Norwegen - Deutschland

1. Runde am 5. März 2014 in Berlin
Bedenkzeit: 90 min/40 Züge + 30 min + 30 sec Inkrement/Zug

Br. Norwegen Elo 1:3 Deutschland Elo
1 Ellisiv Reppen 2008 0:1 WGM Zoya Schleining 2360
2 Anita Grønnestad 1987 ½:½ WGM Elena Levushkina 2279
3 Ellen Øen Carlsen 1931 ½:½ Jade Schmidt 2124
4 Yonne Tangelder 1822 0:1 Josefine Heinemann 1997

Deutschland spielte an allen Brettern mit Schwarz und hatte trotz teilweise deutlichem Elo-Vorteil einen schweren Stand. Einzig Zoya Schleining fuhr einen souveränen Sieg ein. Josefine Heinemann benötigte dafür die Mithilfe ihrer Gegnerin, die ihren Turm gegen einen der beiden heinemannschen Läufer opferte.

Pech hatte Elena Levushkina, die sich einen Läufer abklemmte und fortan mit einer Figur weniger das Letzte aus ihrer Stellung herausholen mußte. Zeitweise sah es so aus, als könnte Elena sogar noch gewinnen, doch die Norwegerin rettete weingstens noch einen halben Punkt.

Die ältere Schwester des Weltmeisters spielte ganz anders als "taub und blind" wie ihr prominenter Bruder in einem Interview behauptete. Ein Springeropfer auf d5 nahm die Hamburgerin Jade Schmidt nicht an - und spielte fortan mit einem Minusbauern weiter. Im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern war die Punkteteilung schnell unterschrieben.

Frank Hoppe

Partien

Zurück

Unsere Partner