Arkadij Naiditsch besiegt Weltmeister Magnus Carlsen!

Ein historischer Tag für das deutsche Schach und Arkadij Naiditsch! Wann kam es das letzte Mal vor, daß ein deutscher Schachspieler den amtierenden Weltmeister in einer langen Turnierpartie geschlagen hat? Noch dazu mit den schwarzen Steinen. Und auch nicht bei irgendeinem Turnier, sondern bei der Schacholympiade!

chess24.com/Paul Truong
Arkadij Naiditsch und Magnus Carlsen

Der 9. August 2014 wird in die Schachgeschichte eingehen. Magnus Carlsen, der in gleich drei Disziplinen - klassisch, Schnell- und Blitzschach - der Weltmeister ist, strebt nahezu unaufhaltsam auf die 2900er Elo-Schallmauer zu. Arkadij Naiditsch stoppte dieses Vorhaben erst einmal.

www.2700chess.com
Carlsen (auf 1) büßte leicht ein, Naiditsch (auf 35) gewann dazu

Auf dem Weg zum Sieg

Nachfolgend 86 Bildschirmfotos von der Live-Übertragung auf der Olympiaseite, wo die Partie zwischen Naiditsch und Carlsen sehr lange im Fokus stand. Kommentatoren waren (auf Englisch) GM Jan Gustafsson (Deutschland) und GM Einar Johan Gausel (Norwegen).

Aufgabe und Gratulation

You have to enable JavaScript in your browser to play the clip

Download the file

Nach dem Sieg, wo der Bundestrainer als Dritter gratulierte, marschierte Arkadij Naiditsch noch ins Olympiastudio zu Jan Gustafsson und Lawrence Trent und zeigte die wichtigsten Ideen aus seiner Partie. Eine Video-Aufzeichnung davon haben wir leider nicht, aber wenigstens hier die Partie zum Nachspielen:

Magnus Carlsen 0:1 Arkadij Naiditsch

Analyse von GM Niclas Huschenbeth

Zurück

Unsere Partner