Der Beitrag ist älter als 6 Monate und der Inhalt möglicherweise nicht mehr aktuell!

Rheinland-Pfalz-Senioren-Open: Erich Krüger bleibt bester Ü90-Schachspieler der Welt

17. September 2023

V.l.n.r. Schiedsrichter Gregor Johann, IM Juri Boidman (3.), Erich Krüger (Turniersieger), Paul Stümer (2.), Rüdiger Trepper (Beigeordneter der Stadt Altenkirchen), Martin Kaster (Vorsitzender SK Altenkirchen)

Die Nachricht vom Sieg des 91-jährigen Bochumers Erich Krüger beim Rheinland-Pfalz-Senioren-Open in Altenkirchen ging in den vergangenen Tagen durch die Medien. Und so ganz nebenbei festigte er seinen ersten Weltranglistenplatz bei den über-90-jährigen noch aktiven Schachspielern.

Top-50 der aktiven Ü90-Schachspieler weltweit

Pl. Name Titel Land Elo Geburtsjahr
1. Erich Krüger 2150 1932
2. Willy Rosen FM 2114 1933
3. Edwin Bhend IM 2113 1931
4. Anatoli Kornilow IM 2086 1931
5. Eugen Schwammberger 2014 1933
6. Tom de Ruiter 1997 1933
7. Gunnar Gunnarsson 1996 1933
8. Wolfgang Schulz 1985 1932
9. Wolfgang Kripp 1976 1929
10. Wout Knol 1974 1931
11. Bozidar Karlicic 1943 1933
12. Jan Brink 1939 1932
13. Rodolphe Florijan 1931 1933
14. Walter Blumenberg 1891 1932
15. Kaj Elkjaer Larsen 1884 1932
16. Horst Strehlow 1873 1931
17. Ole Scholler Larsen 1871 1932
18. Rudolf Sielaff 1864 1931
19. Hans Löffler 1841 1932
20. Rigobert Ophoff 1835 1931
21. Pall G. Jonsson 1827 1933
22. Josep Maria Pellicer Castillo 1820 1929
23. Josep Espau Guillem 1813 1933
24. Hendrik Steffers 1802 1933
25. Wolfgang Leonhardt 1786 1928
26. Julio Santos 1780 1930
27. Friedel Josting 1770 1931
28. Arno de Visser 1768 1930
29. Albert Legat 1762 1931
30. Werner Windmüller 1760 1930
31. Juri Grigorjew 1760 1929
32. Alfons Ziegler 1739 1931
33. Dr. Wolfgang Eisenbeiß 1739 1932
34. Ole Illum Truelsen 1728 1933
35. Henk Seijen 1715 1933
36. Walentin Petrenko 1700 1931
37. Steve St-Pierre 1694 1925
38. Günther Schencke 1691 1933
39. Joachim Thielemann 1686 1933
40. Ray M. Sayer 1686 1931
41. Ernst Lichtblau 1683 1933
42. Arnold Waisberg 1673 1932
43. H. J. Nielsen 1670 1932
44. Hans-Ludwig Ellmaier 1667 1930
45. Jos Berta 1665 1933
46. John Glover 1663 1929
47. Ruud Winkel 1662 1930
48. Slobodan Pilepic 1661 1930
49. Laszlo Reiter 1659 1930
50. Antonio Pipitone 1657 1926

Frank Hoppe

Chronologie der Ereignisse

Von Gregor Johann

Rheinland-Pfalz-Senioren-Open mit 94 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestartet

99 Spielerinnen und Spieler waren angemeldet, 94 haben das Turnier aufgenommen. Damit wurde die Rekordteilnehmerzahl von 2019 nicht ganz erreicht. Nach der Begrüßung durch RLP-Seniorenreferent Wolfgang Cleve Prinz und Hauptschiedsrichter Gregor Johann ging es pünktlich los. Die Überraschung der ersten Runde gelang dem niederländischen Stammgast Bert Duijker. Er konnte mit den schwarzen Steinen den favorisierten Bernhard Geyer schlagen. Ein Vorbild an Kampfgeist war wieder einmal der 91-jährige Erich Krüger. Er spielte sein „remislisches“ Turmendspiel so lange, bis es gewonnen war.

