hanno Dürr

83. Geburtstag

Ehemaliger Ausbildungsreferent des DSB

19. Oktober

Ralf Lau

62. Geburtstag

Großmeister seit 1986, BRD-Meister 1987, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1984-88, BRD-Mannschaftsmeister 1980 mit der Solinger SG. Lau ließ sich in den 1990er Jahren in Österreich nieder und ist seit 2012 inaktiv.

Berthold Lasker (†)

93. Todestag

Bruder von Emanuel Lasker. Arzt in Berlin.

Paul Schellenberg (†)

101. Todestag

Verfasser des "Lachschach", Mitglied im DSB-Vorstand als Schachwart von 1900 bis 1911.

Jonathan Carlstedt

31. Geburtstag
Internationaler Meister

20. Oktober

Karl Fabel (†)

116. Geburtstag

Deutscher Märchenschach- und Retrospezialist aus München [Website von Thomas Brand]

Heinz Gerhard Lehmann (†)

100. Geburtstag

Verwaltungsbeamter in West-Berlin. Internationaler Meister (1961) und Ehren-Großmeister, Schachmeister des DSB 1952, Teilnehmer für die BRD an den Schach-Olympiaden 1958-60. BRD-Mannschaftsmeister 1973, 1975 und 1980 mit der Solinger SG. Regierungsrat in Berlin.

Otto G. Koch (†)

102. Todestag

Deutscher Schachhistoriker und Pfarrer in Tröchtelborn bei Gotha. Vorsitzender des Thüringer Schachbundes von 1891 bis 1897 und später dessen Ehrenmitglied. Darüberhinaus war er Ehrenmitglied im Gothaer Schachklub.

Werner Lauterbach (†)

32. Todestag

Theologie-Professor, badischer Schachmeister und Schachschriftsteller

Fritz Hoffmann (†)

89. Geburtstag

Problemschachexperte aus Weißenfels. Nationaler Meister der DDR für Schachkompositionen (1984). FIDE-Meister für Schachkompositionen.
Nachruf von Konrad Reiß

Tobias Hirneise

32. Geburtstag

Internationaler Meister (2009)

Julius Dimer (†)

76. Todestag

Schachmeister aus Hamburg

Bernd Gräfrath

63. Geburtstag

Vorsitzender der Problemschachvereinigung Schwalbe seit 2014

Emil Reifegerste (†)

52. Todestag

Er erheilt die Goldene Ehrennadel des Großdeutschen Schachbundes. Am 28. August 1934 gründete er die Betriebsschachgruppe der HGW GmbHin Hamburg. Am 15. Okrober 1936 etablierte sich die Schachgruppe als öffentlicher Verein unter dem Namen Hamm-Horn. Reifegerste war u.a. 1. Vorsitzender (1948-50). 1949 verließ er den Verein in Unfrieden.

Ernst Flügel (†)

109. Todestag

Deutscher Komponist und starker Schachspieler. Er nahm am Schachkongress 1877 in Leipzig teil.

21. Oktober

Alois Ederer (†)

62. Todestag
deutscher Schachkomponist

Alfred Seppelt (†)

6. Todestag

Präsident des Berliner Schachverbandes von 1984 bis 2004, Organisator des Berliner Politikerturniers und des "Berliner Sommer". 1961 wurde er Pressewart des Berliner Schachverbandes.

Kurt Geyer (†)

62. Todestag
DDR-Meister der Gehörlosen 1951 und 1958. Im Februar 1956 gewann Geyer Bronze bei der 23. Gehörlosen-WM in Zakopane. Andere Quellen nennen auch Roland Walter (Karlsruhe) als Drittplazierten. Erster Platz bei den gesamtdeutschen Schachprüfungskämpfen 1957 in Bielefeld. Im Mai 1958 in London Mitglied der gesamtdeutschen Weltmeistermannschaft der Gehörlosen. Zu ihnen gehörten weiterhin Willi Müller, Kurt Pötzsch (beide DDR) und Roland Walter (BRD). Der Oelsnitzer verstarb unerwartet nach schwerer Krankheit.