„Verein des Jahres 2012” ein Erfolg mit Fragezeichen

4. Juni 2012

Leider haben sich dieses Jahr nur 21 Vereine (im Vorjahr 61) an diesem Wettbewerb beteiligt, deshalb wurden die Preise um ca. 20% reduziert und es wurden nur noch 6 Lospreise vergeben.

Die 21 teilnehmenden Vereine haben dennoch beachtliche Ergebnisse eingefahren: Sie haben ca. 300 neue Mitglieder gewonnen, etwa 500 Presseberichte veröffentlicht, 325 Schachdiplome vergebene, 75 Anfängerseminare und ca. 65 öffentliche Schachaktionen (ohne „TdS-Aktionen") veranstaltet und durchgeführt. Ich glaube mit diesen zahlreichen Aktionen und Maßnahmen vor Ort, haben die Vereine selbst am meisten profitiert, sie haben teilweise Mitglieder hinzugewonnen und sind mit Sicherheit bekannter geworden. Aktionen jeder Art, die Vereine in der Öffentlichkeit bekannter machen, sind die besten Werbemöglichkeiten für einen Verein, sie zeigen damit „in diesem Schachverein bewegt sich was, da ist was los!"

Klarer Sieger wurde, wie schon 2010/11, die „Schachzwerge Magdeburg e.V.". Platz 2 und 3 gehen nach Bayern an die Vereine „SG Büchenbach-Roth e.V." und den „Allersberger Schach-Club 2000 e.V.". Herzlichen Glückwunsch!

Zusätzlich zu den Preisen für die ersten zehn Vereine, wurden unter den weiteren Teilnehmern 6 Preise verlost. Die Auslosung wurde in der GST in Berlin unter der Regie von Jörg Schulz durchgeführt.

Für die drei Erstplatzierten entsendet der DSB neben einem Wertgutschein jeweils einen/eine Nationalspieler/-in für eine Simultanveranstaltung. Für eine vierte Simultanveranstaltung wurde unter den restlichen Vereinen ein/eine weiterer Simultanspieler/-in verlost. Den Zuschlag erhielt der SC Wolfratshausen e.V. aus Bayern. Allen Preisträgern darf ich hiermit recht herzlich gratulieren und mich ausdrücklich für ihren erfolgreichen Einsatz bedanken!!

Informationen zur abgeschlossenen Veranstaltung sind auf der Internetseite www.verein-des-jahres.breitenschach.de zu finden. Die neue und überarbeitet Ausschreibung für den VdJ 2012/13 muss noch in der Breitenschach-Kommission abgestimmt werden. Hier bitte ich noch um etwas Geduld.

Da wir mit nur noch 21 teilnehmenden Vereinen einen dramatischen Einbruch gegenüber den Vorjahren hatten, besteht hier hoher Diskussionsbedarf. Ich wäre den Vereinen, die dieses Jahr nicht mehr an dem Wettbewerb VdJ 2011/12 teilgenommen haben, sehr dankbar, wenn sie eine kurze Begründung ihrer Nichtteilnahme abgeben könnten. Sie helfen uns damit, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Walter Pungartnik
Referent Breiten- und Freizeitsport

// Archiv: Verein des Jahres // ID 10412

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.