Turniersenior erkämpft sich ein Remis gegen IM Doncevic

In der 2. Runde konnte der 93-jährige Wolfgang Kripp aus Dietzenbach gegen die Nummer 3 der Setzliste, IM Dario Doncevic, ein Remis erkämpfen. Auch der amtierende Rheinland-Pfalz-Seniorenmeister und Nummer 2 der Setzliste, IM Juri Boidman, musste sich mit einem halben Punkt begnügen. Hermann Schrems aus Emmendingen hatte in der Schlussstellung sogar einen Läufer mehr, der im Damenendspiel aber nicht zum Gewinn ausreichte. Den Preis für die interessanteste Partie der 1. Runde erhielt IM Dario Doncevic.

-
B25

Nach 3 Runden: Nur noch 2 Spieler mit weißer Weste

Nach drei Runden sind nur noch Armin Meyer von den Sfr. Essen-Katernberg und Paul Stümer vom SV Bergneustadt/Derschlag verlustpunktfrei. Sie treffen in der 4. Runde am Spitzenbrett aufeinander. Bester Rheinland-Pfälzer ist Dr. Wolfgang Polster vom SV Koblenz auf Platz 5. Den Preis für die interessanteste Partie der 2. Runde erhielt Franz Paus. Er hatte mit einem schönen Läuferopfer eine Gewinnstellung erreicht, allerdings am Schluss mit einem Fehler den Gewinn verpasst:

-
E61

Am gestrigen Abend fand als Rahmenprogramm ein Blitzturnier mit 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Es siegte Erich Siebenhaar vom TSV Schott Mainz.

Pl. Titel Name Elo Land Pkt. Buch 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1 Erich Siebenhaar 2178 7,5 42,0 5s1 6w0 2s1 12w1 4s½ 11w1 3w1 10s1 8w1
2 Udo Fournell 1894 7,0 41,0 19w1 16s½ 1w0 18s1 7w1 4w1 8s1 3s½ 5s1
3 Holger Telke 2059 6,5 42,5 8s1 17w1 4s½ 6w1 11s1 14w1 1s0 2w½ 7s½
4 FM Dr. Andreas Brühl 2314 6,0 44,0 10w1 12s1 3w½ 7s1 1w½ 2s0 5w0 6s1 13w1
5 Dr. Helmut Härtner 1884 5,0 43,0 1w0 13s0 9w1 10w1 12s1 6w1 4s1 7s0 2w0
6 Paul Stümer 2031 5,0 42,0 11w1 1s1 7w0 3s0 13w1 5s0 14s1 4w0 10w1
7 Wolfgang Cleve-Prinz 1880 5,0 41,5 14s½ 18w1 6s1 4w0 2s0 8w0 11s1 5w1 3w½
8 Dieter Meyer 1873 4,5 39,5 3w0 19s½ 18w0 9s1 17w1 7s1 2w0 14w1 1s0
9 Sabine Schoknecht 1667 4,5 32,0 12w0 11s0 5s0 8w0 19w1 17s1 15s½ 16w1 14s1
10 Peter Supplieth 1886 4,0 38,5 4s0 14w1 16w0 5s0 18w1 12s1 13w1 1w0 6s0
11 Bernd Köller 1776 4,0 37,5 6s0 9w1 17s1 16s1 3w0 1s0 7w0 13s0 19w1
12 Dr. Gernot Klein 1921 4,0 36,0 9s1 4w0 13s1 1s0 5w0 10w0 16s0 19w1 17s1
13 Dr. Patrick Bruns 1749 4,0 33,0 17s0 5w1 12w0 19s1 6s0 16w1 10s0 11w1 4s0
14 Bernhard Geyer 2166 3,5 34,5 7w½ 10s0 19w1 17s1 16w1 3s0 6w0 8s0 9w0
15 Gregor Johann 2003 3,5 29,5 - - - - - 19s1 9w½ 17w1 16s1
16 Theo-Heinz Gollasch 2000 3,0 37,0 18s½ 2w½ 10s1 11w0 14s0 13s0 12w1 9s0 15w0
17 Reiner Queck 1927 2,0 37,0 13w1 3s0 11w0 14w0 8s0 9w0 19s1 15s0 12w0
18 Hubert Wegemund 1772 1,5 34,0 16w½ 7s0 8s1 2w0 10s0 - - - -
19 Jürgen Scheffler 1419 0,5 37,5 2s0 8w½ 14s0 13w0 9s0 15w0 17w0 12s0 11s0

Ergebnisse bei ChessResults

Kleines Blitzturnier zum Tagesausklang

Nach 4 Runden Sextett an der Spitze

Die beiden bisher verlustpunktfreien Armin Meyer (Sfr. Essen Katernberg) und Paul Stümer (BergneustadtJDerschlag) trennten sich remis. Damit stehen 6 Spieler mit 3,5 Punkten an der Spitze. Neben Meyer und Stümer sind dies die beiden Rheinland-Pfälzer IM Juri Boidman (Heimbach Weis/Neuwied) und Stefan Vautrin (Neustadt) sowie Dieter Migl (Stuttgart) und Hermann Schrems (Emmendingen). Den Preis für die interessanteste Partie der 3. Runde erhielt Paul Stümer. Er opferte mit den schwarzen Steinen mehrfach und gewann sehenswert:

-
E73

Paul Stümer nach Runde 5 alleiniger Spitzenreiter

Durch einen Sieg gegen Stefan Vautrin (Neustadt) hat Paul Stümer aus Bergneustadt mit 4,5 Punkten die alleinige Tabellenführung übernommen. Ihm folgt ein Oktett mit je 4 Punkten, in dem sich auch die besten Rheinland-Pfälzer IM Juri Boidman (Heimbach Weis/Neuwied) und Bernhard Geyer (Frankenthal) befinden. Den Preis für die interessanteste Partie der 4. Runde erhielt Sabine Schoknecht (FC St. Pauli). Sie führte mit den schwarzen Steinen eine schöne Angriffspartie zum Sieg:

-
B00

Als Teil des Rahmenprogramms stand das Leben und Wirken des deutschen Sozialreformers F. W. Raiffeisen im Mittelpunkt eines gut besuchten Vortrages von Dr. Ralf Kölbach, Vorstandssprecher der Westerwaldbank eG und Vorsitzender der Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V.. Gerne beantwortete er auch die noch offenen Fragen.

Erich Krüger besiegt IM Juri Boidman - Paul Stümer weiter vorn

Paul Stümer (Bergneustadt-Derschlag ) hat in der 6. Runde durch einen Sieg gegen Bernhard Geyer (SK Frankenthal) die Tabellenführung verteidigt. Dem Weltranglistenersten der über 90-Jährigen, Erich Krüger aus Essen, gelang ein eindrucksvoller Sieg gegen den favorisierten IM Juri Boidman (Heimbach/Weis). Krüger liegt damit auf Rang 2, punktgleich mit dem heute ebenfalls siegreichen Klaus Mertens aus Wiesbaden.
Den Preis für die interessanteste Partie der 5. Runde erhielt Harald Lares (SC Mackenbach). Er gab im Mittelspiel die Dame für Turm, Springer und Bauer und führte diese Konstellation eindrucksvoll zum Sieg:

-
A34

Als Teil des Rahmenprogramms führten WGM Melanie Lubbe und ihr Ehemann GM Nicolas Lubbe ein Partnersimultan durch. Gegen 27 Gegnerinnen und Gegner drehten sie ihre Runden und zogen abwechselnd. 23 mal waren die Meisterin und der Meister siegreich. Reinhard Walther, Udo Fournell und Bernhard Geyer konnten ihre Partien gewinnen, Clara Yumi Kanno vom SK Altenkirchen erzielte ein Remis.

Paul Stümer und Erich Krüger führen nach 7 Runden

Durch einen Sieg gegen seinen Vereinskameraden Armin Meyer konnte Erich Krüger zum führenden Paul Stümer aufschließen. Beide führen nun mit 6 Punkten vor Klaus Mertens mit 5,5 Punkten. Morgen spielen Krüger und Mertens gegeneinander, während Stümer auf den topgesetzten FM Peter Wacker trifft.
Den Preis für die interessanteste Partie der 6. Runde erhielt Gerald Richter (Siegener SV). Er führte mit den schwarzen Steinen eine Angriffspartie eindrucksvoll zum Sieg:

-
B98

Zweikampf um den Turniersieg

Dr. Hans Gerl in der 8. Runde

In der 8. Runde konnten die beiden Spitzenreiter ihre Partien gewinnen. Erich Krüger besiegte Klaus Mertens und Paul Stümer war gegen FM Peter Wacker erfolgreich. Somit gehen die beiden mit einen ganzen Punkt Vorsprung auf IM Juri Boidman in die Schlussrunde.
Den Preis für die interessanteste Partie der 7. Runde erhielt Dr. Hans Gerl (Fürth). Er nutze die schwache Königsstellung seines Gegners souverän aus:

-
A45
Der Nachtwächter erklärt, wie es früher war…

Als Rahmenprogramm fand am gestrigen Abend ein Rundgang durch Altenkirchen mit dem Nachtwächter statt. Hieran nahmen 15 Personen und ein Hund teil. Es wurden interessante Informationen über die Geschichte der Stadt und die Arbeit früherer Nachtwächter vermittelt.

Schiedsrichter Gregor Johann überreicht den Preis an George Bruziks

Den Preis für die interessanteste Partie der 8. Runde erhielt George Bruziks (Kettig). Er hatte in einer wilden Partie mit gegenseitigen Opfern das bessere Ende für sich:

-
B08

Erich Krüger gewinnt 20. Rheinland-Pfalz-Senioren-Open

IM Juri Boidman verteidigt Titel als Rheinland-Pfalz-Meister der Senioren

Durch ein Remis in der Schlussrunde und die Niederlage seines schärfsten Konkurrenten Paul Stümer hat der 91-jährige Erich Krüger von den Sfr. Essen Katernberg das 20. Rheinland-Pfalz-Senioren-Open gewonnen. Er erzielte starke 7,5 Punkte und verwies damit Paul Stümer (Bergneustadt) und IM Juri Boidman mit einem halben Punkt Abstand auf die Plätze zwei und drei. Durch den dritten Platz verteidigt Boidman den Titel als Rheinland-Pfalz-Seniorenmeister. Rheinland-Pfalz-Meister der Nestoren wurde Hans Jürgen Fleusch vom SC Kettig. Bei den Frauen siegte Sabine Schoknecht vom FC St. Pauli. Den ersten Nestorenpreis ging an Dr. Hans Gerl aus Fürth. Daneben gab es Ratingpreise in 4 Kategorien. Für die schönste Parte der Schlussrunde erhielt Peter Hehemann einen Preis:

-
E12
Pl. Titel Name Land Elo DWZ Verein/Ort Pkt. Buch
1 Erich Krüger 2150 2084 Sfr. Essen-Katernberg 7,5 48,0
2 Paul Stümer 2031 2000 SV Bergneustadt/Derschlag 7,0 49,5
3 IM Juri Boidman 2251 2191 SC Heimbach-Weis/Neuwied 7,0 48,5
4 Dieter Migl 2089 2069 Stuttgarter SF 1879 6,5 46,0
5 Hermann Schrems 1997 1979 SC Emmendingen 1937 6,5 45,0
6 Klaus Mertens 2065 1955 FC 1934 Wiesbaden-Bierstadt 6,0 48,0
7 Armin Meyer 2197 2177 Sfr. Essen-Katernberg 6,0 48,0
8 Dr. Wolfgang Polster 2178 2092 SV 03/25 Koblenz 6,0 46,5
9 Helmut Hassenrück 2152 2111 SG Gladbeck 6,0 46,0
10 FM Peter Wacker 2260 2255 Klub Kölner Sfr. 6,0 45,5
11 Erich Siebenhaar 2056 2023 TSV Schott Mainz 6,0 44,0
12 Bernhard Geyer 2164 2122 SK Frankenthal 6,0 42,0
13 Stefan Vautrin 2113 1983 Post SV Neustadt 6,0 42,0
14 George Bruziks 1974 1946 SC 1924 Kettig 6,0 35,5
15 Harald Lares 1969 1903 SC Mackenbach 5,5 44,0
16 Michael Bohnstorff 2000 - Hamburg 5,5 43,5
Dr. Hans Gerl 1888 1782 SGem 1882 Fürth 5,5 43,5
18 FM Norbert Heck 2174 2132 SF Neuberg 5,5 43,0
19 Dr. Michael Schwickert 1874 - Nordhorn 5,5 43,0
20 FM Georg Haubt 2082 2023 SV Oberursel 5,5 42,5
21 Reinhard Walther 1985 1922 SK 1911 Herzogenaurach 5,5 40,5
22 Jürgen Kaster 2049 1973 SC Talentschmiede Ahrtal 5,5 39,5
23 Luis Ripoll 1852 1632 HSK Lister Turm 5,5 38,5
24 Gerald Richter 1962 1922 Siegener SV 1878 5,5 38,5
25 Theo-Heinz Gollasch 2000 1941 Hamburger SK von 1830 5,0 42,0
26 Dr. Michael Cichy 1995 1992 SC Braunschweig Gliesmarode 5,0 41,5
27 Soren K. Mortensen 1745 - Randers Skakklub 5,0 41,0
28 Reinhard Haase 2064 1980 SC Fulda 5,0 40,0
29 Jürgen Riesenbeck 2097 1938 Sfr. Essen-Katernberg 5,0 39,5
30 Hans-Jürgen Fleuch 1884 1810 SC 1924 Kettig 5,0 37,5
31 Helmut Wild 1914 1858 SK Gau-Algesheim 5,0 37,0
32 IM Dario Doncevic 2222 2187 SV 03/25 Koblenz 5,0 36,0
33 Helmut Kalepky 1912 1841 Sfr.Heidesheim 5,0 36,0
34 Dr. Helmut Härtner 1884 1897 SK Frankenthal 5,0 36,0
35 Joachim Hiller 1897 1758 TSG Deidesheim 5,0 35,0
36 Wolfgang Cleve-Prinz 1889 1872 SK Altenkirchen 5,0 33,0
37 Siegmund Kolthoff 2048 2045 SK Johanneum Eppendorf 4,5 43,5
38 Klemens Ranker 1806 1763 SC Hauptstuhl 4,5 41,0
39 Thomas Weber 1974 1870 Düsseldorfer SK 14/25 4,5 40,5
40 Dr. Hans-Gerd Löhr 1799 1748 Turm Kandel 4,5 40,0
41 Wolfgang Kripp 1976 1880 SAbt SG 1945 Dietzenbach 4,5 40,0
42 FM Dr. Reinhard Zunker 1952 1814 SV 1920 Hofheim 4,5 38,0
43 Ton Goris 1898 - Bergen op Zoom 4,5 38,0
44 Rutger Hesse 1900 1741 Siegener SV 1878 4,5 37,0
45 Dr. Gernot Klein 1781 1814 Post-Telekom SV 1925 Aachen 4,5 36,5
46 Eckhard Scholl 1862 1877 Siegener SV 1878 4,5 36,0
47 Dieter Meyer 1873 1822 SK Dahn 4,5 35,5
48 Peter Leisen 1838 1717 SV Bönen 49 4,5 35,5
49 Dieter Türtmann 1936 1844 ESV 1949 Eberswalde 4,5 33,5
50 Sabine Schoknecht 1655 1630 FC ST.Pauli 1910 SAbt 4,5 33,5
51 Jürgen Scheffler 1419 1187 SV Prümer Springer 4,5 31,5
52 Hubert Wegemund 1887 1822 SK Norderstedt von 1975 4,0 43,0
53 Serge Hirstel 1777 - Hindisheim 4,0 40,5
54 Franz Paus 1993 1940 Schachfüchse Kempen 1986 4,0 39,5
55 Wolfgang Schwab 1792 1660 SV Turm Sankt Augustin 4,0 39,5
56 Herbert Lohaus - 1680 Sfr. Essen-Werden 1924/80 4,0 38,5
57 Peter Supplieth 1862 1790 TTC Blau-Weiß Geldern Veert 4,0 38,5
58 Wolfgang Petri 1979 1888 Hellertaler SF 1954 4,0 37,5
59 Udo Fournell 1894 1813 Post-Telekom SV 1925 Aachen 4,0 37,5
60 Joerg Fasel 1813 1751 SK Kufstein 4,0 37,0
61 Stef van Kesteren 1780 - Tal 4,0 36,0
62 Winfried Blosze 1799 1691 SV Königsspringer 1929 Großauheim 4,0 33,5
63 Herbert Platten 1691 1725 SC ML Kastellaun 4,0 33,5
64 Jean Bausch 1630 1547 SC Unterhaching 4,0 29,5
65 Bert Duijker 1851 - ASV Arnhem 3,5 39,5
66 Siegfried Schmieder 1881 1755 SG Schwäbisch Gmünd 1872 3,5 38,0
67 Adry Goris-Schouwstra 1715 - Bergen op Zoom 3,5 35,5
68 Rolf Bachmann 1849 1737 Hammer Sportclub 2008 3,5 35,5
69 Manu Janssens 1772 - 3,5 35,0
70 Matthias Schmidt 1838 1887 SC Wolfratshausen 1948 3,5 34,5
71 Uwe Rokitta 1863 1740 Sfr. Lohmar 1974 3,5 34,5
72 Manfred Hansult 1786 1727 SF Bad Herrenalb 3,5 34,0
73 Michael Schomann 1624 1547 SC Turm-Reinfeld 3,5 33,5
74 Reimund Wolke 1855 1801 Hamburger SK von 1830 3,5 32,5
75 Gerhard Judt 1521 1297 Siegener SV 1878 3,5 31,0
76 Hans Boscher 1629 1564 SC Bad Soden 3,5 30,5
77 Hein-Peter Hehemann 1466 1303 SK Mannheim 1946 3,5 27,0
78 Dr. Patrick Bruns 1742 1755 OSG Baden-Baden 3,0 39,0
79 Bernd Köller 1776 1700 SK Bebenhausen 1992 3,0 35,0
80 Arnold Goetz 1616 1483 SF Lindlar 1977 3,0 34,0
81 Herbert Hotz 1596 1503 SC 1970 Lorsch 3,0 32,0
82 Manfred Schulze Forsthövel 1578 1513 SV Heiden 62 3,0 31,5
83 Hans Köllmer 1568 1362 Sfr.Heidesheim 3,0 29,5
84 Klaus Jovi 1529 - Grevenbroich 3,0 29,0
85 Andreas Kuhn 1849 1849 SG Niederkassel 2,5 39,5
86 Hans-Jürgen Dorn 1741 1656 SC Bayer Uerdingen 1923 2,5 35,0
87 Rolf Hassler 1686 1628 Hellertaler Sfr. 1954 2,5 33,5
88 Stefan Linz 1586 1407 SC 1971 Bad Marienberg 2,5 30,5
89 Stephan Kozlowski 1588 1489 SC Heimbach-Weis/Neuwied 2,5 30,5
90 Renate Walther 1260 1173 SK 1911 Herzogenaurach 2,5 30,5
91 Manu Vlaeyens 1390 - Westmeerbeek 2,0 31,0
92 Peter Schmidt 1172 1195 TSG Eisenberg Schach 2,0 28,0
93 Helmut Pfaff 1219 1153 Vorw.Orient Mainz 1,5 27,0
94 Erich Müller 2044 1991 SK 1962 Ladenburg 1,0 32,0

Gregor Johann

// Archiv: DSB-Nachrichten - Senioren // ID 11187

Zurück